PETA stellt echte Tierquälerszenen für Horrorfilm zur Verfügung

Klopfer

10 Jahre Mitglied
Gerlingen, 19.11.2007: Der deutsche Filmemacher Uwe Boll, der sich mit Computerspiel-Verfilmungen einen Namen gemacht hat, und die weltgrößte Tierrechtsorganisation People for Ethical Treatment of Animals, kurz PETA, ...

Quelle und kompletter Text:
 
  • 17. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Klopfer ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hoffentlich kommt die Message auch so an, wie sich PETA und Boll das gedacht haben ... Der Schuss könnte auch gut und gerne nach hinten losgehen - und Snuff Material bezüglich Tierquälereien sind in (alten) B-Movies - vor allem aus Asien - nicht unbedingt eine Seltenheit (wenn auch hier sicher aus anderen und weniger "ehrenhaften" Gründen ...). Ich kenne kaum einen Horrorfilm-Fan, welcher in diesem Genre nach politischen Messages sucht (auch wenn es diesbezüglich selbstverständlich Filme gibt und auch Leute, die intelligent genug sind, diese zu verstehen) - meist dürfte der Kick nach Adrenalin ausschlaggebend sein. Ich hoffe das Beste. Erklärungsbedarf gibt es aber sicherlich ...
 
“Mit SEED wollte ich ein Statement abgeben. Am Anfang des Films werden wirklich extreme Misshandlungen an Tieren gezeigt (...) Ich will zeigen wie kaputt die menschliche Spezies ist (...) Menschen töten gnadenlos und emotionslos, als Sport, für den Profit oder einfach nur aus Genuss.“ Boll.

Die verlinkten Tierszenen sind Hardcore ! Ich konnte sie mir nicht bis zum Ende ansehen und habe immer noch eine Gänsehaut ... "Richtig" in den Film eingebunden, in dem es um die Thematisierung der Todesstrafe geht, kann ich mir diese aber durchaus - und eben weil sie real und extrem krass sind ! - gut als Mahnmal gegen Gewalt an Tieren (und Menschen) vorstellen.

Zu vergleichen vielleicht mit der früheren Sendung "Achtung - lebende Tiere", welche zum Teil ebenfalls schockierende Bilder nutzte, um die Bevölkerung auf schlimme Misstände aufmerksam zu machen und für tierschutzrelevante Themen zu sensibilisieren.

Ich bin sehr gespannt, wie der Film bei Genre Zuschauern ankommt (auf die gewünschte Message bezogen) und werde mich diesbezüglich weiter informieren.
 
hallo

nicht direkt, aber sobald der NAME peta auftaucht werde ich die chance nutzen um die andere seite von peta aufzuzeigen, sonst könnten viele glauben die machen etwas gutes für ALLE tiere und dem ist nicht so ! was ev auf lange sicht ein paar davon abhalten wird denen support zu geben.

gruss
mf
 
nicht direkt, aber sobald der NAME peta auftaucht werde ich die chance nutzen um die andere seite von peta aufzuzeigen, sonst könnten viele glauben die machen etwas gutes für ALLE tiere und dem ist nicht so ! (...)

Ok. ;)

Und was meinst Du zum Thema ?
 
hallo

ich denke bei denen die sich solch einen .......... ansehen, kommt vermutlich gar keine message durch ! ich selber kann auch nicht so ganz nachvollziehen was die misshandlung von tieren mit der todesstrafe zu tun hat ?

gruss
mf
 
Vorab, ich hab mir das Video nicht angesehen und werde das auch nicht machen. :(

Zur Intention - wen man mit diesen Filmen erreicht bzw. erreichen möchte - da bin ich eher pessimistisch.

Die Leute, die sich als Tierfreunde betrachten und auch solche sind, werden nach "Genuss" des Films davon monate-, wenn nicht jahrelang verfolgt und es lässt sie nicht los, verursacht ganz sicher auch seelische Schäden. Das ist die Zielgruppe Menschen, die den Film jedoch eigentlich nicht sehen bräuchten (m.M.).

Die Leute, die sich ein solches Material total gefühlskalt anschauen (falls sie den Film überhaupt schauen), weil sie mit Tieren absolut nichts "am Hut" haben oder gar die Leute, die sich beispielsweise Snuff-Filme ansehen, weil sie dadurch - wohl wissend, hier handelt es sich nicht um einen Film, sondern um echte Morde / Opfer - einen Kick kriegen, die feiern vermutlich den Peta-Film als neue Offenbarung.


Die - vermutlich recht grosse - Anzahl an Menschen, die Tieren neutral bis positiv gegenüberstehen, jedoch sich mit der Thematik bisher gar nicht beschäftigt haben und dies evtl. auch nicht möchten - werden vom Leid, welches sie sicherlich nicht erahnt haben, überwältigt sein, jedoch denke ich, diese Menschen kann man auch mit weniger grausamen Bildern informieren. :(


Hmmm, ich weiss nicht, ob richtig rüberkommt, was ich meine ? :verwirrt:
 
Hoffentlich kommt die Message auch so an, wie sich PETA und Boll das gedacht haben ... Der Schuss könnte auch gut und gerne nach hinten losgehen -
Das sehe ich ebenso.
Meiner Ansicht nach geht es beiden Seiten (PETA und Boll) um das Geschäft an sich.
Die Wiedersprüche auf der Seed-Seite
Mit „Seed“ will der Regisseur seine dunkle Sicht auf die Welt vermitteln. Aber nicht nur um zu schocken, sondern vor allem auch, um Menschen mit diesem ungeschönten Blick in die Abgründe menschlichen Handels wachzurütteln.
Und zu diesen Abgründen gehört für Hundesbesitzer und Tierfreund Boll vor allem auch die Grausamkeit an Tieren.
Solche Filme werden doch nicht von normalen Tierfreunden angeschaut. Da ist die reine Horror-Klientel gefragt. Evtl. noch Psychos, die sich an Quälereien belustigen.

Das Material ist authentisch, und kommt von der Tierrechtsorganisation PETA.
Ist es deswegen auch automatisch authentisch?

Wenn die Menschheit ausgestorben wäre und nur Tiere auf der Erde leben würden, würde der Plant überleben.
Quatsch! Größere Katastrophen im Ökosystem der Erde gab es schon immer. Da genügt ein größerer Vulkanausbruch, oder ein einschlagender Komet (siehe das Saurierende)

Das Material von PETA zeigt, dass Menschen nicht per se gut sind. Menschen töten gnadenlos und emotionslos, als Sport, für den Profit oder einfach nur aus Genuss.“ sagt Boll.
Eine ganz grobe Verallgemeinerung. Ich z.B. konnte mich bislang noch nicht zu diesen "Mordbuben" zählen. Zudem töten Tiere auch gnadenlos und emotionslos.

JUGENDSCHUTZWARNUNG:
Dieses Video ist aufgrund seines Inhalts und der bildlichen Darstellung für Jugendliche unter 18 Jahren nicht geeignet.
Schwachsinn! Dieses PETA-Video geistert schon seit Monaten durchs www.
Zudem wird ein Großteil der Filmeinnahmen wahrscheinlich eben von dieser Jugendgruppe kommen.

Alle die auch etwas zu einer gewaltloseren Welt beitragen möchten, sind herzlich eingeladen, zu besuchen.
Na schön, dann gehe ich einmal und kommen auf der PETA-Seite an.
Fazit: Bunt, gut gemacht, viel Selbstdarstellung und natürlich auch Spendenaufrufe (mein Steckenpferd).
Ich schaue also nach und finde erfreulicherweise sogar einen Jahresabschlussbericht 2006
Wieder viele wunderbare Berichte und ganz rechts klein und verschämt die wirklich interessanten Zahlen.
1.336.718 Euro Einnahmen sind ja schon einmal prima. Da kann man viel mit anstellen.
Doch was genau haben die angestellt?
Die lapidare Aussage 1.097.699 Euro für "Programme, allgemeiner Betrieb und Verwaltung" ist da wenig aussagekräftig um beurteilen zu können, was tatsächlich bei Tieren wirklich ankommt.

Nun ja, immerhin kann PETA in diesem Jahr zusätzlich 2,5% der Einspielerlöse eines Horrorfilmes für sich verbuchen.

Grüße Klaus
 
Zudem töten Tiere auch gnadenlos und emotionslos.

Tiere töten aber ganz sicher nicht aus Sport, aus Profitgründen und auch nicht zur Belustigung anderer Tiere. Ich finde das kann und darf man echt nicht vergleichen!

Nur am Rande, aber mit solchen Aussagen werden Tiere (mM) in ein unschönes Licht gerückt, in das sie einfach nicht gehören.
 
Zudem töten Tiere auch gnadenlos und emotionslos.
Tiere töten aber ganz sicher nicht aus Sport, aus Profitgründen und auch nicht zur Belustigung anderer Tiere. Ich finde das kann und darf man echt nicht vergleichen!
Das mache ich auch nicht. Darum habe ich auch nur "gnadenlos und emotionslos" geschrieben.
Und das machen Tiere nun wirklich, egal ob das nur für ihre Nahrungsbeschaffung zum Überleben ist.
Grüße Klaus
 
Zudem töten Tiere auch gnadenlos und emotionslos.
Tiere haben auch überhaupt keine andere Wahl. Der Mensch hat sie.
Da stimme ich Dir zu.
Ich verstehe nur nicht so recht, warum Ihr Euch an den Worten "gnadenlos" und "emotionslos" so hochzieht, wenn ich sie in Verbindung mit Tieren bringe.
Das ist doch nun einmal Fakt, egal aus welchem Antrieb heraus, ob nun Hunger, oder ein anderer Grund vorliegt.
Das könnte ein total neuer Thread werden.
Hier geht es doch mehr um die Connection PETA-kommerzieller Horrorfilm.
Grüße Klaus
 
Das ist doch nun einmal Fakt, egal aus welchem Antrieb heraus, ob nun Hunger, oder ein anderer Grund vorliegt.

Nein, es ist nicht egal, ob ein Lebewesen ein anderes tötet, um zu überleben oder eben aus niederen Beweggründen wie Sport, Spaß oder Profit...
 
Nein, es ist nicht egal, ob ein Lebewesen ein anderes tötet, um zu überleben oder eben aus niederen Beweggründen wie Sport, Spaß oder Profit...
Ja, meinetwegen. Doch der Filmregisseur Boll hat dies in einem anderen Zusammenhang gesagt.

Das Material von PETA zeigt, dass Menschen nicht per se gut sind. Menschen töten gnadenlos und emotionslos, als Sport, für den Profit oder einfach nur aus Genuss.“

Hier verallgemeinert er gnadenlos und dumm!
Nicht alle Menschen töten gnadenlos und emotionslos, wie z.B. einige Jäger, Schlachter, oder sonst für welche.
Das hat mich zu meinem Widerspruch gebracht.
Du möchtest Dich vermutlich auch nicht da mit eingebunden wissen, oder?
Größe Klaus
 
Nicht alle Menschen töten gnadenlos und emotionslos

Ich habe nirgendwo gelesen, dass PETA oder der Regisseur sich dahingehend geäußert hätten, dass alle Menschen gnaden- und emotionslos töten. Und dass Angehörige der Gattung Mensch - gemeinhin auch als Menschen bezeichnet - genau dies u.a. auch aus niederen Beweggründen tun, steht ja wohl außer Frage...

Und nun BTT.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „PETA stellt echte Tierquälerszenen für Horrorfilm zur Verfügung“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Spicy
Ich danke Dir für Deine Antwort und interessant, dass Du Dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Warum hältst Du beide Damen für fragwürdig?
Antworten
27
Aufrufe
8K
Gelöschtes Mitglied 46542
G
Fact & Fiction
Und wollen sich dabei wohl selber nicht auf die Finger schauen lassen. Nur eine Handvoll Mitglieder ist mal ne Ansage.
Antworten
12
Aufrufe
812
Coony
Coony
Crabat
Antworten
10
Aufrufe
1K
IgorAndersen
IgorAndersen
G
Quelle: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
693
grace007
G
procten
Na ja, so lese ich die Aussage von Peta, in dem zweiten Link, zumindest auch. Deren Schlussfolgerung - wie schon geschrieben - fehlt mir auch noch die letzte und entscheidende Logik!
Antworten
75
Aufrufe
6K
Podifan
Zurück
Oben Unten