Frage zu E-Bike

Marion

Harry Hirsch™
Mod-Team
20 Jahre Mitglied
Ich möchte mir ein E-Bike kaufen und überlege, ob es ein Neues sein muss oder ein Gebrauchtes auch reichen würde.

Jetzt habe ich eins im Blick, das zwar schon von 2019 ist, aber wenig sehr wenig Kilometer drauf hat.

Vermutlich muss man damit rechnen, das der Akku nicht mehr taufrisch ist = nicht mehr die max. km-Zahl erreicht wird?
(Ohnehin nur bei idealen Bedingungen, schon klar, aber wenn die max. Laufleistung bei funktionierendem Akku ca. 100 km sind, sollte sie jetzt natürlich nicht nur noch bei 25 km o.ä. liegen.)

Was ist aber rmit dem Motor?
Der dürfte ja eigentlich noch taufrisch sein, so dass ein Austausch nicht so schnell nötig sein sollte, oder?

Freue mich auf Euer Feedback!
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Marion ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich frag mal so: Wenn du dir 2019 ein ebike gekauft hättest, und wenig gefahren wärst - würdest du damit rechnen, dir jetzt schon wieder ein neues kaufen zu müssen, weil das alte es nicht mehr tut? - Nee, oder?
Also ich sicher nicht.
Zum Akku kann ich allerdings nichts sagen, das würde ich mal ausprobieren... wenn ein Akku lange nicht genutzt wurde, kann es sein, dass er nicht mehr oder nur noch schlecht auflädt.
Andererseits - das sind Räder, die Akkus müssten es ja zB auch überstehen, wenn da Rad im Winter so und so lange nicht gefahren wird... :gruebel:
 
Ja, so ähnlich wie Du sehe ich es eigentlich auch, danke.

Und es sollte einfacher (und günstiger) sein, einen neuen Akku zu besorgen, als einen neuen Motor einbauen zu müssen...

Vielleicht hat hier jemand auch ein gebrauchtes Bike gekauft und kann sagen, wie es gelaufen ist bzw. Tips geben, worauf zu achten ist?
 
Vielleicht kann man sowas ja, ähnlich wie beim privaten Gebrauchtwagen, vom Fachmann prüfen lassen?
 
Ist das Rad von privat oder vom Händler?
Wenn es vom Händler ist, müsstest du ja wieder Garantie drauf haben (aber vermutlich nicht auf den Akku).

Andererseits - das sind Räder, die Akkus müssten es ja zB auch überstehen, wenn da Rad im Winter so und so lange nicht gefahren wird... :gruebel:
Wenn das so einfach umsetzbar wäre, würden das vermutlich alle Akkus können ;)

Ich würde mich mal erkundigen, was es notfalls kosten würde, den Akku austauschen zu lassen und wenn sich das im Rahmen hält, hätte ich wegen dem Rest wenig Bedenken
 
Es ist von privat, also keine Garantie.

Der Motor ist von Bosch, der sollte also (eigentlich) eine ganz gute Qualität haben. Das Rad hat neu auch fast € 2.500 gekostet bzw. würde es lt. Internet jetzt kosten; auch Baujahr 2019.

Kosten von einem neuen Akku werde ich noch rausfinden, werde morgen mal rumtelefonieren.

Ein Check durch einen Händler wäre natürlich vielleicht auch eine Option...
 
Wir haben vor kurzen ein gebrauchtes E Bike gekauft. Das ist sogar "Scheckheftgeflegt" wurden. 5 Jahre alt und 2500km drauf.
Wie weit der Akku noch reichen würde, haben wir noch nicht probiert.


Ein Kumpel meint lieber mehr km drauf, damit man weiß das es auch gefahren wurde, wie nur paar km.

Die Akkus zum nachkaufen sind teuer.

Ich sage mal so, man muss den Leuten halt vertrauen, was die einem so erzählen. ;)
 
Es ist von privat, also keine Garantie.

Der Motor ist von Bosch, der sollte also (eigentlich) eine ganz gute Qualität haben. Das Rad hat neu auch fast € 2.500 gekostet bzw. würde es lt. Internet jetzt kosten; auch Baujahr 2019.

Kosten von einem neuen Akku werde ich noch rausfinden, werde morgen mal rumtelefonieren.

Ein Check durch einen Händler wäre natürlich vielleicht auch eine Option...
2500 ist aber bei Ebikes ja schon eher deutlich unteres Preissegment ;)
 
Akkus nachzukaufen ist in der Regel sehr teuer.

Bei einem Akku von 2019 würd ich aber auch hoffen, dass der noch gut hält. Wir fahren auch seit einigen Jahren E-Bikes und die Reichweite hat im Normalfall nicht so massiv nachgelassen.

Die Reichweiten sind ja auch davon abhängig, wie man das Rad nutzt. Fahre ich immer mit höchster Akkustufe, komme ich natürlich nicht so weit, wie bei niedriger Stufe und damit geringeren Geschwindigkeiten.

Wir nutzen unsere Räder meist, um von A nach B zu kommen, man hat es also eilig und fährt auf höchster Stufe. Da sind die Reichweiten aber auch nicht so wichtig, weil ich so keine 50 km am Tag fahre.

Bei Fahrradtouren fahren wir entspannter, ruhiger. Meist eh einer mit einem normalen Rad und dann reicht der Akku ewig, weil man sich nur wenig unterstützen lässt und nicht so schnell fährt.

