Wie sichere ich einen Hund auf dem Beifahrersitz?

N

Nadine

... wurde gelöscht.
Hi,

also Barney fährt jetzt öfters bei mir auf dem Beifahrersitz mit. Doch das ist mir zu riskant und ist ja auch verboten einen Hund ungesichert zu transportieren. Wie sichert ihr euren hund auf dem Beifahrersitz? Ich dachte schon an einen Anschnallgurt, aber muss der Hund dann die ganze fahrt sitzen?

Liebe Grüße

Nadine
imgProxy.asp
 
  • 25. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Nadine ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Soviel ich weiß, gibt es Gurte für Hunde, um sie auf dem Rücksitz zu sichern.
Beifahrersitz ist indiskutabel, weil eine wirksame Sicherung des Hundes nicht möglich ist.
Wenn sich bei einem möglichen Unfall in einem Fahrzeug ein ungesicherter Hund befand, wird dessen Fahrer in jedem Fall Mitverschulden angelastet, zumindest von Seiten der Versicherung.

Vera

howlingwolf.gif
 
Ein Hund gehört überhaupt nicht auf den Beifahrersitz....schon beim Bremsen bei nur geringer Geschwindigkeit wird er abgehen wie eine Rakete - und das in Richtung Windschutzscheibe
frown.gif




Beckersmom
comp.jpg


SUAVITER IN MODO - FORTITER IN RE
 
Deshalb frag ich doch nach Sicherungen! Wenn er ungesichert auf dem Rücksitz sitzt, fliegt er ganuso durch die Scheibe!

Liebe Grüße

Nadine
imgProxy.asp
 
Wir haben für Balto und die anderen Hundegurte gekauft (für den Rücksitz
wink.gif
), beim "Fressnapf"...

die sind total gut, weil der Hund gesichert ist, und trotzdem "Beinfreiheit" hat
biggrin.gif


Tschau bully
t_bullsani.gif


"Der einzige Weg Freunde zu haben, ist Freund zu sein." (Aristoteles)
"Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken." (indisches Sprichwort)

E-Mail: Shakira1711@aol.com
Homepage:
 
HI Sally, muss der Hund denn dann die ganze Zeit sitzen? Denn Barney steht öfters mal auf und guckt aus dem Fenster!

Liebe Grüße

Nadine
imgProxy.asp
 
Hi Nadine
Auch ich aber für klein Seppi einen Gurt und sie muß nicht die ganze zeit sitzen, da die leine verstellbar ist.

Grüße

WikiW

So lang mein Herz noch schlägt,mich mein Gefühl noch trägt. So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!
 
Hi!

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Nadine:
Wie sichert ihr euren hund auf dem Beifahrersitz? Ich dachte schon an einen Anschnallgurt, aber muss der Hund dann die ganze fahrt sitzen?
[/quote]

Also Spunk fährt fast immer mit Gurt, einfache Regel: Spunk ohne Gurt -&gt; ich ohne Gurt.
smile.gif

Ömmes soll auch mal mit Gurt fahren. Aber das kann er noch nicht, weil er rumhopft wie ne wilde Wanze, wenn er einen Hund zum Anbellen entdeckt. Also fährt er erst mal in einer Ausstellungsbox (, die ich mal durch ne richtig stabile Alubox ersetzen will, aber erst einen "Bauer" brauche).

Der Gurt soll aber schon TÜV haben, sonst bringt er kaum was, wenn der Hund mehr als 10-15kg wiegt.
Da ich gerne schnell anschnalle und mit das Gefuddel vom Hunter zu nervig war beim mittleren Gurt, habe ich zum Verbinden von Gurt des Hundes und Gurt des Autos Karabinerhaken ausm Bergsteigerbedarf im Einsatz.
Muss nochmal kucken, wie viele Tonnen Belastung die auslasten.

Tharin
 
Hallo nadine,

besorge Dir eine gute Hundebox. So sind Barney und auch Du gesichert
smile.gif


Außerdem bleibt Dein Auto sauberer
biggrin.gif


watson
 
Habt ihr keinen Kombi? Mein Vater hat einen und wenn der (am Wochenende) da ist, schnallen wir Joey immer im Kofferraum an (mit Hundegurt und im Kofferraum festgemachter Leine), weil er sonst da hinten rumkraxelt und auch nach vorne kommt.

Wenn wir mit unserem anderen Auto fahren, muss er (eigentlich) in den Fußraum vom Beifahrersitz. Ich muss aber gestehen, dass er dann immer auf meinen Schoß will und ich lass es ihn auch. Ich weiß, das ist nicht richtig
frown.gif
. *schäm mich ja schon*

Einen Gurt würd ich auf jeden Fall empfehlen. Aber bitte kein Billigteil; es muss schon was aushalten. Joey seiner war auch ziemlich teuer, dafür ist er eben umso sicherer.

Mein Hund trägt seinen Gurt auch beim Bergsteigen, darauf würde ich nie mehr verzichten! Ohne dem Brustgeschirr wäre er wohl damals in der Schweiz einen 100m - Abhang runtergefallen
frown.gif
...

Viele Grüße an euch und eure Vierbeiner!

york4807.jpg

Claudy & Kampfcocker Joey


 
Hi,

aslo es ist so, wir haben zwei Autos, einen Kombi und einen Kleinwagen. In dem Kombi haben wir ein Hundegitter, dort fährt Barney ausschließlich im Kofferraum mit, aber im Moment nehm ich oft den Kleinwagen und da ist kein Platz für eine Hundebox o. ä. Er ist auch ein zweitürer.

Liebe Grüße

Nadine
imgProxy.asp
 
Hallo,

also vor so ca nen halben Jahr, wurde im Fernsehen mal ein Test mit Hundegurten, boxen usw gemacht. Es war erschreckend. Es könnte seinm, dass es vom ADAC war. Dir Gurte für die Hunde konnte man alle vergessen, egal welche Preisklasse. Auch nicht alle Hundegitter sind geeignet. Kleiner Hunde könnten durchfliegen, grosse Hund sich schwer verletzen. Es gab so ein Hundegitter mit sehr breiten etwas elastischen Bändern, dass sollte ganz okey sein. Die Hundebox ist für alle Beteiligten das sicherste, sie darf aber nicht auf den Rücksitzt geschnallt werden, da dann irgendwie die Kraft nicht entweichen kann. Das Ding ist voll auseinandergebrochen. Also ich war echt geschockt.
Leider muß ich gestehen, dass wir auch noch keine haben.
frown.gif
 
@Nadine: Der Hund muss nicht die ganze Zeit übre sitzen, er kann sich auch hinlegen, oder auchmal aufstehen, der Gurt ist halt verstellbar. Ich bin aber der Meinung, dass man ihn nicht zu großzügig einstellt, nachher sitzt dein Barney auf deinem Schoß...
wink.gif


Tschau bully
t_bullsani.gif


"Der einzige Weg Freunde zu haben, ist Freund zu sein." (Aristoteles)
"Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken." (indisches Sprichwort)

E-Mail: Shakira1711@aol.com
Homepage:
 
Sally, entschuldige, aber jetzt redest Du Quatsch
biggrin.gif


Wenn der Hund, durch einen Gurt gesichert, sich noch hinlegen, aufstehen, sitzen kann, ist der Gurt eindeutig zu weit und dann kannst Du ihn Dir auch schenken.
So hat Dein Hund bei einem Unfall kaum eine Chance
frown.gif


Du kennst Dich mit Hundegurten nicht so gut aus, ne?

Nadine, dann geht eine Box nicht so gut...
Ist Dein Auto ein Dreitürer? Falls ja - die Box paßt sicher gut auf den umgeklappten Rücksitz. Der Hund "steigt" durch den Kofferraum ein.
Ich habe das so bei einem 5-Türer gelöst. Hat super geklappt
smile.gif

watson
 
Ich würd den Hund nach Hinten packen und eine Schondecke auf die Rücksitze tun und ein Netz oder Gitter instalieren das der Hund Nicht nach vorne Springen kann.

"Dem Hunde wenn er wohl erzogen, ist selbst ein weiser Mann gewogen!"
 
Sabber Backe, und wie kriegt sie den Hund durch das Gitter? Bei einem 2-Türer?

watson
 
Hi.

Netze taugen nix, da fliegt der Hund beim Unfall durch.
Gitter taugen bedingt, wenn sie mit der Karosserie verschweißt oder verschraubt sind. Die Dinger zum Verspannen halten überhaupt nix und fliegen mitsamt Hund nach vorn.
Die verschraubten/verschweißten wirken zwar als Bremse, aber wenn der Hund dagegen fliegt, verletzt er sich auch.

Gurte niedriger Preisklassen nützen überhaupt nix, da sie beim Unfall reißen. Gurte mit Plastikschließen nützen auch nix, da die Plastikschlösser zersplittern.
Überhaupt nützt ein Gurt nur was, wenn der Hund während der Fahrt aufrecht mit dem Hintern am Gurtschloß und der Brust in Fahrtrichtung sitzt.
Wenn der Hund quer auf der Rückbank liegt/sitzt gibts im günstigsten Falle eines Unfalls Rippenbrüche im ungünstigsten Falle einen Wirbelsäulenbruch.
Ich halte von Gurten überhaupt nichts.
Noch gefährlicher ist die Variante, die oft praktiziert wird, dass man seinen Hund im Kombi-Heck mittelst Leine am Halsband befestigt, damit er nicht nach vorn springen kann. Das gibt dann beim Unfall den schönsten Genickbruch.

Am sichersten für Hund und Halter ist und bleibt eine Box. Aus stabilem Material und gut im Auto befestigt. Das ist wichtig. Die Box darf nicht selbst zum Geschoss werden.
Auch sollte die Box nicht zu groß für den jeweiligen Hund sein, damit der Hund nicht innerhalb der Box umherfliegen kann. Eine 4er Vari-Kennel für einen Jack-Russel z.B. ist ungeeeignet.
Man kann die Box auch auf den Rücksitz stellen, wenn sie mit mehreren breiten Spanngurten gut verzurrt ist. Dann passiert auch nix.
Am Besten stehen Boxen natürlich beim Kombi auf der Ladefläche bzw. beim 3 oder 5-Türer auf den umgeklappten Rücksitzen (Ladefläche), Einstieg von hinten.

Wenn man einen 2-Türer ohne Heckklappe fährt hilft eigentlich nur ein anderes Auto anzuschaffen.

Einen Hund auf dem Beifahrersitz zu sichern ist unmöglich. Wie schon erwähnt wurde, drücken die Versicherungen im Falle eines ungesicherten Hundes im Auto eine Mitschuld auf. Ich persönlich halte ein Mitfahren eines Hundes auf dem Beifahrersitz auch für grob fahrlässig.

Gruß
tessa



k%F6pfe%20klein%20farbig%20kup%20und%20unkup.gif
 
"Sabber Backe, und wie kriegt sie den Hund durch das Gitter? Bei einem 2-Türer?"

Schiebedach?
smile.gif


imgProxy.asp


Gruß Nuschka
 
Also ich habe schon einen Fors KA gesehen, der hinter den Vordersitzen ein Gestänge eingebaut hatte. Der Hund konnte auf die Rücksitzbank einsteigen, wenn der Vordersitz nach vorn geklappt wurde. Hat mir gut gefallen, da ich auch mal einen KA hatte und nicht wusste, wo ich Ganja unterbringen sollte, da die Rücksitzbank sich nicht gerade umklappen lies.
War übrigens eine Konstruktion für einen Dobermann, also klappt das auch für große Hunde.
Optimal fand ich bei meinem Kombi das Trenngitter, der Hund konnte sitzen, stehen oder liegen, ganz wie er wollte und nicht nach vorne die Sitze einsauen.

Denise und AmStaff Ganja

<IMG SRC="http://wwp.icq.com/scripts/online.dll?icq=93815310&img=1"">

ganja@colori.de
 
@watson: behaupte, was du willst, ich kenn unseren Gurt, er war nicht billig, er ist sicher, und trotzdem hat Balto "Beinfreiheit" ... kann sein, dass du so einen Gurt noch nie gesehen hast, man kann schließlich nicht alles kennen!!!

Tschau bully
t_bullsani.gif


"Der einzige Weg Freunde zu haben, ist Freund zu sein." (Aristoteles)
"Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken." (indisches Sprichwort)

E-Mail: Shakira1711@aol.com
Homepage:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie sichere ich einen Hund auf dem Beifahrersitz?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

sleepy
Ah okay. Ja das stimmt. Beeindruckend. Da haben die Eltern was richtig gemacht :)
Antworten
5
Aufrufe
714
MadlenBella
MadlenBella
Sirius
Daraus schlussfolgere ich, dass es doch ein Hund aus dem Tierschutz geworden ist, was mich sehr freut. Ich wünsch euch eine tolle Zeit mit dem Mädel.
Antworten
25
Aufrufe
3K
helki-reloaded
helki-reloaded
Sonnenschein
Wir haben einen 1,80 m hohen blickdichten, pflegeleichten Zaun mit Betonfundament und ein Teil mit Maschendrahtzaun, das wir bepflanzt haben, sodass es blickdicht ist. Insgesamt ein absolut ausbruchsicherer zaun und zudem extremst stabil und v.a. pflegeleicht. Der wird ewig halten. Auf unserem...
2
Antworten
24
Aufrufe
3K
heisenberg
heisenberg
HSH2
Klingt interessant, wird aber wohl bei mir nichts werden.:( Na ja, tröste ich mich mit, dass ich die gestrige Begegnung, mit den beiden Kangals, heile überstanden habe!:)
Antworten
2
Aufrufe
691
Podifan
Podifan
D
Antworten
3
Aufrufe
1K
DerProduzent
D
Zurück
Oben Unten