Angst vorm Clicker

Sirikith

10 Jahre Mitglied
Hab mir heute Buch ( Clickertraining für Hunde von Martin Pietralla) und "Knallfrosch" zugelegt, da ich mit Naila gern Kopfarbeit und Tricks für drinnen machen wollte.
Und dacht mir "Kannst ja gleich mal mit dem Konditionieren anfangen". Also lecker Hühnerherzen besorgt, und versucht, meinem Hundetier Klick als positiv schmackhthaft zu machen. Tja, nicht mit Naila. Die tat so, als wär das ein Elektroschocker, mit dem ich ihr jedesmal wenns klackt eine auf den Pelz brennen würde. Die ersten Male hat sie das Lecker zwar noch genommen, insgesamt hat sie diese Geräusch aber so sehr irritiert, dass sie grundätzlich die Flucht davor antritt, drinnen wie draussen, selbst wenn der Klick durch dicke Jacke und Handschuhe gedämpft war.

Danach hat sie mir erstmal gründlich misstraut, so getan, als wüsste sie in ihrem Leben nicht, was "hier!" heissen soll, hat sich weder zum Anleinen noch zum Leckerchen geben lassen noch zum kuscheln an mich rangetraut-mit Stöckchen war sie noch zu locken, und es hat den halben Spaziergang gebraucht, bis sie mir wieder einigermassen übern Weg getraut hat.

Würde die Idee "clickern" aber nur ungern sofort wieder verwerfen.
Wie mach ich ihr das ganze denn nun am besten symphatisch? erstmal "einfach so" ab und an klicken, dass sie sich an das Geräusch gewöhnen kann und desensibilisiert wird, und dann nochmal das positiv belegen, oder wäre das kontraproduktiv?
 
  • 14. April 2024
  • #Anzeige
Hi Sirikith ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 13 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
hmmm, es liegt wohl an dem lauten Clickgeräusch, wie wäre es wenn du einen anderen Clicker benutzt.
Nicht jeder Hund mag das laute clicken.
Schau mal hier:

Da gibt es Clicker, die sind ganz leise.
Die in dem Link abgebildet sind, benutze ich auch, die sind super leise.
 
den von Karen Pryor haben wir auch.

Im Fressnapf gibts noch so nen blauen, ovalförmigen da kann man die Lautstärke leicht variieren.

Ansonsten probiers doch einfach so aus, steck die Hand mit dem Klicker in die Jacke, das dämpft auch und im Moment ist das bei den Temperaturen eh wärmer ;)
 
das hab ich ja schon. und das daraus resultierende Geräusch war wirklich ganz moderat, auch nicht lauter als ein Zungenschnalzen (DAS Wiederrum lässt sie völlig kalt, bzw, wenn ich derartige Geräusche mache, wird sie aufmerksam, aber nicht ängstlich) Und trotzdem-Klick=Schwanz einziehen und Meideverhalten.
 
Hast mal probiert in dem Moment nicht aus der Hand zu füttern, sondern tolle Lecker aufm Boden zu verteilen und wenn sie aufnimmt zu klickern, eventuell auch mit bissi Abstand zu ihr dann?
 
grad ausprobiert-das geht. ist zwar sozusagen umgekehrt-fress-klick, und ich hoff dass das jetzt nicht irgendwie falsch verschaltet wird, aber besser als ein wegrennender, zitternder und Frauchen misstrauender Hund allemal.
 
Nein ich habe ihn auch so konditioniert, erstmal nur gezeigt dass Clicker was gaaanz tolles ist, bzw. eben dass das Geräusch super ist. Lecker aufgenommen - Click - ohhh toll

Wenn das klappt würde ich dann aus der Hand (oder Mundfütterung) geben. Kaputt machen kannst damit nichts.Aber hauptsache dein Hund versteht erstmal dass das toll ist.
 
na, dann is ja gut. Ausm mund füttern werd ich die Kleine aber wohl trotzdem nicht. erstens find ich die Hühnerherzchen einigermassen unappetitlich, zweitens lernt sie so sonst bloss noch, wie man Frauchen ihr Futter beim essen abspenstig machen kann. Und das will ich ihr lieber nicht beibringen. ;)
Dachte da eher an so sachen wie wolfsgeheul auf kommando, schäm dich, licht an und ähnliche geschichten.
 
Ach so, ich klicker auch in der UO und damit er sich da nicht auf meine Hände konzentriert oder sich schrägen Vorsitz angewöhnt weil er nach der Fütterhand geht, füttere ich in manchen Situationen ausm Mund ;)
 
lässt du das dann fallen, beugst dich zum Büffel runter, oder springt er an dir hoch und nimmts von den Lippen? kann mir das grad nicht wirklich vorstellen und hör auch heut zum ersten mal von füttern ausm mund. wobei das eigentlich grad in der welpenerziehung eigentlich ein sehr naturnahes konzept wäre.
 
Nehmen wir das Kommando "Hier" er kommt angelaufen, geht in den Vorsitz und schaut mir ins Gesicht, nach paar Sekunden geb ich dann das Lecker aus dem Mund und löse die Übung damit auf. Wirklich runterbeuge tu ich mich nicht, nur leichte vorgehen mit dem Oberkörper. (Erforder bissi Übung :D)

Meine Trainerin macht das noch viel mehr als ich, die macht es auch in der Fußarbeit in der Grundstellung.
 
nope. Nachdem das mit etwas Distanz ja auch geht, bleib ich bei meinem Krawallkasten. Kugelschreiber wär sicher für drin zwar ne Option, ist aber draussen grad bei Distanzkontrolleübungen und eventuell noch Hinztergrundgeräuschkulisse womöglich zu leise, ausserdem ist der Clicker wensentlich handlicher und besser in der Jackentasche zu verwahren als ein Kuli
 
Im Prinzip geht es ja nur um das konditionierte und immer gleiche Geräusch. Wenn Dein Hund ein Problem mit dem Klick hat, mußt du halt über alternativen nachdenken:
- der Original-Clicker von Karen Pryor ist wirklich recht leise.
- vielleicht schaffst du selber es, ein gleichmäßiges Geräusch zu machen z.b. einen Zischlaut oder ein Zungenschnalzen, das kannst du genauso konditionieren.

Zum aus dem Mund füttern: fängt Dein hund Leckerchen auf, wenn du sie von oben fallen läßt? Dann kannst du ihr beibringen, daß du ihr das leckerchen zuspuckst (wie Kirschkernspucken!). Vielleicht nimmst du dann aber besser ganz normale Geflügelfleischwurst!!!
 
Ich hab (hatte, bis zum letzten Spacko-Stunt) zwei Clicker. Einen leisen für drinnen (da Garri drin ohne Ablenkung auf das Geräusch extrem irritiert und gestresst reagierte) und nahebei - und den üblichen einfacheh Clicker aus dem Futterhaus für draußen, weil er da den leiste meist nicht gehört hat.

(Der sich aber leider in der Jackentasche oder am Handgelenk zu gern so verstellt, dass er eben nicht clickt, wenn es drauf ankommt... :unsicher:)
 
Schau mal hier: Da gibt es Tipps, wie du den Clicker "schalldämpfen" kannst.

Du brauchst beim Clickern aber nicht unbedingt das Clickgeräusch zum Bestätigen. Wenn dein Hund Angst vorm Clicker hat, suche dir einen Laut aus, den du sonst nie verwendest (wichtig!) und bestätige deinen Hund damit analog zum "Click". Donnie ist z.B. auf den Clicker und auf den Laut "ps" konditioniert, was den Vorteil hat, dass ich ihn jederzeit clickern / toll bestätigen kann, auch wenn ich den Clicker nicht dabei habe. Ein "ps" aus meinem Mund bekomme ich eben immer hin.
Andere Laute wären z.B. "yip", "jak", ein Schmatzgeräusch,... Wichtig ist einfach, dass das Geräusch tatsächlich nur dem Hund gehört. Solltest du es in Anwesenheit deines Hundes doch aus Versehen in irgendeinem anderen Zusammenhang verwenden, belohne deinen Hund trotzdem, damit die Konditionierung nicht verwässert wird.
Schau mal auf die Seite von Spass-mit-Hund.de, dort wird das Clickertraining super erklärt. Christina Sondermann bietet auch einen Online-Clicker-Kurs an. Den kann ich sehr empfehlen. :) Die Gruppe ist hat eine angenehme Größe, es gibt ein sehr gutes Skript und Christina ist als Trainerin über eine Mailingliste immer bei dir. Gerade dass der Kurs auch innerhalb einer Gruppe abgehalten wird, ist interessant. So kann man nämlich auch am Training der übrigen Teilnehmer teilhaben und lernt dadurch natürlich auch mehr, als wenn man alleine übt. Vieeeel besser als jedes Buch. ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Angst vorm Clicker“ in der Kategorie „Hundesport“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

O
Wo ist das Problem nach 13 Jahren? Es scheinen doch alle Beteiligten mit der jetzigen Lösung klar zu kommen.
Antworten
6
Aufrufe
666
matty
G
Hat jemand Erfahrungen mit MCP?
3 4 5
Antworten
81
Aufrufe
5K
Pennylane
Pennylane
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
679
Podifan
Podifan
Claudia2
ich hab dir ja schon ne PN geschrieben, hier nur noch mal: wenn der HUnd durch den Ball motivier bar ist dann ´geht das genauso gut wie mit Futter, hauptsache er will irgendwas unbedingt haben und wird kein Balljunkie...
Antworten
8
Aufrufe
957
Ruhrlady
Ruhrlady
Mausili
Hunter geht gottseidank gern überall hin :D Unsere beiden Tierärzte (ist ein Ehepaar, arbeiten immer gemeinsam) liebt er erstmal ausführlich wenn wir reinkommen und dann ist er auch ganz brav. Devil ist ein Gentleman, aber wehe man steckt ihm was in den Po oder tut ihm weh. Dann geht ohne...
Antworten
9
Aufrufe
1K
Baby-Hunter
B
Zurück
Oben Unten