Wie lange Junior-Futter füttern und was danach?

Mein Hund ist Allergiker und bekommt deswegen das Pferd...davon abgesehen gibt es von Wolfsblut auch normale TroFu Sorten und nicht nur Pinguin und Alpaka ;) Und astronomisch ist relativ...klar kann ich auch ein billiges TroFu füttern, Hund wird davon auch satt aber das möchte ich nicht weswegen Grumpy nun seit er kein Barf mehr verträgt, eben auch Wolfsblut Wide Plain bekommt.

Ich hab bis zur letzten Preiserhöhnung auch Wolfsblut gefüttert - is ja auch nicht schlecht das Futter.
Nur würde ich - mit dem Wissen, das man als Hundehalter sammelt - jemanden mit einem Welpen/Junghund halt davon abraten so früh mit "exotischen" Fleischsorten zu hantieren, weil man sich damit unter Umständen ins Knie schießt.
 
  • 23. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Coony ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 14 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Meine Zwei bekommen hauptsächlich Rohfleischfütterung, wobei BARF schon wieder für mich zu "wissenschaftlich" abgehandelt erscheint - ich bin kein Akademiker, der da auch noch rumstudieren will. Funktioniert mal die Schüssel Rohfleisch mit Nudeln, oder Reis, oder Flocken (und etwas BRIT Trockenfutter (Wild mit Süßkartoffeln oder Lachs mit Kartoffel) nicht bei meinem älteren Sir, weil er der Meinung ist, daß ihm der Fraß nicht unter die Nase geht, dann gibt's halt nach einem Tag Hungern mal wieder BRIT Hundewurst mit Nudeln, oder Reis oder Flocken. Rossi ist ja gottseidank nicht ganz so ein heikler "Spezialist". Bin ich in OÖ, werden die beiden "Wild gebarft", d.h. es gibt Wildfleisch, Innereien + Flocken und etwas Trockenfutter. Und ja, auch ich steige in der Ernährung eines Welpen sofort, wenn er hier im Haus ankommt, auf "Erwachsenen"-Futter um, weil mir die meisten Welpen- und Juniorfutter viel zu viel Eiweiß, Phosphor und Proteine enthalten, die den Junghund zu schnell (für seine Knochen und Sehnen, Muskeln) wachsen lassen.

Und ja, reine Trockenfutter-Fütterung ist eine reine Faulheitssache - und in meinen Augen eine pure Gemeinheit und Skrupellosigkeit dem eigenen Hund gegenüber! Da gebe ich Igor völlig Recht! WER von Euch frißt jeden Tag das Gleiche???
 
Meine Zwei bekommen hauptsächlich Rohfleischfütterung, wobei BARF schon wieder für mich zu "wissenschaftlich" abgehandelt erscheint - ich bin kein Akademiker, der da auch noch rumstudieren will. Funktioniert mal die Schüssel Rohfleisch mit Nudeln, oder Reis, oder Flocken (und etwas BRIT Trockenfutter (Wild mit Süßkartoffeln oder Lachs mit Kartoffel) nicht bei meinem älteren Sir, weil er der Meinung ist, daß ihm der Fraß nicht unter die Nase geht, dann gibt's halt nach einem Tag Hungern mal wieder BRIT Hundewurst mit Nudeln, oder Reis oder Flocken. Rossi ist ja gottseidank nicht ganz so ein heikler "Spezialist". Bin ich in OÖ, werden die beiden "Wild gebarft", d.h. es gibt Wildfleisch, Innereien + Flocken und etwas Trockenfutter. Und ja, auch ich steige in der Ernährung eines Welpen sofort, wenn er hier im Haus ankommt, auf "Erwachsenen"-Futter um, weil mir die meisten Welpen- und Juniorfutter viel zu viel Eiweiß, Phosphor und Proteine enthalten, die den Junghund zu schnell (für seine Knochen und Sehnen, Muskeln) wachsen lassen.

Und ja, reine Trockenfutter-Fütterung ist eine reine Faulheitssache - und in meinen Augen eine pure Gemeinheit und Skrupellosigkeit dem eigenen Hund gegenüber! Da gebe ich Igor völlig Recht! WER von Euch frißt jeden Tag das Gleiche???

Dem muss ich widersprechen!

Meine Cassie ist so eine Mäklerin - die würde zwei Wochen nichts fressen ehe sie etwas frisst, was ihr nicht schmeckt.
Rohes Fleisch zum Beispiel. Gut, das mag vielleicht auch Gewöhnungssache sein, aber spätestens beim Gemüse hört es dann auf.
Ich könnte sie, sei es mit Barf oder Selbstgekochtem, nie so ernähren, dass ihr Bedarf an allen Nährstoffen abgedeckt ist.
Ich denke, mir geht es da wie @pat_blue
Trofu ist das einzige, was sie (für Ihre Umstände, sie frisst allgemein sehr wenig) gut frisst und womit ich sie mit allen Nährstoffen versorgen kann.

Ich würde gern barfen oder Selbstkochen, aber was nützt es mir wenn das alles in der Tonne landet?
Sicher, ab und zu gibt es was Frisches oder eine gute Dose. Aber auf Dauer nimmt sie es einfach nicht.

Unser aktuelles TroFu wird auch immer teurer und ich habe mich mal nach Alternativen umgeguckt.
@IgorAndersen empfahl Markus Mühle, das hab ich jetzt auch bestellt und fressen tut sie es auch.
Mal schauen was hinten raus kommt ;)
 
@ MadlenBella, ich denke, sooo wie man sich den (Welpen/Jung)-Hund erzieht, bekommt man ihn => man bekommt immer den Hund, den man sich auch verdient! Kein Hund verhungert wirklich vor der vollen Schüssel, es sei denn, er ist wirklich krank, oder hat eine ordentliche psychische Macke.
Es geht auch hier mal so, - sowieso, als es sehr heiß war, oder wohl wieder noch mal ziemlich warm werden soll, daß Primo streikt, und ein oder zwei Tage mal (fast) nichts frißt, bzw. von seinem "Frühstück" zehrt.
Spätestens am 3. Tag (immer mit Full-Action) hat er dermaßen Kohldampf, weil ich zwischen den Hungertagen auch noch die Leckerlis und Knabbereien gestrichen habe), daß er sich wieder zu einem vernünftigen Freßlevel entschließt.

Ich denke mal, daß es bei Deiner Hündin möglicherweise an den "Fütterungen" zwischendurch hängt, Leckerlis, Knabbersachen ... so daß sie durchaus die Wahl hat, zwischen angeblichem "Verhungern", oder doch mal das zu Fressen, was ihr nicht wirkllich unter die Nase geht???

Bei meinem "kleinen" Spinone Rossi ist es einfacher: Er nimmt keine Leckerchen im Outdoor-Bereich, egal wie lange wir unterwegs sind, und auch so manche Knabbereien sind nicht unbedingt seine Sache, daher hat er nach einem erfüllten Tag auch ordentlich Hunger. Und frühes, kleines Frühstück wird gern genommen, weil er nach 10 Std wieder Kohldampf hat, und ich vermeiden will, daß er kotzt.
 
Und ja, reine Trockenfutter-Fütterung ist eine reine Faulheitssache - und in meinen Augen eine pure Gemeinheit und Skrupellosigkeit dem eigenen Hund gegenüber! Da gebe ich Igor völlig Recht! WER von Euch frißt jeden Tag das Gleiche???

So möchte ich ausdrücklich nicht verstanden werden!
Es gibt eine ganze Menge Leute, die sich von Tütensuppe und McDonalds ernähren und das ziemlich lecker finden. Diese Menschen haben das nicht besser gelernt, oder es ist ihnen schlicht egal, dass das nicht gesund ist.
Natürlich ist es bequem den eigenen Hund mit Trockenfutter zu füttern, aber nicht jeder tut das aus reiner Faulheit. Der eine weiß es nicht besser, der nächste traut sich Rohfütterung nicht zu und wieder ein anderer hat sich ausführlich informiert und ist zu dem Schluss gekommen, dass das des Beste für seinen Hund ist. Und dann gibt es sicher auch noch welche, die nicht das Geld haben roh zu füttern.

Man darf ruhig ehrlich zu einem Fragenden sein, aber derartige Wortwahl wie deine überzeugt niemanden.
 
So möchte ich ausdrücklich nicht verstanden werden!
Es gibt eine ganze Menge Leute, die sich von Tütensuppe und McDonalds ernähren und das ziemlich lecker finden. Diese Menschen haben das nicht besser gelernt, oder es ist ihnen schlicht egal, dass das nicht gesund ist.
Natürlich ist es bequem den eigenen Hund mit Trockenfutter zu füttern, aber nicht jeder tut das aus reiner Faulheit. Der eine weiß es nicht besser, der nächste traut sich Rohfütterung nicht zu und wieder ein anderer hat sich ausführlich informiert und ist zu dem Schluss gekommen, dass das des Beste für seinen Hund ist. Und dann gibt es sicher auch noch welche, die nicht das Geld haben roh zu füttern.

Man darf ruhig ehrlich zu einem Fragenden sein, aber derartige Wortwahl wie deine überzeugt niemanden.

Zu der Aufschlüsselung würde ich ganz gern noch den gesundheitlichen Aspekt dazu setzen. Fara ist sicher ne recht große Ausnahme aber es gibt bestimmt auch noch einige andere Krankheiten wo eben nichts anderes geht ;)

Und ich glaub auch nicht das dich einer so verstehen würde ;)
 
Was hat Fara denn, dass sie keine Rohfütterung verträgt/haben darf?
 
"Jeder erhält den Hund den man sich verdient", pah, dass ich nicht lache.

Ich lach mal... :lol:

(Wobei: Ich hab ja den Hund gekriegt, den ich unbedingt haben wollte - von daher kann man wohl schon sagen, ich hab ihn mir verdient. :sarkasmus: )


@Silver1985

Dass der Hund bei der Kombination Nass- und Trockenfutter Durchfall bekommen hat, kann einfach am Fütterungsabstand liegen. Die beiden Futterarten werden unterschiedlich schnell verdaut, und wenn der Abstand der Fütterung falsch ist, kann das die Verdauung ziemlich durcheinander bringen.

Dann liegt das weder am Nass- noch am TroFu selbst, sondern nur am Abstand bzw. der Kombination!
 
Ich mach dann mal die Verwirrung komplett ;)

Einem gesunden Hund ohne bekannte Allergien würde ich keine "Allergikersorten" wie Pferd, Wild oder andere exotischen Fleischsorten füttern. Sollte nämlich eine Unverträglichkeit auftreten und man muss eine Auschlussdiät mit Fleischsorten machen, bzw. eine Fleischsorte finden, die der Hund noch nie gefressen hat, dann steht man vor einem enormen Problem, wenn man seine Optionen so früh (für nichts!) verballert hat. .....

Das ist sehr wichtig zu wissen, ich machte die Erfahrung erst, als meiner Allergiker wurde und davor Pferd öfter so gefüttert hatte. Er reagiert nun auch auf Pferd , bescheiden wenn der TA damit einen Ausschlusstest machen will.
 
Für die meisten Barfer ist Schwein die beste Sorte für eine AD. Billig, leicht zu bekommen und nie gefüttert :D
 
Ich lach mal... :lol:

(Wobei: Ich hab ja den Hund gekriegt, den ich unbedingt haben wollte - von daher kann man wohl schon sagen, ich hab ihn mir verdient. :sarkasmus: )


@Silver1985

Dass der Hund bei der Kombination Nass- und Trockenfutter Durchfall bekommen hat, kann einfach am Fütterungsabstand liegen. Die beiden Futterarten werden unterschiedlich schnell verdaut, und wenn der Abstand der Fütterung falsch ist, kann das die Verdauung ziemlich durcheinander bringen.

Dann liegt das weder am Nass- noch am TroFu selbst, sondern nur am Abstand bzw. der Kombination!


Ah ok danke, dass kann natürlich auch sein und wusste ich nicht. Also sie bekommt morgens gegen 8 Trocken und abends dann ca. 18:30 Uhr Nass.
 
Ich finde, jeder soll das Futter füttern, das seinem Hund bekommt und auch für den Besitzer machbar ist.
Gibt Hunde, die vertragen zB kein BARF. Und wenn der Hund keine Probleme mit Trockenfutter hat, warum nicht?
Ich persönlich bin auch weggeganen vom TroFu, dass heißt aber noch nicht dass ich jedem sofort davon abraten würde.
Ein gutes TroFu ist sicher besser als zB ein billiges Nassfutter mit Zucker und was weiß ich.

Bei mir ging es auch darum, dass der Hund zunehmen sollte, und beim TroFu hat er nie genug gefressen dass er zunahm, grad so um seinen Hunger zu decken.
Jemanden Faulheit zu unterstellen, nur weil er sich für diese Variante entschieden hat, finde ich sehr weit hergeholt.
 
Ah ok danke, dass kann natürlich auch sein und wusste ich nicht. Also sie bekommt morgens gegen 8 Trocken und abends dann ca. 18:30 Uhr Nass.

Das sollte vom Abstand reichen - aber es heißt, dass man das TroFu dann lieber abends füttern sollte, weil es langsamer verdaut wird.

Allerdings gibt es dazu vermutlich ebenso viele Meinungen wie Leute! :hallo:
 
Das sollte vom Abstand reichen - aber es heißt, dass man das TroFu dann lieber abends füttern sollte, weil es langsamer verdaut wird.

Allerdings gibt es dazu vermutlich ebenso viele Meinungen wie Leute! :hallo:

Achso....ich hatte es jetzt so gemacht, weil ich das Gefühl hatte das bei Trofu länger anhält von der Sättigung her wie Nass-Futter, denn da stand sie gegen Mittag wieder bei mir und bettelte, hatte anfangs ja nur Nass gegebenn am Tag und da fiel es dann auf. Da ich aber nicht nur Trofu geben möchte, habe ich dann wenigstens einmal Nass beibehalten und das zum Abend, da sie in der Nacht dann schläft und nicht ständig bettelt^^.

Ich kann da antürlich auch voll daneben liegen aber so kam es mir zumindest vor :)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie lange Junior-Futter füttern und was danach?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

SpotiKarotti
Als erstes wird hier kommen warum du nicht barfst ...danach kannst du dich an den erst kürzlich erstellten Thread halten..da allerdings kommt das barfen ganz bestimmt auch vor ...und irgendwo dazwischen Trockenfutterempfehlungen Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
1
Aufrufe
470
Wiwwelle
Wiwwelle
chiquita
Ich hatte auch noch keinen dicken Senior, der auf Diät hätte gesetzt werden müssen. Und wenn es so gewesen wäre, hätte ich ihm weniger Futter statt einen Haufen Füllstoffe und Getreide zu fressen gegeben. Spezailfutter für Altersklassen und sogar Rassen (verdauen wohl alle anders...:confused:)...
Antworten
1
Aufrufe
1K
zippy
Grazi
Junior ist schon seit einem guten Jahr vermittelt! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
1
Aufrufe
688
Grazi
Grazi
Junior hat sein Happy End gefunden! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
2
Aufrufe
692
Grazi
KsSebastian
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Hoffentlich hattest du einen schönen Tag! :hallo:
Antworten
2
Aufrufe
585
lektoratte
lektoratte
Zurück
Oben Unten