Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Dritthund zum bestehenden Zweierrudel

  1. Hallo liebe Mitglieder!
    Ich bin ganz neu hier und stelle uns mal kurz vor: Wir wohnen im schönen Schleswig-Holstein, mein Göga, ich, 30 Hühner und zwei Hunde:
    Jule, 14 Monate alt, Pitbull - Old english Bulldog - Mix
    Zeuss, ca. 7 Jahre alt, evtl.Podenco-Mix, eingestuft als Gefahrhund

    Die beiden sind ein absolutes Dreamteam und verstehen sich ganz toll! Nun haben wir die Möglichkeit eine American-Bulldog-Dame aus einer deutschen Hunderettung zu übernehmen, sie ist 4 Jahre alt, laut Besitzerin auch mit gutem Benehmen/Gehorsam.
    Wir haben unser ganzes Leben lang Hunde gehabt, auch öfter zwei, aber bei einem Dreierrudel kommen doch ein paar Fragen auf, gibt es hier vielleicht jemanden der mir da ein paar Tips verraten kann?
    Wir wollten das erste Treffen im Feld machen und die neue Hündin dann gleich mit nach Hause nehmen weil die Zeit drängt, das arme Tier muss sonst ins Tierheim.
    Bin dankbar über jeden Tip, im Voraus schonmal vielen Dank!

    LG Susi
     
    #1 Jule 123
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Ist es in Schleswig-Holstein erlaubt mit einem "Soka" und einem weiteren Hund bzw. weiteren "Soka" gemeinsam spazieren zu gehen?

    Wie läuft es denn mit eurem Zweier-Rudel? Ist da schon alles eingespielt und funktioniert der Alltag ohne größere Probleme?
    Euer Podenco-Mix ist als Gefahrhund eingestuft, hat das Auswirkungen auf euren Alltag? Zeigt er nach wie vor Verhaltensweisen die den Alltag "erschweren"?
    Wie kommen eure bestehenden Hunde mit anderen Hunden klar?

    Das wären für mich mal die wichtigsten Fragen, die ich mir stellen würde.
    Ein 14 Monate alter Hund ist ja doch meist noch in der Entwicklung und benötigt meist noch etwas mehr Zeit zwecks Erziehung. Sollte euer zweiter, älterer Hund diesbezüglich auch noch besondere Ansprüche stellen könnte es halt mit einem dritten Hund schwierig werden.

    Was die Hunde untereinander betrifft kann ein dritter die Gruppe bereichern aber auch Probleme bringen. Es kann zB passieren, dass zwei dann ein super Team bilden, der dritte aber mehr außen vor bleibt. Genauso kann es sein, dass sie ein wunderbares Dreier-Team werden allerdings dann ihre eigene Dynamik entwickeln bei fremden Hunden.
    Es kann aber auch alles in allem ein wunderbares Erlebnis sein das Leben mit einem weiteren Hund zu teilen.
    Das lässt sich leider im Vorhinein alles nicht mit Sicherheit sagen.

    Je nachdem wie eure beiden Hunde so "drauf sind" würde ich auch das erste treffen gestalten. Wenn Begegnungen offline mit fremden Hunden immer gut laufen, dann könnt ihr das ja auch mit der Hündin machen, vorausgesetzt sie ist da auch easy going.
    Ich persönlich bevorzuge es beim ersten Mal eine schöne gemeinsame Runde an der Leine erstmal mit allen Beteiligten zu drehen. Vorzugsweise mit einer eigenen Person je Hund bzw. zumindest für den neuen Hund. Je nachdem wie es läuft können dann ja nach und nach die Hunde auch von der Leine.
    Sollte das alles ruhig verlaufen spricht ja nichts dagegen die neue mit nach Hause zunehmen. Allerdings würde ich nicht einfach alle gemeinsam in den Kofferraum stecken sondern im Auto so transportieren, dass sie dort nicht zusammen kommen.
    Zuhause reingehen funktioniert meiner Erfahrung nach am besten, wenn alle gemeinsam rein gehen.
     
    #2 Pfotenbande
  4. @Pfotenbande, danke für deine schnelle Antwort!
    Mit Jule und Zeuss besuche ich regelmässig die Hundeschule, beide sind gut sozialisiert und haben keine Probleme mit neuen Artgenossen, bei Zeuss ist der erste Kontakt immer recht stürmisch, dann benimmt er sich aber.
    Durch eine sehr dumme Sache wurde er eingestuft, wir kommen alle damit gut klar und werden demnächst auch den Wesenstest mit ihm machen, gefährlich oder aggressiv ist er nicht.
    Jule liebt alle Hunde und versteht sich auch mit anderen Hunden sehr gut.
    Was ist denn ein Soka?

    LG Susi
     
    #3 Jule 123
  5. Ein Soka ist ein SOgenannter KAmpfhund oder eben auch Listenhund
     
    #4 Pfotenbande
  6. Oh danke. ..
    Bei uns in Schleswig-Holstein gibt es GsD ab Januar keine "Listenhunde" mehr

    LG Susi
     
    #5 Jule 123
  7. ja/nein, das Kind hat einen etwas anderen Namen bekommen Neue Verordnung in SH: Vor dem Gesetz sind alle Hunde gleich
     
    #6 Matthias W.
  8. Mal unabhängig davon, ob ihr einen Soka oder einen Hund hat, der, warum auch immer, als Gefahrhund angesehen wird (würde mich schon interessieren, warum ein Podimix gefährlich sein soll! Hat der Lümmel etwa gejagt?) kann ich nur sagen, ihr müsst es einfach probieren.
    Ich habe, seit mehr als 35 Jahren, zwischen ein, bis vier Hunde. Zwei mal ist Hund Nr.4 sehr spontan dazu gekommen, ohne dass irgendetwas vorbereitet war.
    Es hängt einfach von den Hunden ab, ob es klappt oder nicht und wie souverän man selbst an die Sache ran geht.
    Ein Podimix ist ja schon mal eine gute Voraussetzung dafür, dass es mit Nr.3 keine Probleme gibt, aber auch keine Garantie.
    Wir haben auch schon drei Katzen mit in unserem "Rudel" gehabt und auch dass ging recht problemlos.
    Ich denke wirklich, man muss es einfach machen, beobachten und ggf. mal vorsichtig eingreifen.
    So hat es hier zumindest bislang sehr gut funktioniert!

    Ich wünsche euch, dass es bei euch auch so reibungslos klappt und ihr viel Freude an eurem Trio habt.
    Übrigens, viel Hunde machen auch viel Spaß.
     
    #7 Podifan
  9. @Podifan, danke für deine Antwort!
    Er wurde aus folgendem Grund eingestuft:
    Bevor wir ihn bekommen haben war er Begleithund einer Rollstuhlfahrerin, beim Einkaufen hat seine Leine sich in einem Rollstuhlrad verfangen, eine Verkäuferin wollte helfen, dabei hat er leider geschnappt...
    Dumme Situation, wir haben ihn aus dem Tierheim, uns war das egal.
    Und er ist ein ganz feiner sensibler Hund mit sehr gutem Grundgehorsam, superanhänglich und ohne schlechte Angewohnheiten.

    LG Susi
     
    #8 Jule 123
  10. Das ist natürlich wirklich dumm gelaufen und da hätten wohl die meisten Hunde so reagiert.
    Ich denke, mit etwas mehr Hundeverstand, würde manch ein Hund nicht als gefährlich eingestuft, nur weil er sich natürlich verhält!
     
    #9 Podifan
  11. Meine Erfahrung ist, 3 agile Hunde, da ist oft einer zu viel.
    Es könnte gut sein, dass ihr damit die gute Beziehung eurer beiden Hunde kaputt macht.

    Ich habe in letzter Zeit ein paar mal mit Hundehaltern gesprochen, die so eine Konstellation haben und einige haben mir, (allerdings immer erst, wenn wir uns näher kannten), gesagt, sie würden 3 Hunde in bestem Alter nicht mehr nehmen.
    Leider kann man das im Vorfeld eher gar nicht testen.

    Mit alten Hunde, wo jeder schon ein wenig seine eigenen Wege geht, habe ich diese Erfahrung nicht gemacht, mit den anderen aber schon.
     
    #10 matty
  12. Ich hatte einmal ein dreier "rudel" , dh ein gut funktionierendes hundepaar und dazu spaeter noch eine huendin als welpe, ich wuerde das nicht wieder machen. Muss nicht schief gehen.

    Aber wenn mans harmonisch hat zu hause, wuerde ich das so bei behalten.
     
    #11 toubab
  13. Ich hatte mal zeitweise ein Dreier-Rudel, wenn ich zu meinen beiden dann noch den Hund meines Ex dazu hatte.
    Drei fand ich alleine nicht ganz so gut zu händeln wie zwei. 3 Leinen, dann vielleicht noch eine Taschenlampe, Kackbeutel oder Regenschirm, das war schon nervig.
    Bist du denn kräftemäßig 3 großen Hunden gewachsen? Das sind ja nun auch kräftige Hunde, grade der AmBull und die Pit Bull Mix Hündin, wenn die dann alle zusammen doch mal los wollen, weil eine Katze über die Straße sprintet, der Erzfeind auftaucht oder dergl. ...

    Was ich noch bedenken würde: sowohl AmBulls als auch Pit Bulls bzw. OEB zählen nicht zu den aller verträglichsten Rassen. Es kann durchaus sein, dass sich da, auch im späteren Zusammenleben, Unverträglichkeiten entwickeln. Besteht die Möglichkeit die Hunde notfalls auch dauerhaft zu trennen, und/oder getrennt auszuführen?

    Ansonsten muss man halt bei 3 Hunden noch aufmerksamer sein beim Gassi als bei zweien. Man muss immer schauen wo die jeweiligen Hunde sind (beim Freilauf). Was hier schon erwähnt wurde, ein Hunderudel entwickelt auch sehr gerne eine Eigendynamik: einzeln sind sie vielleicht alle verträglich und abrufbar, zusammen kann das schon ganz anders aussehen.
    Ich hatte das Problem auch, wenn der Hund meines Ex dabei war, wurde mein Rüde von diesem Hund immer extrem aufgestachelt, sodass er auch andere Hunde vermöbeln wollte, was er ohne diesen Hund nicht vorgehabt hätte. Dazu muss ich aber auch erwähnen, dass der Hund meines Ex schlecht sozialisiert, unsicher und schlecht erzogen war.
     
    #12 IgorAndersen
  14. Dauerhaftes Trennen würde ich als Option nicht in Erwägung ziehen. Das ist letztlich keine erstrebenswerte Lebensqualität für alle. Ich würde mich freuen, dass es jetzt so harmonisch zugeht und alles andere lassen.
     
    #13 matty
  15. Hier gab es sogar schon eine vierer Gruppe. Ja es ging aber vorallem auch weil die Mädels ihr eigenes Ding machten und ich mich eigentlich nur mit dem Rüden beschäftigen musste.


    Ich habe jetzt zwei gut verträgliche Hunde die zwar nicht jeden leiden können aber niemals sich kloppen würden. Sie sind jetzt 9 und machen immer noch ihr eigenes Ding. Der jetzige Rüde hingegen ist 1,5 Jahre und kommt nicht mit jedem klar. Noch dazu ist er in der Rüpelphase und testet gerade ganz genau.
    Ganz ehrlich wenn ich die zwei anderen jetzt noch mit mehr "Aufmerksamkeit" hätte könnte ich einpacken.

    Meine Kläffen gerne andere Hunde an. In ihrem eigenen Revier noch mehr als wo anders. Zusammen wiegen sie so 55kg... glaube mir wenn dir einmal ein hund blöd vor die Füße läuft liegst du drunter.

    Achja und 3 Leinen sind auch kein Traum. Ich nehme bei längeren gerne den Bauchgurt mit oder leine meine eine Hündin ab.

    Fakt ist: 3 Hunde können gut funktionieren müssen aber nicht ;)
     
    #14 mailein1989
  16. bauchgurt hatte ich auch, nicht weil gezogen wurde, aber man doch ab und zu haende zuwenig hat.
     
    #15 toubab
  17. Erstmal danke für die vielen Antworten und Gedanken zu dem Thema!
    Jule und Zeuss gehen zum Glück hervorragend an der Leine, Zeuss hatte ja wahrscheinlich eine spezielle Ausbildung da er ein Servicehund war, ziehen und ausbrechen würde er sich niemals trauen, wenn ich mit den beiden spazieren gehe ist es fast so als wenn er gar nicht "da" wäre. Nichts kann ihn erschüttern, er achtet penibel auf meine Schritte und passt sich perfekt an.
    Wenn das nicht so gut klappen würde hätte ich den Gedanken für einen Dritthund auch gleich verworfen.
    Kraft genug für drei hätte ich auch :)
    Wir haben auch das Glück dass wir mitten in der Pampa wohnen, quasi ziemlich einsam mitten im Feld. Hier kann ich ziemlich ungestört meine Runden drehen, geh zur Türe raus und los!
    Unser Garten ist auch recht gross und komplett eingezäunt.
    Da ich bei unseren Spaziergängen so gut wie nie jemanden treffe besuche ich mit beiden Hunden regelmässig die Hundeschule damit die sozialen Kontakte nicht zu kurz kommen.
    Wir haben für heute mittag ein Treffen mit dem Hund geplant, bin schon gespannt darauf!
    Zum Spaziergang im Feld,

    LG Susi
     
    #16 Jule 123
  18. Ich wiege ca, 65 Kg und wenn ich mit allen vier Mädels unterwegs bin habe ich über 80 Kg Hund auf 16 Beinen dabei, die sich sehr für Häschen und ähnliches interessieren.
    Allerdings habe ich nicht immer alle vier an der Leine.
    Gibt übrigens praktische Doppelleinen, wie diese hier:

    Kann natürlich ein Problem werden, muss aber nicht.
    Man weiß es erst, wenn man es probiert.

    Einen traumatisierten Angsthund, einen jagdgeilen Jungspund, der sich zur Zeit auch gerne mal prügeln möchte, einen jagdgeilen Maulesel und eine eigentlich gut erzogene Lady, die langsam zum Altersstarrsinn neigt.
    Ja, es ist was anderes, als nur mit einem oder zwei Hunden zu gehen, aber man muss es richtig organisieren dann geht auch das.
     
    #17 Podifan
  19. Na, dann schaut mal, wie sich die Hunde heute machen.
    Aber, ich war auch bei einigen Einschätzungen zur Mehrhundehaltung dabei und 3 Hunde waren die Konstellationen, die im Ergebnis eindeutig am schlechtesten weg kamen. Entwickelt hat es sich oft allmählich.
    Wenn es zu hause nicht mehr so harmonisch zugeht, nutzt es wenig, wenn die Hund eigentlich miteinander können und Gassi gehen kein Problem ist.
     
    #18 matty
  20. Dürft ihr mit einem als gefährlich eingestuften Hund und einem anderen dazu als Person allein Spazieren gehen, in S-H?
    Denn die Einstufung als gefährlicher Hund gilt ja immer noch für S-H, auch wenn die Liste fällt.
    Ist das dann erlaubt, auch wenn der Wesenstest negativ ausfällt?

    Hier in NRW ist es nicht erlaubt.

    ...
     
    #19 Cira

  21. Sicher kann es schief gehen, muss aber nicht.
    Es hängt doch von vielen Faktoren, angefangen bei den Charakteren der Hunde, ab wie es läuft.
    Drei Hunde habe ich auch lange Zeit und mehrfach gehabt, auch ohne Probleme.
    Vielleicht hatte ich einfach Glück, vielleicht lag/liegt es an etwas anderem.
    Zumindest ist es nicht richtig es als quasi unmöglich hin zu stellen, aber auch nicht als das einfachste auf der Welt!
     
    #20 Podifan
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Dritthund zum bestehenden Zweierrudel“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden