Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Rüde (8 Monate) zerstört Sofa - Hilfe!

  1. Hallo Zusammen!
    Ich bin bereits seit Monaten stiller Leser und hole mir jede Menge Tipps von euch :).
    Seit knapp zwei Wochen haben wir ein Problem, bei dem mir weder das Forum noch das WWW, keine befreundeten Hundetrainer oder Hundebesitzer helfen können.

    Erst einmal zu uns: Vor ca. 2 Jahren haben mein Mann und ich einen Hund aus dem Tierschutz aufgenommen. Sara ist eine kniehohe Promenadenmischung und hat sich super eingelebt. Natürlich haben wir noch ein paar Problemchen an denen wir arbeiten (z.B. Hundebegnungen), alles in allem funktioniert es aber gut.
    Im November 2019 kam dann unser Labrador-Rüde Theo dazu. Insgesamt waren wir ca. 4 Wochen mit dem kleinen daheim, haben ihn ans alleine sein gewöhnt und ihm die Basics der Erziehung beigebracht.
    Und nein, in der Hundeschule waren wir mit ihm leider nicht. Naiv wie wir waren, haben wir gedacht, dass wir Sara ja auch gut erzogen haben und eine Hundeschule nicht zwingend nötig ist.
    Mein Mann und ich sind ca. 5-6 Stunden außer Haus. Ich gehe in meinen Mittagspausen jedoch immer für eine Stunde heim, sodass die Hunde nie länger als 3 Stunden am Stück alleine sind.

    Bis vor zwei Wochen lief alles gut. Zwar hatten wir bis vor vier Wochen noch das eine oder andere Pfützchen im Haus, mittlerweile hält er aber wie ein Champion. Ich gehe morgens direkt nach dem aufstehen eine Stunde mit den beiden spazieren, füttere sie und gehe eine halbe Stunde später noch einmal mit beiden in den Garten. Dann geht's für mich zur Arbeit. In der Mittagspause gehen wir in den Garten und machen dort und im Haus Übungen und Futtersuchspiele. Am Abend geht es dann nochmal eine kurze Runde um den Block. Am Anfang habe ich dann auch noch ein wenig Ball geworfen, was wir seit vier Wochen aber nicht mehr machen. Theo ist bereits so ein sehr aufgeregter Hund.

    Nun zu dem Problem:
    Seit zwei Wochen zerstört Theo das Sofa. Es ist egal ob ich 30 Minuten oder 3 Stunden aus dem Haus bin - komme ich wieder, ist die Rückbank vom Sofa angefressen. Am Anfang habe die die Stellen noch kommentarlos zugenäht, mittlerweile ist das Loch aber so groß, das wir es mit drei Decken (unterm Sofa fest geklemmt) abdecken - was ihn natürlich nicht davon abhält, die trotzdem wegzuziehen oder durch sie durch zu beißen. Kauspielzeug und normales Spielzeug liegt bereit wenn wir da sind. Auch Ochsenziemer haben wir bereits versucht. Der Mäusefallen-Tipp von einem befreundeten Hundetrainer ist ebenso gescheitert wie die Stelle mit Zitrone zu bestreichen.

    Wir stehen vor einem riesigen Fragezeichen und wissen einfach nicht weiter. In der Rückbank des Sofa befinden sich kleine Tackernadeln und ich möchte nicht, das er sich verletzt. Aus dem Wohnzimmer können wir ihn nicht aussperren, da die beiden sonst nur in unserem kleinen Flur sitzen könnten (Sara ist eine Naschkatze und springt auf den Küchentisch, da dürfen die beiden also generell nicht rein).

    Hat irgendjemand einen Tipp was wir noch machen können? Wir sind um jede Hilfe dankbar.
     
    #1 satheo
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Dann muss Theo halt alleine in den Flur, bis er begriffen hat, das Sofa besser (wieder) in Ruhe zu lassen.
     
    #2 Fact & Fiction
  4. Ich denke Dein Wunsch wäre, dass er sich in Eurer Abwesenheit einfach in dem Korb legt und schläft, oder? Dafür braucht er sich nicht bewegen und Herumlaufen können. Ich würde ihm einen robusten, bequemen Korb in den Flur stellen und seinen Trinknapf. Ansonsten am besten NICHTS.
    Keine Verabschiedungs- oder Willkommensrituale machen. Wortlos reingehen, ihn nicht beachten. Kein Hallo etc.
     
    #3 Crabat
  5. Findet es niemand komisch, dass ein Hund plötzlich sowas anfängt?
     
    #4 pat_blue
  6. In dem Alter? Nein.
    Bei einem erwachsen Hund, der das plötzlich anfängt, ja.
     
    #5 Lille
  7. Da uns von allen Seiten gesagt wurde, dass er langsam in der Pubertät ist (und das dann wohl passieren kann?) und er ein Wildfang ist, haben wir uns bisher keine Sorgen über das Problem an sich gemacht.
     
    #6 satheo
  8. Begrüßt und verabschiedet wird sich bei uns nie. Wenn er sehr unruhig ist wenn wir wiederkommen wird er in seine Box geschickt und muss dort warten bis er sich beruhigt hat. Erst dann wird er beachtet, aber nicht großartig begrüßt.

    Wir werden den Tipp mit dem Flur sofort ausprobieren. Bisher dachten wir, dass das vielleicht etwas klein ist, aber du hast schon Recht. Vielleicht klappt es ja .
     
    #7 satheo
  9. Ich stimme meinen Vorrednern zu, meine Hündin hat das früher auch gemacht.
    Wir konnten sie allerdings nicht auf den Flur sperren, weil die Geräusche im Treppenhaus sie irre gemacht haben.

    Wie haben ihr das Sofa unzugänglich gemacht und ihr Alternativen angeboten (neue, spannende, leckere).

    Passt auf, dass er euch dann nicht an die Türzagen geht.
     
    #8 MadlenBella
  10. Hm, morgens ganz früh eine Stunde Gassi, dann den Rest des Tages nur noch Garten und eine "kleine Runde um den Block".
    Klingt mir für einen etwa 9 Monate alten, anscheinend eh etwas übertemperierten Labbi-Rüden etwas wenig.
    Ist ihm denn eure Hündin soweit gewachsen, körperlich und altersmäßig, das die beiden auch mal toben können ?
    Um von einem Hund über Stunden Ruhe zu verlangen, muss ich ihm auch den den nötigen Ausgleich bieten.
    Polly wäre mit diesem Angebot wahrscheinlich auch auf "dumme Ideen" gekommen.
     
    #9 Candavio
  11. Bashkan hat sowas auch gemacht, bzw würde er es immernoch wenn er die Chance dazu hätte und dabei seine 5 min bekommt. Er macht das aber ausschließlich bei Sachen die irgendwie mit Stoff zutun haben und auch nur wenn wir weg sind (aber nicht immer) Zb hundebett, Kleidung, Kissen, Matratze...
    Er ist in Abwesenheit in Flur und Küche. Da hat er seine Decken und seinen Napf. Er schläft dort die ganze Zeit.
     
    #10 Romashka
  12. Die "kleine Runde um den Block" geht eine halbe Stunde - habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt.
    Mir wurde gesagt, dass ich mit einem 8 Monate alten Hund nicht mehr als 1,5 Stunden Spaziergang machen soll und das Spielen/Trainieren im Garten plus spielen ausreichend wäre? Wie viel Zeit sollte ich denn täglich damit verbringen?
    Bisher hatte ich eher das Gefühl, das er noch aufgedreht er ist, wenn wir das Pensum erhöhen.

    Mit unsrer Hündin spielt er viel und gerne.
     
    #11 satheo
  13. So war das bei uns Anfang des Jahres auch. Da ging mal ein Kissen und sein erstes Hundebett kaputt. Das hat sich aber nach einiger Zeit gelegt und bevor er mit dem Sofa anfing, hat er sich nur noch ganz selten mal an einem Kissen vergriffen.

    Könnte das eventuell zusammenhängen, da unser mit Stoff und Füllung bezogen ist? Bei dem Hundebett und Kissen war die Füllung damals sein Ding.
     
    #12 satheo
  14. Das ist eigentlich egal, Ihr könnt ja nun nicht Eure Einrichtung ändern. Vielleicht mag er Stoff, aber das Sofa ist halt nunmal daraus und es muss heil bleiben.
    Ich finde das Pensum für einen jungen Hund ok, würde aber „wilde“ Sachen eher abends machen, damit Du ihn in der Mittagspause nicht hochpushst und dann wieder alleine lässt.
     
    #13 Crabat
  15. .
    Das hatte ich mal bei einem meiner Hunde, also vorsichtig sein bei dem Versuch und vllt. zwischendurch mal kontrollieren.
    Das Pensum finde ich auch ok.
     
    #14 matty
  16. Zorro hat uns auch eine Couch gekostet.

    Ich würde ihn auch in einem Raum lassen in dem er nicht viel anstellen kann.

    Zorro macht das jetzt mit so 3 Jahren nicht mehr.
     
    #15 Melli84
  17. Hallo Zusammen!
    Ich wollte mich nach ein paar Tagen mal mit einem kleinen Feedback melden.
    Was soll ich sagen - Danke für eure Tipps! Hätte ich gewusst, dass er sich so zum positiven verändert, hätte ich das viel früher gemacht.
    Seitdem Theo im Flur bleibt, während wir außer Haus sind, geht daheim nichts mehr kaputt. Er ist auch abends viel ruhiger und genießt die Spaziergänge viel mehr.
    Das zusammenleben mit ihm ist in den letzten Tagen noch schöner geworden und ich hoffe natürlich, dass es so bleibt.
     
    #16 satheo
  18. Super, freut mich!
     
    #17 Fact & Fiction
  19. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Rüde (8 Monate) zerstört Sofa - Hilfe!“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden