Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Tasso Newsletter - "Animal Hoarding"

  1. TASSO-Newsletter

    Wenn Tierliebe zur Krankheit wird: Animal Hoarding

    “Eigentlich hat es mit Tierliebe nicht das Geringste zu tun. Ganz im Gegenteil: Animal Hoarding endet fast immer in Tierquälerei.”, bringt Philip McCreight, Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V. in Hattersheim die Krankheit des Tierhortens auf den Punkt. In Oberndorf befreite der Tierschutzverein vor kurzem mehr als 30 Katzen aus einer verwahrlosten Wohnung, der Hund der Mieterin lag wohl schon wochenlang tot in einer Holzkiste in der Wohnung. In Offenbach wurden 161 Rennmäuse aus einer Wohnung beschlagnahmt und in der Pfalz hortete eine Familie 300 Pferde und 500 Hängebauchschweine in katastrophalem Zustand, wie die Frankfurter Rundschau berichtete.

    Dabei geht es beim Animal Hoarding nicht so sehr um die Anzahl der Tiere, die gehalten werden, sondern darum, dass sie sich - ohne Zuwendung zu erhalten - selbst überlassen werden. Eine angemessene Haltung ist dabei zwangsläufig ausgeschlossen. Die Krankheit betrifft in aller Regel ältere allein stehende Frauen mit Bindungsproblemen. Die Tiere werden zum Ersatz für Nähe. Wird die Krankheit nicht dauerhaft behandelt, liegt die Rückfallquote laut Expertenmeinung bei 100 Prozent. Noch wissen viele Amtstierärzte nichts von der relativ neuen Krankheit und greifen deswegen oft viel zu spät ein. Philip McCreight rät: “Schauen Sie nicht tatenlos zu, wenn Sie den Verdacht haben, dass jemand Tiere in nicht artgerechter Art und Weise hortet. Schalten Sie das zuständige Veterinäramt oder die Polizei ein.“

    TASSO e.V.
    Frankfurter Str. 20 ● 65795 Hattersheim ● Germany
    Telefon: +49 (0) 6190.937300 ● Telefax: +49 (0) 6190.937400
    eMail: ● HomePage:
     
    #1 Katzenschutz
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Fernsehbeitrag zum Thema "Animal Hoarding"

    Einen schönen guten Tag,

    wir planen für das Wissensmagazin PLANETOPIA auf sat.1 einen Fernsehbeitrag zum Thema "Animal Hoarding", also das krankhafte Ansammeln von vielen Tieren.

    Wir würden in dem TV-Beitrag gerne diese Krankheit aufzeigen, die Hintergründe beleuchten, Experten befragen und mit Betroffenen sprechen und zeigen, wie diese Menschen mit den Tieren leben.

    Nun sind wir auf der Suche nach Menschen, die krankhaft Tiere halten. Oft sind diese Tiere in einem schlechten Zustand und die Betroffenen sind sich ihrer Situation nicht bewusst, bzw. denken, sie helfen den Tieren.
    Sind Ihnen vielleicht solche Fälle in Ihrer Umgebung aufgefallen?
    Haben Ihre Mitarbeiter im Tierheim/Tierschutzverein von solchen Fällen gehört?
    Oder haben Sie selbst Tiere aufgenommen, die aus solchen Haushalten oder von Bauernhöfen stammen?
    Vielleicht besteht sogar die Möglichkeit, Mitarbeiter des Tierheims/Tierschutzverein oder Amtstierärzte bei einer Wohnungskontrolle zu begleiten?

    Es wäre toll, wenn Sie uns helfen könnten und mit uns Kontakt aufnehmen würden.
    Vielen Dank,
    herzliche Grüße aus Mainz

    Stefanie Hebgen
    Rechercheredakteurin Planetopia
    Fon: +49 (0)6131 / 600-2637
    Fax: +49 (0)6131 / 600-2630



    NEWS AND PICTURES Fernsehen GmbH & Co. KG
    Otto-Schott-Straße 9
    D-55127 Mainz
    Quelle: Rundmail

    **************

    :hallo:
     
    #2 Mausili
  4. Animal Hoarding: Tierschutzverein rettet Kaninchen

    Menschen, die mit einer übergroßen Zahl von Tieren in schlimmsten hygienischen Verhältnissen leben, sind oft psychisch krank. „Animal Hording“, also „Tiere horten“, nennt man dieses Phänomen, das aus übergroßer Tierliebe erwachsen kann. Servicezeit: Tiere suchen ein Zuhause hat Tierschützer begleitet, die eine völlig verwahrloste Kaninchen-Notstation auflösen mussten.

    Sonntag, 14. Dezember 2008, 18.15 - 19.10 Uhr.
    Montag, 15. Dezember 2008, 10.10 - 11.05 Uhr (Wdh.).



    :uhh:
     
    #3 Mausili
  5. Wenn Menschen Tiere wie Briefmarken sammeln

    Zehntausende Tiere werden jährlich Opfer eines bizarren Phänomens: dem "Animal Hoarding". Es beginnt mit ein, zwei Tieren, doch dann kommen immer mehr dazu, bis die Situation irgendwann außer Kontrolle gerät. So wie in Berlin, wo ein Mann mit 500 Vögeln in einer winzigen Wohnung lebte..........



    :uhh:
     
    #4 Mausili
  6. Krankhaftes Tiersammeln wird zunehmend zum Problem

    POTSDAM - Irgendwann entgleitet es. Früher oder später. Katja Lagansky sagt, das sei ein schleichender Prozess. „Der Hoarder igelt sich ein, verwehrt anderen den Zutritt. Die Tiere besetzen sämtliche Wohnbereiche,.............



    Liebe Tierfreunde, haltet Augen & Ohren offen. Helft mit, dass diesen bedauernswerten Menschen & Tieren geholfen werden kann!

    :uhh:
     
    #5 Mausili
  7. das ist aber total schwer, ich kenne eine Frau die mit 23 (?) Katzen in einer Wohnung lebt, da war der AmtsTA und das Amt schon ganz oft, die Nachbarn sind jetzt dazu übergegangen die Katzen draußen einzufangen und ins Th zu bringen, die Frau ist entsetzt, läßt niemanden in die Wohnung und lebt selbst von ??? während sie immer Futter da hat. Alle Tiere sind nicht entwurmt, nicht geimpft und auch nicht kastriert....
     
    #6 Ruhrlady
  8. Animal Hording: 500 Tiere aus Haus geborgen; 100 Kadaver in der Tiefkühltruhe

    Hamburg / Lüneburg (aho) – In einem Einfamilienhaus in Lüneburg haben Mitarbeitern des Veterinäramtes und des Lüneburger Tierheims insgesamt 360 Vögel, neun Fische, 162 Ratten und Mäuse, 25 Kaninchen und sechs Katzen gefunden. Rund 100 Kadaver fanden die Beteiligten in einer Tiefkühltruhe...........



    [​IMG]
     
    #7 Mausili
  9. Bestialischer Gestank: 50 Katzen und 50 Fische aus völlig verwahrloster Wohnung befreit

    Mitarbeiter des Tierheims Neumünster haben auf Anweisung der zuständigen Amtstierärztin kürzlich 50 Katzen aus einer Drei-Zimmer-Wohnung in einem Dorf bei Bad Bramstedt geborgen. Wie der „Holsteiner Courier“ berichtet, schlug den Helfern ein bestialischer Gestank von Katzenurin entgegen, Säcke mit schmutzigem Katzenstreu lagen gestapelt............



    :sauer:
     
    #8 Mausili
  10. Tierschützer beklagen "Animal Hoarding"

    MÜNCHEN (dpa). Sie nehmen so viele Hunde und Katzen bei sich auf, bis für sie selbst kein Platz mehr in der Wohnung ist. Die Fälle sogenannter "Tiersammler" häufen sich nach Beobachtung von Tierschützern.........



    :uhh:
     
    #9 Mausili
  11. Verwahrlost, Bisswunden, geschwollene Beine: 100 von 120 Hunden aus Uhyster Hof geborgen

    Dresden / Uhyst (aho) – Von einem Bauernhof in Uhyst am Taucher hat das Veterinäramt des Landkreises Bautzen 100 Jack-Russel-Terrier geborgen. Die Hunde werden von Tierheimen aufgenommen............



    :heul:
     
    #10 Mausili
  12. 20 Hunde darf diese Person behalten?

    Unfassbar! :nee:
     
    #11 Hovi
  13. Katastrophale Tierhaltung: Esel nicht mehr zu retten
    Veterinäramt kontrollierte regelmäßig

    Dortmund (aho) – Tierschützer des Vereins Arche 90 haben katastrophale Zustände einer privaten Tierhaltung in Dortmund öffentlich gemacht. Die 43-jährige Tierhalterin wurde angeblich vom Veterinäramt überwacht, da immer wieder Anwohner auf die Tierhaltung und das total vermüllte Grundstück hingewiesen..........



    [​IMG]
     
    #12 Mausili
  14. ja Wahnsinn und die Frau darf soundsoviel Tiere behalten....
    dazu fällt mir nichts mehr ein.
     
    #13 Ruhrlady
  15. die Frau darf ALLE tiere behalten... "Diese Tragödie bleibt zunächst ohne weitreichende Konsequenz. Nikola R. darf ihr Pony, acht Hängebauchschweine, Schafe, Hühner, Katzen und Gänse weiter behalten."
     
    #14 alphatierchen
  16. Selbst das Tierhalteverbot hält die kranken Menschen nicht davon ab wieder und wieder zu sammeln. Und wenn man genau schaut macht das Vet.Amt viel zu wenig oberflächliche Kontrollen...
     
    #15 Nileka
  17. @Nileka: genau und deshalb war ich ja in dem anderen thread so für eine Kombination, Tierhaltungsverbot bis die Leute eine Therapie machen und danach eventuell streng überwacht eine normale Zahl an Tieren.

    Ich habe kein Verständnis dass das Amt so "milde" reagiert wenn man die Bilder von dem Esel sieht.
     
    #16 Ruhrlady
  18. Also eine andere, langfristige Lösung gibts ja auch hüberhaupt nicht. Ich sehe das genau wie du.
    In dem Fall mit den über 1500 Wellis in Berlin sind jetzt (nach ein paar Monaten) übrigens auch schon wieder 500 Wellis rausgeholt worden!!!!
     
    #17 Nileka
  19. OFF-TOPIC

    Winterliche Kälte, kein Futter, kein Wasser: Halterin lässt Pferde verhungern

    Klein Sien / Vogtshagen (aho) – Tierfreunde der „Tierhilfe Norddeutschland“ haben nach einem Hinweis auf einer Pferdekoppel in der Nähe von Rostock fünf abgemagerte Pferde entdeckt, die bei winterlichen Temperaturen ohne Futter und Wasser von ihrer Halterin ihrem Schicksal überlassen waren....



    [​IMG]
     
    #18 Mausili
  20. Verstehe die Vet.-Ämter und Deutschland allgemein nicht mehr. Ist den Behörden plötzlich alles so egal geworden dank Wirtschaftskrise usw.? Bloß keine weiteren Kosten - wie es den Tieren dabei ergeht, abgestempelt zur Nebensache. Na wenn sich schon um die hilfebedürftigen Menschen nicht gekümmert wird...

    Bis 2012 ist D umgekippt und andere Länder dürfen sich um uns als Tierquälerstaat kümmern - Tierschutzgesetz kann dann ja meistbietend verkauft werden. Wert ist es doch nichts hier.

    Aktuelle (halbwegs jedenfalls) Infos zu den jeweiligen Geschehen gibt es auf (Presse).
     
    #19 BSAZA
  21. Ausgemergelt, verendet: Veterinäramt beendet katastrophale Schafhaltung nach mehr als zwei Jahren

    Dortmund (aho) – Das Ordnungsamt der Stadt Dortmund hat die katastrophale Tierhaltung einer Wanderschäferei in Dortmund-Persebeck beendet. Die mehr als 300 Schafe und 40 Ziegen fristeten ein schreckliches Dasein, so der Verein Europäischer Tier- und Naturschutz (ETN), der die Betreuung der Tiere übernommen hat. ..........



    [​IMG]
     
    #20 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tasso Newsletter - "Animal Hoarding"“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden