Katze fernhalten

  • Valheru
Hallo zusammen,

sollte es dieses Thema schon geben bitte schliessen, aber ich habe nichts gefunden.

Zum Problem: Bevor wir Joey bekommen haben hatten wir immer mal zwei Katzen bei uns im Garten. Mit dem Eintreffen des Hundes hatte sich das ganz schnall erledigt, die haben einfach einen großen Bogen um unser Grundstück geschlagen.
Jetzt gibt es hier eine neue Katze, die entweder sehr dumm oder sehr mutig ist. Joey hat Katzen immer ignoriert, selbst wenn die auf dem Zaun langliefen, aber die neue macht sie rasend. Die setzt sich unter unser Vordach genau vor die Schiebeanlage und guckt ins Haus, Joey tobt wie eine wilde an der Tür. Heute morgen war es soweit das Joey aus dem Lauf gegen die Scheibe gesprungen ist, das hat gescheppert ohne Ende. Jetzt habe ich so meine Befürchtungen das das Glas irgendwann mal nicht mehr hält und Joey sich verletzt, bzw. das die Türe mal auf ist und die Katze es dann nochmal versucht, das wird böse ausgehen. Und es ist jetzt so weit das Joey auch auf andere Katzen reagiert...
Hat einer einen heissen Tipp wie ich das Tierchen von hier weghalten kann, hab es schon mit so einem Spray probiert das Katzen abhalten soll, aber das Geld hätte ich auch gleich die Toilette runterspülen können...

Gruß
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Valheru :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • maike
sobald du die Katze siehst - Wasserschlauch (bitte auf Sprühnebel stellen und nicht bei Frost) spätestens nach dem 2. Mal hat auch die "minderintelligente" Katze kapiert, dass sie hier nicht erwünscht ist....
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • snowflake
So zimperlich (Sprühnebel) sind nicht alle. Selbst Katzenschützer haben schon zum Wassereimer geraten. ;)
 
  • Valheru
Werde ich testen, nur muß ich mir was einfallen lassen wie ich mich an Hund und Katze vorbei schleichen kann um an den Schlauch zu kommen... Vielleicht besorg ich mir so eine Wasserpistole mit Dauerstrahl. Ablaufmäßig einfacher und wenn sie wasserscheu ist reicht es vielleicht...
 
  • HSH Freund
Die Katze sucht doch offenbar Kontakt, also seit keine Spielverderber: Tür auf und den Hund zum spielen raus lassen. :hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Valheru
I woas ned, des arme Katzerl. Todestrafe für Dummheit ist schon hart. ;)
 
  • Katzenmama
Die Katze sucht doch offenbar Kontakt, also seit keine Spielverderber: Tür auf und den Hund zum spielen raus lassen. :hallo:
:lol:
Also auch als Katzenmama muß ich da schmunzeln...
Ich würd sagen Hund an Leine, Tür öffnen...Katze genug Vorsprung lassen...und DANN Leine los:hallo:
 
  • TunaFish
und was machen wenn die katze das ganze als amüsante abwechslung wahrnimmt?:eg:
 
  • LittleSam
ich habe auch Probleme mit Katzen, obwohl ich in einem Mehrparteienhaus wohne. Die

Katzen der Mitbewohner stehen oft vor meiner Tür und Miauhen.

Einfach den Urin deiner Hunde(oder dein eigenes) mit einem Papiertaschentuch/Schwamm aufnehmen und im Garten verteilen.

Die Katzen werden sich bald nicht mehr blicken lassen
 
  • HSH Freund
ich habe auch Probleme mit Katzen, obwohl ich in einem Mehrparteienhaus wohne. Die

Katzen der Mitbewohner stehen oft vor meiner Tür und Miauhen.

Einfach den Urin deiner Hunde(oder dein eigenes) mit einem Papiertaschentuch/Schwamm aufnehmen und im Garten verteilen.

Die Katzen werden sich bald nicht mehr blicken lassen
Du markierst bestimmt auch bei deinen Hunden drüber, oder?
 
  • Katzenmama
ich habe auch Probleme mit Katzen, obwohl ich in einem Mehrparteienhaus wohne. Die

Katzen der Mitbewohner stehen oft vor meiner Tür und Miauhen.

Einfach den Urin deiner Hunde(oder dein eigenes) mit einem Papiertaschentuch/Schwamm aufnehmen und im Garten verteilen.

Die Katzen werden sich bald nicht mehr blicken lassen

Oder schnief Deinen Urin einfach....
 
  • snowflake
Einfach den Urin deiner Hunde(oder dein eigenes) mit einem Papiertaschentuch/Schwamm aufnehmen und im Garten verteilen.

Die Katzen werden sich bald nicht mehr blicken lassen

Komisch. Meine Hunde verteilen ihren Urin selbst im Garten. Die Nachbarskatzen lassen sich trotzdem blicken.

Ob es vielleicht daran liegt, dass die Hunde keinen Schwamm zum Verteilen benutzen? :verwirrt:
 
  • maike
also, wenn ich so einge Kommentare hier lese, muss ich sagen, ihr habt noch nie miterlebt, wie ein Hund eine Katze tötet. Ich war 2x dabei - und das war NIX schönes!!!!!!
 
  • HSH Freund
also, wenn ich so einge Kommentare hier lese, muss ich sagen, ihr habt noch nie miterlebt, wie ein Hund eine Katze tötet. Ich war 2x dabei - und das war NIX schönes!!!!!!
Ich habe schon mehrfach erlebt wie Hunde (nicht meine Hunde ;)) Katzen getötet haben, das war jeweils in Sekunden erledigt. Die Katzen waren nachher äußerlich so gut wie unversehrt.
Daß das trotzdem kein erstrebenswertes Ziel ist dürfte wohl jedem hier klar sein. ;) Oder?
 
  • Katzenschutz
Was für "tolle" Ratschläge hier und auch wenn es teils "lustig" gemeint ist, ich finde nichts spassig daran, zu erzählen, wie lang oder kurz es angeblich dauert, wenn ein Hund eine Katze tötet und ob sie dann unversehrt aussieht oder nicht, ist ja wahnsinnig interessant - da wird der Hund sie dann wahrscheinlich totgeküsst haben, ja ?

Ich nehm mir jetzt ein Luftgewehr und dann werde ich jeden Hund, der hier in meine Hauseinfahrt seine Haufen setzt oder meine Blumenkübel anpinkelt, kurzerhand "erledigen". Wie oft soll ich ihn vorher scheuchen, wieviel Vorsprung soll ich ihm lassen, wie oft soll ich seinen Besitzer vorher warnen, bevor ich abdrücke ?

Lustig - gelle ? :rolleyes:

-------------------------------------

Warum macht man nicht einfach das absolut Nahestliegende ? Man denkt mal kurz nach, warum die Katze plötzlich direkt am Wohnhaus sitzt und schon kann einem tatsächlich der Gedanke kommen, es könnte ein ausgesetztes Kätzchen sein oder eine Katze, deren Besitzer in Urlaub sind und die Katze sucht einfach ein warmes Plätzchen oder eine Katze von Leuten, die neu zugezogen sind und die Katze kennt bis dato nur katzenfreundliche Hunde oder oder oder.

Die obstruse Vermutung, sie setzt sich in Sichtweite hin, nur um explizit den Hund zu ärgern / provozieren - das ist typisch menschliches "Denken" - nein, Katzen sind nicht von Natur aus hinterhältig und bösartig - im Gegenteil. Ihre Motivation ist zu 99% direkt mit den Stichpunkten Hunger oder Kälte oder fehlende menschliche Zuwendung verknüpft.

Werde ich nie verstehen, wenn man sich Hundefreund (hiermit meine ich KEINEN speziellen Nicknamen !) nennt, wie man dann absolut kaltherzig gegenüber anderen Haustieren sein kann.

So, 1x teeren und federn, bitte. ;)
 
  • Candavio
Warum macht man nicht einfach das absolut Nahestliegende ? Man denkt mal kurz nach, warum die Katze plötzlich direkt am Wohnhaus sitzt und schon kann einem tatsächlich der Gedanke kommen, es könnte ein ausgesetztes Kätzchen sein oder eine Katze, deren Besitzer in Urlaub sind und die Katze sucht einfach ein warmes Plätzchen oder eine Katze von Leuten, die neu zugezogen sind und die Katze kennt bis dato nur katzenfreundliche Hunde oder oder oder.

Die obstruse Vermutung, sie setzt sich in Sichtweite hin, nur um explizit den Hund zu ärgern / provozieren - das ist typisch menschliches "Denken" - nein, Katzen sind nicht von Natur aus hinterhältig und bösartig - im Gegenteil. Ihre Motivation ist zu 99% direkt mit den Stichpunkten Hunger oder Kälte oder fehlende menschliche Zuwendung verknüpft.

Werde ich nie verstehen, wenn man sich Hundefreund (hiermit meine ich KEINEN speziellen Nicknamen !) nennt, wie man dann absolut kaltherzig gegenüber anderen Haustieren sein kann.

So, 1x teeren und federn, bitte. ;)

Naja, meiner Ronja wäre so eine "Haltung" absolut zuzutrauen - halt eine echte Schildpatt.
Die nervt auch - nur so aus Spaß - den Jacky meiner Freundin, wenn der hier ist.
Er darf den Katzen nix, das hat er kapiert und auch Ronja weiß, das sie ihn eigentlich in Ruhe zu lassen hat.
Was sie aber nicht immer interessiert......:unsicher:
Denn sie tut ihm ja nix direkt, sie schlendert nur gaaaanz zufällig immer hinter ihm her - wäre sie ein Mensch, würde sie dabei flöten - und der arme Alfons weiß dann schon nimmer, wo er hin soll.

Ansonsten hatte eine Bekannte mal ein ähnliches Problem.
Sie hat dann den Kater eingefangen und ihm ein Halsband - ist ja nicht teuer - mit einem Zettel dran - auf dem stand ihre TelNr. und die Bitte um Rückruf - verpasst.
Der Rückruf erfolgte - war immerhin der Nachbarort - und meine Bekannte erfuhr, das in der Katerfamilie erst vor kurzem der Hund verstorben sei und der Kater ziemlich trauere.
Und jetzt wohl auf der Suche nach einem neuen Hund war.

Mit einem bischen Training hat dann meine Bekannte ihrem Hund den Besuch des Katers "schmackhaft" gemacht und danach war das kein Problem mehr.

Vielleicht wäre das hier ja auch eine Lösung?
 
  • Katzenschutz
Ja, finde ich einen praktikablen, sachlichen Vorschlag - der sich ja mit dem meinen deckt, abzuklären, wem die Katze gehört bzw. warum sie die Nähe zum Haus überhaupt sucht...

Danke.

PS : Du wolltest jetzt aber nicht Deine "echte Schildpatt" als normale Katze hinstellen, oder ? :p:D Diese Damen sind nunmal MIT MEILENWEITEM ABSTAND die allergrößten Zicken, Dramaqueens, Mimöschen von allen Katzen :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Katze fernhalten“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten