Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Krebs & eventuelle Gebärmutterentzündung! Brauche Rat

  1. Hallo Ihr Lieben,
    ich habe mich schon so lange nicht mehr gemeldet aber nun hab ich doch wieder eine Frage und hoffe ihr könnt mir mit Eurem Schwarmwissen ein wenig helfen oder zumindest meine Entscheidung erleichtern.
    Es geht um meine 13 jährige Mischlingshündin Fibie. Ich habe sie vor 5 Jahren von meine Mama übernommen als sie leider Gottes verstorben ist. Nun habe ich bei Fibie diverse Probleme.
    Fibie hat schon seit ich sie habe Knoten an der Milchleiste die, wenn sie keine veränderungen bekommen bleiben konnten.
    Das hat sich auch mehrere Jahre stabil gehalten. Mittlerweile ist sie dank einer Hornhautentzündung so gut wie blind und altersbedingt so gut wie taub. Seit ihrer letzten Läufigkeit ( scheinschwangerschaft) ist es so das Fibie Schleim aus der Scheide läuft. dies ist nun schon seit mindestens 6 wochen so. Zuerst bekam sie ein Medikament das die scheinschwangerschaft ( milchfluss) aufhört und man hoffte auch das schleimen aus der scheide. dies war aber nicht der fall. somit wurde ein ultraschall der gebärmutter gemacht worauf man sah das die gebärmiutter keine entzündung hat aber voll schleim wäre. es gab e im zeitraum von 3 wochen 3 spritzen alizin in der hoffnung das sich der ganze schleim aus der gebämutter entfernt. ich m uss dazu sagen das fibie keine anzeichen für eine gebärmutterentündung hat. kein fieber, kein vermehrtes trinken und ihr allgemeinzustand ist auch in ordnung. sie freut sich über essen und gassigänge. dennoch hat mir meine TA nahe gelegt fibie die gebärmutter zu entfernen da dies eine vorstufe der Gebärmutterentzündung wäre und es zu einer kommen wird/ könnte.
    ich bin hiin und her gerissen und weiss nicht was ich tun soll. sie ist 13 jahre , blind, taub und mit sehr viel tumoren die mittlerweile auch wachsen. soll ich ihr nun auf verdacht und es könnte ja mal sein die gebärmutter entfernen und ihr den stress einer grossen op antun?
    wie denkt ihr denn darüber?
     
    #1 Linschen
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Na gut, dass da Schleim rausläuft ist meines Erachtens schon ein sehr deutliches Zeichen dafür, dass da was nicht stimmt. Wurden schon mal einfach Antibiotika gegeben? Wenn sich da eine Pyo ankündigt, hättest du ihm Falle dann "nur" die Möglichkeit sie zu kastrieren, oder zu erlösen.
     
    #2 pat_blue
  4. Das sollte tatsächlich abgewogen werden... :(

    Ich verstehe allerdings nicht, warum eine OP wegen der Geschwüre bisher nicht gemacht wurde, aber die gebärmutter entfernt werden soll.
    Ich (ganz persönlich) würde das bei meiner Hündin mit 13 in dem Zustand nicht mehr machen lassen. Bereits die OP der Milchleiste war vor Jahren eine großer und schwerer Eingriff, einem 13 jährigen blinden udn tauben Tier würde ich das never ever zumuten, einfach weil es mit einem damals noch jungen Hund schon eine Qual war.

    Vorher sollte aber tatsächlich auch genau abgeklärt werden,was nun ist- einfach auf Verdacht mal schnell gebärmutter raus ist nicht der richtige Ansatz.

    Alles Gute für dich und die Maus :love:
     
    #3 Pyrrha80
  5. das was nicht stimmt ist in der tat zu erkennen auch das mir in der not nur einer der zwei möglichkeiten bleibt ist mir bewusst. die frage ist nur was ich machen soll? ihr das nochmal antun oder drauf ankommen lassen ob sich denn was entzündet und dann die erlösung wählen. bin eigentlich mit beiden nicht einverstanden und die ärzte sind nun mal für die OP und mir auch keine grosse hilfe.
     
    #4 Linschen

  6. weil es jede menge sind und die ganzen jahre im stillstand waren. jetzt fangen sie halt an zu wachsen. zumindest eins was mir besonders ausfällt. sie hat aber recht viele knoten. ich sollte mir eine 2.meinung einholen. antibiotika hat sie zeitgleich 2 wochen mit dem alizin bekommen.
    der schleim ist zwar weniger geworden und das muss ja auch nicht unbedingt gutes heissen. entweder ist die gebärmutter nun doch leer oder der muttermund hat sich geschlossen.
    werde einen kontrollunltraschall machen lassen.
     
    #5 Linschen
  7. Ich würde so eine OP nicht sofort absprechen. Als meiner Hündin die komplette linke Milchleiste entfernt worden ist aufgrund von Mammatumoren, war die auch bereits 13 Jahre alt. Allerdings war sie soweit in einem körperlich fitten Zustand, dass sie die OP gut verkraftet hat - und das trotz angehender DCM (die uns da noch gar nicht bekannt war) - ist halt die Frage, ob DEINE Hündin diese OP noch gut wegstecken würde. Wenn ja, würde ich es machen.
     
    #6 BlackCloud
  8. Hatte sie Antibiotika? Eventuell reicht das ja vielleicht
     
    #7 pat_blue
  9. ich würde ja vermuten - wohl gemerkt ich bin kein arzt - sie hat ebenso bereits tumore in der gebärmutter und die verursachen dieses sekret. ist beim menschen auch meist der fall, bei zb gebärmutterhalskrebs, das es da ständig fliesst.

    wie ist denn ihr kreislaufzustand - herz? wurde mal ein blitbild gemacht? ich würde es davon abhängig machen. ist das alles soweit ok, würde ich es vermutlich versuchen.

    PS. @pat_blue antibiotika erhielt sie zusammen mit dem alizin
     
    #8 braunweißnix
  10. Ne, das ist beim Menschen nicht üblich, respektive, wenn es so weit ist, ist es in einem fortgeschrittenen Stadium.
     
    #9 pat_blue
  11. Ich verstehe deine Verzweiflung und Ratlosigkeit, schließlich ist dieser Hund noch etwas was dich mit deiner Mutter irgendwie verbindet.:fuerdich:

    Letztendlich mußt du trotzdem ganz allein entscheiden, was deine Hündin noch verkraften kann.

    Bei einer OP leidet ja immer das Immunsystem, und es könnte dadurch zu einem explosiven Tumorwachstum kommen. Der Hund hat mittlerweile so viele Baustellen, ich könnte mir vorstellen das eine OP ihr dann sozusagen den Rest gibt.

    Hole Dir doch auf jeden Fall eine Zweitmeinung bei einem anderen Tierarzt. Möglichst einer, der nicht vorrangig den finanziellen Vorteil im Kopf hat.

    Es gibt auch noch alternative Behandlungen, die auf jeden Fall die Lebensqualität bis zum Ende halten.
     
    #10 Anaschia
  12. Ich wage zu bezweifeln, dass die meisten Tierärzte einen finanziellen Vorteil im Kopf haben, wenn sie eine derartige OP vorschlagen. Dazu ist das viel zu aufwendig und riskant. Und ich kenne keinen TA, der gern ein Tier auf dem Tisch lässt,..
     
    #11 christine1965
  13. bei denen die ich so kenne, war das genauso so. waren bestimmte alle ausnahmen -.-
     
    #12 braunweißnix
  14. Einfach meinen Beitrag nochmals lesen
     
    #13 pat_blue
  15. wieso hast du den eindruck ich hätte den nicht gelesen?

    es leben alle noch, danke.

    edit: ne du hast recht, vielleicht versteh ich den an der stelle wirklich nicht so richtig :sarkasmus:
    der hund hat seit etlichen Jahren tumore...könnte also durchaus auch fortgeschritten sein -.-
     
    #14 braunweißnix
  16. Genau so war es auch bei meiner Clio.
     
    #15 snowflake
  17. blutbild wurde gemacht und alles war in ordnung ich hatte auch vor ein paar monaten mal einfach so einen ultraschall im bauchraum machen lassen einfach nur um das mal zu checken, auch da war nix zu sehen.
    aber ich habe vergessen was zu erwähnen. sie hatte in der läufigkeit zwischen anus und scheide eine riesen schwellung wo wir das schlimmste vermutet haben das war vor 2017 die TA untersuchte und sagte es wären polypen die anschwellen bei der läufigkeit und hat mir auch empfohlen diese gleich raus zu machen das sie aus der scheide hängen könnten und dann entzündungen verursachen würden. ich sagte damals das ich das erstmal abwarten würde und beobachten, da ich keine notwenigkeit sah. wie erwartet bildeten nach der läufigkeit die polypen sich zurück und sind abgeschwollen. irgendwie meinte sie jetzt auch das diese wohl rauf in die gebärmutter gewandert seien und es sein können das sie mal platzen und der ganze schleim raus kommt. was gut wäre! aus dem grund habe ich mir auch erst bei dem schleim nichts gedacht. dachte dies wäre der fall. als ich dann doch mal zur ihr ging meinte sie halt vorstufe von gebärmutterentzündung und muss alles raus. irgendwie traue ich der sache nicht so ganz.

    und was ganz wichtig ist .. fibie ist herzkrank. bekommt herztabletten die eine herzklappe schliesst nicht mehr richtig.
     
    #16 Linschen
  18. Selbst bei meiner Mutter, die Gebärmutterhalskrebs im Endstadium hatte, floss nix ständig :kp:
     
    #17 embrujo
  19. Nicht direkt der finanzielle Vorteil !

    Aber da gibt es diejenigen, die alles machen was MÖGLICH ist, und die Anderen, die das machen was NÖTIG nötig ist.

    Ich denke mal durch die Herzerkrankung und den Allgemeinzustand hat sich so eine OP sowieso erledigt.
     
    #18 Anaschia
  20. Nun - du erwähntest aber die finanziellen Interessen...
     
    #19 christine1965
  21. ne eben nicht... sie wollen ja trotzem operieren genau das ist halt mein problem.
     
    #20 Linschen
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Krebs & eventuelle Gebärmutterentzündung! Brauche Rat“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden