CC Rüde 6 Jahre - American Bully Rüde 6 Monate - Spielverhalten

  • Pablorinho
Hi zusammen :)

Ich habe seit 6 Jahren einen kastrierten CC-Rüden und seit 3 Monaten einen American Bully Welpen. Der CC-Rüde akzeptiert den kleinen meiner Meinung nach sehr gut. In der Wohnung lasse ich beide nicht spielen, da möchte ich Ruhe haben. Jeder liegt auf seinem Platz und wenn beide zusammen liegen möchten ist das auch in Ordnung (der kleine sucht sehr viel Körperkontakt zum großen). Anfänglich war der CC Rüde (Boomer) immer bisschen genervt, ist aufgestanden und hat sich wo anders hingelegt. Mittlerweile kuscheln beide sehr oft. Boomer ist mit einem Boxer-Mix als Kumpel aufgewachsen. Die haben für Außenstehende echt heftig gespielt (aufgstellt, lautes geknurre usw). Es hat aber in den ganzen 5 Jahren nie einer der beiden auch nur einen mini Kratzer gehabt. Also es war immer unter Kontrolle - die beiden mochten sich extrem. Also worauf ich hinaus möchte.. Boomer spielt halt ziemlich grob und ich weiß nicht, ob er zu unserem kleinen (Pablo) nicht oftmals zu grob ist? Bisher hat der Kleine nur ein einziges mal gequietscht und dann ist Boomer gleich weg. Der kleine will auch immer wieder hin und beißt Boomer in den Nacken. Das macht Boomer aber im gegenzug bei Pablo auch und das sieht eben so grob aus. Er drückt /wirft ihn halt auch oft zu boden und klefft dabei. Außerdem gehen sich beide ab und an an die Hinterbeine aber ohne wirklich zuzupacken.. Ganz vorsichtig

Habt Ihr irgendwelche Tips / Erfahrungen mit zwei Rüden in einem Haushalt?

Würdet Ihr es unterbinden, wenn ihr es als zu grob empfindet? Ich habe nämlich schon den Eindruck, dass Boomer ziemlich frech ist er ging Pablo auch einmal an seinen Mantel, den er an hatte und hat ihm diesen sogar über den Kopf ausgezogen. Da bin ich dann schon hin und habs unterbunden.Finde ich ziemlich unfair bzw respektlos?

Achja noch was zu Boomer. Er wurde leider zu früh kastriert :/ Er ist ein Macho, der aber wenn es drauf ankommt den kürzeren zieht. Er wurde dreimal von freilaufenden Aussis gebissen. Unserer war an der Leine! Er hat sich gewehrt, als wir ihn losgelassen hatten aber gebissen wurde immer nur unserer. Er versucht die anderen abzuwehren. Ich glaube aber dass er sehr dominant ist. Sehr sehr große Fresse, aber nichts dahinter..Bisher. Er hat sich aber durch die Angriffe der anderen Hunde natürlich schon verändert..

Ich danke euch und LG
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Pablorinho :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • MadlenBella
Ich würd sowohl dafür sorgen, dass der große seine Ruhe kriegt wenn er will, als auch der Kleine.

Was ich von wem wo unterbinden würde lässt sich halt nicht beurteilen, ohne die Hunde zu sehen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Pablorinho
Ich würd sowohl dafür sorgen, dass der große seine Ruhe kriegt wenn er will, als auch der Kleine.

Was ich von wem wo unterbinden würde lässt sich halt nicht beurteilen, ohne die Hunde zu sehen.

Das mache ich auf jeden fall. Beim spazieren gehen zum Beispiel spielen die beiden sogut wie gar nicht da geht jeder seinen weg. Es geht hauptsächlich um den Garten / die Wiese hinterhalb des Grundstückes. Es ist auch manchmal einfach so, dass die beiden rumfetzen.. zwischendrin kommen eben diese Rangeleien vor. Es war aber noch nie der fall, dass der kleine seine Ruhe will in solchen Situationen.
 
  • MadlenBella
Ohne die Körpersprache zu sehen oder die Hunde zu kennen kann man dann aber schlecht was raten finde ich.
Grundsätzlich sollten die zwei das schon unter sich regeln, sofern alles freundlich bleibt, allerdings liegen zwischen den beiden wahrscheinlich sehr viele Kilos und da Ambullys nicht die gesündesten sind würde ich schon aufpassen.

Was mir noch auffällt - du sagst der CC hat eine große Klappe aber nichts dahinter. Das widerspricht aber deiner Aussage, dass er "dominant" (was vermutlich eh das falsche Wort ist) ist. Wahrscheinlich ist er eher unsicher.
 
  • Pablorinho
Ohne die Körpersprache zu sehen oder die Hunde zu kennen kann man dann aber schlecht was raten finde ich.
Grundsätzlich sollten die zwei das schon unter sich regeln, sofern alles freundlich bleibt, allerdings liegen zwischen den beiden wahrscheinlich sehr viele Kilos und da Ambullys nicht die gesündesten sind würde ich schon aufpassen.


Mach ich, danke dir für die Antwort :)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • ny00070
Rustikales Spiel haben wir auch. Unterbinde es aber nur wenn der Spielpartner Stress bekommt. Das sieht man, und dann bremse oder unterbinde ich sofort. Normalerweise muss ich nie eingreifen. Ich denke Dein CC ist vielleicht noch etwas unsicher, weil nicht so erfahren im Spiel mit Kleineren/Jüngeren. Unserer passt dann die Spielweise an und spielt weicher, wenn er sich auf Spielen mit Junghunden überhaupt mal einlässt. Schmeißt sich selbst auf den Rücken, etc. Dafür wird sein Ridgeback Kumpel immer richtig hart rangenommen. Der spielt wild mit und hört auch wieder auf wenn unserer ihm zeigt, daß nun Spielschluß ist. Ich denke das kommt hauptsächlich von der Erfahrung und Sozialisierung und jeder Hund ist etwas anders drauf.
Sollte sich nach kurzer Zeit „einspielen“. Man sollte, speziell mit neuen Hunden, immer ein Auge drauf haben was abgeht.
 
  • pat_blue
Junghunde sind auch mal drüber, wenn der überdreht, das Gerangel auch abstellen. Massregelungen vom erwachsenen Hund sollten auch im Rahmen sein und wenn der Junghund das nicht kapiert, dann solltest du das regeln. Das was du als Dominat erkennen willst, ist von deiner Schilderung her eher Unsicherheit. Meiner Meinung nach. Unsichere Hunde haben ne grosse Schnauze und viel heisse Luft.
 
  • Pablorinho
Junghunde sind auch mal drüber, wenn der überdreht, das Gerangel auch abstellen. Massregelungen vom erwachsenen Hund sollten auch im Rahmen sein und wenn der Junghund das nicht kapiert, dann solltest du das regeln. Das was du als Dominat erkennen willst, ist von deiner Schilderung her eher Unsicherheit. Meiner Meinung nach. Unsichere Hunde haben ne grosse Schnauze und viel heisse Luft.
Danke für deine Antwort. Der große ist definitiv unsicher er macht immer einen auf dicke Eier, kassiert aber dann jedesmal. Seine Reaktion auf eine Maßregelung (von einer Hündin zum Beispiel) ist immer ein angekleffe. Er wurde gestern von einer OEB Hündin ordentlich gemaßregelt. Da hatte er dann rießen Respekt aber im ersten Moment geht er hin wie ein Macho.
 
  • MadlenBella
Wenn dein Hund so unsicher ist, solltest du ihn nicht auch noch von anderen Hunden maßregeln lassen! Im Gegenteil - du musst ihn vor so etwas schützen und fremde Hunde abblocken.
Je mehr er auf den Deckel kriegt umso unsicherer wird er.
 
  • Pablorinho
Rustikales Spiel haben wir auch. Unterbinde es aber nur wenn der Spielpartner Stress bekommt. Das sieht man, und dann bremse oder unterbinde ich sofort. Normalerweise muss ich nie eingreifen. Ich denke Dein CC ist vielleicht noch etwas unsicher, weil nicht so erfahren im Spiel mit Kleineren/Jüngeren. Unserer passt dann die Spielweise an und spielt weicher, wenn er sich auf Spielen mit Junghunden überhaupt mal einlässt. Schmeißt sich selbst auf den Rücken, etc. Dafür wird sein Ridgeback Kumpel immer richtig hart rangenommen. Der spielt wild mit und hört auch wieder auf wenn unserer ihm zeigt, daß nun Spielschluß ist. Ich denke das kommt hauptsächlich von der Erfahrung und Sozialisierung und jeder Hund ist etwas anders drauf.
Sollte sich nach kurzer Zeit „einspielen“. Man sollte, speziell mit neuen Hunden, immer ein Auge drauf haben was abgeht.

Wenn dein Hund so unsicher ist, solltest du ihn nicht auch noch von anderen Hunden maßregeln lassen! Im Gegenteil - du musst ihn vor so etwas schützen und fremde Hunde abblocken.
Je mehr er auf den Deckel kriegt umso unsicherer wird er.

Okay, das mit dem das er unsicherer wird, je mehr er auf den Deckel bekommt, da stimmt ich dir zu. Er wurde bisher 3 mal an der Leine gebissen. Das hat Spuren hinterlassen. Er war vorher viel verträglicher. Die anderen Hunde waren leider jedesmal freilaufend da konnten wir nicht wirklich was machen außer ihn loslassen. Da hatten wir bisher pech. Aber am Sonntag bin ich zum Beispiel mit meinen beiden in einer Gruppe gassi geganen (7 andere Hunde)..4 von den Hunden kannten beide schon. Die anderen drei waren neu. Da gab es aber keinerlei Probleme. Es waren zwei Hündinnen und ein unkastrierter Rüde.
 
  • MadlenBella
Ja, kontrollierte Gassigänge mit bekannten Hunden die auf deinen nicht draufkloppen sind gut.
Da kriegt er dann Selbstbewusstsein.

Und doch, man kann auch freilaufende Hunde manchmal abwehren. Hund hinter dich und du wehrst den Hund ab. Handhabe ich mit meiner Hündin auch so, die keinen Kontakt will.
 
  • Pablorinho
Ja, kontrollierte Gassigänge mit bekannten Hunden die auf deinen nicht draufkloppen sind gut.
Da kriegt er dann Selbstbewusstsein.

Und doch, man kann auch freilaufende Hunde manchmal abwehren. Hund hinter dich und du wehrst den Hund ab. Handhabe ich mit meiner Hündin auch so, die keinen Kontakt will.

Er kennt wirklich sehr viele Hunde, mit denen es auch mega gut klappt. Ich denke das ich es einfach dabei belasse und ihm nicht ständig neue Hunde vorstelle. Die große Gruppe in der wir am Sonntag geganen sind versuche ich öfter zu mobilisieren das finde ich nämlich echt gut und wichtig. Und das mit dem Abwehren werde ich versuchen, falls so eine Situation nochmal vorkommt. Die letzte Situation war ein freilaufender Aussi, der total auf Boomer losging. Ich musste dann die Leine loslassen und es war ein mega gerangel. Meiner ist so, dass er versucht den anderen abzuwehren und ihn niederzudrücken. Meiner wurde im Ohr gebissen dem anderen fehlte nichts.
 
  • IgorAndersen
Filme deine Hunde doch mal beim Spielen und stell den Link zu YouTube dann hier ein. Dann können wir bestimmt mehr dazu sagen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „CC Rüde 6 Jahre - American Bully Rüde 6 Monate - Spielverhalten“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten