Massive Laufbeschwerden - Endlich Fortschritte!!!

Staffmama

Hallo Ihr Lieben,

hätte nie gedacht, dass mein Dicker mir so schnell so grosse Sorgen machen könnte...

Hatte ja mal berichtet, dass er vor ca. 3 Monaten einen gutartigen Tumor entfernt bekam. Wir haben die Gunst der Stunde genutzt und aufgrund seiner Probleme beim Laufen während der Narkose auch eine HD-Aufnahme gemacht sowie eine Gewebeprobe eines Tumors (Gott sei Dank auch gutartig!) am Hüfthöcker entnommen.

Eine minimale HD sowie ein Splitter im Bereich des Knies (den Fachausdruck dafür weiss ich nicht mehr) wurden auf dem linken Hinterbein, welches eben auch die Probleme macht, diagnostiziert. Mir war damals erstmal wichtig, dass der doch sehr grosse Huckel am Hüfthöcker nichts böses ist. Die Lahmheit sollte also aus der leichten HD sowie dem Knieproblem entstehen... "Er könne Schmerzmittel bekommen, wenn es schlimmer wird!" sagte man mir.

Und es wurde schlimmer. Viel schlimmer sogar. In nur relativ kurzer Zeit hat die Muskulatur am linken hinteren Bein rapide und extrem stark abgenommen. Im Stand benutzt er das Bein überhaupt nicht mehr; beim Gassi gehen muss er sich alle paar Minuten setzen. Ist wirklich schlimm.

Rimadyl hat er ca. 1 Woche bekommen - keine Verbesserung... :uhh:

Ich weiss echt nicht, wie ich ihm noch helfen kann. Ach ja, ein Blutbild wurde auch schon gemacht um andere Krankheiten weitgehend ausschliessen zu können. Bis auf ein erhöhter Enzymwert, der etwas über den Knochenzustand aussagt, war alles ok. Auch hier habe ich leider den Namen nicht.

Was würdet ihr machen? Ein höher dosiertes Schmerzmittel ausprobieren? Die TÄ meinte aber, dass ich mit Rimadyl eigentlich schon eine enorme Besserung hätte merken müssen.

Diese Ungewissheit was er denn hat ist echt zum k... (sorry).

Brauche ein bisschen Zuspruch... :heul:

LG
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Staffmama ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 19 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
hi
mein dicker hat seit diesem jahr auch massive hüfbeschwerden, schwere arthrose in der hüfte. rimadyl hat bei ihm nicht viel gebracht. vor kurzem hat er eine goldakkupunktur bekommen und ich bin echt begeistert. er läuft wieder richtig super. also falls die schmerzen bei deinem dicken von der hüfte kommen dann würd ich den ta mal danach fragen.
gruß, mel und major
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
Hat er denn auch so viel muskulatur verloren? Was genau ist eine Goldakkupunktur?

LG
 
major hat wahnsinnig an muskulatur abgenommen, leider.
bei einer goldakkupunktur werden winzige goldstücke mit einer akkupunturnadel an die betroffenen nervenenden plaziert damit der hund wieder schmerzfrei ist. arthrosen können nicht aufgehalten werden aber die schmerzen schon. ist so ähnlich wie nerven durchtrennen nur viel schonender da dem hund nicht alles aufgeschnitten wird. ich bin echt begeistert davon. kannst dich ja mal allgemein im internet darüber schlau machen.
oder mal deinen ta fragen ob es für deinen dicken überhaupt in frage kommen würde und ob er den eingriff machen kann da man dafür eine sonderschulung brauch. der hund wird vorher geröntgt damit sie sehen wo es plaziert werden muß, dann werden ihm unter narkose minimale schnitte gemacht, an den stellen wo das gold mit der nadel plaziert wird. zum abschluß noch mal ein röntgenbild um sich zu vergewissern das die goldstücke auch richtig sitzen. nachbehandlung ist nicht nötig da die schnitte so klein sind das noch nicht mal genäht werden muß. major ist gleich darauf gelaufen wie wenn er nicht operiert worden wäre. es kann allerdings bis zu 3 monate dauern bis man den erfolg sieht, bei major hat man nach ein paar tagen schon eine wahnsinnige besserung gemerkt und gesehen. vor allem fiel auch die gabe von schmerzmitteln weg.
ich hoffe ich konnt dir ein bissel weiterhelfen
 
Hallo,
Wotan hat durch seine Krankheit auch sehr viel an Muskelatur an den Hinterbeinen verloren. Wir geben ihm L-Carnitin und Magnesiumpulver und sind der Meinung, dass es ihm wirklich hilft. Bei deinem anderen Problem kann ich Dir nicht wirklich helfen.
LG Tanja
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 6 Personen
Hallo Melle.
Meine Lotte hat auch Goldimplantate wegen Spondylose .
durch den Schongang den sie eingenommen hatte war auch das Kniegelenk und das Fußgelenk in Mitleidenschaft gezogen.
Wir haben sie vergolden lassen und haben es bis heute nicht bereut.ausser ,daß wir uns ärgern es nicht schon früher gemacht zu haben.
Lotte ist 8 Jahre und hüpft und springt wieder wie ein junger Hund es hat ihr also prima geholfen.
Die Goldimplantate gehen auch bei HD und Athrose L G Lilo und Lotte :hallo:
 
Hi Astrid,

ich habe bisher nur gutes von der GA gehört, auch selbst bei Bekannten miterlebt... :)
Wie weit is denn die TK am Sandpfad (Wiesloch) von Dir weg? ;) :hallo: (Also FALLS Du Dich zu ner OP entscheiden solltest ;) ).

Für die Muskulatur, hast Dir mal über eine Physiotherapie Gedanken gemacht, am besten mit schwimmen, wassertreten oder so? :hallo:
 
Hallo Astrid,

ich kann Dir nur Physiotherapie ans Herz legen. Nala hat damit super Muskulatur wieder aufgebaut. Ich gehe nach Düsseldorf. Die haben auch einen Pool, das Schwimmen war genau das richtige für Nala. Wenn Du magst, schick ich Dir die Daten per PN.

Leider hat Nala das Rimadyl auch nicht geholfen. :( Es ist kaum Besserung eingetreten. Wir haben dann als Alternative Tolfedine bekommen:
Das hat Nala dann gut geholfen. Vielleicht fragst Du Deinen TA mal danach? Es scheint wohl nicht so bekannt zu sein.

Gute Besserung!!!
 
Die Muskulatur hat er ja nur am linken Hinterlauf verloren. Dieses Bein will er einfach nicht mehr benutzten. Wenn er läuft sieht das total "eirig" aus...

Habe das Gefühl (wie leider so oft...), dass die TÄ das nicht so richtig ernst nimmt. Wie gesagt, das Standardprogramm wie röntgen, Schmerzmittel, Tumoruntersuchung und Blutbild wurde abgegrast - ohne genaue Diagnose bzw. Erfolg.

Sie ist der festen Überzeugung, mit dem "Knubbel" hat das nichts zu tun. Seit der Untersuchung des Tumors, ist er gigantisch gewachsen und seit dem nehmen die Probleme auch immer mehr zu.

Anbei einige Bilder, damit ihr Euch das mal vorstellen könnt. Er steht nur noch auf dem rechten Bein. Auch im Liegezustand "hängt" das Bein irgendwie so komisch seitlich ab - als hätte er kein Gefühl mehr darin. Könnte es vielleicht sein, dass der Knubbel auf irgendetwas drückt? (Die TÄ meint nein...)

Caro, hast Du in Eurer Praxis sowas schon mal gesehen?

LG
 

Anhänge

  • JB6.jpg
    JB6.jpg
    164,4 KB · Aufrufe: 44
  • JB7.jpg
    JB7.jpg
    311,6 KB · Aufrufe: 33
  • JB9.jpg
    JB9.jpg
    226,1 KB · Aufrufe: 36
melle1212 schrieb:
vor kurzem hat er eine goldakkupunktur bekommen und ich bin echt begeistert. er läuft wieder richtig super

Ich kann die Goldakkupunktur auch nur empfehlen! Ist zwar sauteuer (...) hat meinem Sultan aber noch 3 relativ schmerzfreie Jahre geschenkt. Du findest im Netz (ich glaube unter ) viele Informationen und auch Tierärzte, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben. Lass Dich doch einfach mal beraten. Vor einem Eingriff steht so wie so eine ausführliche Untersuchung (zumindest war es bei Sultan so), wo Dir der Eingriff erklärt und auch gecheckt wird, ob eine Dauer-Akkupunktur mit Gold Deinem Hund überhaupt helfen würde.

Zum Thema Schmerzmittel kann ich Dir leider nicht viel sagen - Sultan hat immer Rimadyl bekommen und das über drei Jahre hinweg. Ein anderes Mittel (wir haben alles ausprobiert, was auf dem Vetmed-Markt an Schmerzmitteln zu haben ist) hat bei íhm nicht angeschlagen.

Vielleicht würden auch regelmäßige Massagen, Training unter Wasser bzw. eine Physiotherapie helfen? Ich habe Sultan täglich massiert (das habe ich mir natürlich vorher zeigen lassen) und hiermit recht gute Erfolge erzielt.
 
Guten Morgen zusammen,

heute Nacht war es ganz schlimm. Der Dicke hat immerzu gestöhnt und gejammert und hat sein Beinchen so komsich weggestreckt. Bin mit ihm heute morgen direkt in die Klinik.

Der Doc war entsetzt über die Grösse des Tumors und empört, dass die zuvor behandelnde TÄ den Tumor zwar angeschnitten hat, um eine Probe zu entnehmen, aber nicht gleich komplett weggeschnitten hat. Für ihn sei es kein Problem den Tumor - auch wenn er unter dem Muskel liegt - zu entfernen. Und das sei dringend nötig, sagte er. Die Lahmheit sowie die Schmerzen, seien in seinen Augen einzig und allein auf diesen Tumor zurückzuführen. Auch der erhöhte Knochenwert sein für ihn ein Indiz, dass es sich um einen (mittlerweile) bösartigen Tumor handelt, der möglicherweise schon den Knochen angegriffen hat.... Ob das der Fall ist, wird er aber morgen bei der OP sehen.

Die Schlaffheit des Beines kommt wohl durch den Druck, den der sehr grosse pralle Tumor verursacht. Im schlimmsten Fall wäre wohl auch der Ischiasnerv betroffen...

Oh man, auch ihm kann ich natürlich nur Glauben schenken und vertrauen in der Hoffnung, dass seine Vermutungen stimmen und er meinem Dicken helfen kann. Wieder einmal wurde mir gezeigt, dass die meisten TÄ im Grunde genommen gar nicht wissen, was sie tun und vor allem noch nicht einmal in der Lage sind, an Spezialisten zu verweisen, wenn sie nicht weiter wissen oder können.

Hoffentlich muss mein Dicker nicht mehr allzu lange leiden. Er hat ein starkes Schmerzmittel gesprizt bekommen, damit er morgen bis zur OP ein wenig Ruhe hat.

Drückt ihr mir die Daumen, dass es mit ihm danach endlich wieder bergauf geht?

LG
 
Hallo, ich drücke Euch ganz fest die Daumen. Ihr beiden schafft das. Fühl Dich gedrückt.
Ganz liebe Grüße Steffi
 
Ich drücke selbstverständlich auch alle verfügbaren Daumen.
Toi Toi Toi

Nach den Bilder nach zu urteilen hätte ich schon viel früher die Tierärztin gewechselt und mir eine zweite Meinung geholt.
 
Midivi schrieb:
Ich drücke selbstverständlich auch alle verfügbaren Daumen.
Toi Toi Toi

Nach den Bilder nach zu urteilen hätte ich schon viel früher die Tierärztin gewechselt und mir eine zweite Meinung geholt.

Hi Du,

die Größe des Tumors ist erst in den letzten 2 - 3 Wochen so massiv angestiegen. Sie hat so heftig dementiet, dass die Probleme durch den Tumor entstehen, dass ich es geglaubt habe...

Seit einer Woche ist sein Zustand aber sichtlich von Tag zu Tag schlimmer geworden, dass ich endlich gewechselt habe. Hinterher ist man leider immer schlauer...

Schön, dass ihr alle an uns denkt! :hallo:

LG
 
Christy schrieb:
Mensch Astrid,
ich drück Euch auch die Daumen... :)

Ja ist echt übel... Hab den Dicken die halbe Nacht an seinem Bettchen getröstet. Ich hoffe einfach, dass ihm durch die Entnahme des Tumors tatsächlich der Schmerz genommen werden kann. Gibt nichts schlimmeres zu sehen, dass er leidet, aber man in dem Moment nichts machen kann.

Insgesamt hoffe ich, dass diese wirklich rapide Verschlechterung nicht was Schlimmes bedeutet...

LG
 
dann drücken wir auch mal ganz dolle die daumen.
und berichte wie die op verlaufen ist
 
Ich habe eben diesen Artikel hier gefunden:



Könnte sein, dass der Hund das Gleiche wie mein Dicker hat - eben auch eine Geschwulst, die doch auf Nerven und Blutbahnen drückt.

LG
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Massive Laufbeschwerden - Endlich Fortschritte!!!“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Staff_Buddy
Antworten
20
Aufrufe
755
MadlenBella
MadlenBella
C
Aufschneiden ohne vorher zu wissen was man da sucht? Never ever. Auf einem CT sieht man weniger von Weichteilen, als beim MRT. Gewebeveränderungen würde man also eher im MRT finden. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Es wäre allemfalls auch sinnvoll mit...
Antworten
23
Aufrufe
2K
pat_blue
Pennylane
Wenigstens hat Sie in den Kommentaren ordentlich Gegenwind bekommen.
Antworten
24
Aufrufe
1K
Milu
kerstin+hogan
Auch hier wurde den knapp zehn betroffenen Haltern nahegelegt (falls noch nicht vorhanden) eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen und gegen den neuen (Hunde)steuerbescheid zu klagen. Dazu gibt es vom obersten Gericht schon eine Entscheidung, welche sehr Hund und Halterfreundlich ist.
Antworten
1
Aufrufe
754
rimini
rimini
mindful82
Nur noch der Fernsehschrank zu haben...für 100,-€.
Antworten
1
Aufrufe
964
mindful82
mindful82
Zurück
Oben Unten