Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

lesenswert Tierschutzwelpe 4-5 Monate knurrt und schnappt

  1. Zwischen HSH und Hütehunden liegen Welten im Verhalten. Das sind ganz verschiedene Hunderassen.
    Da ich selbst einen kleinen Terriermix habe, würde ich aus Erfahrung sagen, dass das Verhalten auch vorzüglich zu einem kleinen Terrierdickkopf passt.
     
    #41 Paulemaus
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Schau mal, das sind rumänische HSH. Selbst wenn die Hundetrainerin nur nach Verhalten geht, fällt aber schon auf, dass das Aussehen von Deinem Kleinen keinerlei Parallelen zu einem HSH hat. Es fängt an bei der Größe und "Form" und endet beim Fell.

     
    #42 Paulemaus
  4. Ich bin sehr einfach gestrickt, ich lasse mich weder von ein wildgewordene handfeger, ein möchte gerne hsh, oder oma's lumpi, in die hacken knapsen, ohne grossem traritrara, abpflücken, fertig. Bei bedarf 300 mal wiederholen.
     
    #43 toubab
  5. @Kirsten Stevie

    Lass dich nicht kirre machen - auch HSH sind letztlich nur Hunde und man muss sich mit ihnen zusammenraufen. (Also, im übertragenen Sinne natürlich. :) )

    Letztlich ist jeder Mischling eine Wundertüte, mit der man sich arrangieren muss. (Und in etwas kleinerem Rahmen gilt das für Rassehunde genauso.)

    Denk einfach mal ein paar Tage in Ruhe über alles nach und guck mal, ob du mit viel Ruhe, klareren Regel und mehr Abstand von Kind und Hund einen Neustart wagen magst, oder ob dir letztlich ein Junghund doch zu aufreibend ist.

    Da ist nichts Schlimmes dran - so ein nettes Kerlchen ist schnell wieder vermittelt und bei älteren Kindern im Haushalt vielleicht auch besser aufgehoben.

    Und ihr schaut in Ruhe nach einem Hund, der besser zu euch passt, weil er im Grunde schon fertig entwickelt ist, und den ihr vielleicht vorher näher kennenlernen könnt.

    Ich denke, beides hat Vor- und Nachteile, und nichts davon ist ein Drama, wenn man keines daraus macht.

    Es ist halt schwierig mit dem "Hunde aussuchen online" - man kann nur hoffen, dass es passt, aber eine Garantie gibt es halt nicht.

    Aber ich denke im Moment wie die meisten anderen hier, das müsste doch zu schaffen sein. Und denke im Moment auch, dass ihr es schaffen könnt.

    Sollte sich der HSH bestätigen, melde dich einfach nochmal. Im Moment gibt es hier im Forum nicht so viele aktiuve HSH-Besitzer. aber es besteht verschiedentlich Kontakt zu solchen.

    Wie gesagt, auch HSH-Haltung ist kein Hexenwerk. Meine Freundin hat seit Jahren welche und kommt wunderbar mit denen zurecht. Man muss sich einfach an ihre Art und ihr Tempo gewöhnen. :)
     
    #44 lektoratte
  6. Oh ja, 300 mal wiederholen kenne ich gut von meinen Terrierdickköpfen.
    Ich weiß nicht wie die Trainerin auf HSH kommt.
    Das gibt doch weder das Aussehen noch das Verhalten her.
     
    #45 Cornelia T
  7. Als meine Schwester 13 und ich 14 Jahre alt war, kam ein 4 Monate alter Zwergschnauzer in den Sommerferien in die Familie. Meine Schwester kam drei Tage nachdem wir den Hund geholt hatten nach Hause und sie wagte es am ersten Abend vom Abendbrottisch einfach selbstständig aufzustehen. Der kleine Schnauzer kam so flott aus dem Körbchen geschossen und hing meiner meiner Schwester im Hacken, dass keiner reagieren konnte.
    Allerdings wären wir nie auf die Idee gekommen, dass es so bleiben könnte und dass wir Angst vor den Hund haben müssten.
    (Natürlich gab es Wiederholungen, aber genauso, wie o.g., war es auch rasch vorbei. )



    Ja und zusätzlich auch noch Gewicht und Größe.
     
    #46 matty
  8. Erstmal finde ich den Knirps absolut putzig :love:

    Als ich dann Ringelschwanz und zwicken gelesen habe musste ich an Pinscher denken, aber ich bin da auch etwas vorbelastet^^ Vom Aussehen ist er für mich auch ganz klar ein Terrier.
    Im Endeffekt finde ich es jedoch müßig, bei einem jungen Mischlingshund zu versuchen Rassen herauszufinden, um anhand derer das Verhalten zu erklären. Da fand ich die Frage, wie er bislang gelebt hat schon sinnvoller. Denn mal davon abgesehen, dass er natürlich mit der ganzen Situation überfordert ist und auch ganz selbstverständlich typisches Junghund Verhalten zeigt….wenn er noch nie mit Menschen gelebt hat, erschließt sich ihm natürlich nicht, warum diese ihm nun etwas sagen/verbieten wollen. Wäre denn also nur logisch, dass er noch viel sturer und rebellischer wäre, als es so ein Zwerg sowieso schon ist ;)
    Und klar spiegelt es sich in seinem Verhalten, wenn man unsicher ist oder gar Angst hat. Ich hoffe das legt sich bei dir wieder und ihr habt die Nerven für den kleinen Rabauken :)

    Ansonsten wurde ja schon alles gesagt…in Ruhe ankommen lassen, mit ganz viel festen Strukturen und liebevoller Konsequenz, dann wird das schon!
     
    #47 Spicy
  9. Wobei Unsicherheit bei einem Hund in dieser Situation und in dem Alter fast normal ist.
     
    #48 matty
  10. Nur mal so eine klitzekleine Frage - Wer kennt einen HSH mit 8 kg? Ein Pyräneenberghund wiegt mit 3 Monaten zwischen 17 und 18 kg

    So langsam wird es albern...
     
    #49 christine1965
  11. Ich denke, die Freundin meinte einfach „Hirtenhunde“ - gerade in Südosteuropa gibt’s Schläge/Rassen, die wie die Altdeutschen Hütehunde oder der Mudi Allrounder sind.

    Zwicken in die Haxen ist übrigens eher für Hütehunde typisch - oder für Terrier! ;)

    Aber:

    Geschrieben habe ich meinen Beitrag aus einem anderen Grund:

    Die TE schrieb, ihre Freundin habe sinngemäß gesagt: Alles easy, es sei denn, es ist doch eine HSH-Mix. Dann muss ein Spezialist ran.

    Und das finde ich bei einem unsicheren Welpen erstmal völlig übertrieben.

    Selbst wenn er ein HSH-Mix sein sollte - was ich nichtmal glaube - wird er damit nicht automatisch zu einer tickenden Zeitbombe und einem Fall für einen „Spezialisten“.

    Unbestritten ist, dass Leute mit Rasseerfahrung einem bei speziellen Rassen schneller und besser helfen können. Das gilt für den Dackel wie für den Dobi wie für den Kaukasen nebenan.

    Aber nur HSH-Anteile machen den Hund nicht automatisch „unhaltbar“, mMn.

    Darauf wollte ich hinaus.
     
    #50 lektoratte
  12. Kein hund wird familientauglich geboren, das muss er lernen, jetzt lernt er das “seine” leute angst bekommen wenn er zaehne mit musik zeigt. Das hat nichts mit hsh zu tun, jeder hund macht das was man ihm machen laesst.

    ich hoffe das man das pubertier in richtige bahnen lenkt.
     
    #51 toubab
  13. Das geht nach meiner Erfahrung mit meiner rumänischen Straßenhündin recht flott, dass einem Hund aus Rumänien eine HSH-Beteiligung attestiert wird.

    Es ist ja auch nicht so, dass es dort keine Mischlinge mit HSH-Beteiligung gäbe oder keine solchen Mischlinge von dort importiert werden - von daher kann es sicherlich nicht schaden, das im Hinterkopf zu haben. Aber mMn und auch nach meiner Erfahrung wird die HSH-Karte bei Hunden aus Rumänien mittlerweile etwas vorschnell gezückt. Als ich mit meiner Tiffy bei so Hundeschulkursen aufgelaufen bin (in erster Linie um sie an fremde / andere Hunde zu gewöhnen), hieß es jedes Mal recht schnell, sie würde bestimmte Aufforderungen verweigern bzw. betont langsam ausführen, weil sicherlich irgendwo in ihr ein HSH-Erbe schlummerte. Letztendlich hatte sie bei bestimmten Bewegungsabläufen einfach Probleme wegen einer alten Rückenverletzung, die sie sich auf der Straße zugezogen hatte. Zum Glück war mir das klar und ich hab mich da nicht weiter verunsichern lassen oder den Hund unter Beschwerden zu irgendwas gezwungen.*

    Aber, wer weiß, vielleicht ist in der Ahnenreihe des kleinen Kerls doch irgendwo ein HSH? Wissen tun wir es natürlich alle nicht. Aber ob das wirklich irgendwie "schlimmer" wäre als Terrierblut?

    ____
    *Nur damit da keine Missverständnisse aufkommen: Der Hund wurde mir mit dem Hinweis auf die Verletzung (und entsprechenden Röntgenaufnahmen) als gehandicapt vermittelt. Der vermittelnde Verein hat da wegen ihrer Verletzung nichts unterschlagen oder so.
    Bei den Kursen war ich in erster Linie, um ihr die Angst vor fremden Hunden zu nehmen und da einfach nur so ein bisschen mitzulaufen. So Hundewiesen oder Spielkurse o.Ä. hätten sie mMn überfordert, aber sich unter Hunde zu mischen, die brav bei Herrchen/Frauchen bleiben mussten oder zumindest unter deren Einwirkung standen, schien mir eine Option.
     
    #52 helki-reloaded
  14. Das finde ich auch und ich würde es unter "so sind sie eben" ablegen.
    Das heißt aber nicht das sie so bleiben.
    Dann hätte ich ja die Hölle auf Erden. ;)

    Nicht einschüchtern lassen! Was kann schon groß passsieren?
    Terrierzähne sind zwar spitz, aber er ist kein ausgewachsener Kangal sondern ein 5 Monate alter 8 kg Hund.
    Das gibt vielleicht mal einen Ratscher oder blauen Fleck und das wars dann auch schon.

    Klare Richtung vorgeben was erlaubt ist und was nicht.
    Gerade in dem Alter lernen sie schnell weil ihr Verhalten in neuen Situationen in der Regel auf Unsicherheit basiert.
    Das sind Kinder denen man Sicherheit vermitteln muß.
     
    #53 Cornelia T
  15. Autsch. Im Leben nicht.
     
    #54 snowflake
  16. Wir hatten Welpen/Junghunde von Schnauzer, Terrier und einen älteren Spitz aus dem TS und alle haben es getan. Den Spitzmischling musste man bis ins hohe Alter ab und an daran erinnern, dass er das zu lassen hat.
    Ob euer Kleiner wirklich stur ist, kann man nach dem.paar Tagen in einer für ihn völlig neuen Umwelt sicher noch nicht einschätzen. Vllt. Ist er erst mal schlicht total überfordert.
     
    #55 matty
  17. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tierschutzwelpe 4-5 Monate knurrt und schnappt“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden