Ö- 35 tote Hunde in Plastiksäcken

  • 18. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Flash ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
na schau, wenn sie wollen geht ja doch was..

und eine recht seltsame sichtweise, daß hunde kollektiv verhungern zu lassen, keine gewalt gegen sie darstellt:verwirrt:
 
67709152_104923960864201_7434432086926163968_n.jpg




Jaja, der Bericht liest sich recht gut, nicht wahr...?!
Tierhalteverbot und so... da kann sich der geneigte Leser doch ein wenig entspannen und sich zurücklehnen.
...und die letzten Sätze vielleicht nur noch überfliegen.
‼️ Nein ‼️
‼️WIR NICHT ‼️
Lest es genau!
Und entscheidet selbst, ob hier vielleicht etwas vertuscht werden soll...
Ich kann nur so viel sagen: Die Hunde waren nicht wirklich vergraben. Sie lagen in schwarzen Plastiksäcken in einer Art Schuppen unter dem Haus. Die Verwesungsgrade waren unterschiedlich, teilweise komplett, teilweise noch gar nicht verwest.
Und eine Chip-Auslesung hätte IN JEDEM FALL stattfinden können und müssen!!
Bitte teilt unsere Seite. Oder nur dieses Posting. Oder beides.
Danke –
3uiteNw1PpB.png
verar....t.

Quellenangabe vergessen:
 
War nicht die Rede davon dass mind. Einem der Schädel eingeschlagen wurde?
Der hatte doch auch den Maulkorb drauf.

Komische Quelle :nee:
 
Wobei ich schaedel einschlagen bedeutend humaner finde als verhungern und verdursten lassen und dabei zu schauen, den abfallsack schon in der hand.
 
War nicht die Rede davon dass mind. Einem der Schädel eingeschlagen wurde?
Der hatte doch auch den Maulkorb drauf.
Komische Quelle :nee:

Die Quelle ist eine extra gegründete FB Gruppe

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die vermissten Hunde im Fall Kärnten „35 tote Hunde“ zu finden!

Dieser Fall hat durch wochenlange Recherchen ein Ausmaß angenommen, wie man es sich nicht vorstellen möchte. Täglich noch mehr Meldungen von vermissten Tieren, die in die Obhut der besagten Person gegeben wurde.

Vereine, Privatpersonen, Fachpersonen uvm. Haben sich hier zusammen geschlossen um die vermissten Fellnasen zu finden! Es wurde durch die Behörden zu lange weg geschaut, so dass diese „Hölle“ für die Tiere durch Lügen und Betrug weiter anhielt.

Unser Ziel ist es, dass Betroffene, die sich bis dato nicht trauten, eine anonyme Anlaufstelle haben und alle Hunde, die vermisst werden, gefunden werden!

Wir werden jegliche Meldungen auf Wunsch anonym behandeln.
Sollte jemand einen der vermissten Hunde adoptiert haben: Keiner hat im Sinn, jemandem diesen Hund weg zu nehmen. Wir wollen nur wissen, wie es ihnen geht, denn diese Hunde haben den Menschen, die sich hier bemühen, sehr viel bedeutet und das tun sie auch heute noch!
Helft uns bei der Suche, teilt die Beiträge und meldet euch, wenn auch ihr betroffen ward.
 
Die Quelle ist eine extra gegründete FB Gruppe

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die vermissten Hunde im Fall Kärnten „35 tote Hunde“ zu finden!

Dieser Fall hat durch wochenlange Recherchen ein Ausmaß angenommen, wie man es sich nicht vorstellen möchte. Täglich noch mehr Meldungen von vermissten Tieren, die in die Obhut der besagten Person gegeben wurde.

Vereine, Privatpersonen, Fachpersonen uvm. Haben sich hier zusammen geschlossen um die vermissten Fellnasen zu finden! Es wurde durch die Behörden zu lange weg geschaut, so dass diese „Hölle“ für die Tiere durch Lügen und Betrug weiter anhielt.

Unser Ziel ist es, dass Betroffene, die sich bis dato nicht trauten, eine anonyme Anlaufstelle haben und alle Hunde, die vermisst werden, gefunden werden!

Wir werden jegliche Meldungen auf Wunsch anonym behandeln.
Sollte jemand einen der vermissten Hunde adoptiert haben: Keiner hat im Sinn, jemandem diesen Hund weg zu nehmen. Wir wollen nur wissen, wie es ihnen geht, denn diese Hunde haben den Menschen, die sich hier bemühen, sehr viel bedeutet und das tun sie auch heute noch!
Helft uns bei der Suche, teilt die Beiträge und meldet euch, wenn auch ihr betroffen ward.

Geht mir darum dass die Quelle berichtet, keinem Tier wurde Gewalt angetan.
 
Hat die frau nicht irgendwie buch geführt über ihr viehstappel? Wer hat den laptop?

Sogar bei mir findet man ein heft, mit die tiere die hier wohnen und gewohnt haben, geburts und sterbedatum ( oder zeit des verschwindens.
 
Die Quelle ist eine extra gegründete FB Gruppe

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die vermissten Hunde im Fall Kärnten „35 tote Hunde“ zu finden!

.

sorry für die naive frage, aber offensichtlich wurden doch die chips ausgelesen. zumindest ein beteiligtes TH wird ja soweit einen rechtschutz haben, daß es einen anwalt mit akteneinsicht beauftragen kann??
 
sorry für die naive frage, aber offensichtlich wurden doch die chips ausgelesen. zumindest ein beteiligtes TH wird ja soweit einen rechtschutz haben, daß es einen anwalt mit akteneinsicht beauftragen kann??
so wie ich es verstanden habe sind die Chips eben mit dieser nicht nachvollziehbaren Begründung "zu lange vergraben gewesen" nicht ausgelesen worden, alles sehr suspekt
 
hmmm, aber in einem vorherigen artikel stand doch die hunde waren zum teil sogar registriert. und ein TH als besitzer eines solchen hundes (der ja registriert sein musste) kann sehr wohl an genaue infos kommen, halt nur über den anwalt. und mmn nach hätte es sogar das recht auf den körper?
ich vermisse von dieser seite her auf FB irgendwie eine verständliche stellungnahme was da jetzt sache ist und wie ernsthaft sie wirklich eruieren wollen ob ihre hunde da jetzt definitiv unter den toten waren...

und sorry, ein chip verwest ja nicht???
 
Die Rechtslage ist klar, man kann solche Menschen nicht zwangstherapieren.

Man kann es kaum verstehen. Wenn es was zu holen gibt, dann holt sich das der Staat. Da werden Häuser, Autos und Wertgegenstände abgenommen. Selbst Vandalismus wird härter bestraft als jeder Tiersammler, der viel Müll, Tierleid und von Hunden aus Verzweiflung zerfressene, verpisst und vollgekackte Immobilien hinterlässt, um die sich andere kümmern müssen. Damit will der Staat nichts zu tun haben und versteckt sich hinter seinen Gesetzen.

Hauptsache die Veterinärämter haben Zeit um Hundetrainer zu prüfen, Zeit dazu, Trainern die ihren Job bereits seit vielen Jahren erfolgreich ausüben Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Zeit dafür, jedem Dulli der erzählt was sie hören wollen Lizenzen zu erteilen. Dabei frag ich mich die ganze Zeit schon, woher die die Zeit nehmen, bei den ganzen Missständen die Hierzulande in der Nutztierhaltung herrschen.

Der aktuelle Fall Birgit S. regt zum Nachdenken an. Über 30 tote Hunde die sie hinterlässt. Trotz modernster Technologie in der Tiermedizin - man staune, selbst Humanmediziner können daraus was lernen - schafft man es nicht mal die Hunde anhand ihrer Transponder, die sie gewiss hatten, zu identifizieren. Man will es gar nicht schaffen, warum auch? Birgit S. ist eine kranke Frau auf die Rücksicht genommen wird. Sie darf weiter ziehen, Menschen täuschen, Hunde quälen, Leid, Schutt und Asche hinterlassen. Wäre sie besser Ladendiebin geworden, das würde ihre Identität weniger schützen.


Ich verstehe es nach wie vor so dass die Behörden die Chips mit dem fadenscheinigen Argument "verwest" nicht ausgelesen haben, wird sich die nächsten Tage/Wochen ja zeigen.
 
anwalt! mehr kann man da eigentlich nicht raten wenn was eindeutiges rauskommen soll...und das wär mir als besitzer eines so gequälten hundes echt ein anliegen.
 

35 tote Hunde: Die Geschichte hinter dem Kärntner Horror-Fund


Vor kurzem kam in Kärnten ein besonders tragischer Fall ans Licht, der für mindestens 35 Hunde im Tod endete. Nun meldet sich eine Gailtaler Hundezüchterin zu Wort, die bereits seit Jahren versuchte den Pflegehunden der Beschuldigten „Birgit S.“ zu helfen. Der folgende Text stammt von Christa Valentin, die ihre dramatischen Erfahrungen mit „Birgit S.“ schildert:...



neue_smileys_17.gif
 
Auch wenn ich so etwas jetzt schon oft gelesen habe macht es mich doch immer wieder fassungslos. Es ist unentschuldbar. So etwas tut man keinem Lebewesen an.
 
Tierheim.TV bei Vanessa von der Hellhound Foundation, guter, sachlicher Bericht (meine Meinung) zu dem Kärnten Fall mit viel Hintergrundinformationen

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ö- 35 tote Hunde in Plastiksäcken“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Solche Menschen sollten ein Halteverbot für jedes Lebewesen auferlegt bekommen.
Antworten
3
Aufrufe
478
dasjanzons
dasjanzons
La Traviata
Nicht mal begraben, schon das war zuviel.
Antworten
2
Aufrufe
639
toubab
toubab
lektoratte
Örgs, ich habs auch vorhin gelesen. Gar nicht weit davon entfernt haben wir mal gewohnt... :( Ich musste gleich dran denken, ob das nicht unsere ehemaligen Horrormieter sein können, das waren ja auch Mietnomaden... aber die hat inzwischen 3 Kinder, das kann also nicht sein. :( Hoffentlich finden...
Antworten
19
Aufrufe
2K
tessa
JoeDu
Hundehasser Angst unter Duisburgs Hundehaltern - wurden Hunde vergiftet? Angst unter Duisburgs Hundehaltern - wurden Hunde vergiftet? | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
2K
JoeDu
watson
Hab gerade was gefunden;;;;; Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
9
Aufrufe
1K
Anaschia
A
Zurück
Oben Unten