Kastration pro&contra

  • Bignobi
Hallo
meine kleine ist gerade läufig und mir wurde von meiner freundin geraten sie kastrieren zu lassen.sie meint ,das es besser wäre sie sterilisieren zu lassen weil dann keine probl. mit dern blutungen mehr sind und da ich sowieso nicht vor hab sie werfen zu lassen.
aber ich bin eigendlich nicht dafür , da ich finde das man ohne einen medizinischen grund keinen eingriff machen sollte.habe auch von bekannten gehört das hündinnen manchmal agressiver werden da sie nach dem eingriff vermehrt testoseron ausschütten:verwirrt: .hatte vorher nur rüden und habe diese auch nicht kastrierten lassen,da es für mich keinen vernünftigen grund dafür gab.und nur weil man zu faul ist aufzupassen das kein ungewollter nachwuchs kommt kann ich doch den hund nicht den risiken einer operation aussetzen (macht man doch bei menschen auch nicht).
darf man eigendlich einfach so kastrieren bzw. sterilisieren, habe mal gehört das ein ta es abgelehnt hat da es keine med. notwendigkeit ist.man darf ja auch nicht mehr einfach die ohren,die rute oder die wolfskrallen kupieren und wenn ich mich nicht irre steht in dem gesetz das keine körperteile ohne med. notwendigkeit entfernt werden dürfen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Bignobi :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Klopfer
Bignobi schrieb:
Hallo
meine kleine ist gerade läufig und mir wurde von meiner freundin geraten sie kastrieren zu lassen.sie meint ,das es besser wäre sie sterilisieren zu lassen weil dann keine probl. mit dern blutungen mehr sind und da ich sowieso nicht vor hab sie werfen zu lassen.
[gefährliches halbwissen]
Ich hab das mal anders herum gehört von unserem Tierarzt damals als unsere Katze kastiert werden sollte.
Kastration: alles raus
Sterilisation: unfruchtbar machen
So wie er sagte ist die Kastration die beste Lösung weil die Gefahr an Krebs zu erkranken höher sein soll.
[/gefährliches halbwissen]

Ich finde die Kastration (egal ob beim Männchen oder Weibchen) immer sinnvoll. Das hat zum einen damit zu tun, dass ich wie du sagst "zu faul bin" aufzupassen, auf der anderen Seite lerne ich immer mehr Hundehalter kennen, die ihren Rüden kastrieren weil die ausgebüchst sind und ner fremden Hündin hinterher sind.
Bei Hündinnen würd ich persönlich das auch sofort machen!
Aber das ist meine persönliche Meinung zu dem Thema...

Bis denne,

eure Klopfer :D


Bis denne,

eure Klopfer :D
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • PitBullKim
es läuft gerade eine Diskussion über dieses Thema in "Gesundheit und Ernährung"... ;)
 
  • Spell_2103
einfach mal in der Suche eingeben :)
 
  • Bulligang
Unsere TA meinte das unsere Hündin ruhiger werde nach der Kastration. Doch sie ist noch genau gleich ein nerven Bündel.
Aber seit sie kastriert ist, ist sie wirklich anderen Hunden agressiver, und sie rastet schneller aus, hat weniger Gedult, als früher.

Ich bin nicht unbedingt für Kastrationen, denn der Hormonhaushalt braucht auch ein Hund.

Wie Klopfer schon erwähnt hat wird heute einfach schnell kastriert, weil es zu aufwändig ist einen Rüden zu führen... Bei den Hündinnen verstehe ich es eher noch, da die grosse Gefahr ist mit dem Krebs...

Diese Frage muss sich aber jeder selber stellen, denn jeder hat zu diesem Thema eine eigene Ansicht, es gibt so viel das Positiv ist aber gerade auch sovieles das Negativ ausfallen kann, nach einer Kastration....

(möchte niemanden damit angreifen, habe nur von vielen TA und Trainern gehört es sei einfacher einen kastrierten Hund zu haben als einen vollwertigen rüden oder Hündinnen, waren eben selbst vor ca. einem halben Jahr in der gleichen Situation einfach mit unserem Rüden, wir haben uns dann für NICHT kastrieren entschieden
Aussage vom TA, er ist ja ein Bullterrier, da sei es schon besser ihn zu kastrieren.)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Bignobi
das mit dem krebs bei hündinnen ist aber auch so eine sache. wenn man mehrere ta fragt sagt der eine das dann(nach kastration) weniger krebs auftritt und andere sagen, das dann öfter gesäugekrebs auftritt.bei rüden ist das so eine sache mit der agression zb. in afrika(nigeria) werden rüden sehr früh kastriert, da sie dann meist größer und kräftiger werden und so bessere wachhunde abgeben,aber auch weil sie sich dann nicht von läufigen hündinnen ablenken lassen.
 
  • Marion
Da es schon zigfach diskutiert wurde und auch aktuell diskutiert wird, an dieser Stelle geschlossen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kastration pro&contra“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten