Wie lange Junior-Futter füttern und was danach?

Naja, frisches Fleisch und Nassfutter ist jetzt auch nicht unbedingt dasselbe, oder?
Aber auch gutes Trofu besteht ja zu einem guten Teil aus Fleisch...?
 
  • 23. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi fusselchen ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 28 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Um dich komplett zu verwirren: Trockenfutter ist so ziemlich das unnatürlichste was es an Futter für einen Raubsäuger gibt. Das ist quasi böse geredet "Presspappe".
Noch dazu tricksen auch die vermeintlich hochwertigen Trockenfutterhersteller bei den Zutatenlisten was das Zeug hält. 60% Frischfleisch hört sich super an, wird ja aber getrocknet (ist ja Trockenfutter), verliert dadurch an Gewichtsanteilen gegenüber dem bereits trockenen Getreide (meinetwegen auch Kartoffelmehl oder was weiß ich) erheblich an Gewicht, ergo hat das Futter dann nicht 60% Fleisch und 30% Getreide (10% Restfeuchte), sondern 60% Getreide und 30% Fleisch. Das ist nur einer von vielen Tricks...

Ob das "nicht schlimm" ist seinen Hund ein Lebtag ausschließlich mit Trockenfutter zu füttern muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich verurteile das nicht, halte es für besser als schlecht informierte Rohfütterung, aber mein Verstand sagt mir, dass es für meinen Hund nicht gut sein kann über lange Zeit ausschließlich denaturiertes Trockenfutter zu fressen, wenn ich schon in der Schule gelernt habe, dass ich mich möglichst viel von frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln ernähren soll und nicht von Tütensuppe und Cornflakes.

Zum Thema Futterempfehlung: müsste ich nochmal zurück zu Trockenfutter würde ich Markus Mühle Naturnah Hundefutter füttern. Inhaltsstoffe sind okay, Fleischanteil (alles tierische zusammengerechnet) liegt bei ca. 48% und das ist der ECHTE Fleischanteil, da die Zutaten bereits getrocknet sind (nicht so ein Blendwerk mit 70% Frischfleisch) und es ist bezahlbar! Achtung: da kaltgepresst wird es nicht von jedem Hund vertragen, langsame Gewöhnung oftmals notwendig.
 
Um dich komplett zu verwirren: Trockenfutter ist so ziemlich das unnatürlichste was es an Futter für einen Raubsäuger gibt. Das ist quasi böse geredet "Presspappe".
Noch dazu tricksen auch die vermeintlich hochwertigen Trockenfutterhersteller bei den Zutatenlisten was das Zeug hält. 60% Frischfleisch hört sich super an, wird ja aber getrocknet (ist ja Trockenfutter), verliert dadurch an Gewichtsanteilen gegenüber dem bereits trockenen Getreide (meinetwegen auch Kartoffelmehl oder was weiß ich) erheblich an Gewicht, ergo hat das Futter dann nicht 60% Fleisch und 30% Getreide (10% Restfeuchte), sondern 60% Getreide und 30% Fleisch. Das ist nur einer von vielen Tricks...

Ob das "nicht schlimm" ist seinen Hund ein Lebtag ausschließlich mit Trockenfutter zu füttern muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich verurteile das nicht, halte es für besser als schlecht informierte Rohfütterung, aber mein Verstand sagt mir, dass es für meinen Hund nicht gut sein kann über lange Zeit ausschließlich denaturiertes Trockenfutter zu fressen, wenn ich schon in der Schule gelernt habe, dass ich mich möglichst viel von frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln ernähren soll und nicht von Tütensuppe und Cornflakes.

Zum Thema Futterempfehlung: müsste ich nochmal zurück zu Trockenfutter würde ich Markus Mühle Naturnah Hundefutter füttern. Inhaltsstoffe sind okay, Fleischanteil (alles tierische zusammengerechnet) liegt bei ca. 48% und das ist der ECHTE Fleischanteil, da die Zutaten bereits getrocknet sind (nicht so ein Blendwerk mit 70% Frischfleisch) und es ist bezahlbar! Achtung: da kaltgepresst wird es nicht von jedem Hund vertragen, langsame Gewöhnung oftmals notwendig.


Oh nein, genau so eine Verwirrung wollte ich nun nicht*aaaaahhhhhh*. Das musste ich mir ja auch schon so oft anhören, ein Hund muss Fleisch fressen bzw. Dose und keine Trockenklumpen. Was ist denn nun aber das optimale?*heul*

Wusste echt nicht das Hundefutter so ein Hexenwerk ist....

Oh, na wenn das Hundefutter nicht von jedem Hund vertragen wird, dann muss ich erstmal überlegen, denn meine reagiert schon ab und zu komisch, wenn es mal nen Knochen zum Knabbern gibt oder auch nur was anderes zum Fressen außer Das Nass-und Trockenfutter. Ist aber auch irgendwie immer unterschiedlich bei ihr, mal fester, mal weicher.
 
Frag 10 Leute und du bekommst 11 Meinungen... :lol: mach es doch so wie du meinst und gut is ;)
 
Was das Optimale für deinen Hund ist entscheidest du zusammen mit deinem Hund.

Eigentlich ist das kein Hexenwerk, wenn man sich ein wenig informiert und die Tricks kennt.

Naja, kein ein Hundefutter wird von jedem Hund vertragen. Nur sind kaltgepresste Hundefuttersorten für viele Hunde komplett ungewohnt, da es mehr Extruderfutter gibt. Dass sie reagiert, wenn es "mal" einen Knochen gibt wundert mich wenig, dfas ist sie ja schließlich nicht gewohnt.
 
Was das Optimale für deinen Hund ist entscheidest du zusammen mit deinem Hund.

Eigentlich ist das kein Hexenwerk, wenn man sich ein wenig informiert und die Tricks kennt.

Naja, kein ein Hundefutter wird von jedem Hund vertragen. Nur sind kaltgepresste Hundefuttersorten für viele Hunde komplett ungewohnt, da es mehr Extruderfutter gibt. Dass sie reagiert, wenn es "mal" einen Knochen gibt wundert mich wenig, dfas ist sie ja schließlich nicht gewohnt.

Also mit kaltgepresstem Trofu kenn ich mich nun gar nicht aus.
Hab es glaub ich grad falsch geschrieben, also einen Knochen hat sie jeden Tag liegen aber schleppt ihn dann immer von der Wohnung aus auf den Balkon und dann kommt sie immer nur ran, wenn ich auf den Balkon gehe oder sie ihn wieder mit rein nimmt....oder aber ich muss sie mal alleine lassen :).
 
Schlussendlich ist das wichtigste am Futter, dass dein Hund es gut verwerten kann und es verträgt. Ich hab mit meiner Futter-Mäkel Tante ja in 9 Jahren so ziemlich alles einigermassen "gute" durch. Ob der Hund es gut verwertet und verträgt, siehst du beispielsweise am Output. Riesen Haufen, mehrfach täglich, extrem stinkend oder Druchfall sind ein Zeichen für "schlechtes Futter" (Futter das dein Hund nicht gut verwertet). Wenn der Output stimmt, schaust du dir nach ein paar Wochen Fütterung eines Futters deinen Hund an, schönes Fell? normaler Geruch (vom Hund nicht vom Output), munter, usw.
So hab ich die Futter jeweils aussortiert.
Eines muss ich sagen, als wir kurzzeitig voll gebarft haben, war das alles am besten. Die hat einen mini Haufen pro Tag gemacht, hatte tolles Fell, alles supi, nur das mein Hund nicht so auf Barf steht..... dummes Huhn
 
Schlussendlich ist das wichtigste am Futter, dass dein Hund es gut verwerten kann und es verträgt. Ich hab mit meiner Futter-Mäkel Tante ja in 9 Jahren so ziemlich alles einigermassen "gute" durch. Ob der Hund es gut verwertet und verträgt, siehst du beispielsweise am Output. Riesen Haufen, mehrfach täglich, extrem stinkend oder Druchfall sind ein Zeichen für "schlechtes Futter" (Futter das dein Hund nicht gut verwertet). Wenn der Output stimmt, schaust du dir nach ein paar Wochen Fütterung eines Futters deinen Hund an, schönes Fell? normaler Geruch (vom Hund nicht vom Output), munter, usw.
So hab ich die Futter jeweils aussortiert.
Eines muss ich sagen, als wir kurzzeitig voll gebarft haben, war das alles am besten. Die hat einen mini Haufen pro Tag gemacht, hatte tolles Fell, alles supi, nur das mein Hund nicht so auf Barf steht..... dummes Huhn


Hmmm, also wenn ich so überlege....also Trofu ist ja im Moment leer und sie bekommt die letzten Dosen Nassfutter von Rinti....und beim Trofu-Nass-Mix gab es riesen Haufen und nun nur mit Rinti ganz kleine....heißt es sie verwertet das Rinti gut? Hab mir schon sorgen gemacht, weil nur noch solche kleinen Haufen kommen.
 
Zumindest scheinbar besser, als das Trofu.
Mir ist das einfach über die Jahre am meisten aufgefallen, seither achte ich da drauf.
 
Zumindest scheinbar besser, als das Trofu.
Mir ist das einfach über die Jahre am meisten aufgefallen, seither achte ich da drauf.
kommt auch drauf an was da an Füllstoffe drin ist, bzw wieviel..entsprechend k.acken sie halt. Aber vom TroFu gibt es immer mehr Output...sehe ich ja nun bei Grumpy. Als er gebarft wurde 2x am Tag Miniknödel, die hätten auch vonm Dackel sein können und nun? Ein Elefant ist ein shicedreck dagegen :rolleyes:
 
So habe mich nun erstmal für Wildkind Hudson Bay entschieden mit Huhn und Ente.
Wäre dieses ok? Habe mich mal so ein wenig ins Barfen eingelesen aber oha, ständig würde ich das wohl nicht hin bekommen...Haben auch nur ein kleines Kühlfach :(
 
Huch, hab gerade gesehen das Wildkind ja gar nicht Wolfsblut ist, sondern eine Eigenmarke vom Futterhaus....Na toll, kennt sich vielleicht trotzdem jemand mit dem Futter aus und weiß ob es ok ist?
 
Ich mach dann mal die Verwirrung komplett ;)

Einem gesunden Hund ohne bekannte Allergien würde ich keine "Allergikersorten" wie Pferd, Wild oder andere exotischen Fleischsorten füttern. Sollte nämlich eine Unverträglichkeit auftreten und man muss eine Auschlussdiät mit Fleischsorten machen, bzw. eine Fleischsorte finden, die der Hund noch nie gefressen hat, dann steht man vor einem enormen Problem, wenn man seine Optionen so früh (für nichts!) verballert hat.
Klar klingen diese ganzen Sorten klasse und man hat das Gefühl seinem Hund etwas besonders Gutes zu tun, aber mal ehrlich - wenn man sieht, was Hunde alles fressen.... sind exotische "Genüsse" eher was für den Besitzer, als für den Hund.

Hochwertiges (das heißt nicht automatisch hochpreisiges) Futter ja natürlich, aber der "edle Schnick Schnack" dient wirklich nur dem Besitzer und soll die teilweise astronomischen Preise rechtfertigen.
 
Mein Hund ist Allergiker und bekommt deswegen das Pferd...davon abgesehen gibt es von Wolfsblut auch normale TroFu Sorten und nicht nur Pinguin und Alpaka ;) Und astronomisch ist relativ...klar kann ich auch ein billiges TroFu füttern, Hund wird davon auch satt aber das möchte ich nicht weswegen Grumpy nun seit er kein Barf mehr verträgt, eben auch Wolfsblut Wide Plain bekommt.
 
Huch, hab gerade gesehen das Wildkind ja gar nicht Wolfsblut ist, sondern eine Eigenmarke vom Futterhaus....Na toll, kennt sich vielleicht trotzdem jemand mit dem Futter aus und weiß ob es ok ist?
Probiere es doch einfach aus und schau wie dein Hund es verträgt...wir sehen ihn doch nicht :)
 
Kauf erst n 5kg Sack, das reicht, um zu merken, ob das was ist. Das widersprechen Plan hab ich nur als Vergleich genommen. Aber Belle hatte das auch mal, ist aber auch Allergiker
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie lange Junior-Futter füttern und was danach?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

SpotiKarotti
Als erstes wird hier kommen warum du nicht barfst ...danach kannst du dich an den erst kürzlich erstellten Thread halten..da allerdings kommt das barfen ganz bestimmt auch vor ...und irgendwo dazwischen Trockenfutterempfehlungen Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
1
Aufrufe
470
Wiwwelle
Wiwwelle
chiquita
Ich hatte auch noch keinen dicken Senior, der auf Diät hätte gesetzt werden müssen. Und wenn es so gewesen wäre, hätte ich ihm weniger Futter statt einen Haufen Füllstoffe und Getreide zu fressen gegeben. Spezailfutter für Altersklassen und sogar Rassen (verdauen wohl alle anders...:confused:)...
Antworten
1
Aufrufe
1K
zippy
Grazi
Junior ist schon seit einem guten Jahr vermittelt! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
1
Aufrufe
689
Grazi
Grazi
Junior hat sein Happy End gefunden! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
2
Aufrufe
692
Grazi
KsSebastian
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Hoffentlich hattest du einen schönen Tag! :hallo:
Antworten
2
Aufrufe
585
lektoratte
lektoratte
Zurück
Oben Unten