Welche Rasse sind in Europa geeignet

vikafrank

Moin,

Habe ein etwas "merkwürdiges"Anliegen.
Wir haben uns eine Hof mit 25 ha mitten im Wald und nirgendwo im Baltikum gekauft. Dieser Hof wird gern von Wölfen, Elchen, Wildschweinen, luchsen und Bären besucht.
Um Bären und Wölfe abzuwehren, habe ich verschiedene Herdenschutzhunde aus Osteuropa, die von schaefern gezogen und eingesetzt werden und das verteidigen der Familie und Nutztiere gewohnt sind.
Aus Belarus weiss ich aber, das Wölfe gegen einen Kuder kaum ne Chance haben und somit wohl auch die Herdschutzhunde nicht.
Hatte früher Fila und der würde ja Mal zur Jagd auf den onca gezüchtet. Sind auch europäische fila noch dafür geeignet. Was wäre mit boerboel oder Dogo, oder welche Rassen würdet ihr nehmen?
Danke
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi vikafrank ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 19 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Was für Herdenschutzhunde hast du denn und wieviele?

Den anderen von dir genannten Rassen (Dogo, Fila, Boerboel) würde ich es nicht zumuten, deinen Hof gegen Wölfe oder Bären zu verteidigen. Ein ordentlicher Zaun und richtig Strom drauf sollte reichen.

Wo im Baltikum lebst du denn?
 
Vielleicht Versuche ich das etwas genauer zu beschreiben.
Wenn ein Herdenschutzhunde gegen einen Wolf verteidigt, dann haben beide ähnliche Ausgangspositionen was Wendigkeit, "Bewaffnung" beisskraft entspricht.
Bei einem Luchs sieht das aber gaaaannnnz anders aus.
Der Luchs ist schnell und fährt die Krallen aus. Aus Belarus weiss ich, das dort Kuder Wölfe auf den Rücken werfen und dann wird der Wolf im Bauchraum angegriffen. Totes Wahrscheinlichkeit sehr hoch.
Als in Uruguay lebte, wurden die fila auch gegen onca ( Jaguar) eingesetzt. Das war möglich, weil die fila viel lose haut haben und anders kämpfen als der Wolf. Der jagdfila "stößt" zu beißt und springt weg. Und im Rudel ist das für den onca tödlich.
Aus Argentinien weiss ich, das ein Dogo dort einen Puma allein erlegt hat. Der Puma wollte den Sohn der Familie anfallen, das fand der fogo gar nicht ok. Ist allerdings dabei auch verstorben, leider.
 
Moin embrujo,

Ich lebe in Hamburg, Maastricht, Kiew und bald auch lettland.
Zum Schutz gegen Bären und Wölfe gibt es gute, erfahrene Rassen aus Bulgarien, Rumänien sprich osteuropäische Karpaten, wo die Hunde allein im Gebirge gelassen werden und dort die Herden vor allen beschützen. Aus diesen Linien bekomme ich sowohl aus Rumänien ( bucovina) als auch aus Bulgarien ( karakatschan) , dazu noch 2 do Khyi. Aber die haben alle zwar Chancen gegen Wolf aber nicht gegen luchse
 
Moin lektoratte
das ist mit bewusst.
Ich bin mir sicher, das in Mitteleuropa es keinen Züchter gibt, der eine Hunderasse zum Schutz gegen luchse züchtet. Anders sieht es bei Wolf und Bär aus.
Aber, ich möchte zumindest versuchen, information zu sammeln. Letztendlich wird es wohl auf fila, Dogo oder boerboel hinauslaufen.
 
In Lettland und den baltischen Staaten gibt es schon recht viele. Aber die Nutztierrisse sind doch eher selten.
 
Moin lektoratte
das ist mit bewusst.
Ich bin mir sicher, das in Mitteleuropa es keinen Züchter gibt, der eine Hunderasse zum Schutz gegen luchse züchtet. Anders sieht es bei Wolf und Bär aus.
Aber, ich möchte zumindest versuchen, information zu sammeln. Letztendlich wird es wohl auf fila, Dogo oder boerboel hinauslaufen.
Was für Nutztiere willst du denn halten und wieviele?

Ich habe Kontakte in Lettland. Zwar nur zu Pferdehalten. Aber ich könnte zumindet mal nach Ansprechpartnern (auch offiziellen) fragen.
 
Ja, Risse durch luchse. Aber Estland hat die größte Population von Wölfen in Nordeuropa. Über 700 Tiere. Und wo Wolf ist, ist Wald, wo Wald da Luchse.
Ich liebe luchse, aber mag es wenig, wenn die meine Hunde abschlachten würden.
 
Embrujo,

Das wäre natürlich Hammer.
Es sind unter anderem
Wasserbueffel
Hirsche
Pferde
Ziegen
Ziergefluegel
 
Ja, Risse durch luchse. Aber Estland hat die größte Population von Wölfen in Nordeuropa. Über 700 Tiere. Und wo Wolf ist, ist Wald, wo Wald da Luchse.
Ich liebe luchse, aber mag es wenig, wenn die meine Hunde abschlachten würden.
Ich weiß nicht was du für ein Bild vom Luchs hast, mein Bild ist, dass das ein schlauer Jäger ist, der sich Weidevieh nur holt, wenn er sich nicht gegen ein Rudel Herdenschutzhunde verteidigen muss. Die Hunde reichen als Abschreckung in der Regel aus. Der Luchs ist nicht darauf aus die Hunde "abzuschlachten" und gegenüber mehreren Hunden zieht er irgendwann auch den kürzeren.

Nur weil ein Dogo irgendwo einen Luchs erledigt hat, heißt das noch lange nicht, dass das alle Dogos können. Im Gegenteil, bei all den sehr kurzhaarigen Rassen fehlt auch viel Schutz durch Fell. Ich würde da eher auf Kommondor und Südrussen setzen, wegen der "Dreadlocks", die guten Schutz gegen Krallen bieten.
 
Moin Leute,

Sorry wenn ich was geschrieben habe, was jemanden nicht gefällt. Und ich habe "kein Bild von Luchs" vor Augen sondern kann auf Fakten verweisen, die von Forschern aus Belarus stammen. Und Belarus und Litauen bzw lettland haben gemeinsame Grenzen .
Und der Dogo hat keinen Luchs sondern einen Puma erlegt. Aus meiner Sicht ein gewaltiger Unterschied.
Zum thema " Fell": deshalb habe ich ja gefragt. Aber nachweislich ist es so, das der Dogo und der Fila in Südamerika zur Jagd auf den onca (Jaguar) gezüchtet wird/würde, und beide kurzes Fell haben.
 
Beim Fila weiß ich es nun nicht, aber jagen Dogos nicht mehr oder weniger in der Meute und verfolgen das zu jagende Tier?

Und ist der Luchs nicht demgegenüber ein Lauerjäger, der sich zB aus Bäumen auf die Beute fallen lässt?

Oder verwechsele ich da was?

Falls nicht, wären das ja zwei ganz verschiedene Ausgangssituationen, sodass gar nicht klar ist, ob wirklich immer der Hund die besseren Karten hat.

Was für Hunde werden denn in Belarus wegen der Luchse verwendet?
 
Der Hund hat aus meiner Sicht fast immer die schlechteren karten gegenüber einer Raubkatze.
Ich habe Fachberichte gelesen, wo Wissenschaftler aus Belarus auch über Wildtierkameras aufgenommen haben, wie ein Kuder einen Wolf : erledigt"!. Nichts von Baum aus. Und 1-1 bzw 1 Kuder soll sogar in einem Wolfsburg eine Fähre mit den Welpen erlegt haben.
Dogo's werden gern zu mehreren zur Jagd eingesetzt. Aber besonders zur Wildschweinjagd.
Ähnlich wie der Irish wolfshound, kämpfen dann zwei Hunde gegen den Wolf. Wobei der Irish ganz anders kämpft als ein Dogo oder herdenschutzhund
 
Crabat
Das sehe ich auch so. Deshalb Frage ich ja nach euren Meinungen.
Von den bocuvinan, den karakatschan, den Do khyis weiss ich, das die bei jedem Wetter draussen bleiben und sich auch einschreiben lassen. Nur das wird ein Dogo, fila, boerboel nicht lange mitmachen
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welche Rasse sind in Europa geeignet“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Sieht für mich nach einem stark übergewichtigen Listenhundmix aus.
Antworten
6
Aufrufe
730
IgorAndersen
IgorAndersen
blueeyes
Antworten
8
Aufrufe
620
Paulemaus
Paulemaus
M
Staff auf jeden Fall. Für die Größe und die Falten könnte ich mir auch Bulldogge oder vielleicht Dogo Argentino vorstellen.
Antworten
4
Aufrufe
909
kitty-kyf
kitty-kyf
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
3
Aufrufe
469
DobiFraulein
DobiFraulein
snowflake
An der Stelle hakt es aber schon, weil je nach Rasse, die der Mensch so hält, "Verhalten" komplett verschieden ausgelegt wird. Ich sag mal so: @Cornelia T beschreibt ihre Russel als freundlich und relaxt. Sind sie auch - für Russel. Ich sah am Anfang nur ne ganze Horde weißer, dauerhüpfender...
Antworten
4
Aufrufe
662
lektoratte
lektoratte
Zurück
Oben Unten