Staffbull Hündin hat Beulen am Körper und kratzt sich viel, Umstellung auf Barf nötig?

  • Teukel
Habt ihr Eichenprozessionsspinner bei euch in der Gegend? Mal so als Idee.
Gute Idee. Ich muss tatsächlich sagen, dass meine leonberger damals ähnliche stellen am Kopf hatte. Da waren die Haare wie weggebrannt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Teukel :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Teukel
@Teukel

Ich dachte tatsächlich an so etwas hier:



Diese Pilze (es gibt wohl zwei, die sehr häufig sind) machen so kreisrunde, haarlose Flecken - und ist auch für Menschen ansteckend. Je nach Empfindlichkeit ein bisschen - manchmal verschwindet es nach Kontakt von selbst wieder. Oder stärker, dann gibt es wie so Ekzempusteln.

Ich kam darauf, weil du schriebst, dass du nach Kontakt mit dem Hund auch selbst Pusteln hast.

Darum frug ich nach Meerschweinchen oder anderen Kleinnagern bei euch im Haushalt.
Nein wie haben nix im Haushalt.
Ich werde die Idee aber beim TA ansprechen.

Vielen Dank .
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • MadlenBella
Ihr Vater ist blau, sie ist komplett schwarz. Ihre blauen Geschwister haben keine Probleme.
Dann kann es glaub ich eigentlich nicht sein.
Frag aber mal deinen TA, das kann man auch testen.
Ich kenne einen Hund, da sieht das genauso aus.
 
  • DobiFraulein


Ein wichtiges Erkennungsmerkmal der CDA ist, dass nur die farbverdünnten Areale von Erkrankungen betroffen sind.

Wenn der Hund wirklich komplett schwarz ist, würde ich den TA definitiv nicht Richtung CDA 'schieben'.
Denn dann versteift dieser sich vielleicht darauf, wenn er sich nicht richtig damit auskennen sollte und vergisst vor lauter lauter vielleicht andere wichtige Dinge und verliert wertvolle Zeit.

Mit diesem Hund würde ich dringendst zu einem auf Hautkrankheiten spezialisierten Art gehen und den Fachmann seinen Job machen lassen
 
  • toubab
Hat ers auch mitten auf den rücken? Sonnst irgend eine allergie gegen ein waschmittel, weichspühler womit sein bett gewaschen wird.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • MadlenBella
Naja, wenn mein TA sich auf CDA versteift, anstatt weiter zu suchen, würde ich ihn eh wechseln.

CDA wird leider von vielen TÄ nicht erkannt, wäre es mein Hund würde ich das definitiv abklären, besonders bei nem blauen Vater & Geschwistern.
 
  • sammy*shy
Nach Hannover habt ihrs doch nicht weit...die tiho wäre meine anlaufstelle für euer Problem...dort sind wirklich gute Fachleute...
 
  • Juanita
Bei derart massiven und andauernden Symptomen würde ich auf jeden Fall auch einen Dermatologen aufsuchen.
Falls die genannte TiHo nicht in Frage kommen sollte, kann man hier noch andere finden.

Kontakt mit Pflanzen wie Herkulesstauden o. Ä. gab es auch nicht?
 
  • Carli
Ich wäre tatsächlich auch bei Hannover oder Gießen.
 
  • Joki Staffi
Alternativ Lüneburg. Frau Dr. Plagge ist gut. Weiß ich aus eigener Erfahrung. Die macht das gut und hat einen tollen Draht zu ihren Patienten.
 
  • Teukel
Hat ers auch mitten auf den rücken? Sonnst irgend eine allergie gegen ein waschmittel, weichspühler womit sein bett gewaschen wird.
Angefangen hat es zwischen den Pfoten. Jetzt über Knöchel, Beine, Bauch bis hin zum Kinn.

Nach dem spazieren sieht es teilweise so aus als ob sie "neue Stiche" hat. Diese sind noch frisch rot und dick.

Was ist das.

Ich hoffe die Ergebnisse kommen morgen.
Wir duschen sie nach jeden Gassi gehen ab
 
  • Teukel
Sie ist ansonsten quick. Lebendig. Meine grossen haben diese Probleme nicht.

Der Bauch von einer anderen staffbullHündin hat ebenfalls diese roten Stiche, allerdings kratzt diese sich nicht.

Falls das ergebniss morgen nix sagen ist, werden wir evtl. Nach Hannover fahren. Danke für die Tipps
 

Anhänge

  • IMG-20220606-WA0027.jpg
  • Lille
Ein nettes Trio! :)

Hoffentlich findet ihr die Ursache bald.
 
  • Teukel
Hey, ich meld mich mal wieder zu Wort.

Also der Abstrich beim TA hat nix ergeben.

Wir haben sie auf bart umgestellt, Duschen sie nach jedem spazieren gehen ab und besprühen ihre Beulen und kahlen stellen mit kollodialem Silber.

Seitdem ist es viel besser geworden.

Teilweise sieht man nach dem spazieren rote Stiche am Bauch. Diese werden sofort besprüht.
 

Anhänge

  • IMG_20220617_162512.jpg
  • Teukel
Achso beim letzten wiegen hat sie mit 12 Monaten 16kg gewogen.
Gefüttert wird sie seit 2 wochen wie folgt:

470g am tag:
170g Muskelfleisch mit 5% fett
80g Muskelfleisch mit 25% fett
60g innerein mit 5%fett
60g gewolfte Knochen mit 25%fett
100g obst/Gemüse (25g/75g)
Zur Zeit keine Zusätze.

Findet ihr das ok?

Wenn ich mich nicht verrechnet habe hat das Muskelfleisch zusammen 11,4% fett.
Und der Fettanteil der Gesamtmenge ist ca. 9,6%.
 

Anhänge

  • IMG-20220617-WA0014.jpeg
  • IMG-20220617-WA0016.jpeg
  • kitty-kyf
Also gut aussehen tut sie.
 
  • Teukel
Also gut aussehen tut sie.
Ja ich wunder mich nur, dass es so "wenig" Fettanteil ist. Kann aber auch sein, dass es erstmal eingeschlichen werden sollte. Gestern beim Einkauf, war unser ansprechpartner dafür leider nicht da. Deswegen haben wir die selbe zusammensetzung nochmal geholt.

Ich dachte man sollte auf 11 bis 20 Prozent Fettanteil gerechnet auf die gesamtfuttermenge kommen.
 
  • Teukel
Hey. Ich aktualisiere mal.

Mali geht es gut. Beulen usw. Sind quasi weg.

Sie hat immer mal wieder neue bisse von grasmilben.

Ich bin der Meinung wir haben das in den Griff bekommen mit kollodialem Silber.
Die wundheilung war Bzw ist wirklich sehr schön. Und dzau hat sie seit der Anwendung keine zecke mehr gehabt.

Sie hatte entzündete poften wo das Silber auch sehr gut geholfen hat.

Kann alles in allem aber auch am Barf liegen und an Gabe einer Darmkur.
Die darmkur hat meiner leonbergerhündin wieder sehr gut auf die Beine geholfen ( veränderter Charakter aggressiv, raues fettiges fell, dauerdurchfall)

Im barfen sind wir jetzt auch voll drinne und füttern zur Zeit 12%fett auf einer gesamtmenge von 470g täglich. Wir werden demnächst auf 15% erhöhen.
 

Anhänge

  • IMG-20220721-WA0028.jpg
  • IMG-20220719-WA0008.jpg
  • IMG-20220717-WA0033.jpg
  • IMG-20220715-WA0029.jpg
  • Bulliene
Sie sieht toll aus !
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Staffbull Hündin hat Beulen am Körper und kratzt sich viel, Umstellung auf Barf nötig?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten