Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Kino-Tipp: "Taste the Waste" Die globale Lebensmittelverschwendung...



  1. Kino-Tipp: "Taste the Waste" Die globale Lebensmittelverschwendung

    HD, 88 Minuten ⁄ Berlinale 2011 ⁄ Deutscher Kinostart nach der Sommerpause

    „Taste the Waste“, der Film über die sinnlose Vergeudung von Lebensmitteln, startet am 08. September 2011 in den Kinos. Dazu sind vom 10. bis 17. September Aktionen gegen Lebensmittelverschwendung in verschiedenen Städten Deutschlands geplant. Wir tafeln vom Feinsten, ausschließlich mit Zutaten, die ansonsten im Müll landen würden. 20 Millionen Tonnen Lebensmittel, eine LKW-Flotte von Berlin bis Peking voll, werfen wir in Deutschland jährlich weg. Dazu gibt es Debatten mit Menschen, die das ändern wollen und können.

    Meine Landwirtschaft ist Kooperationspartner von „Taste the Waste“. Bisher sind Veranstaltungen in Berlin, Hamburg, Kiel, Mainz, Kassel, Aachen, Stuttgart und Ludwigsburg geplant. An grossen Tafeln werden wir öffentlich vom Feinsten speisen: ausschließlich Lebensmittel, die ansonsten in den Müll gewandert wären. Dabei werden wir darüber debattieren, wie diesem Wahnsinn ein Ende gemacht werden kann...



    Quelle:

    [​IMG]
     
    #1 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Die Masse kann man sich garnicht so vorstellen :uhh:
     
    #2 Pommel
  4. Scheint ein interessanter Film zu sein. Hoffentlich gibt´s bald mal ne DVD davon und es wird nicht zu sehr auf die "Hilfe, es gibt zu viele Menschen-", "Mensch = böse-" und "Klimawandelhysterie-"Drüse gedrückt.

    Solltet ihr euch dafür interessieren, dann googlet mal nach "freeganern" - auch recht interessant.

    Schöne Grüße
     
    #3 TiRoL


  5.  
    #4 Podifan
  6. Waaah :heul:
     
    #5 Pommel


  7. Buch-Tipp: "Taste the Waste"


    Gemeinsam ernten, kochen und essen – und dabei alles Wertvolle verwerten

    Taste the Waste heißt das Kochbuch zum gleichnamigen Film. Die Autoren kochten und aßen mit Mülltauchern, Spitzenköchen und bei öffentlichen Kochaktionen. Sie haben die engagierten Genießer und "urbanen Selbstversorger" porträtiert und ihre Rezepte für Sie aufgeschrieben. Das macht Lust, selbst ein Teil der Bewegung für eine nachhaltigere Esskultur zu werden...



     
    #6 Mausili




  8. Zahlen, die nachdenklich stimmen -->> Das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung in Deutschland

    82 kg - so viele Lebensmittel wirft jeder Deutsche pro Jahr in den Müll. Das entspricht einer Gesamtmenge von sieben Millionen Tonnen und einem
    Wert von 235 Euro pro Person und Jahr. Diese Zahlen haben mittlerweile viele Menschen zum Nachdenken und Handeln angeregt.

    Heruntergerechnet auf jede einzelne Person in Deutschland wandern pro Jahr 82 kg Lebensmittel in den Müll. Das belegt eine 2012 veröffentlichte Studie, die das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) von der Universität Stuttgart hat durchführen lassen. Hochgerechnet bedeutet das: Fast sieben Millionen Tonnen Lebensmittel werden alleine in Deutschland pro Jahr weggeworfen. Zur Verdeutlichung: Ein ICE wiegt ca. 1.000 Tonnen. Es handelt sich also um eine Menge, die dem Gewicht von 7.000 ICEs entspricht. Eine Zahl, die schon fast unwirklich erscheint. Was es jedoch greifbarer macht, ist das bare Geld, das mit den Lebensmitteln in den Müll wandert. Pro Jahr beläuft sich dieser Betrag auf ungefähr 235 Euro pro Person...





     
    #7 Mausili


  9. „Wunderlinge“ ab sofort im Handel -->> REWE und Edeka verkaufen krummes Gemüse


    Heimisches Obst und Gemüse schmeckt, aber derzeit landet noch einiges davon wieder am Acker, weil es nicht ganz gerade gewachsen ist. Das ist eigentlich Lebens
    mittelverschwendung. Eine konkrete Maßnahme gegen diese Wegwerfkultur wurde gestern vorgestellt: Saisonal wird ab 2. Oktober von der REWE International AG unter der neu geschaffenen Eigenmarke „Wunderlinge“ Obst und Gemüse angeboten, das trotz eigenwilligem Aussehen einwandfrei in Qualität und Geschmack ist – zu einem günstigeren Preis. Gestartet wird mit Äpfeln, Karotten und Erdäpfeln aus Österreich...




     
    #8 Mausili
  10. TV-Tipp: "Ohne Geld leben! - Eine junge Familie auf neuen Wegen"
    Donnerstag, 17.10.2013, ab 18:00 Uhr auf Phoenix


    Raphael sieht sich als vermögend: Er hat Zeit, er ist gesund, wird geliebt; er ist zufrieden und glücklich. All dies kann ma
    n nicht kaufen. Und kaufen will er sowieso nichts. Denn Raphael Fellmer ist mit seiner jungen Familie im Konsum- und Geldstreik. Seine Frau Nieves und Alma Lucia, eineinhalb Jahre, leben von den Lebensmitteln, die Raphael regelmäßig für die Familie und Freunde vor der Tonne "rettet" - in Kooperation mit einem Biosupermarkt. Der stellt alles zur Seite was unverkäuflich ist, von den Mitarbeitern nicht gewollt und von Organisationen wie den Tafelläden nicht abgeholt wird...




     
    #9 Mausili
  11. TV-Tipp: "Taste the Waste - Frisch auf den Müll"
    Sonntag, 20.10.2013, ab 23:05 Uhr im MDR

    In den deutschen Haushalten werden jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weggeworfen, das entspricht so viel wie dem Jahresumsatz von Aldi in
    Deutschland. Das Essen, das in Europa im Müll entsorgt wird, würde zweimal reichen, um alle Hungernden auf der Welt zu ernähren. Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen. Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot aus den Läden muss entsorgt werden...




     
    #10 Mausili

  12. TV-Tipp: "Die Mülltaucher - Essen aus der Tonne"
    Mittwoch, 30.10.2013, ab 15:00 Uhr im WDR (Planet Wissen)


    Gast im Studio: Talley Hoban kämpft für einen bewussteren, verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln in unserer Wegwerfgesell
    schaft.

    Wenn es dunkel wird, zieht sie los. Ihr Ziel sind die Abfallcontainer der Supermärkte. Talley Hoban taucht ein in die großen Müllbehälter und wühlt nach Essbarem. "Andere retten Wale - ich rette Gemüse", sagt Talley Hoban. Seit sieben Jahren lebt die Mülltaucherin von dem, was sie in Abfallcontainern findet. Nicht Armut treibt sie an, sondern das Gefühl, einem großen Unrecht entgegenwirken zu müssen: Rund 11 Mio. Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr in Deutschland weggeworfen - mehr als die Hälfte wandert in die Tonnen von Privathaushalten, das Meiste davon noch gut und essbar. Hoban ist aufgewachsen mit dem Bewusstsein, dass nichts weggeworfen werden muss. Eine Einsicht, die sie wiederbeleben möchte: Durch Aktionen wie Wegwerf-Diner und Container-Koch-Kurse will sie Lust auf Veränderung machen. Denn unsere Verschwendung von Lebensmitteln wirkt sich global aus. Zusammen mit Valentin Thurn, dem Autor des Dokumentarfilms "Taste the waste" kämpft Talley Hoban für einen bewussteren, verantwortungsvollen Umgang mit Nahrungsmitteln in unserer Wegwerfgesellschaft...




     
    #11 Mausili

  13. Klein, krumm, hässlich? Lecker!


    Berlin, 14.11.2013: Krumme Gurken, kleine Äpfel, wulstige Kartoffeln – was nicht wie im Bilderbuch aussieht, gelangt bisher kaum in den Handel.

    Einige Handelsketten setzen jetzt bewusst auch die Früchte un
    d Gemüse in Szene, die anders gewachsen sind. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. begrüßt diesen Schritt als Beitrag zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel.

    Die Qualität von Obst und Gemüse wird im Handel noch immer vor allem nach ihrem Aussehen beurteilt. Die Folge: Ein erheblicher Teil der hierzulande angebauten Früchte und Gemüse findet nie den Weg zum Verbraucher: Zu klein, eigenwillig verwachsen oder seltsam gefärbt fällt es aus den üblichen Normen und wird nicht in die Supermärkte geliefert, sondern untergepflügt, zu Tierfutter verarbeitet oder kompostiert...





     
    #12 Mausili
  14. Dem Wegwerf-Verhalten auf der Spur

    Während in vielen Teilen der Erde Lebensmittel knapp bemessen sind, landen in den westlichen Industrieländern auch Nahrungsmittel auf dem Müll, die noch einwandfrei sind.

    Obst und Gemüse w
    erden besonders häufig entsorgt. Dies haben Fraunhofer-Forscher in einer Studie herausgefunden, die das Wegwerf-Verhalten der Verbraucher unter die Lupe nimmt und mögliche Ursachen feststellt. Ihre Ergebnisse und Lösungsansätze präsentieren sie vom 17. bis 26. Januar auf der Grünen Woche in Berlin (Halle 5.2a, Stand 110)...




     
    #13 Mausili
  15. TV-Tipp: "Die Mülltaucher - Essen aus der Tonne" -->> sehr sehenswert!
    Mitschnitt der Reportage auf EinsPlus von gestern


    Wenn es dunkel wird, zieht sie los, um die Abfallcontainer der Supermärkte durchzustöbern: Talley Hoban ist Mülltauche
    rin. Sie lebt von dem, was andere wegschmeißen. Sie setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Lebensmitteln bewusster umgehen – damit mehr auf dem Tisch landet und weniger in der Tonne...




     
    #14 Mausili

  16. CO2-Fußabdruck für vergeudete Nahrungsmittel liegt bei 3,3 Gigatonnen


    Die FAO hat das Thema Nahrungsmittelverschwendung untersucht


    Der CO2-Fußabdruck der weltweiten Nahrungsmittelverluste und -verschwendung rangiert mit jährlich 3,3 Gigato
    nnen CO2-Äquivalent hinter China und den USA auf Rang drei der größten Treibhausgas-Emittenten weltweit. Allein für Deutschland belaufen sich die bei Produktion, Verarbeitung, Transport und Lagerung nicht verzehrter Nahrungsmittel entstehendenTreibhausgase auf eine Gigatonne pro Jahr, wie die Initiative Save Food errechnet hat...




     
    #15 Mausili
  17. TV-Tipp: "Taste the Waste" - Dokumentarfilm von Valentin Thurn
    Samstag, 22.03.2014, ab 20:15 Uhr im WDR


    Ein Durchschnittshaushalt wirft 50 Kilogramm essbare Lebensmittel im Jahr weg. Ein Durchschnitts-Supermarkt 50 Kilo täglich, originalve
    rpackt und in aller Regel vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit. Jedes 5. Brot landet im Müll. In Österreich werden täglich 200 Tonnen Brot weggeworfen, die Hälfte davon wird zu Tierfutter verarbeitet. Für die ARD-Themenwoche "Essen ist Leben" (23.-29.10.2010) hat Regisseur Valentin Thurn das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung international recherchiert - in den Abfall-Containern der Großmärkte, Lagerhallen und Supermärkte. Dokumentiert hat er überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, teilweise noch originalverpackt, oft auch mit noch gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum. Bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen. Und es werden immer mehr...




     
    #16 Mausili
  18. 10 Tipps für weniger Essen im Müll -->> Gegen Lebensmittelverschwendung

    Nur die Hälfte aller produzierten Lebensmittel wird gegessen. Über eine Milliarde Tonnen Essen landet jedes Jahr im Müll. Gleichzeitig hungern Millionen von Menschen u
    nd für die Lebensmittelherstellung werden wertvolle Ressourcen verbraucht. Als verantwortungsvolle Konsumenten sollten wir etwas gegen diese irrsinnige Verschwendung tun...




     
    #17 Mausili
  19. TV-Tipp: "Die Essensretter"
    Samstag, 17.05.2014, ab 16:30 Uhr im HR


    Mehr als die Hälfte der Lebensmittel landet derzeit im Müll. Das Bundesernährungsministerium will erreichen, dass diese verheerende Verschwendung bis 2020 um die Hälfte re
    duziert wird. Konkrete politische Schritte gibt es aber bisher nur wenige. Warum tritt der Gesetzgeber in Deutschland im Gegensatz zu anderen europäischen Regierungen nur mit eher unverbindlichen Appellen an die Öffentlichkeit? Filmautor Valentin Thurn hakt nach und sucht in ganz Europa nach Lösungen. Dabei trifft er auf viele Menschen, die bei dieser wichtigen Zukunftsfrage nicht mehr auf die Politik warten wollen. Aber reicht der gute Wille Einzelner?...




     
    #18 Mausili

  20. Haltbarkeits-Datum für Nudeln vor dem Aus


    Mehrere EU-Staaten wollen laut einem Zeitungsbericht im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung das Mindesthaltbarkeitsdatum für Nudeln, Reis, Kaffee und andere lange haltbare Nahrungsmittel abschaffen...





     
    #19 Mausili

  21. TV-Tipp: "Die Karotten-Retter"
    Dienstag, 27.05.2014, ab 15:15 Uhr auf Phoenix


    Krumme Möhren, zu große Kohlköpfe - alles, was nicht der Norm entspricht, landet in der Landwirtschaft in der Tonne. Das geht den jungen Landwirtinnen Daniela K
    linge und Ve Spindler gehörig gegen den Strich. Die zwei Frauen von der Fachschule für Ökologischen Landbau in Kleve haben beide auf Bauernhöfen gelernt und wissen, wie viel dort weggeworfen wird. Regelmäßig holen sie sich jetzt unförmige Möhren oder unperfekte Äpfel von den Bauern der Region, kochen die Lebensmittel nächtelang ein und verkaufen sie dann auf dem Klever Bauernmarkt...




     
    #20 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kino-Tipp: "Taste the Waste" Die globale Lebensmittelverschwendung...“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden