Kampfhund zerfleischt im Blutrausch süßen Welpen

barkai schrieb:
Auf dem unsäglichen Foto hat der Hund aber deutlich Leine und Halsband an, daran zieht die Besitzerin doch! Wieso steht dann im Bericht, das er ohne Leine und Halsband unterwegs war?
Barbara, ich schrieb doch oben, dass das Foto eine Repro ist. Man hat einfach ein Foto der Halterin mit Hund an der Leine nach dem Vorfall reingebastelt.
 
  • 19. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Wolfgang ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 33 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Der arme Welpe. Schlimm wenn sowas passiert... :(

Jetzt wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis der Cane Corso auch auf der Liste steht :sauer:
 
Beckersmom schrieb:
Von der miesen Berichterstattung mal abgesehen frage ich mich immer und immer wieder, was diese verantwortungslosen Hundehalter tun, damit ihre Hunde so werden wie sie sind? :(

Diese Frage stelle ich mir auch oft :sauer: !
Von den Medien wird es jetzt wieder so ausgelegt als wenn dieses Verhalten typisch wäre für einige Rassen :heul: !!

Gruß

Dobifreund
 
@Barbara: Das Foto ist getürkt: Du kannst heute im Zeitalter der digitalen Fotografie alles hinkriegen: Selbst den Papst in freizügiger Bekleidung in einem, aäh, Etablissement. Wenn es ein Profi macht,kann er nur noch glaubwürdige Zeugen beibringen,dass er nie nich an diesem Ort war, so "echt" sieht das aus.
Ist der Nachteil technischen Fortschritts, und wird wie Du siehst ,auch genutzt.
 
zur zeit wird mir echt bang das deutschland wieder alle Listen einführt :( und mir kommt vor dann wird es noch schlimmer als im Jahr 2000 :heul: :heul:

Ich dachte wir haben es geschafft, wie naiv kann man nur sein :(

LG veilchen
 
Wolfgang schrieb:
Barbara, ich schrieb doch oben, dass das Foto eine Repro ist. Man hat einfach ein Foto der Halterin mit Hund an der Leine nach dem Vorfall reingebastelt.

Sorry, Wolfgang und Doby, das habe ich in meiner Aufgebrachtheit ganz übersehen....
l.G.
Barbara
 
Der arme Welpe. Schlimm, wenn der eigene Hund von einem anderen Hund zerfleischt wird. So ein gestörter Hund darf einfach nicht frei und ohne MK herumlaufen.

Hatte mal so ein ähnliches Erlebnis. Mein Dackel wurde von einen DSH fast getötet, die Lunge war schon zusehen. Wenn nicht ein beherzter Nachbar mit einer Schaufel eingegriffen hätte, wäre mein Dackel auch tot gewesen.
 
Kaze, die Amerikaner waren die Leute, deren Hund getötet wurde.

Evtl. richtig lesen und dann meckern?:(

watson
 
mist, dass sowas schlimmes passiert ist, aber diese berichterstattung ko*zt mich an! wieso so heisst es wieder "KAMPFHUND"?? keine socke kennt nen Cane Corso. die klugen leser denken doch gleich wieder, das war'n pit ö.ä. und "Cane Corso" war sein Name... :(
 
Ich konnte mir das Bild in der Zeitung näher ansehen, da es auch größer abgebildet war. Der Hund hat kein Halsband um, die Besitzerin hat ihm die blaue Leine um den Hals gebunden und zerrt daran. Der Hund hat den Kleinen noch im Maul. Das letzte könnte retuschiert sein, die Leine jedoch nicht.
Was letztendlich auch nichts an der Tatsache ändert, daß aufgrund von Leichtsinn ein Hund getötet wurde.

Kai
 
Journalismus vom Feinsten! Mir wird schlecht...

Schade um den Kleinen und den Großen :(

Würd mir jedoch sicher nicht aufgrund einer solch einseitigen Berichterstattung sofort ein Urteil bilden, was die "Gestörtheit" des Cane Corso angeht... Ja, seine Augen wurden plötzlich rot, ich weiß... :unsicher:
 
Bulljamin schrieb:
Ja, seine Augen wurden plötzlich rot, ich weiß... :unsicher:

Das passiert bei den Kampfis jeden Nachmittag - einmal am Tag ist "Blutrausch" angesagt - hast du das etwa noch nicht gemerkt? :unsicher:

Bei Haien heißt es ja auch immer, dass sie in Blutrausch verfallen. Nur dumm, dass sie neulich erst rausgefunden und bewiesen haben, dass das nicht so ist.

Und die Fotomontage find ich echt zum Kotzen! ich mein, das muss man sich mal geben: Da schießen die in aller Ruhe Fotos, schneiden die aufwendig am Computer aus und setzen es dann so zusammen - haben die etwa nix besseres zu tun? Die sind doch selber alle krank und abartig,
Kaze
 
@ veilchen- ich glaube nicht das wir das schlimmste überstanden haben. Das Bvg -Urteil öffnet dem Gesetzgeber momentan Tür und Tor.......

Deshalb auch diese Gossenberichterstattung - Vorfälle werden aufgeblasen und blutig vermarktet - eine Frage der Zeit bis irgendein Hinterbankpolitiker wieder ein Thema für sich entdeckt um in die Öffendlichkeit zu gelangen.....
Gruß
uvely :hallo:
 
Unabhängig davon, daß solche Vorfälle überflüssig sind, wie sonst was: das Foto ist definitiv (!!)getürkt.

Sab.
 
Wäre dann das Photo nicht ein Aufhänger für eine Beschwerde beim Bundespresserat?
 
Ich kenne mehrere Cane Corso, das sind Hunde wie ich und du.

Kampfhunde? Naja, meine Mali´s treten da bedeutend kämpferischer auf.
Aber einen "Fehler" haben die Hunde, wenn die Ohren kupiert sind, könnten sie ins "gängige Bild" des Kampfhundes passen.
Aber auch die Unkupierten leben gefährlich, falls sie nachts das Grundstück verlassen und Fußgänger anbetteln. Da kann man schon mal erschossen werden, so als Cane Corso.
Besonders wenn sie als Pärchen auftreten und sich vor Schiss in der hintersten Ecke verkriechen, wenn die Polizei kommt.
Leider hier so passiert, ich kannte die zwei gut, beide so aggressiv wie ein durchschnittliches Gänseblümchen. Bei dem Drama war ein zuverlässiger Zeuge dabei, welcher mir den Hergang schilderte. Die zwei hatten absolut nichts getan was irgend jemanden gefährdet hätte, aber das Ganze passierte anno 2000 im Oktober, als die Hysterie noch gewaltig war.

Was muss die Halterin in dem hier angesprochenen Fall mit diesem Hund gemacht haben, dass der so geworden ist. Es gibt immer mal Ausnahmen, aber dann weiß ich doch, was ich an der Leine habe (wenn ich ihn dann an der Leine habe, was eine absolute Selbstverständlichkeit sein sollte, wenn man seinen Hund behalten will).

Ich würde die ganze Sache nicht dramatisieren wollen, sowas passiert, sollte zwar nicht passieren, aber es ist eben so in der Hundewelt wenn der Halter zu dumm ist, seinen Hund richtig einzuschätzen.

Vor zwei Jahren hat hier ein DSH einen Pudel totgebissen. Großes Drama, da der Halter des Pudels schwer herzkrank war und auf ein Spenderherz wartete, da ist so ein schlimmer Vorfall natürlich lebensbedrohend.

Die Sache passierte in einem Vorort mit ländlichem Charakter. Der DSH ein ganz normaler Hofhund, welcher noch nie auffällig wurde. Um da ein Urteil fällen zu können, bedarf es schon einiger Nachforschungen.
Wenn es nach der Meinung des Pudelhalters gegangen wäre: DSH einziehen und einschläfern, basta.

Meine Ermittlungen haben Folgendes ergeben:
Der Pudelhalter, schon lange wegen seines Herzens erwerbsunfähig, ging in diesem Vorort schon so lange spazieren, wie er seinen Pudel hatte, wohnte aber selbst nicht dort.
Regelmäßig kamen sie dabei am Hof des DSH-Halters vorbei, wo Rex wachte. Schon von jugendlichem Alter des Pudels an machte es Herrchen ganz besonders Spaß, seinen Pudel dabei nach Kräften zu unterstützen, den im gut eingezäunten Gelände untergebrachten DSH zu ärgern und anzukläffen, bis der hinterm Zaun fast selbst nen Herzinfarkt bekam.
Am Tage des Pudeltods besuchten die Enkel des DSH-Halters diesen und ließen das Außentor und leider auch das Innentor offen.
Das war der große Tag für Rex, der Tag der Rache!

Da ich Rex nun kennenlernen durfte und ihn als ganz normalen Hofhund einschätzen konnte, war der Fall für mich amtlich erledigt mit der Auflage dafür zu sorgen, dass Rex nie wieder das Grundstück ohne den Willen des Halters verlassen kann.
Die Tore sind nun immer abgeschlossen und auch die Enkel müssen klingeln wenn sie zu Besuch kommen.
Wie die Sache zivilrechtlich ausging, weiß ich nicht, aber Rex darf weiter Hofhund sein und gut.
 
uvely schrieb:
@ veilchen- ich glaube nicht das wir das schlimmste überstanden haben. Das Bvg -Urteil öffnet dem Gesetzgeber momentan Tür und Tor.......

Das selbe mein ich auch :verwirrt:
 
@ Marion - zeig bitte das Bild bei der Presseaufsicht an - kommt wahrscheinlich nur eine Abmahnug heraus- aber immerhin.......
Gruß
Uvely :hallo:
 
Der Welpen-Mörder im Kampfhund-Knast

Der Welpen-Mörder im Kampfhund-Knast


Killer-Dogge vom Ostersonntag hat die Gene von römischen Kriegshunden


2004-04-14.3057.big.titel.jpg


Berlin - Der Killer-Hund vom Kollwitzplatz: Am Ostersonntag zerfleischte der 50-Kilo-Rüde "Haim" einen fünf Monate alten Welpen

(KURIER berichtete). Der "Cane Corso" (ital. Doggenart) durfte bei seinen Besitzern im Bett schlafen – jetzt sitzt er in Einzelhaft!

Im Tierheim Falkenberg muss der Amtstierarzt entscheiden, ob "Haim" weiter leben darf, oder nicht.

"Was er gemacht hat, ist ungewöhnlich brutal", sagt Tierheimleiter Dr. Michael Begall. "Dabei wirkt der Hund auf den ersten Blick ganz normal."

Fest steht: Das Töten liegt in "Haims" Genen. "Cane Corso"-Doggen sind Nachfahren römischer Kriegshunde, später halfen sie Metzgern beim Treiben der Schlachtbullen. Auf der Berliner Kampfhunde-Liste stehen sie trotzdem nicht.

Als der durchtrainierte Rüde die Attacke auf den kleinen Welpen "Schico" startete, war das schwarze Ungeheuer nicht einmal angeleint! Besitzerin Daniela K., 40: "Eigentlich trägt er einen Maulkorb – aber der ist kaputt."

Und Danielas Freund, Elektriker Dennis S., 32, lag mit einem Bandscheiben-Vorfall im Bett – also musste sie mit dem massigen Rüden Gassi gehen. Als "Haim" dann der Killer-Trieb packte, konnte die Mode-Designerin nur tatenlos zusehen. Trotzdem sagt sie: "Er darf auf keinen Fall eingeschläfert werden. Haim ist ein total lieber Hund."

Quelle:



_______________________________________________


Webseite der Welpen"eltern" >>>

_______________________________________________
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Kampfhund zerfleischt im Blutrausch süßen Welpen“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Podifan
Ich kann es nachvollziehen, - der vordere Teil unseres Gartens zur Straße hin, ist komplett abgetrennt. ich habe einfach Angst das irgendwer da vielleicht auch mal Gift über den Zaun werfen könnte. Durchbuddeln, untergraben, rüber hüpfen war aber nie ein Thema und die Hunde sind auch kaum...
Antworten
14
Aufrufe
1K
rimini
rimini
Podifan
Ich finde das unglaublich traurig, zum Weinen. Die arme Frau! Ich finde es unverantwortlich, dass Leute so etwas zulassen. Das darf ganz einfach nicht passieren! Wenn ich nur ahne, dass mein Hund nicht absolut sicher ist, dann lasse ich ihn nicht aus den Augen, wenn er frei herumläuft und mein...
Antworten
13
Aufrufe
2K
marismeña
marismeña
J
Ich würde zum TA fahren mit dem Biss. Bin ja jetzt erst auf die Schnauze gefallen, damit, nicht zum TA zu gehen :( War auch im Gesicht, ich wär da vorsichtig..
Antworten
33
Aufrufe
8K
Yuma<3
Y
Lewis7
Prima - die Mutter hielt sich im Nachbarzimmer auf :mad:
Antworten
1
Aufrufe
828
Thaleia
Thaleia
dog-aid
Wenn das wirklich so stimmt bin ich für einschläfern!!! Liebe Grüße Nadine http://www.schecker.net/Nadine Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
2
Aufrufe
1K
N
Zurück
Oben Unten