hund frisst katzenfutter

  • ginger 2001
hallo zusammen!

ich habe mal eine frage, ist es in irgendeiner form schädlich für den hund wenn er katzenfutter frisst? bei uns zu hause ist es nämlich so, dass der hund hunde und katzenfutter frisst. und die miezen fressen auch das hundefutter. kann das irgendwie schaden? ich habe mal gehört, dass die tiere blind davon werden können, weil das futter anders zusammen gesetzt ist. allerdings weß ich nicht mehr ob das für hundeoder katzen gilt...:crazy:
ach ja, beide parteien kriegen trockenfutter.

liebe grüße

anna
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi ginger 2001 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • andalima@akira
das problem kenne ich :D ...wenn ich meine bande hier nicht getrennt füttere dann habe ich das chaos auch..also schädlich ist es nicht,allerdings kann es bei beiden parteien durchfall verursachen...:D
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Ricky
Ricky geht auch öfters heimlich an die Katzennäpfe.
Bisher hatte es aber noch keine negativen Auswirkungen.
 
  • ginger 2001
ich habe die katzennäpfe auch schon auf einer anrichte stehen, nur leider springt meine hündin heimlich auf die anrichte und macht den napf leer :unsicher:
bei uns steht der hundenapf immer gefüllt, weil unsere hündin extrem schlank ist. man kann bei ihr richtig die rippen fühlen, und auf dem rücken (kurz vorm rutenansatz) die knochen. sie hat schon ein gutes kilo zugelegt seit sie bei uns ist. aber ich habe angst dass das gewicht wieder runter geht, wenn ich ihr tagsüber nicht die möglichkeit gebe zu fressen...:(
 
  • babsi
Hallo ginger,

ich glaub das hatte schon mal jemand gefragt.
Solange dein Hund nicht nur Katzenfutter frisst, ist das nicht so wild. So wie ich das kenne sind das ja immer nur 'Hohlezahnfüllungen' für einen normal großen Hund.
Sollte dein Hund allerdings irgendwann anfangen zu miauen solltest du dir schon langsam Sorgen machen :D :D
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Acora
Hi,

das Problem kenne ich auch und deshalb hatte ich mich mal informiert. Generell ist es nicht schlimm, wenn der Hund das Katzenfutter frisst. Umgekehrt ist es aber nicht so unbedenklich, weil im Katzenfutter ein Inhaltsstoff ist (ich weiss jetzt auf Anhieb nicht mehr welcher), den die Katze selber nicht produzieren kann, der aber für die Gesundheit der Katze wichtig ist. Wenn also die Katze zuviel Hundefutter und zuwenig Katzenfutter frisst, wird sie krank. Meine Katze verträgt das Hundefutter auch nicht so gut: erst heute durfte ich wieder das unverdaute und von der Katze erbrochene Hundefutter im Keller wegmachen - TOLL ! Leider ist aber bei uns die Katze der Chef und es kommt sogar vor, dass sie meiner Hündin das Essen aus der Schnautze heraus klaut (ist echt wahr). Wenn aber bei Dir nur der Hund das Katzenfutter auffrisst, kaufst Du halt mehr Katzen- und weniger Hundefutter ;)

Heike + Daisy
 
  • Hannibal
@ Acora, Du meinst Taurin.
Gelegentliches "Futter tauschen" kommt bei uns auch vor.
Solange dies so bleibt und nicht zum Dauerzustand wird, kann auch nichts passieren. Stell das Futter für die Katzen an einen für den Hund unerreichbaren Platz. Bei uns ist das auch so, ansonsten würden unsere Katzen verhungern.:D
 
  • Rocky3007
Ist bei uns auch so ähnlich , bei bestimmten Leuten die Katzen haben , geht Rocky (und nun auch Sierra) zuerst an den Katzenfutternapf und macht ihn kurzerhand erst mal leer , allerdings will er dann noch mehr !:verwirrt:
Das sieht echt urig aus , die dicke Rottischnauze passt nicht in den Katzennapf , also angelt er sich alles mit der Zunge raus , geht ihm das zu langsam , kippt er ihn kurzerhand einfach um .:crazy:
 
  • Momo-Tanja
Seid mir nicht böse, aber meine Momo darf schlicht und einfach nicht an den Katzennapf! Es sollte doch möglich sein, dass man das bei den Hundis hinbekommt?!
So viel ich weiss, ist Katzenfutter salzhaltiger als Hundefutter und daher für Hunde auf Dauer schädlich. Genauso wie für die Katzen Hundefutter auf Dauer schädlich ist, wegen dem fehlenden Taurin.
Ist vielleicht eher eine Erziehungsfrage, als eine Futterfrage???

Liebe Grüsse Tanja
 
  • Marion
Mir wurde gesagt (ich glaube, das war sogar hier), daß Hunde, die zuviel Katzenfutter bzw. über die Jahre regelmäßig essen, Nierenprobleme bekommen können.
 
  • Momo-Tanja
@Marion: Wegen dem Salzgehalt geht Katzenfutter bei Hunden auf die Nieren!

Gruss Tanja
 
  • scully
liege ich da falsch, oder war es nicht auch so, das katzenfutter zuviel eiweiß enthält, und der hund bei regelmäßigem fressen von diesem zu dick werden kann?
von anderen mangelerscheinungen gar nicht zu reden.
 
  • Birgit
Salzhaltig sollte auch Katzenfutter keinesfalls sein. Katzenfutter welches salzhaltig ist, verursacht auch bei Katzen Nierenschäden. Das ist eine der hauptsächlichen Ursachen für zu zeitiges Sterben bei Katzen wie bei Hunden. Unser TA bezeichnet es als "Wohlstandskrankheit" der Haustiere ganz allgemein.
Wenn ich einen Hund aus der Fundtieranlage sedieren muss (z.B. wenn es ein Hund ist, der gerade erst bei uns ankam, sich aus Panik aggressiv verhält, aber aufgrund einer Verletzung sofort zum TA muss) dann ist ein kleines Schälchen Wiskas der absolute Geheimtipp!
Das fressen Hunde trotz Panik und trotz des drunter gemischten Sedalins auf jeden Fall, man wartet noch ein paar Minuten und kann dann mit dem medikamentös beruhigten Hund zum TA bzw. kann der TA überhaupt erst an das Tier heran.
Das hat den Hunden schon oft geholfen.

Gerade heute mussten wir es wieder anwenden, allerdings aus traurigem Anlass, man hatte mal wieder einen Hund zum Sterben ausgesetzt. Die Hündin war aufgrund der schlimmen Schmerzen welche sie hatte nicht händelbar.
Zu helfen war ihr nicht mehr, sie hatte einen ganz furchtbaren Mammatumor, hatte sich wohl wegen der Schmerzen diesen selbst aufgebissen (sagt der TA) und war am Verbluten, trotzdem nahm sie das Katzenfutter mit Sedalin gerne auf.

Ich glaube, dass die Katzenfutterfirmen einen Lockstoff für Katzen unters Futter mischen, welcher für Hunde fast magisch wirkt.
Aufgrund der anderen Zusammensetzung von Katzenfutter gegenüber Hundefutter würde ich das häufige Aufnehmen von Katzenfutter durch den Hund auf jeden Fall verhindern!
 
  • anifitpitt
Wenn ihr ein hochwetiges Katzenfutter füttert, kann ein Hund das ohne Probleme ab, da die Grundzusammensetzung im Prinzip gleich ist.

Bei Katzen, die Hundefiútter fressen, ist das eher problematisch. Das liegt am Taurin, einer Aminosulfansäure. Katzen können Taurin nicht selbst produzieren (DER Hund schon) - sie müssen es also über die Nahrung aufnehmen (in Mäusen und Ratten ist der Tauringehalt übrigens besonders hoch). Bekommt eine Katze kein Taurin, bekommt sie Probleme mit der Verdauung und vor allem mit den Augen - bis hin zur Blindheit.

Wer mehr über Taurin und seine Auswirkungen nachlesen möchte kann das über folgenden Link:



Sandra
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „hund frisst katzenfutter“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten