Was ich aufm Dorf als Kind lernte...

Puppyclip

KSG-Pudelkrönchen™
15 Jahre Mitglied
Ich bin auf dem Dorf (500 Leute) bei meinen Urgroßeltern großgeworden. Bei denen lernte ich, daß ich um Gottes willen, keine fremden Hunde anzufassen hätte. Hunde sind böse, Hunde beißen immer; Hunde übertragen Krankheiten und sind laut.
Wir lebten in einem Mietshaus mit 6 Mietparteien. Keiner dieser Leute hatte einen Hund. Ich wünschte mir nix mehr auf der Welt... Irgendwas mit vier Beinen, Wedelrute und Hauptsache zum Kuscheln. Ich durfte nicht. Unser Nachbar war Schichtarbeiter. Weil Hunde eventuell bellen würden, könnte er dann nachts oder tags nicht schlafen und überhaupt.
Logisch, daß mich in meiner Freizeit nix aber auch gar nix auf diesem Grundstück halten konnte. Schließlich gab es diverse Bauern und Kids aus meiner Klasse, die Hunde hatten. Manchmal pilgerte ich nur auf der Suche nach einem ausgebüxten Hund durch die Gegend. Ich kannte sämtliche Lebensläufe der diversen Dorfhunde aus dem Effeff, weil nur fremde Hunde durfte ich nicht streicheln
wink.gif
. Der Bernhardiner des Fleischers, Cora, lief recht häufig von zu Hause weg. Wenn ich die z.B.(natürlich nach einem ausgiebigen Spaziergang) nach Hause brachte, gabs zur Belohnung was Leckeres für mich.
Der Dobi Dax (ein wirklich starker Hund, der schon einige Leute gebissen hatte), der sich ständig von seiner langen Kette losriß, und bei dem alle Mütter ihre Kinder sofort ins Haus holten, wenn er frei herumlief, wurde einer meiner besten Kumpels. Ich war damals gerade fünf Jahre alt, wurde aber überall nur noch >Hundemary< gerufen. Kein Hund im Dorf war vor mir sicher. Ich war fast täglich mit irgendeinem Hund unterwegs oder besuchte die Hundis zu Hause. Keiner hätte auch nur einen Zahn gegen mich gehoben.
Ich >lernte< also, daß kein Hund beißt, wenn man richtig an ihn herangeht und freundlich zu ihm ist. einmal wurde ich sogar gesucht und man fand mich in Dax' Hütte schlafend. Mein Tretroller stand daneben, sonst würde ich wohl heute noch bei Dax schlafen. Allerdings war das Weckmanöver weniger erbauend für Dax' Herrchen, da man vermutete, der Hund hätte mir etwas angetan. Dax passte sehr gut auf seinen Besuch auf und lies Niemand an die Hütte heran.

Ich muß mal sagen, daß damals auf unserem Dorf kein Hundebesitzer mit seinem Wuff jemals zum Tierarzt gegangen wäre. Erziehung des Hundes- was war das noch gleich? Selbst Familienanschluß hatten die meisten Hundis nicht. Die kamen beizeiten an die Kette oder in den Zwinger oder Garten und waren sich mehr oder weniger sich selber überlassen. Ich fand das als Kind also völlig normal, daß Hunde von zu Hause weglaufen. Ich dachte, daß es auch normal ist, wenn ein Hund ohne Leine sich vom Besitzer entfernt. Bindung aufzubauen und andere wissenschaftliche Erkenntnisse waren wohl bis zu unserem Kaff noch nicht vorgedrungen.
biggrin.gif

Mit mir kamen die Hunde dann schließlich auch ohne Leine mit und ich hatte keine Ahnung, warum das so ist.
Wir hatten einen DSH-Züchter im Dorf, dem seine Hunde >kannte< ich nicht, hab sie nur manchmal von weitem gesehen. Wenn er auf der Strasse lief mit denen, gingen sie immer die ganze Zeit bei Fuß und ich dachte: Whow!
Anfassen durfte man die nicht, die waren schließlich >abgerichtet<! Der Mann hätte sich auch gar nicht auf das Level einer Fünfjährigen herabgelassen und mit mir geredet. Für den war ich Luft.

Ich denke aber, daß diese Hunde trotz Hundeplatz die am schlechtesten sozialisierten Hunde des Dorfes waren.
Alle anderen unerzogenen Hunde waren so clever, sich mal ne Auszeit vom Kettendasein zu nehmen und schließlich durfte ich sogar einige ganz offiziell Gassiführen (mit fünf Jahren!) oder wenigstens besuchen und mit ihnen spielen.

Was meine anderen Erkenntnisse angeht: zwei Jahre später lernte ich das Lesen...

Und obwohl ich gar keinen eigenen Hund hatte, hatte ich irgendwie ja doch ca. 15 Stück.

Gruß Puppy





... ... ... ... ... ...
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Das Wenige, das du tun kannst, ist viel -
wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.

Albert Schweitzer
[/quote]
 
  • 17. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Puppyclip ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 28 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Tja, so kann das Leben sein
wink.gif


Ferngehalten von den "bösen" Hunden, sich beizeiten gegen dieses Verbot durchgesetzt und heute für viele Hunde die einzigste Station
smile.gif


Puppy, gut, daß Du schon damals einen eigenen Willen hattest
wink.gif

watson
 
ach puppy ...
wink.gif
*dichmalknuddel* ... kann mich Watson nur anschließen

LG Tora
 
Super Puppy! Was du damals schon für die Hunderln getan hast! Ist doch ganz logisch, warum sie mit dir auch ohne Leine gegangen sind.

Mich erinnert das an Bobby, den Hund von meinem Großonkel. Der wohnt auch in so einem winzigen Kaff, ist auch dort aufgewachsen, kennt keine Stadt, keine (kaum) Erziehung, keine Leine... Aber trotzdem sowas von einem netten kleinen Kerl
smile.gif
! Die Stadt braucht er nicht zu kennen, was soll er denn da? Er hat x Felder und Wiesen ums Dorf rum, das gefällt ihm besser. Erziehung braucht er nicht, genauso wenig wie 'ne Leine. Schon als wir das erste Mal mit ihm spazieren gegangen sind (Er hat uns also noch nicht gekannt!), ist er immer schön bei uns geblieben. Weglaufen kennt er nicht, warum auch? Er hat doch ein Zuhause, wo er sein Futter kriegt und neben Herrchens Bett schlaft. Aber gegen einen kleinen Alleingang durch 's Dorf hat er nix einzuwenden. Geht er in ein Haus rein, hört man schon von drinnen: "Ja hallo Bobby, bist du aa mal wieder da?"
biggrin.gif
Tja und dann geht er wieder heim. Ich denk schon, dass der kleine Kerl ein schönes Leben hat - auch ohne Ausbildung, ohne teures Halsband und ohne Menschen, die ihn ununterbrochen "verhätscheln". Auf jeden Fall hat er ständig gute Laune!

Viele Grüße an euch und eure Vierbeiner!

york4807.jpg

Claudy & Kampfcocker Joey


 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Was ich aufm Dorf als Kind lernte...“ in der Kategorie „Geschichten & Gedichte“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Jani
Lautlos hat der Garri nicht geschafft - ich hab immer gedacht, lautlos könne der gar nichts. Bis wir eines Morgens mal beim Frühstück saßen... also ich mit dem Rücken zur Küche und der Kleine im Hochstuhl - und der Kleine plötzlich völlig aufgelöst zu brüllen anfing: "Garri... da...
Antworten
35
Aufrufe
6K
lektoratte
lektoratte
Shiva
Wenn Du meinst, es ist eine Prellung, dann könnte Arnica oder Traumeel helfen. ;)
Antworten
8
Aufrufe
5K
Marion
***Yve***
Ich denk da doch nicht nur an Klöße und Rotkohl, am meisten schwebt mir der Gedanke an eine Wildschweinkeule vor :D, Preiselbeeren nicht vergessen! Hausschwein ess ich ja nicht, aber Wildschwein um so lieber! Gestern musste ich sehr lachen! Ich sitz in der Straßenbahn und die musste an...
Antworten
16
Aufrufe
1K
B
Spicy
Ich komme aus Bremerhaven. Ja, da werde ich wohl weitersuchen müssen. Werd am WE nochmal zum SVPlatz gehen, nochmal direkt fragen, ob die sowas haben, ansonsten auch mal bei den andern fragen. Aber jetzt weiß ich wenigstens genau, dass es sowas gibt wie ich suche. Hab doch bisher keinerlei...
Antworten
34
Aufrufe
2K
Spicy
B
schrei mich bitte ne so an , ich lieg doch schon *grins* Tschau Nico Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. tiervermittlung@aol.com
Antworten
4
Aufrufe
496
D
Zurück
Oben Unten