Hilfe... Immernoch nicht stubenrein

DarkButterfly

Hey Leute...:verwirrt:
Ich hab ein riesenproblem so langsam. Meine Julie ( 7 1/2 Monate Boxer-staff mix) ist immernoch nicht stubenrein. Mein Mann und und haben schon alles mögliche versucht von opas tipp mit der nase rein bis einen auf den hintern geben oder direkt danach mit ihr raus bis schimpfen und danach ignorieren uns geht das latein aus. Nichts hilft. Wir gehen regelmäßig mit ihr raus alle 4 std. ca.
Sie macht draußen auch alles aber keine 20 min sind wir wieder zuhause ,machmal sogar früher, zack ne pfütze...:heul:
Haben auch schon die blase checken lassen beim tierarzt aber der meinte alles ist ok.
Hat jemand vielleicht noch einen Tipp...

Vielen dank schonmal.
Liebe grüße
Alex
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Hi DarkButterfly ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 33 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich verstehe dieses Durcheinander nicht und der Hund vermutlich auch nicht..... :verwirrt:
Wozu denn alles ausprobieren was nur geht, anstatt etwas Geduld von Anfang an aufzubringen? Zudem es echt kontraproduktiv ist den Hund mit der Schnautze in das Pipi zu drücken.... Das ist echt schon grenzwertig..... :(

Wie hat der Tierarzt, denn die Blase untersucht? Ist eine Inkontinenz definitiv ausgeschlossen?

Ich würde an deiner/eurer Stelle nochmal ganz von vorn anfangen! Der Hund kann bis zum 5 Monat seine Blase noch nicht vollständige kontrollieren, da kann es bei einzelnen Hunden immer noch zu einem kleinen Unfall kommen.... Aber dein Hund ist aus diesem Alter ja bereits raus....

Ich würde das Pipi in der Wohnung kommentarlos wegmachen und draussen bei jedem Pipi ausgiebig loben. Zudem würde ich die Zeiten nochmal verkürzen. Also wie beim Welpen von ganz vorn anfangen. Alle 2h wenn denn möglich raus, Hund macht Pipi, dann ausgiebig loben und Stück für Stück wieder die Zeiträume verlängern.

Ich glaub was anderes bleibt euch da nicht über..... Geduld, Geduld, Geduld ;)

Aber wichtig ist, dass man Inkontinenz und Kontraktionsschwäche der Blase ausschließen kann.
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 28 Personen
Schimpfen, Klaps auf den Po, Nase reinstupsen?
Was sollte der Hund dadurch lernen?

Ein Hund, der in die Wohnung macht, hat doch gar keine Alternative. Er kann sich nicht die Tür öffnen und selbständig nach draußen gehen. Er hat auch kein Klo, wie die Katzen. Was also soll er tun? Hat er Euch vielleicht signalisiert, daß er raus muss, aber Ihr habt seine Signale übersehen?

Die Tipps sind völlig simpel: Draußen loben! Pfützen drinnen ignorieren! Oft genug rausgehen!

Wenn es die Blase nicht ist, besteht auch noch die Möglichkeit, daß der Hund aus Unterwürfigkeit uriniert. Das kann auf eine zu strenge und für den Hund nicht nachvollziehbare Umgangsweise mit ihm hindeuten.

Großvaters Negativ-Methoden sind kontraproduktiv.
Deshalb müsst Ihr ganz schnell eine 180 Grad-Kurve hinkriegen.

LG Ulla

 
Also ich kann mich da nur meinen Vorrednern anschließen, das was du da versuchst funzt niemals......ein Hund braucht seine klaren Strukturen und wenn du ihn aauch noch jedesml anders bestrafst, weiß er nicht was er damit anfangen soll, die beste Methode ist das Ignorieren von den Unfällen und nach draussen bringen sofort wenns passiert ist,loben, loben, vielleicht auch mal mit Leckerli wenn sie ihre Sache brav erledigt hat und ich würde auch die Zeiten verkürzen...ich hab ne 3,5 Monate alte Hündin und die muss alle 2-3 Stunden raus, dann passieren auch keine Unfälle....und auch wenn sie stark gespielt oder richtig geschlafen hat......
 
Oje ich glaube ich hab mich echt unglücklich ausgedrückt.Wir hatten schon vorher einen hund auch von welpen an da war die sache nach dem 4 monat im sogut wie durch bis aufs freudenpipi. Das mit dem bis ende 5 monat war also bekannt. Danach kamm auch erst das viele leute ihren senf dazu gaben weil es natürlich auch für uns unangenehm ist wenn die maus in anderer leuts schuhe macht o.ä. gedult beweisen und haben wir hier. Sie meldet sich garnicht oder macht andeutungen. Draußen loben ist standart und immer gibts ihr leckerchen wenn sie draußen gemacht hat.Also alles wird gemacht aber wie gesat bis vor nen knappenmonat haben wir ja auch ohne kommentar pipi weggewischt häufchen aufgesammlt desinfiziert ect.
Blasenerkrankung und Inkontinez 100% ausgeschloßen. Kommentar vom Tierfarzt :" Da haben sie aber ein besonders stures persönchen erwischt".
Wir wissen ja das der klaps zB nicht die lösung ist aber so langsam weiß ich auch nicht mehr und ich laub für uns ist es fast schlimmer als für sie...
 
  • 4. März 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 8 Personen
was heißt hier stur? das klingt, als ob sie genau weiß was ihr wollt, aber extra in die Wohnung macht und das ist es ganz sicher nicht...
 
Oje ich glaube ich hab mich echt unglücklich ausgedrückt.Wir hatten schon vorher einen hund auch von welpen an da war die sache nach dem 4 monat im sogut wie durch bis aufs freudenpipi. Das mit dem bis ende 5 monat war also bekannt. Danach kamm auch erst das viele leute ihren senf dazu gaben weil es natürlich auch für uns unangenehm ist wenn die maus in anderer leuts schuhe macht o.ä. gedult beweisen und haben wir hier. Sie meldet sich garnicht oder macht andeutungen. Draußen loben ist standart und immer gibts ihr leckerchen wenn sie draußen gemacht hat.Also alles wird gemacht aber wie gesat bis vor nen knappenmonat haben wir ja auch ohne kommentar pipi weggewischt häufchen aufgesammlt desinfiziert ect.
Blasenerkrankung und Inkontinez 100% ausgeschloßen. Kommentar vom Tierfarzt :" Da haben sie aber ein besonders stures persönchen erwischt".
Wir wissen ja das der klaps zB nicht die lösung ist aber so langsam weiß ich auch nicht mehr und ich laub für uns ist es fast schlimmer als für sie...

Nett gemeinte Formulierung des Tierarztes. Denke aber mal, daß es nichts mit Sturheit zu tun hat.
Der Hund hat es noch nicht gelernt. Oder aber die Zeitabstände sind zu lang zwischen den einzelnen Gassigängen und sie kann es nicht halten.
Wie lange muss sie alleine bleiben?

Wo ist denn Euer anderer Welpe geblieben, den Ihr schon großgezogen habt?

LG Ulla

 
Die ist mit 9 monaten eingeschläfert worden wegen unoperabelem gehirntumor (ruhe in frieden mausi) dazwischen hatten wir keinen hund knapp 1 jahr.
Dann kam Julie^^
Im allgemeinen bleibt sie höchstens ne halbe stunde alleine.Wegen einkaufen oder so.
Als sie 4 monate alt war , mussten wir sie zwangsläufig 1 mal weil mein mann ins krankenhaus musste 6 std alleine lassen aber dann waren wir wieder da und da war auch weder häufche noch pipi in der wohnung...Außer natürlich dem was sie übrig gelassen hat von der Wohnung ;) Da gabs auch kein schimpfe NIX!!!
ZEitabstände zu lang glaub ich nicht könne ja nicht 1x die stunde mit ihr raus...
 
Warum kannst du nicht einmal die Stunde mit ihr raus? Wenn es hilft ist es doch super, und dann langsam verlaengern...
 
ich denke sie meinte sie konnte damals auch nicht alle Stunde raus , als sie 6 Stunden allein sein musste.

Nun Klamo hat bis sie 7 Monate war fröhlich reingepinckelt. Ich geb zu dann hab ich sie auch geschimpft.
Dann kam Omo und alles war gut...NEIN das ist natürlich nicht die Lösung
smile_wink.gif


Vielleicht ist es ein Protestpinkeln und der Hund fühlt sich aus irgendeinen Grund unwohl? Vielleicht Veränderungen im Leben?
 
Hey Leute...:verwirrt:
Ich hab ein riesenproblem so langsam. Meine Julie ( 7 1/2 Monate Boxer-staff mix) ist immernoch nicht stubenrein. Mein Mann und und haben schon alles mögliche versucht von opas tipp mit der nase rein bis einen auf den hintern geben oder direkt danach mit ihr raus bis schimpfen und danach ignorieren uns geht das latein aus. Nichts hilft. Wir gehen regelmäßig mit ihr raus alle 4 std. ca.
Sie macht draußen auch alles aber keine 20 min sind wir wieder zuhause ,machmal sogar früher, zack ne pfütze...:heul:
Haben auch schon die blase checken lassen beim tierarzt aber der meinte alles ist ok.
Hat jemand vielleicht noch einen Tipp...

Vielen dank schonmal.
Liebe grüße
Alex
Sag mal aber das Prinzip wie der Hund stubenrein wird ist Dir schon klar oder?
Das allerwichtigste ist das der Hund ermahnt wird bevor er eine Pfütze oder sonstwas macht. Ein entschiedenes NEIN und dann sofort raus und da lösen lassen und loben.
Hab so noch jeden Hund in der 12ten Woche Stubenrein gehabt.

Am besten Du drehst Dir eine Zeitung ein, so das die ganz hart wird und weh tut wenn man damit schlägt. Wenn der Hund dann irgendwo hinmacht haust Du Dir die Zeitung voll vor die Stirn und sagst "Wieder nicht aufgepasst".
 
Ja das hilft der TE jetzt ganz sicher weiter.....toller Beitrag ..und toll das du es bis jetzt immer bei jedem Welpen es so geschaffst hast.

Kann man mal mit dem treten aufhören und nützliche Tipps schreiben? Aber reinhauen ist leichter..ach im übrigen oben wurde es ihr bereits mehrmals gesagt das ihre Vorgehensweise nicht so dolle ist..ich glaub sie hats kapiert.
 
Tröste dich, Tiffy und Bam Bam waren auch erst sehr spät stubenrein. Tiffy ca mit 8 Monaten und Bam Bam auch, obwohl, wenn es nasses Wetter ist und der Rasen matschig, macht er lieber sein Häufchen da, wo wir auch hingehen:unsicher:. Ich hab mich auch an alles gehalten, nach dem Schlafen, nach dem Essen, alle 2 Stunden.

Sind halt Spätentwickler. :D
 
Ich würde das Pipi in der Wohnung kommentarlos wegmachen und draussen bei jedem Pipi ausgiebig loben. Zudem würde ich die Zeiten nochmal verkürzen. Also wie beim Welpen von ganz vorn anfangen. Alle 2h wenn denn möglich raus, Hund macht Pipi, dann ausgiebig loben und Stück für Stück wieder die Zeiträume verlängern.

dito... meine Hunde zogen ja erwachsen ein und hatten das Problem auch, draussen war alles so spannend und drinnen hatte mein Rüde dann die Zeit sich zu lösen... Also sind wir solange gelaufen, bis er machen musste und ich hab ihn überschwenglich gelobt... völlig übertrieben und siehe da, es hat was gebracht ;)
 
Meine Welpen waren immer sehr bald stubenrein in dem ich regelmäßig (feste Zeiten), nach dem fressen und sobald sie unruhig werden raus in den Garten gegangen bin.
Gartn deswegen weil sie den gut kannten und vor allem weil man da überhaupt Zeit hat was zu machen! Oft haben die nämlich auf den kleinen Gassirunden einfach keine Zeit gehabt was zu machen, da war halt alles andere viel interesanter (und wenn es nur fliegende Blätter sind).

War ich doch mal zu langsam und ich habe sie gerade beim pipimachen erwischt habe ich sie kommentarlos genommen und schnell in den Garten gebracht. Meistens wars dann eh rum, aber wir standen dann noch ein bisschen im Garten.

Hab ich nur die Pfütze gefunden hab ich sie kommentarlos weggewischt und das nächste mal besser aufgepasst.

Beim einen dauerts länger und der andere hats schneller drauf.

Zu deinen Methoden:

- von opas tipp mit der nase rein
--> Genau ein Tip von Opa, völlig veraltet, da hat man heute dazugelernt. Dein Welpe verbindet das in die Pisse drücken im Leben nicht damit das er reingemacht hat und das nicht erwünscht ist! Und wenn du es direkt nach dem Pipi machen machst wird er das nächste Mal Pipi machen wenn du nicht da bist!

- bis einen auf den hintern geben
--> Strafen fürs Pipi machen??? Woher soll er denn wissen, dass nicht das Pipi machen gestraft wird sondern das reinmachen?

-direkt danach mit ihr raus
--> gleich raus, bzw. VORHER raus! ;D Den Welpe bzw. Junghund gut beobachten!

- bis schimpfen und danach ignorieren
--> hä blick ich nicht?

Also dass ein Junghund mit über einem halben Jahr noch nicht stubenrein ist finde ich schon unnormal. Ich denke das stimmt auch noch was anderes nicht. Ich denke ihr probiert alles irgendwie aus, nicht nutzt sofort. Das macht einen Hund ziemlich unsicher und unsichere Hunde machen oft rein.

Woher habt ihr denn den Hund? Wie lebte er dort? Wie alt war er?
 
Nun manchmal denkt man aber einfach falsch....und man probiert nicht immer alles irgendwie aus und wenn es nichts nutzt....manchmal sind Dinge so wie sie sind.
 
Also bei meiner Kleinen ist es ähnlich:

Sie ist jetzt ca. 1 Jahr, Ex-Straßenhund und auch garnicht stubenrein. Wir gehen super oft mir ihr raus, sobald wir meinen sie müsste mal, aber nix da... Sie meldet sich garnicht, wird nicht unruhig, sondern verschwindet dann kurz mal in den Keller und kommt wieder als wäre nix gewesen.

Beim Spazierengehen pisselt sie zwar, aber alles andere meistens Fehlanzeige.

Mittlerweile haben wir gemerkt das sie kurz nach dem Fressen verschwindet um "kacken" zu gehen. Okay also Futter vor dem Gassi und dann schnell raus. Und doch ist sie meist schneller im Keller als wir gucken können.

Und ja wir loben Sie wie doof wenn sie draußen was macht, und ignorieren es drinne, heißt ich mache es weg und gut ist. Aber ehrlich langsam weiß ich mir keinen Rat mehr.

Ich hab schon soviel dazu gelesen und renne echt bei jeder Gelegenheit raus, und sie kommt rein, Keller und alles ist gut für sie.
 
Beim Fressen dabeibleiben ..fertig ..anleinen..raus?
 
Versuchen wir schon, aber gut ist nicht immer so einfach. Heute morgen hab ich es so gemacht und trotzdem hat sie draußen nix gemacht... Kamen heim und zack Keller
 
Wie lange bleibt ihr den draußen?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hilfe... Immernoch nicht stubenrein“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Jule und Akira
Bei einem alten Hund würd ich auch nie überlegen. Notfalls auch beim Jungen, aber eben halt notfalls.
Antworten
40
Aufrufe
1K
pat_blue
pat_blue
Grinschy
Danke , bei mir regnet es seid dem 23. Dezember rein :-(
Antworten
3
Aufrufe
408
Grinschy
bxjunkie
Der betreffende Riesenseeadler scheint wieder nach Belgien geflogen zu sein: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
28
Aufrufe
932
helki-reloaded
helki-reloaded
D
Melde dich bitte bei Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Weidemann, das geht alles auch telefonisch und per Mail. Er hat da wirklich große Erfahrung und schon so manchem geholfen! Alles Gute
Antworten
4
Aufrufe
738
bxjunkie
bxjunkie
Grazi
Das wäre ein toller Zufall, von dem du dann unbedingt berichten müsstest! ;) Grüßlies, Grazi
Antworten
3
Aufrufe
435
Grazi
Zurück
Oben Unten