Kampfhunde: SPD legt Bartels an die Leine

Wolf II

Frauenversteher™
15 Jahre Mitglied
Hannover. Nach Niederlagen vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg und dem Bundesverwaltungsgericht legt die SPD im Nieders. Landtag Minister Uwe Bartels in Sachen „Kampfhunde“ offenbar an die Leine.

So soll es nach Fraktionsmeinung keine allgemeine Sachkundeprüfung für Halter sogen. Gefährlicher Hunde geben, eine generelle Maulkorbpflicht für „Potenziell gefährliche Rassen“ nur bis zu einem bestandenen Wesenstest. Beim Leinenzwang zur Vermeidung von Gefahrensituationen sollen den Kommunen weitgehende Regelungsmöglichkeiten zugestanden werden, hieß es weiter.

Ursprünglich hatte Bartels schon gestern seine Pläne vorstellen wollen. Sein Sprecher Hanns-Dieter Rosinke betonte, niemand wolle an dem „hohen Schutzfaktor“ etwas ändern. Da die schriftliche Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts noch nicht vorliege werde der Minister die Eckpunkte später vorstellen. Es bleibe dabei, dass Inhalte der von den Gerichten kritisierten Verordnungen als Gesetz abgesichert werden sollten.

Braunschweiger Zeitung 21.08.02

Nach meinem heutigen Telefonat mit dem Büro der SPD-Landtagsfraktion hat Bartels einen Gesetzentwurf vorbereitet und wartet nun noch die schriftliche Urteilsbegründung des Bundesverwaltungsgerichts ab um den Entwurf ggf. in einigen Punkten anzupassen. Generell hält Bartels offenbar an seinem alten Fehler der Rasselisten fest. Bevor der Gesetzesentwurf zur 1. Lesung in den Landtag kommt wird jedoch noch der zuständige Fachausschuss tagen. Mir wurde zugesagt das wir über diesen Termin informiert und zu einem Gespräch eingeladen werden. Wir bleiben auf jeden fall am Ball.

Mit freundlichem Gruß

Arbeitskreis Tierschutz
der SPD, Bezirk Hannover
 
  • 20. April 2024
  • #Anzeige
Hi Wolf II ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 21 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Gibt es offizielle Stellungnahmen vom Fachausschuß und vom Landtag bzw. den Fraktionen zu den Rasselisten?
 
Original erstellt von Wolf II:
Hannover.
So soll es nach Fraktionsmeinung keine allgemeine Sachkundeprüfung für Halter sogen. Gefährlicher Hunde geben, eine generelle Maulkorbpflicht für „Potenziell gefährliche Rassen“ nur bis zu einem bestandenen Wesenstest.
Ich finde die Sachkundepfüfung ehrlich gesagt nicht schlecht, wenn sie für alle Rassen vorgeschrieben wäre.
 
@ Marion:

„Gibt es offizielle Stellungnahmen vom Fachausschuß und vom Landtag bzw. den Fraktionen zu den Rasselisten?“

Ist mir bisher jedenfalls nicht bekannt. Bei Telefonaten mit mehreren Abgeordneten mussten wir leider feststellen das die entweder überhaupt keine eigene Meinung oder ihre „Fachinformationen“ zum Thema wohl aus der BLÖD-Zeitung haben.

Deshalb suchte ich ja kürzlich Webseiten und andere Infos damit wir den Landtagsabgeordneten per E-Mail Informationen für ihre Entscheidung an die Hand geben können. Vielen dank nochmals für eure Tipps.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kampfhunde: SPD legt Bartels an die Leine“ in der Kategorie „Verordnungen & Rechtliches“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
8
Aufrufe
1K
Podifan
Podifan
SandramitVienna
SPD-Vertreter möchte Kampfhunde ganz abschaffen Schaafheim/Hessen, 10.2.02 „Kann man nicht solche Kampfhunde irgendwie ganz abschaffen?“, sinnierte der SPD-Gemeindevertreter Otto Fengel kürzlich im Schaafheimer Gemeindeparlament. Das sorgte für gewisse Heiterkeit und den Hinweis, dass...
Antworten
0
Aufrufe
1K
SandramitVienna
SandramitVienna
Gone in a flash
Ein letztes Update. Die Erhöhung wurde revidiert. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Leider hat dies keine Auswirkung auf meine ehemalige Gemeinde, da ist der (den ich wählte) wunderbar fein mit allem. Es hätte sich ja auch nur "eine" Frau beschwert. Na dann... :(
2
Antworten
20
Aufrufe
689
Gone in a flash
Gone in a flash
D
Aber der Besitzer bekommt ihn eben nicht wieder. Keine Chance. Die Dummen sind die Hunde, also sollte man das tunlichst bleiben lassen. Wenn Hunde in Hamburg eingezogen werden, können die nur in ein listenfreies Bundesland vermittelt werden, nach Hamburg ist es - bis auf wenige Ausnahmen -...
Antworten
18
Aufrufe
984
Carli
bxjunkie
Der Bürgermeister selber sagt ja im Bericht das die veraltete Hundeverordnung dringend überarbeitet werden muss. Zumal man als Gemeinde die Vorgaben des Bundeslandes nicht aushebeln kann. Du hast recht die haben keinem Menschen was getan , aber als gefährlicher Hund wird auch eingestuft wenn...
Antworten
4
Aufrufe
646
dasjanzons
dasjanzons
Zurück
Oben Unten