Kampfhund zerfleischt im Blutrausch süßen Welpen

Aber die Berichterstattung zu diesem Fall ist wirklich einsame Spitze! Das liest sich wie ein Bilderbuch für Schwachsinnige - dauert bestimmt nicht mehr lange, dass solche Berichte als Fotogeschichten kommen (für den grossen Teil der Bevölkerung, der des Lesens nicht mehr mächtig ist...).

"Killerhund Haim" "Todeszelle" "Giftspritze" "Römischer Kriegshund" "Schnell-Gericht für Killerhunde" (meinen die etwa "Maggi die 5-Minuten-Welpen-Terrine"?).

Das spricht nur den dummen Teil der Bevölkerung an - nur leider ist das der grösste!

Es ist zum kotzen!

Das Statement von der Hämmerling finde ich auch sehr fragwürdig.

Tanja *Kopfschüttelnd*
 
  • 21. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Momo-Tanja ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 20 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Birgit, kannst Du Dich nicht mal mit den zustelligen Stellen in Verbindung setzen?
 
15. April 2004
trans.gif


Experten wollen Schnell-Gerichte für Killer-Hunde

ZEITSPIEL Sollte sich kein neues Herrchen finden, droht bald Giftspritze

2004-04-15.3064.big.titel.jpg


Berlin - Killer-Hund "Haim" – jetzt sitzt er in der Todeszelle! Berliner Politiker fordern die Giftspritze für den brutalen Rüden, der am Ostersonntag einen kleinen Welpen zerfleischte (KURIER berichtete).

"Wenn ein Hund ohne Grund beißt, sollte der Amtstierarzt innerhalb einer Woche entscheiden, ob er weggesperrt oder eingeschläfert wird", so Carla Borsky-Tausch, hundepolitische Sprecherin der SPD, zum KURIER.

Für "Haim" läuft diese Frist am kommenden Sonntag ab. In seiner 8-Quadratmeter-Zelle im Tierheim Falkenberg wartet der schwarze Welpen-Mörder auf das Urteil vom zuständigen Amtstierarzt.

"Bevor ich über sein Schicksal entscheide, muss ich ‘Haims' Besitzer vorladen", sagt Wolfram Blaffert vom Veterinäramt Pankow. "Und der Hund wird einem Wesenstest unterzogen."

Dieses Prozedere kann ein paar Tage, aber auch mehrere Wochen dauern. Dabei will "Haim" jetzt schon nach Hause! "Er bellt viel, spielt nicht , nimmt keine Leckerli", sagt sein Pfleger im Tierheim. "Ihm fällt es schwer, sich einzugewöhnen."

"Haim" leidet – für Claudia Hämmerling, Tierschutz-Beauftragte der Grünen, ein Grund mehr, schnell und konsequent über die Todesspritze zu entscheiden: "Wenn ihn niemand bändigen kann, muss er eingeschläfert werden. Besser, als wenn er sein Leben lang im Tierheim bleibt."

 
YVeONNEt schrieb:
....wartet der schwarze Welpen-Mörder auf das Urteil vom zuständigen Amtstierarzt.

Schwarzer Welpen-Mörder?
Was ist das für ein Mensch der sowas schreibt? Wenn ich ne Kuh esse bin ich doch auch kein WEIßER-SÜßE-KUH-KILLER !
Mathieu
 
MORD-HUND

Auch sein Herrchen sagt, dass er sterben soll
Es war nicht das erste Mal, dass "Haim" zubiss
MIMI

16. April 2004

Berlin - Der grausige Welpen-Mord vom Kollwitzplatz
(KURIER berichtete) schockte ganz Berlin. Fünf Tage nach dem blutigen Vorfall meldet sich jetzt das Herrchen von Killer-Hund "Haim" zu Wort! Dennis S. (32) gibt zu: "Es ist nicht das erste Mal, dass er zugebissen hat!"


Der Elektriker hat den Brutalo-Rüden von einem Freund bekommen: "Der Hund war total verwildert, ich habe versucht ihn zu erziehen."

Zuerst klappte es – doch eines Tages drehte "Haim" durch: "Wir sind einem großen Rüden begegnet", erzählt Dennis S. "Haim stürzte sich auf ihn, riss mit den Zähnen am Fell. Es war eine laute, brutale Beißerei."

Der fremde Rüde konnte sich gegen "Haim" wehren – der plötzliche Ausraster war Dennis aber schon damals unheimlich: "Der Hund ist unberechenbar."

Als "Haim" am Ostersonntag den kleinen "Schico" zerfleischte, lag Dennis S. mit einem Bandscheibenvorfall im Krankenhaus. Er macht sich schlimme Vorwürfe: "Ich hätte meine Frau Daniella nicht mit Haim allein lassen dürfen. Sie kann ihn nicht halten, er ist viel zu stark für sie."

Im Tierheim Falkenberg wurde "Haim" gestern vom Amtstierarzt und der Sachverständigen Simone Mierheim begutachtet. Die Hunde-Experten entscheiden, ob der Rüde weiter leben darf oder nicht: "Beim Kontakt mit anderen Hunden benahm er sich kurz auffällig. Wir müssen ihn länger beobachten."Dennis S. weiß, dass seinem Hund die Todesspritze droht. "Es tut mir im Herzen weh. Aber es wäre vernünftig, ihn einschläfern zu lassen."


:sauer:
 
Minime schrieb:
Schwarzer Welpen-Mörder?
Was ist das für ein Mensch der sowas schreibt? Wenn ich ne Kuh esse bin ich doch auch kein WEIßER-SÜßE-KUH-KILLER !
Mathieu
Doch, bist Du!!! Es spricht nur keiner aus, weil die meisten das auch sind...
=> Vegetariereinstellung ;)

Ich habe die Sache in den KSG-news verfolgt und finde die Art, wie die Artikel geschrieben sind echt zum Kotzen aber ich muß auch zugeben, daß mir ganz komisch wurde, als ich das gelesen habe... Wenn man alles Presse-Gesülze wegläßt bleibt immer noch die Tatsache, ein Hund tötet (wahrscheinlich) ohne ersichtlichen Grund einen Junghund...
da läuft es mir kalt den Rücken runter!

Ich habe selbst eine Hündin, die Welpen und ängstliche Hunde als Jagdobjekt ansieht...
Kein "Blutrausch" und solche Sachen, sie zwickt "nur" und den Hintern und steigert sich rein
aber glaub mir, das kostet Nerven...
Versteht mich bitte nicht falsch, ich liebe diesen Hund!!!

Sie ist sauschnell und wendig und kann töten... das hatten wir leider auch schon, es war kein Hund (aber doch wesentlich größer als sie selbst :heul: )...

Ich bin einfach der Meinung - und das hat nichts mit der ******-Presse-Meinungsmache zu tun - daß man gelegentlich doch etwas objektiver über Dinge nachdenken muß...

...:(
 
Na so ein Herrchen wünscht sich jeder Hund oder??:sauer:
Ich verstehe es nicht und werds auch nie verstehen,wie kann man seinen eigenen Hund ins offene Messer laufen lassen :nee:
 
Marion schrieb:
Birgit, kannst Du Dich nicht mal mit den zustelligen Stellen in Verbindung setzen?

Marion,
und was soll ich da machen? Der Hund wird doch jetzt wie ein Jack the Ripper durch den Pressesumpf gezerrt, den kann man nicht einfach so verschwinden lassen.... wie mein erster Gedanke war.
Und wie man jetzt liest, hat Herrchen sich ja wohl auch schon innerlich von ihm verabschiedet.
Man kann nur noch hoffen, dass irgendwas Interessantes passiert, das die Presse mit was anderem beschäftigt, damit die Experten von denen die Rede war überhaupt die Möglichkeit bekommen, ein wirklich unabhängiges Urteil zu fällen.
Falls es danach darum geht: "Wohin mit dem Hund" können wir weiterreden :(
Ich bin einfach nur mal wieder entsetzt darüber, wie die Medien ein solches für die betroffenen Hundehalter schlimmes Geschehen ausschlachten, nur um die Auflagen hoch zu treiben, aber niemand zu Wort kommt, der den Leuten mal sagen kann: " Hallo, das sind Hunde, sowas kommt vor! Das ist schlimm, aber nicht absolut ungewöhnlich."
Wäre das ganze Ding in irgendeinem Dorf passiert, dann hätte der Halter des CC sich beim Halter des Welpen entschuldigt, hätte finanziellen Ausgleich geleistet und sich hoffentlich in Zukunft so verhalten, dass sowas nicht mehr passieren kann. Das hätte den Kleinen zwar auch nicht wieder zum Leben erweckt, aber der Halter des Kleinen hätte ja gewusst: "sowas passiert manchmal"!

Wie die Sache nun ausgeht weiß ich ja nicht, aber eins sollte klar sein, dieser Halter sollte den Hund nicht zurück bekommen, will er ja auch wohl gar nicht. Und das meine ich jetzt nicht wegen des Vorfalls an sich, sondern wegen dieser innerlichen Verabschiedung, die er ja wohl schon vollzogen hat, wenn er das wirklich gesagt haben sollte.
 
YVeONNEt schrieb:
"Wenn ein Hund ohne Grund beißt, sollte der Amtstierarzt innerhalb einer Woche entscheiden, ob er weggesperrt oder eingeschläfert wird", so Carla Borsky-Tausch, hundepolitische Sprecherin der SPD, zum KURIER.
Soso. Ich nehme an, damit meint sie nur gelistete Hunde. Sonst wären zumindest unsere Wälder hier 'ne ganze Ecke leerer...

Alexis
 
Birgit,
du hast was ganz entscheidenes gesagt.
NATUR

In der freien Wildbahn heißt es ein Gleichgewicht wieder herstellen.
Was in diesem Fall absoluter Quatsch ist.
Denn hier spricht das was einem Tier angezüchtet bzw. an erzogen wurde.
Wenn ich selber die Erkenntnis habe ich bin mit dem Hund überfordert suche ich mir einen Profi der mich unterstützt. Er sagt selber seine Frau kann das Tier nicht halten, dann lass ich ihn nicht mit einer Person die damit überfordert ist allein. Ob Krankenhaus hin oder her auch da kann man sich Hilfen vom Profi holen.
All das hätte nicht passieren müßen. Wenn ein Tier ein Tier bleiben darf und nicht von Menschenhand versaut wird.
Mein Gott... dann müßte in dieserWelt so Vieles weg gespritzt werden, das irgendwie und irgendwo in keinen Rahmen passt
 
Tanja021 schrieb:
Na so ein Herrchen wünscht sich jeder Hund oder??:sauer:
Ich verstehe es nicht und werds auch nie verstehen,wie kann man seinen eigenen Hund ins offene Messer laufen lassen :nee:

Weißt du, das sind Hundehalter, die Angst vor ihrem eigenen Hund haben. Traurig, aber wahr. Diese Menschen sollten niemals mehr Hunde halten dürfen :sauer:
Sie haben keinen "Sachverstand", dieser Mensch Dennis hat ja, wenn man der Presse glauben darf, den Hund von irgendeinem Freund übernommen......
l.G.
Barbara
 
Menschenskinder, Hunde kloppen sich nunmal...
Da gleich von einem "unheimlichen Gefühl" zu sprechen...:(

Natürlich darf es nicht so ausarten, daß ein anderer Hund dabei zu Tode kommt - keine Frage.

Die Presse macht mich rasent:(

watson
 
Falls es danach darum geht: "Wohin mit dem Hund" können wir weiterreden

Genau das meine ich - vielleicht kannst Du ja anbieten, ihn aufzunehmen, Birgit... Wenn Dein OA dabei mitspielt...

Schade, das Fort Dogs noch nicht "in Betrieb" ist - das wäre sich er ein Hund für Uwe, und er bekäme sicher gleich noch kostenlose Presse dazu....
 
Marion schrieb:
Genau das meine ich - vielleicht kannst Du ja anbieten, ihn aufzunehmen, Birgit... Wenn Dein OA dabei mitspielt...

Schade, das Fort Dogs noch nicht "in Betrieb" ist - das wäre sich er ein Hund für Uwe, und er bekäme sicher gleich noch kostenlose Presse dazu....
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann sind doch aber schon die ersten Hunde dort eingetroffen?!

Vielleicht geht es doch?!

@Marion: ich habe NIE ein gutes Gefühl, wenn ein Tier sinnlos stirbt!

Des ändert aber nichts an der Tatsache, daß Hunde sich natürlich gelegentlich in die Haare bekommen und das da gelegentlich der Tierarzt Arbeit bekommt.

Hundehalter, die Angst vor ihrem eigenen Hund haben, sollten gar kein Tier besitzen dürfen! Und wenn sie dann noch nicht mal zu ihrem Hund stehen, könnte ich echt an die Decke gehen :wand:
 
...sorry, ich meinte:

@Watson, nicht @Marion

...im Eifer des Gefechts :rotwerd:
 
Das sind Privataufnahmen von Uwe, bevor er "professionell" starten kann, muß die Anlage erst einmal auf Vordermann gebracht werden.
 
vielleicht sollte jemand uwe mal deswegen eine pn schreiben? denn ich denke, das könnte hier eventuell von ihm überlesen werden

ups, marions posting kam zeitgleich
 
Hallo Leute!
Ich kenne die Frau, die Haim begutachten soll. Simone hat selber einen Mastinorüden, der mit manchen Hunden ein Problem hat, und glaubt mir, sie wird garantiert nicht vorschnell entscheiden.
Aufgrund dieses Vorfalls, werden jetzt in Berlin SoKa´s und Co, die ohne Leine in der Stadt laufen und erwischt werden, eingezogen. Also erreicht haben die es wieder.
 
@a & a Klar ist so, aber wieso werde ich dann (und min.2 Milliarden andere) nicht genauso fertiggemacht? Das meinte ich, der Rest ist mir schon klar ;)
Mathieu

P.S.Vegetarier werden ist nichts für mich, ich sterbe schon förmlich wenn mal keine Salami aufm Frühstückstisch ist ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kampfhund zerfleischt im Blutrausch süßen Welpen“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Ich kann es nachvollziehen, - der vordere Teil unseres Gartens zur Straße hin, ist komplett abgetrennt. ich habe einfach Angst das irgendwer da vielleicht auch mal Gift über den Zaun werfen könnte. Durchbuddeln, untergraben, rüber hüpfen war aber nie ein Thema und die Hunde sind auch kaum...
Antworten
14
Aufrufe
1K
rimini
rimini
Podifan
Ich finde das unglaublich traurig, zum Weinen. Die arme Frau! Ich finde es unverantwortlich, dass Leute so etwas zulassen. Das darf ganz einfach nicht passieren! Wenn ich nur ahne, dass mein Hund nicht absolut sicher ist, dann lasse ich ihn nicht aus den Augen, wenn er frei herumläuft und mein...
Antworten
13
Aufrufe
2K
marismeña
marismeña
J
Ich würde zum TA fahren mit dem Biss. Bin ja jetzt erst auf die Schnauze gefallen, damit, nicht zum TA zu gehen :( War auch im Gesicht, ich wär da vorsichtig..
Antworten
33
Aufrufe
8K
Yuma<3
Y
Lewis7
Prima - die Mutter hielt sich im Nachbarzimmer auf :mad:
Antworten
1
Aufrufe
823
Thaleia
Thaleia
dog-aid
Wenn das wirklich so stimmt bin ich für einschläfern!!! Liebe Grüße Nadine http://www.schecker.net/Nadine Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
2
Aufrufe
1K
N
Zurück
Oben Unten