Beim Gebrauchtkauf ist vermutlich wirklich Vertrauen wichtig und eine Probefahrt würde ich machen.

Ich hab auch schon ein E-Bike gebraucht gekauft, aber von Verwandtschaft. Da wusste ich, dass es wirklich gepflegt ist und keine versteckten Mängel sind.
 
Probefahrt auf jeden Fall, darum soll es auch eins aus der Nähe sein. Ich muss es auch nicht morgen haben, insofern lasse ich mir Zeit.

Danke für Eure Tipps auf jeden Fall! :love:
 
Also bei uns bieten Fahrradläden Prüfungen von eBikes an - nur der Akku um die 30€, große Prüfung um die 100€.

Je nachdem wo du kaufst, könntest du auf einer Probefahrt einen solchen Service nutzen, ist nur die Frage ob die knapp 150€ das wert sind, denn die Kosten fallen ja auch an, wenn du das Rad dann nicht kaufst.
 
Ich habe mein E-Bike von einem Fahrradladen gekauft. Es war ein Vorführmodell der Saison einer sehr guten Marke, hatte knapp 600 km runter und ich habe es durchgecheckt, auf Wunsch mit anderer Bereifung und neuem Akku dann eben günstiger kaufen können.
Ggf. ist das auch noch eine Option?
Warum neuer Akku? Es gibt Akkus mit unterschiedlichen Wattzahlen. Ich habe direkt den mit der höchsten Wattzahl genommen.
Was ich bei gebraucht auch fragen würde ist, wie der Akku gelagert wurde. Meiner kommt z. B. immer mit in die Wohnung bzw. ins Büro, um ihn nicht Außenhandel der Fahrten mit sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen zu stressen.

Wichtig noch: solltest Du Dein E-Bike mit dem Auto nach Hause transportieren, musst Du den Akku mit ins Auto nehmen. Er ist Gefahrgut (oder sowas in der Art) und darf nicht außen am Rad verbleiben.
 
Danke für die Infos.

Nach der Lagerung hab ich schon gefragt, da warte ich noch auf Antwort.

Wegen einem gebrauchten vom Händler hab ich schon mal gefragt bei einem der größeren hier. Die kriegen zwar ab und an Rücklaufer, die werden aber von den Angestellten privat gekauft und dann im Bekanntenzirkel weiterverkauft, weil der Laden darauf keine Garantie gibt...
 
Ich habe mein E-Bike 2014 gekauft, allerdings neu.
Normalerweise fahre ich zu jeder Jahreszeit und fast bei jedem Wetter, aber es stand auch schon zwei Winter nur rum und ein Jahr bin ich kaum gefahren. Große Touren mach ich sehr selten, ich benutze es also eher für Kurzstrecken. Den Hänger habe seit 2015, aber so richtig viel hängt er erst die letzten Jahre am Rad.
Volle Unterstützung fahre ich so gut wie nie, eher so wenig wie möglich. Im platten Land hat der Accu fast 120 km gehalten, selbst mit Hänger fast 100 km.
Hier in den Bergen waren es schon immer deutlich weniger (auch hier fahre ich nie volle Unterstützung) und jetzt merke ich, dass der Accu deutlich kürzer hält.
Der Accu ist ab 10 Grad und über 25 nur bei Gebrauch am Rad. Die Winter wo ich nicht gefahren bin, habe ich aber auch nie geladen.

Also bei einem erst 4 Jahre altem Rad würde ich denken, dass der Accu noch gut ist.
Der Motor sowieso.

Mein Rad hat jetzt knapp über 10000 km, dass ist für die Jahre auch nicht wirklich viel.
Allerdings habe ich Hinterradantrieb (SwissDrive) - :D sehr stark und völlig geräuschlose - und einen leistungsstarken Accu (der braucht allerdings auch 8 Stunden zum laden).

Die Idee den Accu beim Händler prüfen zu lassen, bevor man ein gebrauchtes Bike kauft, finde ich gut.
Neue Accu sind sehr teuer
 
Danke für die Info. :)

Ich habe jetzt gelernt, dass der Akku niemals komplett leer werden sollte - Das ist wohl der häufigste Grund, warum ein Akku ausgetauscht werden muss.

Der Verkäufer hat mir geschrieben, der Akku wird regelmäßig aufgeladen, war im Winter im Haus und im Sommer am Rad in der Garage. Das klingt alles schonmal gut.

Ich hab ihn jetzt gefragt, ob er einen Händler in der Nähe hat, wo er den Akku überprüfen lassen kann - Bislang noch keine Antwort.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Frage zu E-Bike“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

bxjunkie
Antworten
1
Aufrufe
276
Candavio
Candavio
Paulemaus
Ja so habe ich das auch gelesen.
Antworten
3
Aufrufe
293
mailein1989
mailein1989
R
Antworten
14
Aufrufe
1K
Cave Canem
Cave Canem
G
Gut, für diese Maus ist es schade. Dafür bekommt eine/r, der/die in Deutschland auf PS oder im TH sitzt, ein mit Sicherheit tolles Zuhause :zustimm:. Und somit wird wieder ein Platz für eine andere arme Socke als Nachrücker frei. Ist doch auch was :spitze:
Antworten
100
Aufrufe
5K
Candavio
Candavio
Paulemaus
Danke! Das klingt sinnvoll.
Antworten
3
Aufrufe
626
Paulemaus
Paulemaus
Zurück
Oben Unten