Ordnungsamt hält Hund für Listenhund

  • TyraAde
Hallo, ich habe mich hier angemeldet, da ich große Sorgen habe und hoffe ich bekomme hier etwas Input zu dem Thema.
Es geht um meinen 2-jährigen Rüden, er ist ein American Bulldog Mix. Die Mama ist ein American Bulldog vom Typ Scott und der Papa ein Bulldoggenmischling (OEB, AB).

Ich wohne in Berlin und halte den Hund seit nun fast 2 Jahren, bin viel Ordnungsamt und Polizeibeamten begegnet, welche ihn NIE als Listenhund eingestuft haben, bzw. wurde ich nie drauf angesprochen obwohl wir im Gespräch waren.

Letzte Woche ging ich wie immer spazieren. Plötzlich fuhr uns das Ordnungsamt hinterher, schnitt uns den Weg ab und steigere aus.
Ich wurde direkt gefragt warum der Hund kein Maulkorb trägt, ob er einen Wesenstest hat etc.
Sie haben dann meine Daten aufgenommen, ein Foto von dem Hund gemacht und wollen das nun ans Veterinäramt weiterleiten.
Sie sagte ich soll mich schonmal um den Sachkundenachweis und den Wesenstest kümmern, dann habe ich eine Chance den Hund behalten zu können.

Ich habe total Angst, dass er beschlagnahmt wird. Er ist leider von keinem offiziellen Züchter, ich habe lediglich einen Kaufvertrag, den Impfpass und Bilder von den Eltern.

Was würdet ihr jetzt tun?
Habt ihr Erfahrungen mit dem Veterinäramt in Berlin oder wart ihr selbst schonmal in so einer Lage?

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi TyraAde :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Candavio
Lt. Google wird in Berlin ein Hund "unklarer Rassezugehörigkeit" nach dem Phänotyp, also Aussehen, beurteilt, das könnte bei euch schwierig werden...
Das das in den letzten zwei Jahren noch nicht passiert ist...Glück gehabt.
Hier können dir aber bestimmt User einen geeigneten Gutachter nennen.
Fände ich besser als mich auf einen vom Amt genehmen auszuliefern...
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • embrujo
Anwalt kontaktieren RA Weidemann
 
  • Karrrrrrrl
Huhu :) hab mich zwar eben erst angemeldet, aber kann hierzu Senf abgeben.
Persönliche Erfahrung nur mit VetAmt Mitte, aber ja, wird nach "Augenschein" entschieden. Mein Hund kommt aus dem Tierschutz und hatte nur Rasseangabe im Impfausweis, die VetAmt-Mitarbeiterin hat kurzen Prozess gemacht. Von daher finde ich den Hinweis mit Anwalt nicht schlecht, bzw. denke, bevor die Beschlagnahmung passiert: Wesenstest?
 
  • TyraAde
Huhu :) hab mich zwar eben erst angemeldet, aber kann hierzu Senf abgeben.
Persönliche Erfahrung nur mit VetAmt Mitte, aber ja, wird nach "Augenschein" entschieden. Mein Hund kommt aus dem Tierschutz und hatte nur Rasseangabe im Impfausweis, die VetAmt-Mitarbeiterin hat kurzen Prozess gemacht. Von daher finde ich den Hinweis mit Anwalt nicht schlecht, bzw. denke, bevor die Beschlagnahmung passiert: Wesenstest?
Wurde dein Hund direkt beschlagnahmt oder hast du zuerst mal ein Brief bekommen?
Kannst du mir sagen wie das abgelaufen ist?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Karrrrrrrl
Guten Morgen :)
so schnell wird da nicht beschlagnahmt, denke ich zumindest. Bei uns war es so: hab ihn zu mir geholt ausm Tierschutz, dann hat er einen anderen Hund gebissen, woraufhin die Polizei kam, diese haben Personalien usw. aufgenommen, dann kam ein Brief vom Vet.Amt. mit "Vorladung", dann der Augenschein und die Auferlegung von Maulkorb- und Leinenzwang. Dann sollte ich Sachkundeprüfungen und Wesenstest einreichen. Am Ende bekam ich die "offizielle" Haltungsgenehmigung und meine Plakette.
Ich glaube, du brauchst jetzt nicht täglich bangen, dass er dir weggenommen wird, aber ich würde schön kooperativ bleiben.
Ich habe diese ganze Schose in der Lockdown-Zeit durch und es war sehr schwer, Termine für Wesenstest usw. zu bekommen, jede Fristverlängerung ("Antrag" via Mail) wurde umgehend genehmigt. Es ist doof und teilweise ungerecht, aber ich versuche immer die Haltung zu haben, dass diese Regeln (ob sinnig oder unsinnig sei dahingestellt) nicht von den ausführenden Ämtern aufgestellt wurden.
Falls du hier in/um Berlin eine Empfehlung haben willst für Sachkunde usw., schreib mir gern privat :) Ich hatte richtig Glück!
 
  • MadlenBella
Ich denke es gibt aber einen Unterscheid, ob du wegen eines Vorfalls zum Vetamt musst oder wegen der Rasse. Dem TE wird ja quasi unterstellt, den Hund illegal zu halten und falsch anzumelden.

@TyraAde ich würde dir dringend raten, den Anwalt anzurufen und ohne sein ok gar nichts unternehmen.
 
  • matty
Ein Rassegutachten eines vereidigten Gutachters Berlins zu haben, kann keinesfalls verkehrt sein. Ggf kann man es einfach vorlegen.
Meine Erfahrungen liegen einige Jahre zurück und waren je nach Veterinäramt sehr verschieden, teilweise durchaus auch gut.
 
  • Karrrrrrrl
Ich denke es gibt aber einen Unterscheid, ob du wegen eines Vorfalls zum Vetamt musst oder wegen der Rasse. Dem TE wird ja quasi unterstellt, den Hund illegal zu halten und falsch anzumelden.

@TyraAde ich würde dir dringend raten, den Anwalt anzurufen und ohne sein ok gar nichts unternehmen.
Ja, kann sein. Wobei die Frau vom Vet.Amt damals sinngemäß meinte, dass es auch ohne Vorfall so gekommen wäre, wenn ich vom Ordnungsamt angesprochen worden wäre. Weil in Berlin eben nach Optik entschieden wird, wenn kein Rassenachweis erbracht werden kann.
 
  • matty
Falls du hier in/um Berlin eine Empfehlung haben willst für Sachkunde usw., schreib mir gern privat :) Ich hatte richtig Glück!

Ich auch. Ich brauchte Rassegutachten für mehrere meiner Hunde, die jeweils aus dem Tierheim aufnahm.

Deswegen auch die Empfehlung, dass man mit einem Rassegutachten eines vom Land vereidigten Gutachters auf der sicheren Seite ist, wenn alle sonstigen Voraussetzungen für den Kauf des Hundes, insbesondere den Kauf von Welpen, beachtet wurde.
Das würde ich sofort machen, denn man geht keinerlei Risiko ein. Das Gutachten ist allein für den Auftraggeber.

Wesenstest &CO dagegen dürften zum jetzigen Zeitpunkt nichts bringen, denn der Handlungsspielraum für die Ämter ist nach der jetzigen Regelung sehr gering.
Wenn irgendwas nicht gesetzeskonform lief, würde ich mich sofort an den genannten Anwalt wenden und keinesfalls eigenständig Kontakte aufnehmen.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Ordnungsamt hält Hund für Listenhund“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten