Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Zecken...

  1. Ich kenne nur 3 Personen persönlich, dei Borreliose hatten und davon haben 2 trotz sofort eingesetzter Behandlung bleibend Schäden davon getragen.
    Ist aber ein wenig wie bei Impfschäden. Die Schäden enstehen zufällig zeitgleich und warum, dass weiß keiner.:rolleyes:
    Mit Sicherheit warenvor vielen Jahren in den meisten Gebieten in DE die Zecken nicht derart mit Borreliose oder FSME infiziert.
    Wir hatten alle immer mal wieder einen Holzbock und es kam gar niemand auf die Idee, dass das zum Problem werden könnte.
     
    #21 matty
  2. Wir hatten früher auch alle Masern und leben noch...

    Ehrlich, diese Argumentationsebene geht mir immer tierisch auf den Senkel.
    Mein Oppa sagte schon immer "Wir haben damals mit dem Gürtel auf den ***** bekommen und uns hats auch nicht geschadet".
    Kindersitze gab es auch nicht, oft nicht mal Gurte. Gut, sind halt paar mehr Kinder im Straßenverkehr verreckt, aber naja.
    Jaja, früher war schon alles besser. Als man noch locker drauf war...
     
    #22 Natalie
  3. Ich beobachte auch einfach, sehe das problem nicht, man kann doch schwer bei jede zecke so ein fass auf machen , je nachdem wo man wohnt, oder ob man viel im garten arbeitet oder nicht, hat man des oeftern zecken, um jetzt immer mit doxycycline um Sich zu werfen ( das veraetzt so schoen den schluckdarm) scheint mir auchnicht das gelbe vom ei. Erst recht nicht bei kleine kinder. Das zeug ist nicht ohne.
     
    #23 toubab
  4. Das sehe ich absolut genau so. Also Doxy ist echt nicht ohne. Aber deshalb schrieb ich ja, dass man die Zecke testen lassen kann. DAS würde ich schon machen. Allerdings scheinen wir eh nicht in einem großen Zeckengebiet zu wohnen. In meinem ganzen Leben hatte ich eine einzige, an die ich mich erinnern kann, meine Tochter hatte noch nie eine. Selbst die Hunde eher selten (in all den jahren vielleicht 5?) Meine Katzen hatten mitunter einige, eine sogar mal den ganzen Kopf voll - über 50 Zecken im Gesicht :( Aber an uns Menschen gehen die nicht irgendwie...
     
    #24 Natalie

  5. nein, aber früher ist man auch nicht wegen einer Zecke in Panik verfallen.... Notarzt- wenn ich das schon lese. Kein wunder, dass man dann mit echten Notfällen stundenlang warten muss, wenn Eltern wegen einem Holzbock da sind.

    Außerdem greift deine Argumentation für mich nicht wirklich, früher sind Autos auch keine 200km/h gefahren und waren in der Masse vorhanden.
    Zecken und Borelliose dagegen gab es schon immer.

    Man kann Äpfel noch immer nicht mit Birnen vergleichen ;)
     
    #25 Pyrrha80
  6. Borreliose war NICHT so verbreitet wie heute,.
     
    #26 Natalie
  7. Eine der zecken war im übrigen weiß und nein die hatten wir früher nicht...
    Das war eigentlich das einzige was mich etwas verunsichert hat...

    Und zum Thema früher hatten wir auch, genau das war ja das Argument meiner Mutter. Denn mein Bruder hat schon vor 35 Jahren nach nem zeckenbiss irgendwas gespritzt bekommen.....
     
    #27 Manny
  8. Ist in dem Fall mal Quatsch, denn zumindest für die FSME-Erreger wurde untersucht, in welche Gebieten die Zecken die Erreger übertragen und die Gebiete haben sich vervielfacht.
    Heute wird deshalb für viele Gebiete eine Impfung empfohlen in denen man noch vor ein paar Jahren kein Infektionsrisiko feststellte.
    Das hat ja nun wirklich gar nichts mit früher war alles besser zu tun, was übrigens auch kaum einer in meinem Umfeld sagt. Anders war vieles und das ist sicher normal.

    Darüber hinaus ist Doxy gar nicht ohne, weshalb zur Zeit meiner Erkrankung die Borreliose bei mir in ÖS mit Penicillin behandelt wurde. Der ÖS Arzt schickte meinen auch Studien dazu.

    (Er war sehr interessiert, weil auch Dozent in Berlin.)

    Trotzdem haben wir uns nach Abwägung der Risiken, Borelliose oder Nebenwirkung von einmalig 200mg Doxy, in meinem Fall dazu entschlossen, der amerikanischen Studie zu folgen und die einmalige Einnahme dem Infektionsrisiko vorzuziehen.
     
    #28 matty
  9. matty, kann es sein, dass du meinen Post vollkommen falsch verstanden hast?
     
    #29 Natalie
  10. Oha peniciline, das ist doch wirklich nicht das mittel der wahl.

    Ich habe doxy zuhause, wegen die hunden, in der momentane hundegruppe, hatte nur welcome einen anfall jetzten jahr und hat 3 wochen doxy bekommen, der saison faengt an, bis jetzt keine zecke am hund ( ich behandle sie mit gift).

    Sobald ich eine wanderroete sehen würde, waere ich auch flux beim artzt hier.
     
    #30 toubab
  11. Das war wahrscheinlich ein Zecken-Nymphe (wenn sie sehr klein war).... meine Katze hat letztes Jahr den Kopf in ein Nest gesteckt und 20 davon am Kopf *bäh*. Allerdings gibt es auch neuere Zeckenarten in Deutschland, die sich von den anderen unterscheiden. (Bsp Auwaldzecke oder weiß die Schafszecke)

    Und ja, Borelliose verbreitet sich weiter als früher. ist aber weder eine neue Krankheit noch heute gefährlicher als früher.. aber noch immer kein Grund in Panik auszubrechen oder zum Notarzt zu gehen. Stich beobachten und gut ist!
     
    #31 Pyrrha80
  12. Selbst wenn die Zecke borrlliose positiv ist ist nicht sicher ob sie s auch übertragen hat. Mein Kind bekommt sicher kein Antibiotikum fuer ne Krankheit die es evtl haben koennte
     
    #32 mausi
  13. Das Zitat ist nicht von mir.
    Wir haben hier jedoch "große" weiße Zecken.

    Genau das, was du schreibst habe ich getan, die Wandrröte erkannt, Behandlung sofort eingeleitet und mit den Folgen draf ich nun trotzdem leben.
    Das ganz ohne ist diese Infektion nicht.
    Ich hatte übrigens in dem Jahr nur den einen Zeckenbiss.
     
    #33 matty
  14. Ich habe die Studie nicht. Mein Arzt hat zunächst genau das gesprochen, war jedoch nach dem Austausch mit dem Kollegen und dem Durcharbeiten der Studie dann anderer Meinung.
    Inwieweit das heute noch aktuell ist, weiß ich nicht.
     
    #34 matty
  15. Und genau deshalb hab ich hier um Rat bzw. Infos gefragt ;)
    Und das mit der Nymphe hat mir Caro ja recht schnell erklärt
     
    #35 Manny
  16. Hab grade nochmal die Karte angesehen - vorgestern hatte ich zufällig gerade für die Arbeit auf eine andere geschaut, darum war ich so sicher...

    Ein Hochrisikogebiet seid ihr nicht, auf der Karte hier ist von "vereinzelten" Erkrankungen die Rede:



    Auf der anderen Karte waren nur die hier rot markierten Bereiche drauf.

    Mein Fehler! :)
     
    #36 lektoratte
  17. Nicht empfohlen wird eine prophylaktische Antibiotikagabe nach einem Zeckenstich. Die Zecke nach einem Stich auf Erreger untersuchen zu lassen ist ebenfalls nicht sinnvoll. Selbst wenn das Tier den Erreger in sich trägt, kommt es nur in wenigen Fällen zu einer Erkrankung. Eine Impfung für den Menschen ist derzeit nicht verfügbar.

    Quellen: RKI: Lyme-Borreliose. Ratgeber für Ärzte, Stand 2007

    Trotzdem ich selber an Borreliose erkrankt bin, würde ich einer Antibiotikaprophylaxe nicht zustimmen. Nicht bei einem so geringen Risiko. Aber das ist wahrscheinlich eine individuelle Entscheidung.
     
    #37 laika
  18. :tuete:
    Steht doch auch MANNY drüber, oder??? ich habe es direkt aus der Aussage zitiert... :tuete:
     
    #38 Pyrrha80
  19. Damit wollte sie nur höflich drauf aufmerksam machen, daß sie trotzdem antwortet, obwohl sie nicht angesprochen war. ;)
     
    #39 guglhupf
  20. Achso... mhmh- danke. Lange Leitung manchmal :D
     
    #40 Pyrrha80
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Zecken...“ in der Kategorie „Rund ums Kind“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden