Massive Probleme nach Bizepssehnen-Durchtrennung

Staff_Buddy

Hallo zusammen!
Wir wissen nicht mehr weiter und hoffen auf eventuelle Tipps.

Vor zwei Jahren fing Buddy (jetzt 6 Jahre) an zu lahmen. Anfangs wurde eine Schmerz-Therapie mit Rimadyl versucht. Kein Erfolg. Dann wurde ein Ultraschall und ein CT von der Schulter gemacht. Diese war entzündet. Es wurde unter Narkose Cortison gespritzt, was eine Zeit lang geholfen hat. Dann haben wir eine Eigenbluttherapie versucht, bei der um Abstand von 4 Wochen wieder unter Narkose das aufbereitete Blut in die entzündete Sehne gespritzt wurde. Leider ging auch dadurch die Entzündung nicht auf Dauer weg.

Uns wurde als letzte Möglichkeit die Durchtrennung der Bizepts-Sehne geraten. Die OP wurde vor 1 Jahr durchgeführt. Seitdem wurde es immer schlimmer mit dem Humpeln. Wieder CT, dieses mal mit Contrastmittel bis in die komplette Wirbelsäule. Kein Ergebnis. Tierarzt wusste nicht mehr weiter und hat uns zu einer Klinik nach Köln überwiesen.

Diese stellte auch nur fest, dass keine Entzündung mehr vorliegt und es was mechanisches sein muss. Bei der Untersuchung wurde nur festgestellt, dass Buddy auf der operierten Seite keine Schmerzen mehr hat, aber mit ganz starkem Schmerzreiz auf der anderen Seite reagierte. Der Arzt schlug vor, erneute auf beiden Seiten ein CT zu machen und nochmals rein zu gucken (steht noch aus).

In der Zwischenzeit waren wir bei einer anderen Tierärztin, die gleichzeitig auch Chiropraktikerin ist. Er wurde bereits 2 x behandelt. Bei der letzten Behandlung (vor 2 Wochen) bekam er Librela gespritzt, eine Depot-Schmerzspritze. Gibt es wohl erst seit 2 Jahren auf dem Markt und soll super Ergebnisse erzielt haben. Bis jetzt leider auch keine Besserung, wobei man diese wohl öfters geben muss. Sämtliche Schmerzmittel, die er in den letzten 2 Jahren bekommen hat (meistens Entzündungshemmer) hatten keinerlei Wirkung.

Längere Spaziergänge sind gar nicht mehr möglich, da er nur noch unter Schmerzen schleicht.

Hat vielleicht jemand schon Erfahrungen nach einer Bizeptssehnen-Durchtrennung gemacht und kann es davon berichten? Nach dem mittlerweile 4 Arzt wissen wir nicht mehr weiter.

Vielen Dank im Voraus
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Hi Staff_Buddy ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 16 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich habe damit (zum Glück) keine Erfahrung, aber meine Hündin hatte im Abstand von drei Jahren eine starke Bizepssehnenentzündung bei der weder Schonung, Physio noch Schmerzmittel oder Entzündungshemmer geholfen haben.
Das einzige was ihr hilft ist Blutegeltherapie, drei Mal im Abstand von je 1-2 Wochen und dann hat sie wieder Ruhe und ist lange schmerzfrei.
Nach der ersten Behandlung geht es ihr immer schon deutlich besser.
Am besten sucht ihr euch eine gute Physio oder Heilpraktiker/in die die Behandlung machen.

Für Dyra ist durch die Schwachstelle Bizepssehne Buddeln absolut tabu!

Alles Gute für euch und vor allem für Buddy.
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 32 Personen
Vielen Dank, aber er hat ja keine Entzündung mehr in der Schulter, sondern massive Probleme auf der anderen Seite. Es soll definitiv was mechanisches sein. Nach der Durchtrennung der Sehne war anfangs auch sein Gangbild etwas unsicher, was sich aber gegeben hat. Nur das Humpeln wurde immer schlimmer und er hat auch ziemliche Schmerzen beim laufen.
 
Vielleicht hat er auf der anderen Seite nun eine Überlastung durch das veränderte Gangbild.
Das hatte ich mit meiner vorherigen Hündin durch eine künstliche Hüfte,
Sie hat ein 3/4 Jahr danach so massive Rückenschmerzen gehabt, dass wir dachten wir müssen sie erlösen, weil niemand die Ursache gefunden hat.
Dann sind wir bei der Tierärztin Kai Wilms in Köln gelandet und sie ist das Beste was uns (orthopädisch) passieren konnte.
 
Daran hatten wir auch gedacht, deshalb sind wir jetzt bei einer Chiropraktikerin. Sie hat ihn vor 14 Tagen behandelt und da hat er echt heftig auf der nicht operierten Seite reagiert. Nächster Termin ist in 14 Tagen wieder. Wie lange habt ihr gebraucht, bis deine Hündin wieder schmerzfrei gehen konnte?
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
Sie wurde über Wochen mit Schmerzmitteln behandelt die nur kurzzeitig gewirkt haben.
Dann war ich bei Frau Wilms und sie hat Goldakupunktur bekommen, wodurch man am nächsten Tag schon eine deutlich Besserung gesehen hat und es wurde täglich besser.
Schmerzmittel hat sie erst knapp 4 Jahre später benötigt, aber sie war von den Knochen und Gelenken auch komplett Schrott.
Die Goldakupunktur hat bei ihr ganz fantastisch gewirkt.
 
Hallo,
die Ursache für die Bizepssehnenentzündung wurde nicht gefunden, oder?
Meistens kommt so eine Entzündung von einer Überlasung - weil das betroffene Bein etwas anderes kompensiert.
Habt ihr die Hüfte und das Becken usw. untersuchen lassen?

Danach würde ich dir raten, die eine gute Physiotherapeutin bzw Osteopathin zu suchen, wenn deine Chiro das nicht auch macht, um aus der Kompensation rauszukommen und natürlich muss die eigentliche Ursache angegangen werden.

Ich drück euch ganz dolle die Daumen und mich würde wirklich interessieren, wie es weiter geht.
 
Es war ja immer nur das Schultergelenk entzündet, aber die Bizepssehne, die bei Buddy echt dick war, hat da ständig dran gescheuert, so dass die Entzündung nie raus ging, deshalb wurde die Sehne entfernt. Eine Entzündung hat er nicht mehr in der Schulter, aber er lahmt halt extrem auf der anderen Seite - und das seit einem Jahr! Und diese Seite ist auch extrem schmerzhaft. Das hat die Untersuchung durch den Tierarzt und auch die Behandlung bei der Chiropraktikerin gezeigt.
 
Und wo tuts ihm weh? Auch die Bizepssehne?
Habt ihr in der Hinterhand Diagnostik betrieben?
 
Er wurde von drei Ärzten komplett durchgecheckt. Schultern, Wirbelsäule, Hüfte, Ultraschall mit Kontrastmittel. Sie finden nichts. Sieht alles gut aus.
Es tut ihm definitiv die nicht operierte Schulter/Schultergelenk weh. Wir vermuten halt nur, dass es am veränderten Gangbild liegt und es sich über die Monate so gefestigt hat, dass es ihm mittlerweile beim gehen richtig behindert. Wie bei uns halt, wenn wir Rückenschmerzen haben und dann eine Schonhaltung einnehmen. Es wird halt immer schlimmer.
Hätte ja sein können, dass hier jemand auch schon eine Bezips-Sehnen-Durchtrennung bei seinem Hund hat vornehmen lassen. Soll wohl gar nicht so selten ein.
 
Ich habe gelernt, dass das heute kaum noch angewendet wird.

Ich frag nur so genau, weil bei meiner Hündin auch mal alle Gelenke aller Gliedmaßen vermehrt gefüllt waren, und das lag "nur" an HD.
Hat ne Weile gedauert bis wir das rausgefunden hatten.

Wenn es wirklich rein muskulär ist würde ich euch raten, zur Physio/Osteo zu gehen.

Läuft er am Halsband oder Geschirr? Wie wird der Hund ernährt?
 
Hätte ja sein können, dass hier jemand auch schon eine Bezips-Sehnen-Durchtrennung bei seinem Hund hat vornehmen lassen. Soll wohl gar nicht so selten ein.
Ich kenne einen Hund wo das gemacht wurde und leider hatte (hat) der Hund damit große Probleme, die nicht mehr zu beheben waren.
Aber es ist nicht mein Hund und schon länger her, daher kann ich da keine detaillierten Erfahrungen wiedergeben.
 
Bei meiner Hündin war eine Ruptur der Bicepssehne vorhanden, diese wurde klassisch mit Ruhe/keine Belastung und Schmerzmittel behandelt.

Durch die Entlastung des Beines war die andere Seite natürlich mehr gefragt aber SO krass wie bei euch war es nicht.
Wenn etwas nicht mehr funktioniert wird es durch etwas anderes ausgeglichen (Schonhaltung die dann zu immer mehr "Elend" führt), ich kann mir wirklich sehr gut vorstellen das des euer Problem ist.

Ich werfe neben physiotherapeutischen Übungen mal die Akkupunktur in den Raum. Das habe ich nämlich (auch neben Blutegeln) mehrfach machen lassen.
 
Ich habe gelernt, dass das heute kaum noch angewendet wird.

Ich frag nur so genau, weil bei meiner Hündin auch mal alle Gelenke aller Gliedmaßen vermehrt gefüllt waren, und das lag "nur" an HD.
Hat ne Weile gedauert bis wir das rausgefunden hatten.

Wenn es wirklich rein muskulär ist würde ich euch raten, zur Physio/Osteo zu gehen.

Läuft er am Halsband oder Geschirr? Wie wird der Hund ernährt?
Buddy wird gebarft. Hauptsächlich läuft er am Geschirr, aber hin und wieder auch am Halsband.
 
Habt ihr einen Barf-Plan erstellen lassen?
Ich will damit nicht sagen, dass das Schuld an euren Problemen ist, aber vllt hat er da auch einen Mangel und der Körper kommt gar nicht gegen die Entzündung/Schmerzen an.

Sitzt das Geschirr gut, was für eins ist das? Ich kanns leider nicht klar erkennen: Hüfte und LWS/Sakrum ist auch geröngt?
 
Habt ihr einen Barf-Plan erstellen lassen?
Ich will damit nicht sagen, dass das Schuld an euren Problemen ist, aber vllt hat er da auch einen Mangel und der Körper kommt gar nicht gegen die Entzündung/Schmerzen an.

Sitzt das Geschirr gut, was für eins ist das? Ich kanns leider nicht klar erkennen: Hüfte und LWS/Sakrum ist auch geröngt?
Also am barfen kann es nicht liegen - und - wie gesagt, es liegt keine Entzündung vor. Laut Tierarzt ist es was mechanisches. Das Geschirr ist von Bully Billows.
 
Dann frag ich jetzt ein drittes und letztes mal:

Hüfte und LWS/Sakrum ist auch geröngt?
 
Dann frag ich jetzt ein drittes und letztes mal:

Hüfte und LWS/Sakrum ist auch geröngt?
Geröntgt wurde die Hüfte nicht, aber laut Tierarzt ist die völlig in Ordnung. Die Wirbelsäule wurde mittels CT und Kontrastmittel auch untersucht. Das Problem liegt tatsächlich nur im vorderen linken Schulterbereich. Das wurde jetzt von 3 Tierärzten bestätigt, nur keiner konnte bisher sagen, warum er humpelt.
 
Ich würde mal schauen, ob der Hund vllt vorne überlastet und daher Schmerzen hat, weil die Hüfte zB ein Poblem hat. Oder ein Knie.
 
Unserer Chicca war auch unauffällig bei jeglichen „Tastuntersuchungen“ selbst bei der Physio und dann hat sie sich die Hüfte ausgekugelt und es wurde erst gesehen wie schlecht die Hüften waren.
Ich kann Frau Wilms nur wärmstens empfehlen, sie ist auf Orthopädie spezialisiert und absolut top.

Unsere jetzige Hündin haben wir 2,5-jährig vergolden lassen, weil sie lockere Hüften hat und hinten deutlich höher steht als vorne und dadurch in den Schultern und Ellenbogen Überlastungsschmerzen hatte.
Seit dem ist sie von den Gelenken komplett unauffällig, nur die Bizepssehnen zwickt manchmal, weil sie immer noch minimal höher ist hinten.
Und sie ist im Dezember 9 geworden.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Massive Probleme nach Bizepssehnen-Durchtrennung“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Doug-Frauchen
Ich hoffe, ihr werdet schnell fündig!
Antworten
36
Aufrufe
3K
lektoratte
lektoratte
Windy
Danke für eure Antworten. Leider hilft es uns derzeit nicht weiter. Der Arzt in unserer Nähe, der dem Dortmunder Kreis angehört, hat Shyla operiert und behandelt sie auch derzeit wie oben beschrieben. Bei dem Super-Augenspezialisten aus München war sie auch schon, können nicht helfen. Man kann...
Antworten
4
Aufrufe
944
Windy
hardstyleEMO
is ja so dass das noch ueberhaupt gar nicht zur debatte stand...
Antworten
117
Aufrufe
8K
alphatierchen
alphatierchen
C
Aufschneiden ohne vorher zu wissen was man da sucht? Never ever. Auf einem CT sieht man weniger von Weichteilen, als beim MRT. Gewebeveränderungen würde man also eher im MRT finden. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Es wäre allemfalls auch sinnvoll mit...
Antworten
23
Aufrufe
2K
pat_blue
Pennylane
Wenigstens hat Sie in den Kommentaren ordentlich Gegenwind bekommen.
Antworten
24
Aufrufe
1K
Milu
Zurück
Oben Unten