Wie lange habt ihr gebraucht um über den Tod eures Hundes wegzukommen?

  • pragna
@pragna

Das tut mir sehr leid für dich.

Ich glaube, jeder hier versteht, wie du dich fühlst.

Was für ein Hund war Charlie denn?
eine frz. bulldogge. der arzt meinte auch immer wieder ich hätte alles richtig gemacht und das er noch nie so eine „alte“ frz. bulldogge hatte. er war 13 jahre alt.Das schreckliche sind immer wieder diese bilder die sich andauert wiederholen in meinem kopf.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi pragna :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • lektoratte
Ja, das stimmt, ich kenne auch nicht viele so alte Französische Bulldoggen, obwohl hier einige leben.

Und auch wenn man alles richtig gemacht hat, tut es darum nicht weniger weh in dem Moment.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • IgorAndersen
So wie du das schilderst, hast du alles richtig gemacht. Natürlich ist es trotzdem hart.

Ich denke häufig an alle meine Hunde, die ich gehen lassen musste und irgendwann denkt man zurück und es fühlt sich nicht mehr schwer an, sondern man denkt an die Eigenheiten des Hundes, an besondere Momente und es ist dann ohne Kummer um den Verlust, sondern Freude über die gemeinsame Zeit.
 
  • pragna
danke , eure worte hab ich gebraucht.
 
  • kaukase
Ich musste gestern nach 11 jahren meinen geliebten Charlie einschläfern lassen da er an einer Herzinsuffizienz litt und gestern war es dann soweit.
Es tut so grausam weh. Die Bilder in meinem Kopf laufen immer wieder ab wie er eingeschläfert wird und die frage ob ich alles richtig gemacht habe. Man fragt sich immer wieder , hätte er nicht noch oder hätten wir nicht doch noch was machen können?Zuhause schaute er mich nur mit leeren blick an. Ich verabschiedete mich drei tage vorher von ihm jeden tag da ich wusste was kommen wird wenn ich zum TA fahre. Als wir beim Arzt waren wurde er plötzlich wieder aktiv und bellte die anderen Hunde dort an. Da dachte ich nur "HOFFNUNG?" aber nein der TA horchte sein Herz ab und meinte das es aussetzt und er noch maximal 2 bis 3 Wochen hätte und das er entweder ersticken würde oder an einem Kollaps stirbt. Da beschlossen wir ihn zu erlösen. Ich hatte mich ja schon Tage vorher drauf eingestellt aber man kann es einfach nicht. Ich wollte stark sein in diesem Augenblick aber es schoss alles aus mir raus. Mein Charlie war auch immer 24 std. am Tag 11 Jahre bei mir. Ich bin allein lebend mit ihm gewesen und das trifft mich nocheinmal richtig hart. ich vermisse in so sehr.
das tut mir sehr leid. :(
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • snowflake
Das tut mir leid, @pragna . Du hast alles richtig gemacht. Aber das macht die Sache ja nicht weniger traurig, den Verlust nicht kleiner.
 
  • Piate
Das tut mir sehr leid, aber du hast sicher keinen Fehler gemacht! Das ist sehr schlimm für dich, das kann dir hier wohl jeder nachfühlen…….ich konnte Monate kein Foto von meinem Luc anschauen weil es mir das Herz zerrissen hätte……ich hoffe, du hast jemande, der dir beisteht….
 
  • Natascha2013
Meine Lilly ist vor 18 Wochen, über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir hätten sie 13 Jahre... ich vermisse sie so sehr und es tut so schrecklich weh. Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht weine. Sie war mein Seelenhund, beste Freundin und meine „große Zicke“. Es hat mir mein Herz rausgerissen, als wir sie gehen lassen mussten.
Aber ich hoffe, dass wir uns irgendwann wieder sehen. ❤️
 

Anhänge

  • 29A1BA7E-2A2E-4D76-B220-59E3127840B0.jpeg
  • 40B8EC00-2469-4577-83D1-A8F091BECC81.jpeg
  • E3BC5565-BAE3-4286-BA6F-050CB5511C0A.jpeg
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie lange habt ihr gebraucht um über den Tod eures Hundes wegzukommen?“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten