1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Hilfe für Richard und Lucy

  1. Als erstes möchte ich mich ganz herzlich bei den Forenbetreibern und Admin´s bedanken, daß ich hier den Aufruf starten darf! Danke!!! :hallo:

    Ich hab Ende Sept./Anfang Okt. 2 Wochen Urlaub in der Toskana verbracht. Auch dieses Jahr saß, wie immer, ein Bettler vor dem Supermarkt in dem ich immer einkaufe. Als ich auf die beiden zusteuerte fiel mir gleich Lucy auf, die zusammengerollt unter der Bank lag. Wie immer gab ich was und dann war klar was Lucy ist. So kamen wir ins Gespräch und so freundeten wir uns an.

    Richard ist ein obdachloser Bettler aus Deutschland. Vor 4,5 Jahren wurde Richard von der Polizei aufgefordert für seine AmStaff Hündin Lucy die Auflagen zu erfüllen. Er sollte mit Lucy den Wesenstest ablegen und Kampfhundesteuer bezahlen. Er bekam eine Frist von einer Woche, dann würde man Lucy beschlagnahmen. Für Richard, als Obdachlosen, war dies finanziell nicht möglich. Lucy ist sein ein und alles! Aus Angst vor den Auflagen flüchtete Richard mit Lucy nach Italien.

    Wer mit einem Pit oder Staff schonmal in Italien war, weiß wie schwer man es hat. Als obdachloser Bettler ein extrem hartes Leben!

    Hinzu kommt, dass Lucy auf das bisschen was die Beiden besitzen aufpasst. Sie wollte auch mich bei meinem ersten Versuch sie zu streicheln am liebsten fressen! Das macht es für Richard besonders schwer aber er kriegt dieses Verhalten aus Lucy nicht raus. An eine Rückkehr nach D, wo Richard wenigstens eine Grundsicherung hätte ist, solange Lucy lebt, nicht zu denken!

    Wir haben uns jeden 2. Tag getroffen und sind lange zusammengehockt, haben geredet, gelacht, gebettelt und Lucy lag auf meinem Schoß und hat jede Streicheleinheit genossen. Lucy, ein Traumhund, wenn sie erstmal Vertrauen gefasst hat!!!

    Für mich war es eine völlig neue Perspektive bei einem Bettler zu hocken und mir kam die Idee für die Beiden etwas zutun, zumal als ich sah wie extrem wenig zusammen kam!

    Meine Mittel sind sehr begrenzt und ich hab für die Beiden meine eh schon kleine Urlaubskasse geplündert. Nun würde ich gerne etwas Langfristigeres für die Beiden auf die Beine stellen und würde mich freuen wenn das Schicksal der Beiden hier den ein oder anderen ebenfalls berührt. Ich bedaure es so sehr, dass ich Euch nicht rüberbringen kann, dass die Beiden wirklich etwas ganz besonderes sind!

    Tierärztlich ist Lucy zum Glück versorgt. Ein deutscher Tierarzt hat sich in Follonica niedergelassen und hat Lucy auch schon operiert. Wenn Richard ein paar Euro übrig hat bringt er sie dem Arzt vorbei.

    Ich erwarte erstmal nichts, eine Spendenquittung kann ich nicht ausstellen und jeder der etwas gibt müsste mir einfach vertrauen, dass ich jeden Cent auch tatsächlich weiterleite!

    Richard hat selbstverständlich weder ein Bankkonto noch eine Wohnanschrift! Er hat sich dort mit einer Italienerin angefreundet die 34 Jahre in D gelebt hat. Sie hat sich bereit erklärt ihre Anschrift zur Verfügung zu stellen und der erste Versuch hat prima geklappt. Ich hab Geld in einen Umschlag gepackt und es kam unversehrt an.

    Sicher trinkt Richard Bier! Und sicher wird der ein oder andere Cent für Bier draufgehen. Aber ich hab Richard 2 Wochen lang weder morgens, noch mittags, noch abends betrunken gesehen! Und an allererster Stelle kommt sowieso Lucy!!

    Ich will nicht Richards Leben umkrempeln! Ich hab ihn ins Herz geschlossen wie er ist und würde sein hartes Leben einfach nur ein bisschen schöner machen auch wenn es nur mit ein paar Euro im Monat ist!

    Das was er an Sachspenden gebrauchen kann ist mittlerweile organisiert (Richard hat Schuhgr. 47 und damit in Italien ein Problem).

    Als ich noch unten war musste er alles was er besaß auf dem Fahrrad transportieren und hatte daher an Sachspenden nicht wirklich Freude - eher im Gegenteil. Mittlerweile hat ihm ein Italiener einen alten Wohnwagen auf einen Parkplatz gestellt. Dies ist in Follonica strengstens verboten aber Richard hofft auf das Mitgefühl der Polizisten, daß sie ihn wenigstens über den Winter dort campieren lassen. Also Daumen drücken! Wenn nicht, dann gibt es wieder einen sehr harten Winter für die Beiden.

    Supertoll wäre natürlich eine dauerhafte bzw. zuverlässige Hilfe und wenn es nur 1 Euro im Monat ist! Ich schätze Richard so ein, dass er mit einem einmaligen, hohen Betrag überfordert wäre.

    Sollte jemand helfen wollen dann wäre es sehr schön wenn ihr mir ein Bild mailt. Richard würde es sicher riesig freuen zu sehen wer ihn da unterstützt. Ich würde es ausdrucken und mit dem Geld per Einschreiben an ihn schicken. Richard liebt Kampfschmuser über alles und fing an zu weinen als er Nova kennenlernte.

    Und wenn ihr mal im Coop in Follonica vorbei schlendert, dann drückt die Beiden ganz fest von mir! Aber bei Lucy am Anfang erstmal Vorsicht!

    Und das sind die Zwei:







    Connie
     
    #1 Heraline
  2. Connie mit ihrem übergroßen Herz. :knuddel: Ich bin dabei! :hallo:
     
    #2 Pittiplatschine
  3. Eine sehr berührende Geschichte. Ich denke darüber nach :hallo:
     
    #3 Budges66482
  4. Allergrößter Respekt :respekt: , denn Richard hat das gemacht, was ich von vielen hier schon gelesen habe: "... eher penn' ich mit meinem Hund unter der Brücke, als ..."

    muß auch erst überlegen, das aber wegen eigener Finanzlage, ob was geht
     
    #4 felis
  5. Ich würde auch was spenden. :hallo:
     
    #5 Midivi
  6. Blöde Frage:
    Kann er nicht einfach nach Niedersachen zurück?
    Da wäre er ja ganz ohne Auflagen.....
     
    #6 Midivi
  7. Ich bin auch dabei.

    Bitte Kontodaten per PN.
     
    #7 Nicole Binder
  8. ich möchte auch gern was spenden! :hallo:

    connie, ganz toll, dass du dich so für die beiden einsetzt! :zufrieden:
     
    #8 Bine1976
  9. Leute, ich bin überwältigt! Mit so einer Anteilnahme hätte ich niemals gerechnet!! 1.000 Dank!

    Bevor Richard durch entsprechende Schicksalschläge auf der Straße landete war er Koch bei der Bundeswehr. Er hat absolut nichts gegen Deutschland und auch nichts gegen den deutschen Staat aber die Landeshundeverordnung kann er D niemals verzeihen.

    Er versuchte die Frist von 1 Woche hinauszuzögern und wollte das Geld beschaffen aber er stiess auf kein Mitgefühl. Zur Antwort bekam er nur: wenn man kein Geld hat die Auflagen zu erfüllen, dann darf man sich so einen Hund eben nicht halten.

    Lucy ist von Welpenalter an bei Richard und mittlerweile über 8 Jahre alt. Er würde niemals riskieren, dass man ihm Lucy wegnimmt, daher würde er, solange sie lebt, für nichts auf dieser Welt zurück nach D. Ich denke die Einreise alleine wäre schon riskant da er ja nicht nachweisen kann, dass Lucy wirklich ursprünglich aus D stammt und wenn dann durch ggf. noch existierende Akten, die ihm das ganze aber vermutlich nicht erleichtern würden.

    Nochmals 1.000 Dank!!!!!! Und wenn es nur für die Anteilnahme ist!

    Connie
     
    #9 Heraline
  10. aber wohin mit dem geld? bankverbindung? ;)
     
    #10 Bine1976
  11. Ich schick Euch meine Bankverbindung per PN. Toll wäre wirklich wenn ihr mir ein Bild schicken würdet und wenn jemand ein paar persönliche Zeilen an Richard richten möchte: gerne!

    Richard liest für sein Leben gern und ich würde ich dann quasi so eine Art "Bildband" schicken damit er sieht, wer hinter der Hilfe steckt - wer sich nicht zeigen möchte gerne auch Hundebilder.

    Connie
     
    #11 Heraline
  12. Es gibt wirklich Dinge zwischen Himmel und Erde die der Menschenverstand nicht erklären kann.

    Gerade kam ein Anruf von Richard. Er war völlig niedergeschlagen und hat geweint.

    Er hatte 3 Freunde. Einer ist diesen Sommer verstorben, der andere ist schwer krank. Ich hab ihn kennengelernt und es ist klar, dass auch diesem Freund nicht mehr viel Zeit bleibt. Heute kam der Freund ins Krankenhaus. Sie müssen ihm beide Beine amputieren.

    Als ich ihm von Eurer Hilfsbereitschaft berichtet habe, hat er weiter geweint aber vor Freude und Rührung!

    Überlegt Euch bitte ob ihr eine Einmalspende machen wollt oder ob ihr lieber einen kleinen, monatlichen Betrag geben wollt. Ich denke mit letzterem wäre Richard mehr geholfen.

    Lucy geht es sehr gut, sie hat auch kurz ins Telefon gebellt.

    Ich danke Euch wirklich von ganzem Herzen!!!!!!!!!!!!!!

    Connie
     
    #12 Heraline
  13. Hallo,

    dann sende mir bitte deine Bankdaten per PN ;)

    wäre mit 2 Euro pro - Monat dabei !!
     
    #13 Leyjara
  14. OMG ich kann gar nicht sagen wie leid mir die Beiden tun! :(
    Ich wünschte ich könnte helfen aber es geht zur Zeit einfach überhaupt nicht bei mir... :heul:
     
    #14 Bull_Love
  15. Da du selbst vor Ort warst und man das also glauben kann, werde ich auch spenden, schicke mir bitte die Bankdaten.

    Ist er denn dort, wo er mit Lucy ist, sicher ?
     
    #15 Yannik
  16. Follonica ist keine Riesenstadt und er konnte zwischenzeitlich Kontakte zu Einheimischen knüpfen. Die erste Anschrift die er für Post "mißbrauchen" durfte war eine Paninotheca wo er morgens seinen Kaffee schlürfen darf. Allerdings wollte der keine Einschreiben haben und das war mir zu unsicher.

    Die Anschrift die er jetzt "mißbrauchen" darf ist, wie bereits geschrieben die Italienerin die aber Ende Februar zurück nach D möchte, da sie dort unten nicht mehr Fuss fassen kann. Sie hat 34 Jahre in D gelebt und fühlt sich nun als Ausländerin. Aber auch danach werden wir eine Möglichkeit finden.

    Vor dem Supermarkt haben Afrikaner ihre Stände aufgebaut und auch mit diesen hat er ein sehr nettes Verhältnis. Ein Afrikaner hat sich zu uns auf die Bank gesetzt und für mich getrommelt. So hart es auch ist, es war ein schönes Erlebnis - wenn man weiß, daß man ein Zuhause hat und nicht auf die Spendenbereitschaft anderer angewiesen ist.

    Richard hat mir erzählt, dass er zu allen Polizisten ein sehr gutes Verhältnis hat und sie ihn akzeptieren weil er eben nicht zu denen gehört die Ärger machen oder randaliert.

    Ich denke schon, dass Richard dort unten sicher ist.

    Nochmals vielen lieben Dank!!

    Connie
     
    #16 Heraline
  17. Kann man kein Postfach mieten?

    Und wie sieht es mit seiner medizinischen Versorgung aus?
     
    #17 Nicole Binder
  18. Postfach würde wieder Geld kosten. Aber ist sicher ein Denkansatz falls sich ab Ende Feb. 2013 nichts anderes findet.

    Ich hatte genau die gleichen Fragen wie ihr! ;)

    Richard wird, wenn er gesundheitliche Probleme hat, in der Notaufnahme eines Krankenhauses behandelt. Allerdings ist da Lucy! D.h. egal wie es ihm geht, er muß auf den Beinen bleiben. Der Freund der im Sommer verstorben ist und der, der jetzt seine Beine amputiert bekommt, sind die Einzigen denen er Lucy anvertraut hätte. Im allergrößten Notfall würde der deutsche Tierarzt Lucy bei sich aufnehmen wenn was ist, das hat Richard schon abgeklärt. Allerdings hat der den Hund des verstorbenen Freundes schon übernommen und hätte für Lucy keine dauerhafte Bleibe.

    Da ihm in Italien alle mit Hund aus dem Weg gehen, ist Lucy´s Sozialisierung nicht besonders. Es hat auch mit Nova nicht geklappt.

    Richard hat alle Bauern im Umkreis abgeklappert, da er gerne arbeiten würde aber alle haben selbst Hofhunde und keiner war bereit ihn quasi mit Lucy zu übernehmen und ohne Lucy geht er nicht arbeiten. Die beiden waren noch nie getrennt und Lucy hat massive Verlassensängste. Als Richard mir 1x den Einkaufskorb zum Womo getragen hat, hat sie sich die Seele aus dem Leib geschrien und das obwohl wir ständig in Sichtweite waren.

    Connie
     
    #18 Heraline
  19. mit einem kleinen monatlichen Beitrag wäre ich auch dabei ,
    bekomme ich die Bankdaten ?

    Lb Gruß

    Heike
     
    #19 sternschnupfen
  20. Ich bin auch, wenn auch leider nur mit einem kleine, Beitrag dabei. Bitte Bankdaten. Weiss allerdings nicht, ob es aus der Schweiz auch funktioniert. Da ich alle Daten brauche. Name der Dame und Adresse IBAN BCI Swuft, usw.

    Danke.

    LG. Manitou:hallo:
     
    #20 Manitou
  21. Unser Chucky hat bei unseren Nachbarn neulich ein bisschen "gespielt"......



    Ich bin sooo froh, dass wir hier auf der Seite schon vor einiger Zeit den kostenlosen Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich (WAS FÜR EIN WORT!!) gefunden hatten. Wir konnten dort unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarifte mit geprüfter Qualität UND hochwertigem Schutz bieten.

    Hier findet ihr den Link zum Vergleich!
    Das Ganze ging übrigens überraschend schnell. Wir haben jetzt deutlich geringere Kosten und sind happy.


     
     mehr erfahren Anzeige - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hilfe für Richard und Lucy“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen