Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Was wurde aus...?

  1. Das hat niemand verstanden, auch die Heimleitung nicht.Und Norman selber auch nicht. Er wollte damals nach eigenen Angaben nicht mehr zurück, fühlte sich wohl und verstanden in dem Heim..dennoch wurde es durchgedrückt vom Jugendamt.
     
    #61 bxjunkie
  2. Unbegreiflich.
    Es stinkt mir ja eigentlich, das so platt zu sagen, aber wirklich Gutes hab ich von unseren Jugendämtern irgendwie noch nie gehört. Das ist doch alles nicht zu verstehen.
     
    #62 sleepy
  3. Von dem Guten hört an nur nix.
     
    #63 MadlenBella
  4. Das passiert leider so oft. Kind kommt in Jugendhilfeeinrichtung > Kind entwickelt sich gut > Kind wird zurück in die Herkunftsfamilie gegeben.

    Was ich teilweise (es gibt auch gute Mitarbeiter, ich weiß) über das Jugendamt und über Familiengerichte denke, behalte ich lieber für mich.
     
    #64 Meizu
  5. Es gibt auch Gutes. Aber mein persönlicher Eindruck mit Jugendämtern ist, dass das negative überwiegt.

    Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich eigentlich mit jedem Jugendamt mit dem ich zu tun hatte negative Erfahrungen gemacht und war manchmal absolut fassungslos. Es wurde teilweise überhaupt nicht auf meine Empfehlungen gehört, obwohl das Kind 24/7 bei mir lebt - stattdessen meinten Jugendamtsmitarbeiter, die das Kind 2 Mal im Jahr für 1,5 Stunden sehen, es besser zu wissen.

    Meine letzte Jugendamtserfahrung war ein absolut widerlicher, männlicher Mitarbeiter mittleren Alters der mir gegenüber anzügliche Sprüche abließ. Der sorgte auch für das heftigste Hilfeplangespräch das ich je erlebt habe. Fast 4 Stunden ernste Verhandlung im Beisein des Mädchens das bei mir wohnte, bei dem der Mitarbeiter unverblühmt Dinge raushaute wie darüber nachzudenken die Maßnahme zu beenden. Wir baten mehrfach um Unterbrechung und daru, bestimmte Aspekte ohne das Mädchen besprechen zu können, das half aber nur bedingt. Ich war danach so fertig, meine Fachberatung war fertig. Von dem Mädchen ganz zu schweigen. :(

    Nur eine einzige, sehr junge Jugendamtsmitarbeiterin blieb mir positiv in Erinnerung. Sie kam direkt von der Uni und sagte, dass sie aufgrund fehlender Erfahrung sehr auf meine Einschätzung und die der Kinder- und Jugendpsychiatrie angewiesen ist. Mit der konnte ich wirklich mal auf Augenhöre reden, ganz normal erklären wie ich bestimmte Dinge sehe, was ich mir vom Jugendamt wünsche, sie fragte nach, brachte Ideen ein. Das war toll. Aber die war leider nur wenige Monate für mein Pflegi zuständig.
     
    #65 Meizu
  6. Rückführung in die Familie ist halt oberstes Ziel, oder?
    Das hat ja auch Gründe. Gründe die absolut pro Kind und Familie sind.
    Aber in manchen Fällen ist es halt...
     
    #66 Crabat
  7. Ja. Rückführung in die Familie und das Recht der Eltern sind die obersten "Leitlinien". Das ist einerseits richtig, dass das Recht der Eltern staatlich geschützt ist und es viel braucht, Eltern dieses Recht zu entziehen. Aber es hat auch Nachteile.
     
    #67 Meizu
  8. In halbwegs normalen Familien ist das ja auch gut so, daß die Rückführung oberstes Ziel ist. Aber, wie gesagt, wenn schon so offensichtlich ist, daß die Familie und das gesamte Umfeld, inklusive der damals noch kleinen Kinder, gewalttätig und so massiv aus sämtlichen Fugen geraten sind, wie das bei den Ritters der Fall war (und was ja sogar von Stern-TV wirklich eindrücklich und über Jahrzehnte dokumentiert wurde), dann kann doch wirklich kein Mensch mehr nachvollziehen, warum solchen Kindern die einzige Chance genommen wird, indem sie zurück in die Familie müssen.

    Interessant wäre mal zu erfahren, ob es auch ähnlich gut dokumentierte Fälle gab/gibt, wo die Kinder frühzeitig aus vergleichbaren Verhältnissen in Pflegefamilien gegeben wurden und wo deren Lebenswege daraufhin positiver verlaufen sind. Mittlerweile wären solche Kinder ja alt genug, selbst rückblickend zu beurteilen, was der bessere Weg wäre.
     
    #68 sleepy
  9. Das Recht des Kindes auf ein Leben ohne Vernachlaessigung sollte an erster Stelle stehen. Dann ´ne ganz Weile nichts und dann irgendwann die Rechte der Eltern.
     
    #69 Mauso
  10. Da spielen im Hintergrund sicher auch die Kosten für eine außerhäusige Unterbringung eine Rolle.
     
    #70 lupita11
  11. Ganz bestimmt.
    Allerdings muß man sich wohl schon fragen, was unterm Strich teurer wird - eine dauerhafte, vernünftige Unterbringung solcher Kinder oder das "gewähren lassen" einer kriminiellen, asozialen Generation nach der anderen, die immer weiter dem Staat auf der Tasche liegen, mit allem, was zu diesen "Karrieren" dann dazu gehört?
     
    #71 sleepy
  12. Absolut. Aber da das ein anderer Haushaltsetat ist, dürfte das das Jugendamt nicht interessieren.
    Leider.
     
    #72 lupita11
  13. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Was sich nicht bewährt hat, muß vielleicht dann auch mal neu durchdacht und anders konzipiert werden.
     
    #73 sleepy
  14. Ganz anderes Thema - was wurde eigentlich aus "Penisex"?

    Wurde früher immer auf der Rückseite der Fernseh-Woche feilgeboten.

    Gibt's das noch?
    Und hat das jemals wer bestellt - und ausprobiert?
     
    #74 sleepy
  15. :eek:

    Was ist das und was macht das? Ich traue mich nicht zu googeln
     
    #75 Mauso
  16. So ganz genau weiß ich es auch nicht. Ich war noch ein Kind, als es immer diese merkwürdigen Werbeannoncen auf der Fernsehzeitung gab. Es ist eine Salbe oder eine Creme. Ich vermute, daß sie...helfen soll, wenn gewisse... Schwächen im Lendenbereich auftreten.
     
    #76 sleepy
  17. V.iagra als Selbe? Hm
     
    #77 Mauso
  18. Solange es nicht Penis-Ex heißt...
     
    #78 lektoratte
  19. Kenne ich gar nicht :verwirrt: Meine Eltern kauften ausschließlich die "Hör zu", die hatte meines Wissens nie solche Anzeigen :lol:
     
    #79 Fact & Fiction
  20. Ich war mal so frei und hab gegoogelt...

    Gibt‘s noch.

    Scheint die Durchblutung zu fördern.

     
    #80 lektoratte
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Was wurde aus...?“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden