Schreiben an den Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts

watson

KSG-Mutti™
20 Jahre Mitglied
Dr. Helga Eichelberg, Mozartstr. 13, 53919 Weilerswist
Tel. 02254-969937, Fax: 02254-969938
email: eichelberg@t-online.de

An den Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichtes
Hardenbergstr. 31
10623 Berlin

8.November 2000


Betr. Urteil vom 19.Januar 2000

BVerwG 11 C 8.99 OVG A 2 S 327/96

Sehr geehrter Herr Präsident,

zu der Problematik "gefährliche Hunde" hatte ich für den Verband für
das Deutsche Hundewesen (VDH) ein Gutachten erstellt, in dem ich zu dem
eindeutigen Schluß kam, dass die Einstufung bestimmter Hunderassen als
"besonders gefährlich" wissenschaftlich unhaltbar sei (Broschüre des VDH:
"Kampfhunde" - "Gefährliche Hunde", Auflage 1999). Erst heute ist mir zur
Kenntnis gebracht worden, dass ich in der Urteilsbegründung oben benannten
Urteils sachinhaltlich völlig entstellend zitiert worden bin. Das aus dem
Zusammenhang genommene Zitat erweckt den Anschein, als befürworte ich die
Auflistung von Rassen, die insgesamt und a priori ein Gefahrenpotential
darstellten. Genau das Gegenteil ist der Fall: Aus zoologischer Sicht weise
ich noch einmal darauf hin, dass allein die Rassezugehörigkeit eines Hundes
keinerlei Aussagen über seine individuelle Gefährlichkeit zulässt. Dieser
Standpunkt ist meinem Gutachten unschwer zu entnehmen und ich verwahre mich
ausdrücklich gegen die Art und Weise, wie hier mit Zitaten umgegangen worden
ist.

Zu Ihrer Information lege ich meinem Schreiben noch eine weitere
Veröffentlichung zu der Problematik der "gefährlichen Hunde" bei.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Helga Eichelberg

Ich denke, daß sich Frau Dr. Eichelberg über einige Briefe bzw. Mails freuen würde. Ich finde ihren Einsatz gut,

watson
 
  • 16. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi watson ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hi watson !

Klar ist Ihr Einsatz gut,

aber ich finde es ziemlich normal,
das Sie die Bedeutung Ihrer Worte richtig stellt.

Ein falsch wiedergegebenes Gutachten ist sicher nicht in Ihrem Sinne.

Es ist nur schade, das Sie erst jetzt festgestellt hat, das man Sie bereits im Januar falsch interpretiert hat.
Aber besser jetzt als nie.

Ich werde Sie anmailen und mich dafür bedanken, das Sie ein positives Gutachten über unsere Hunde erstellt hat und für Klarheit beim Bundesverwaltungsgericht gesorgt hat.

Schöne Grüße

Image01.gif
merlin
bigball3.gif


[Dieser Beitrag wurde von merlin am 13. November 2000 editiert.]
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schreiben an den Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts“ in der Kategorie „Schriftverkehr“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Momo-Tanja
upps - hab ich nicht gesehen... aber lieber doppelt, als gar nicht! ;)
Antworten
2
Aufrufe
710
Momo-Tanja
Momo-Tanja
Hanna1967
:D DAS habe ich auch gesehen und beantwortet nicht meine Frage :hallo:
Antworten
6
Aufrufe
1K
DobiFraulein
DobiFraulein
deti
Jo Eventuell kann man dann was zusammenzimmern , was dir weiterhilft Gruss Matti
Antworten
5
Aufrufe
2K
matti
Kai
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
10
Aufrufe
2K
Podifan
Taz
  • Geschlossen
Ja ich habs gerade auch gesehen. Danke!
Antworten
2
Aufrufe
1K
Taz
Zurück
Oben Unten