Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Niederlande geht gg Qualzuchten vor...

  1. Das Gesetz besteht seit 2014, wurde nie durchgesetzt und wurde nun verschärft. Commedia als erster Rasseverein (Mopszüchter) hat nun die Reißleine gezogen und die Zucht mit Hunden die zu kurze Schnauzen haben ab sofort eingestellt.


    Die Kriterien des Gesetzes wurden noch einmal verschärft und somit fallen viele Rassen in dieses Raster.
    (für mich interessant, die BX ebenso)
    Die Hunde werden nach einem sogenannten Ampelsystem beurteilt, wonach die Schnauzen der Hunde -auf lange Sicht-mindestens die Hälfte der Schädellänge haben muß. Bis man soweit ist bei der FB, der EB und dem Mops, wurde eine Übergangsregelung geschaffen, eine "dritte Nasenlänge". Damit soll sicher gestellt werden, das mit den Tieren überhaupt noch weiter gezüchtet werden kann.

    Mit den neuen Kriterien genügt ein Lineal, um festzustellen, ob eine Schnauze zu kurz ist, um gezüchtet zu werden: Wenn die Nasenlänge weniger als 1/3 der Schädellänge beträgt, ist die Ampel rot. Das heißt bei einem Schädel von 10 Zentimetern muss die Schnauze länger als 3,3 Zentimeter sein. Wenn die Schnauze die Hälfte oder mehr der Schädellänge misst, ist die Ampel grün und das Züchten erlaubt (zumindest wenn es keine anderen Merkmale auf Rot gibt). Bei einem Schädel von 10 Zentimetern muss die Schnauze daher mindestens 5 cm lang sein. Liegt die Schnauzenlänge dazwischen, ist die Ampel orange; mit dem Hund darf nur gezüchtet werden, wenn alle anderen Kriterien grün sind. Das ultimative Ziel ist, dass alle Hunde eine Schnauzenlänge von mindestens der Hälfte der Schädellänge haben. Es besteht dann keine Chance auf Probleme durch eine kurze Schnauze.
    [​IMG]

    Dieses Gesetz betrifft nicht nur die Schnauze, sondern auch die Form und Position der Augen. (sehr weit hervorstehend, wie beim Mops) Nasenöffnungen und die Hautfalte über der Nase.
    Die wissenschaftlichen Grundlagen und die Kriterien findet man im Bericht der Universität Utrecht.
     
    #1 bxjunkie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Staffbull ist auch drin. Hab ich gestern schon gehört. Wobei zum Beispiel Chili sicher zu der grünen Ampel gehört. Bei den Staffbulls ging der Trend ja auch zu mehr "Bull". Von dem her finde ich das eigentlich ein gutes vorgehen gegen Qualzuchten (die hier in der CH auch schon verboten wären....)
     
    #2 pat_blue
  4. Der Mastino ist auch dabei (begrüße ich sehr) und ebenso der Cavalier, dieser Hund leidet auch unfassbar (zu kleiner Schädel für's Hirn, was Epilepsie begünstigt u.a.)
    Ich finde auch gut, das es nicht nur um zu kurze Schnauzen geht, sondern eben auch andere Qualzucht Elemente mit einfliessen. Bei der BX geht man schon seit einigen Jahren hin zu mehr Schnauze und größere Nasenöffnungen (ich kenne einige deren Nasenöffnungen miniklein sind, gruselig die armen Tiere bekommen kaum noch Luft )
     
    #3 bxjunkie
  5. Eigentlich wollte ich noch in meinem Beitrag anfügen, dass ich selber Chili schon als Grenzwertig empfinde, was die Atmung betrifft. Sie hat deutlich mehr Mühe, wenns wärmer wird, als Belle damals. Die hätte da noch nicht mal mit offenem Mund geatmet, geschweige denn richtig gehechelt, da ist Chili schon platt.
    Eine Bekannte hat ja ihrer SBT Hündin die Gaumensegel "kürzen" lassen, da stelle ich jedoch null Verbesserung fest, gegenüber vorher. Wobei ich auch glaube, dass beim Staffbull eher die "Masse" das Problem ist, die haben so extreme Muskeln im Halsbereich, ich denke eher, dass es davon kommt und so dann der Schlund an sich zu eng ist, Gaumensegel sieht nämlich überhaupt nicht locker aus, schnarchen hält sich auch in Grenzen.
     
    #4 pat_blue
  6. Dann hätten Bulli und Co das Problem aber auch ;) Und das haben sie nicht.
    Aber es ist eben nicht NUR das Gaumensegel was bei Kurzschnauzen nicht mehr passt, sondern die gesamten oberen Atemwege.
     
    #5 Crabat
  7. Zumindest bei Chili seh ich ausser viel "Fleisch" und einer gut Fingerdicken Schlund-Öffnung nichts im Rachen. :kp: deshalb der Gedanke
     
    #6 pat_blue
  8. Das kann man ja auch nicht einfach so beim Reingucken sehen ;) Da müsste eine Endoskopie gemacht werden und gucken wie das Segel sich beim Atmen verhält. Und wenn eben die Nasenlöcher zu klein sind, oder die Atmenwege in der Nase zu gestaucht (in Folge der Fangkürze), kann das Segel noch so gut funktionieren...es kommt zu wenig Luft an.
     
    #7 Crabat
  9. Das ist mir schon klar, aber wenn man von blossem Reingucken schon alles ausser "richtiger" Öffnung sieht, ist das ja schon ein Anzeichen und dann dazu die Symptomatik bei Wärme und Anstrengung... da muss man kein TA sein, um festzustellen, dass da etwas nicht so passend ist.
     
    #8 pat_blue
  10. Sehr zu begrüßen. Grad neulich wieder eine abartige FB gesehen. Gibt es sowas wie Negativ-Nasen? Da war nix mehr an Nase/Schnauze. Dementsprechend röchelte das arme Ding im klimatisierten, wirklich kalten Laden um sein Leben.
     
    #9 MissNoah
  11. Ich finde das Gesetz auch sehr gut. Bei den Bulldoggen stell ich mir die Umsetzung aber irgendwie schwierig vor. Wenn da die Schnauzen zu lang sind, wird da doch gleich wieder ein Listenhund-Mischling vermutet... :(
     
    #10 MyEvilTwin
  12. Hatte ich die Tage in der U-Bahn. Die Kreatur war vielleicht 1/2 Jahr alt und lag röchelnd im Gang ...
     
    #11 HSH Freund
  13. Ich finde das auch gut. Wir haben gerade Gäste mit einem Mops, das arme Tier ist 8 Jahre alt, nicht mehr narkosefähig, kann kaum noch laufen vor Atemnot und röchelt nur noch vor sich hin. Und ist nichtmal wesentlich zu fett, wie die meisten Möpse...

    Die Besitzer haben extra bei dem Züchter gekauft, weil die Elterntiere "etwas Nase" hatten und der Züchter hatte ihnen erklärt, die Welpen "bekämen" noch die Nase, die würde noch raus wachsen... nix da, die Augen stehen weiter vor wie die Nase, das Gesicht ist platt, platter gehts nicht. Die Besitzer meinten auch nur noch, so einen Fehler würden sie nicht nochmal machen...

    Gruß
    tessa
     
    #12 tessa
  14. Aus ner VDH-Zucht?
     
    #13 MyEvilTwin
  15. Ich hatte 3x mit Englischen Bulldoggen bei Tierärzten derartige Begegnungen. Die waren angeblich gesund und schnauften als junge Tiere bei normaler Witterung beim Stillsitzen, wie andere nach extremen körperlichen Anstrengungen.
     
    #14 matty
  16. Belle hat ja mal eine EB kennen gelernt. Die rennen da auf der Wiese, sagt mir die Besi, ich soll nicht erschrecken, wenn die umfalle :eek: ich so, was? Wieso? Ja die kriegt Sauerstoffmangel und fällt dann kurz um.... Äh, ne, hab Belle gerufen umd sind weiter.

    Von jemandem der Hunde hütet, hab ich auch so ne Story gehört :(
     
    #15 pat_blue
  17. Soweit ich weiß ja... haben 1200 Euro gezahlt vor 8 Jahren.

    Gruß
    tessa
     
    #16 tessa
  18. French Bully, VDH-Papiere, VDH-Zuchtzulassung... bei Temperaturen über 20 Grad ist die regelmäßig bewusstlos umgekippt, beim Spazieren schleichen... Rennen war gar kein Thema bei der... ist mit 9 Jahren wegen eines Mammakarzinoms eingeschläfert worden, da nicht narkosefähig... die hatte ständig Ekzeme in den Gesichtsfalten, die Augen waren ständig vermackt, weil die beim Schnüffeln mit den Augäpfeln wo anstieß, richtig fressen konnte sie nicht, kauen auch nicht, eher so die Brocken mit dem überlangen Unterkiefer aufschaufeln, nach hinten schleudern und schlucken. Beißen konnte sie auch kaum, die obere Schneidezahnreihe stand so weit hinter der unteren... in der Läufigkeit konnte sie sich nicht sauber lecken... keine Chance, da auch nur irgendwie dran zu kommen. Sie war 23 cm hoch mit extrem breiten Schultern und schmalem Becken, sie hatte beim Vorbesitzer einen Wurf, per Kaiserschnitt geholt, die Welpen hat sie platt gelegen, so unbeweglich wie die war.
    Ich hatte die oft in Pflege, sie gehörte mir nicht. Der einzige Hund, der bei mir nicht im Schlafzimmer pennen durfte, der Geräuschpegel war unerträglich. Und der Gestank auch, die hat gefurzt wie sonstwas... ;)



    Sowas ist Qualzucht. Mit VDH-Papieren und Zuchtzulassung, die hatte mehrere V1 auf Ausstellungen.

    Gruß
    tessa
     
    #17 tessa
  19. Ich erinnere mich noch an einen Mops dem ich letztes Jahr in der TK begegnet bin als Abbie operiert wurde. Der Hund war so fett das es an den Seiten schon runter hing, hatte eine "Nase" die wie nach innen gedrückt war, die Zunge hing permanent raus und der Hund konnte das Maul nicht schließen (hat es deutlich versucht) und die Augen standen so hervor das ich dachte sie fallen gleich raus.

    Weil die Frau mich fragte warum mein Hund da ist kamen wir kurz ins Gespräch. Der Mops war wegen einem entzündeten Zeckenbiss dort. Abbie, die eigentlich alles beim TA ignoriert weil sie Angst hat, war von dem Anblick echt irritiert und hat das Fell aufgestellt, wollte weg und hat gebrummelt als der Mops sie anschaute. Was mich besonders schockiert hatte war eine Mutter mit Kind (und Katzenbaby) die fast durchgedreht ist weil sie den Mops so süß fand und "genau so einen" auch kaufen möchte. Und von der Halterin kam nichts zu den Problemen, nur was für ein liebes Wesen der Mops doch habe...

    Ich habe mich dann wo anders hingesetzt. Sonst hätte ich angefangen zu bluten so sehr musste ich mir auf die Zunge beißen.

    Dieses Gesetz begrüße ich sehr und würde mir sogar noch schärfere Vorschriften wünschen!
     
    #18 Bull_Love
  20. Der French Bully, den ich kenne, hat zwar fast eine Nase. Dafür ist die Rute so weggezüchtet, dass sie nicht vorhanden ist. Um dieses Reststummelschwänzchen herum hat er ständig Ekzeme. Immerhin kann er nicht die Creme ablecken. Da kommt er nicht hin :(

    Die Besitzerin sagt heute, dass es ihr erster und letzter French sei. Die Besitzerin vertritt das typische Klischee ... Jung, hübsch, Single.

    Nachklapp: ich freue mich für die niederländische Hundezucht. Hoffentlich kommt die Tierliebe auch noch bei den Rollkuren der niederländischen Dressurequipe an ...
     
    #19 Parsonfan
  21. @Bull_Love

    Das kenne ich nur zu gut, letztens erst am Strand einen Mops gesehen, der wog sicherlich knapp 20 kg, war doppelt so breit wie hoch und walzte laut röchelnd mit hängender Zunge und rausquellenden Augen vorwärts... wie viele Leute den "süß" oder "niedlich" fanden war echt nicht zu fassen. Ich konnte mir einen noch relativ netten Kommentar zum Übergewicht nicht verkneifen, darauf folgte ein mitleidiger Blick auf meine Windhunde (die für "echte Windhundler" sicherlich etwas zu viel auf den Rippen haben und auch keineswegs verhungert aussehen) und die Aussage: "Das ist ein Mops, die müssen so aussehen" Und ich sollte lieber mal meine Hunde füttern, die wären ja dem Hungertode nah, das wäre ja Tierquälerei, sowas.

    Nun denn...

    Gruß
    tessa
     
    #20 tessa
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Niederlande geht gg Qualzuchten vor...“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden