Kampfhunde wieder in Berliner Bussen und Bahnen

Amaliana

20 Jahre Mitglied
Berlin, 1.8.02

Die zwölf in Berlin als gefährlich eingestuften Hunderassen, so genannte Listenhunde, dürfen von heute an wieder in Straßenbahnen, Bussen und U-Bahn mitfahren. Dazu gehören unter anderem die Rassen Pit-Bull, American Staffordshire Bullterrier, Tosa Inu oder Mastiff.

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hat sein Anfang März 2001 verhängtes Beförderungsverbot für diese Tiere per 1. August 2002 wieder aufgehoben. Das bestätigte Ingrid Kudirka, Sprecherin des VBB. Damit reagierten die im VBB vereinigten Verkehrsunternehmen auf die Deutsche Bahn (DB), die bereits seit dem 16. Juni wieder so genannte Kampfhunde im Regional- und Fernverkehr sowie der S-Bahn befördert. Die Hunde müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen.

Bei der Bahn hatte das Beförderungsverbot für den Fernverkehr bereits seit September 2000 gegolten. Auslöser für das Verbot war ein Vorfall in Hamburg im Juni 2000, als ein Sechsjähriger durch die Bisse von zwei der als gefährlich eingestuften Hunde gestorben war.

Quelle:
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Amaliana ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
American Staffordshire Bullterrier? Noch nie gesehen!
 
Original erstellt von Honesty:
American Staffordshire Bullterrier?
bestimmt sowat ganz neues, ganz gefährliches, im genlabor zusammengeklont! darum heißt die rasse auch "amerikanischer frankenshire steinterrier"
biggrin.gif
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kampfhunde wieder in Berliner Bussen und Bahnen“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

E
Hallo Sabine, ich denke, daß es nichts mit dem Geld zu tun hat. In Hamburg ist der Hund in Bussen, U-Bahn und S-Bahn kostenfrei. Und Hundehalter, die einen KH haben und auf diese Verkehrsmittel angewieden sind, die fahren auch......nur eben ohne Hund. Wer ein Auto hat, ist noch nie in Busse und...
Antworten
5
Aufrufe
623
Babylon
B
merlin
Woher die Schätzung wohl kommt? *grübel* Bin ja mal gespannt, wieviel es tatsächlich gibt. Das nicht jeder Halter den Auflagen nachkommt ist mir schon klar. Ich finde es manchmal erschreckend wie wenig die Hundehalter aufgeklärt sind. Selbst Benutzer des Internets wissen oft nicht den Inhalt der...
Antworten
2
Aufrufe
776
watson
merlin
Werden die Medien jetzt allmählich schlauer? SUNNY73 Melanie & Staff-Bull Darius ICQ-# 49667891 Mail: Staff-Bull@gmx.de http://www.sunny73.de.vu
Antworten
1
Aufrufe
880
S
G
Ein letztes Update. Die Erhöhung wurde revidiert. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Leider hat dies keine Auswirkung auf meine ehemalige Gemeinde, da ist der (den ich wählte) wunderbar fein mit allem. Es hätte sich ja auch nur "eine" Frau beschwert. Na dann... :(
2
Antworten
20
Aufrufe
782
Gone in a flash
G
D
Aber der Besitzer bekommt ihn eben nicht wieder. Keine Chance. Die Dummen sind die Hunde, also sollte man das tunlichst bleiben lassen. Wenn Hunde in Hamburg eingezogen werden, können die nur in ein listenfreies Bundesland vermittelt werden, nach Hamburg ist es - bis auf wenige Ausnahmen -...
Antworten
18
Aufrufe
1K
Carli
Zurück
Oben Unten