In Hamburg geht die Willkür weiter!

Kahmelion

Hallo an alle Forenmitglieder!

Ich wende mich an euch, da ich eine Frage zum Thema Besuchsrecht im Tierheim bei sichergestelltem Hund habe.

Mein Hund wurde vor ein paar Tagen von der Polizei sichergestellt.Anklage auf das Halten und Umgehen mit einem gefährlichen Hund nach § so und so.
Morgens wurde unser Haus von 7 Polizeibeamten + Hundekontrolldienst halbwegs gestürmt.Das das ganze ein Drama war und ist,ist wohl jedem klar und brauche ich hier wohl nicht noch ausführlich zu beschreiben.

Mein Hund befindet sich jetzt im Tierheim und die Mitarbeiter weigern sich, mich zu meinem Hund zu lassen. Hat jemand von euch Erfahrungen? Darf man wirklich nicht seinen Hund im Tierheim besuchen wenn er sichergestellt wurde? Wie ist das rechtlich geregelt?

Es sind jetzt Tage vergangen,ohne das irgendetwas passiert ist.
Sie soll dem Amtstierarzt vorgestellt werden, aber der läßt sich anscheinend auch Zeit. Ich habe mir einen Anwalt genommen und der sagte schon , wenn das vor´s Verwaltungsgericht muß, kann sich das alles in die länge ziehen.Meinen Anwalt hab ich erst seit gestern,den hatte ich in der Aufregung vergessen zu fragen, wie das mit dem Besuchsrecht ist, aber ein befreundeter Anwalt von meinem Vater meinte heute morgen, sie können mir nicht verwehren meinen Hund zu sehen, daufhin waren wir dann da im Tierheim, aber wie schon gesagt, haben die es nicht erlaubt und sagten das der Anwalt unrecht hat.
Aber ich bin der Meinung, es kann doch nicht sein, wenn der Hund( sie ist recht ängstlich fremden Menschen gegenüber)
mehrere Wochen in dem Tierheim bleiben muß, was ich nicht hoffe, kann es doch nicht angehen, das ich sie nicht regelmäßig besuchen darf. Besonders wo noch nicht einmal das Rassegutachten gemacht wurde, somit also gar nicht feststeht, das sie ein Kat 1 Hund ist.(Sie hat übrigens schon ein Rassegutachten , das wird aber wahrscheinlich nicht annerkannt werden, weil die Größe nicht 100 %ig stimmt))

Wir haben sie übrigens vor 2 Jahren, als Boxer Mischling gekauft, auch das Rassegutachten, welches wir durchführen ließen,nachdem wir schon letztes Jahr Ärger mit dem Ordungsamt hatten, bescheinigt das sie ein Boxer-Mischling ist und auch das Tierheim hat sie als nicht -Kategorie Hund eingestuft. Jezt hoffe ich das beste und hoffe auch das der neue Amtstierartzt aus ihr nicht noch einen Kat 1 Hund macht.

Also, was meint ihr, darf ich sie im Tierheim besuchen, hat jemand von euch schon einmal so eine Situation erlebt? Ich würde mich über ein paar Antworten freuen!!!
 
  • 14. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Kahmelion ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 10 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Kahmelion:
Mein Hund wurde vor ein paar Tagen von der Polizei sichergestellt.Anklage auf das Halten und Umgehen mit einem gefährlichen Hund nach § so und so.
[/quote]

Hallo,

die müssen dir ja genau gesagt haben warum der Hund eingezogen wird. Keine Haltergenehmigung, Hund nicht angemeldet o.ä.

Nimm dir sofort einen fähigen Rechtsanwalt (der Wollenteit ist da swhr gut). Weitere Infos bekommst du bei den Tierbefreiern HH oder/und bei der IG Hamburg(ich habe die Internetadresse nicht da).

Gruß
Meike


 
wende dich auch mal an :
oder:

meiner freundin in hamburg ist das gleiche passiert. ihre hunde saßen fast 8 wochen im hunde-kz. der tierarzt stufte sich als nicht-kategoriehund ein und nach langem kampf mit anwalt und co haben sie sie heute wieder. da kam allerdings die polizei, als die beiden arbeiten waren und haben sie klammheimlich aus der wohnung geholt. janina hat sich damals auch mit den hundefreunden und christine prochnow von zusammengetan.

wenn ihr ein rassegutachten habt, dann weiß ich nicht, was die polizei von euch will.
unbegreiflich, was bei euch da oben los ist.
ich hoffe, du hast deinen stinker bald wieder...




<font size=1>[Dieser Beitrag wurde von Midivi am 11. Juni 2002 editiert.]</font>
 
Klar haben sie genau gesagt, wie die Anklage lautete, nur hab ich jetzt grad nich so in die Unterlagen geguckt,um die klage 1 zu 1 abzuschreiben. Es lief aber darauf hinaus , auf das unrechtmäßige Halten eines gefährlichen Hundes.

Das Rassegutachten ist von einer guten Tierärtzin, nur weil eben die Größe nicht stimmt,wird es wahrscheinlich nicht annerkannt.Sie habe uns ja schon fast unterstellt wie hätten den Hund eventl. ausgetauscht...
Und wie gesagt hat das Tierheim ja auch ein Gutachten erstellt, ich meine, wieviele Gutachten sollen denn noch erstellt werden?
Es kann doch einfach nicht angehen, was die da mit den Hunden machen.

Vielen Dank für eure Tips.
 
Hallo Kahmelion,

rechtlich bekommst du gute Auskünfte bei. . Die Klagen auch bereits über Herrn RA Wollenteit.Aber mal eine ganz dumme Frage: welcher Rasse gehört dein Hund denn an? Und wie alt ist er? Und falls er unter die Hamburger Verordnung fällt: warum hast du ihn denn nicht gemeldet?

Drücke dir die Daumen, das was bei rumkommt.

Caro-BX
 
1. Als was war der Hund gemeldet?
2. War der Hund versteuert?
3. War der Hund haftpflichtversichert?
4. War der Hund gechipt?
5. Was steht im Impfpass des Hundes?
6. Gibt es einen Kaufvertrag?
Gruß
Margrit

Gesetze hin oder her, wir setzten uns zur Wehr - jede Hand,die hilft ist wertvoll!
 
Hallo
also ich kann mir auch nicht vorstellen das jemand einfach so an der Tür klingelt und einen Hund sicher stellt.Das gibt es doch garnicht.Und wenn du einen Kaufvertrag hast wo drin steht das es ein Boxer-Mix ist,dann hätte sowas garnicht passieren dürfen.
Die fragen die Margit Dir gestellt hat,würden mich auch brennend interessieren.
LG Thai
 
Hallo,
Danke für euer Interesse!

Also (Ich antworte mal im allgemeinen für alle:(
Wir haben sie als Mischling gekauft.Sie ist braun-gestromt und hat wohl was von den Terrier-Ohren, wenn man es denn so sehen will,allerdings sind die Ohren viel größer und schlabberiger , als bei einem Amstaff,(Ich meine natürlich bei einem Amstaff, dann unkupierte Ohren) sie ist kräftig gebaut, wenn man wollte könnte man sie eventl. mit einem Amstaff verwechseln, nur das sie bei genaueren hinsehen keiner ist.Ich habe mir ein paar Hunde Bücher über Staffords geholt, weil ich am Anfang auch ein bißchen gezweifelt habe, besonders wo wir sie kurz nach dem Unglück mit dem Jungen aus Willhelmsburg bekommen haben, und genau zur HVO, habe aber festgestellt, das die abbgebildeten Hunde, noch anders gebaut waren, viele Details eben anders sind, und man uns ja auch sagte , sie sei kein Stafford sondern ein Boxer-Mischling.Ich kam zu meinem Hund, weil ein Bekannter von mir einen Hund hatte, der mir gut gefiel. Ich rief bei ihm an , und fragte ihn, weil ich hörte, es gäbe da noch eine Schwester, ob da noch so ein Hund sei. Es gab noch so einen Hund.
Am nächsten Tag, kam mein Bekannter, mit einem Typen, den ich nicht kannte, und brachten den Hund mit. Der Hund war unterernährt, völlig verängstigt und hatte eine gebrochene, jedoch vom Tierartz behandelte Pfote. Diese ganze Kaufgeschichte hat 5 Minuten gedauert. Der Typ, den ich nicht kannte,drückte mir dann die Leine in die Hand, mein Vater bezahlte, und weg waren sie...
Ich hab nur zu dem Kauf zugestimmt, weil der Hund ein einziges Häufchen Elend war, ohne zu übertreiben.
Im nachhinein habe ich von meinem Bekannten erfahren, das der Hund in einer Autowerkstatt gehalten wurde, aber anscheinend nicht gut gehalten wurde,wahrscheinlich eher von ihrem Verhalten nach zu urteilen mißhandelt worden ,sie dann dort weggeholt wurde und zu einem Typen gebracht wurde, der aber nicht mit ihr gassi ging(der Typ von dem ich sie hab)und sie dann wenn sie hingemacht hatte , noch eine runtergehauen hat, und wohl im allgemeinen keinen Bock auf den Hund hatte.Warum er sie dann erst zu sich genommen hat,weiß ich nicht.
Mein Bekannter hat sie dann wohl mal ab und zu ausgeführt, und er war froh, das wir sie genommen haben, damit es ihr mal gut geht.

So. Dann kam durch Zufall eine Frau zu uns,von Amt für Umwelt und soziales, wegen einer ganz anderen Sache, und hat meinen Hund gesehen. Daraufhin meinte sie zu mir, das wäre ja ein Kampfhund, und ich werde demnächst Post vom Ordnungsamt bekommen.

Die Post kam, wir sollten 3 Fotos vom Hund machen, von vorne , von hinten , und von der Seite.Haben wir gemacht.
Dann hatten wir ein Jahr Ruhe.
Dann hat eine ganz liebe Nachbarin von uns bei der Polizei angerufen, unser Kampfhund hätte ihre Katze totgebissen. Das stimmte schon mal nicht. Die hatten wohl langeweile, das sind nähmlich noch Kinder die wir aber meiden, und die wollten uns wohl ein auswischen. Daraufhin kam Polizei , und wieder eine Vorladung zum Ordungsamt. Diesmal zum Amtstierarzt. Der "stellte nach 5 minuten fest" sie wäre ein Stafford.
Wir bekamen dann aber eine Adresse, von einem netten Beamten vom Ordungsamt, nämlich von dem Verein Bulli und co . Die Vereinsvorsitzende half uns sofort und gab uns die Adresse von Fr. Dr. Feddersen-Petersen, damit wir dort noch ein Rassegutachten machen könnten. Was wir auch taten.Vorsorglich übergaben wir meinen Hund dem Verein und nahmen sie nur noch als Pflegehund, damit man sie eben nicht in die Harburger Hundehalle stecken kann.Leider hatte Fr. Feddersen-Petersen sich vertan und statt 54cm , 44 cm Größe eingetragen.Und ich , da hab ich wohl Schuld, hatte die Chipnr. nicht mit.Sie sagte wir sollen die Nr. nachreichen, dann würde sie das Gutachten schicken. Im Februar, nachdem der Hundekontrolldient 2 mal bei uns war,aber wieder fuhr, da wir den Pflegevertrag von Bulli und co zeigten, mußten wir zur Polizei und den gesamten Lebenslauf von ihr erzählen.
Wir dachten es würde nix mehr nach kommen, aber jetzt waren sie letzten Mittwoch wie schon beschrieben , da, mit allen möglichen Papieren, und forderten die herausgabe des Hundes.Und wie schon gesagt, wird das Gutachten von Fr.Feddersen-Petersen wahrscheinlich nicht annerkannt, da die Größe nicht stimmt.
Jedenfalls ist sie gechipt, versteuert: als Boxer-Mischling, Impfpass: eingetragen vor zwei Jahren von Tierarzt als Boxer-Mischling, alles was man eben so eintragen läßt .Einen Kaufvertrag hat es allerdings nie gegeben.
Die ganze Geschichte ist komplieziert und erhält noch einige "Nebengeschichten" die ich jetzt aber weggelassen habe, obwohl sie auch wichtig sind ,aber ich möchte hier keine Personen bloßstellen, was ich dann tuen müßte.Ich hoffe ihr habt dafür Verständnis.Ich will mich nicht wichtig tuen , will aber wie gesagt auch niemanden bloßstellen.
O.k., ich glaub so im groben hab ichs,
Achja, mein Hund ist jetzt ungefähr 3. Ein genaues Geburtstdatum kenne ich leider nicht.
Vielen Dank das ihr so großes Interesse zeigt, und ich hoffe(!)´das alles gut aussgeht.
Schöne Grüße aus Hamburg
 
Ich sehe gerade wie viel das alles ist...
das hatte ich eigendlich nicht so in die länge ziehen wollen...
 
Hallo!

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Kahmelion:
Ich sehe gerade wie viel das alles ist...
das hatte ich eigendlich nicht so in die länge ziehen wollen...
[/quote]

Das macht ja nichts, so ist es aber komplett verständlich.

Ich drück euch beiden, die und deinem Hund, die Daumen.

Tharin
 
Hast du schon mal mit Fr. Dr. Feddersen-Petersen gesprochen? Sie ist doch eine anerkannte Dame in dieser Sache. Ich würde ihr mal die Problematik schildern.
Gibt es sonst was neues vom Anwalt oder von den IG Hundefreunden?
 
denk ich an deutschland in der nacht, so bin ich um den schlaf gebracht !

ich würde dir wie midivi dieselben ansprechpartner raten zur hilfe zu ziehen.
viel glück! gib nicht auf!!

*Greetz*
;)
Susanne & The Incredible Sonic

TIERE KÖNNEN NICHT KÄMPFEN!!
http://www.tierekoennennichtkaempfen.offizielle.de
 
verfahrene Geschichte...

Ruf bitte Frau Dr. Feddersen sofort an und bitte um Berichtigung der Unterlagen, dabei kannst Du sicher auch die Chipnummer nachreichen.

Ansonsten drücke ich die Daumen,
watson
 
Auch ich drücke Dir ganz fest die Daumen das sich alles wieder zum guten wendet und Du Deinen Hund wieder bekommst.LG Thai
 
Wende Dich bitte sicherheitshalber sofort an Ra. Rockel oder Ra. Wollenteit in Hamburg.Ich halte die Sache für ziemlich verfahren......
Du solltest dann beurteilen lassen, ob es möglich ist, eine einstweilige Anordnung zur Herausgabe des Hundes zu beantragen.Dies kann aber in Deinem Namen sehr schwierig sein, da ja der Hund offensichtlich Bulli und Co gehört und Du nur Pflegeperson bist.Dann müßte der Verein als Halter den Schritt einleiten......
Gruß
Margrit

Gesetze hin oder her, wir setzten uns zur Wehr - jede Hand,die hilft ist wertvoll!
 
Vielleicht kannst Du von Fr. Dr. Feddersen-Petersen auch die Bestätigung bekommen, daß der jetzt eingezogene Hunde derjenige ist, für den Sie das Gutachten geschrieben hat?

Wenn Sie jetzt 3 Jahre alt ist und Ihr sie vor 2 Jahren geholt habt, dann kann sie ja zwischenzeitlich auch gewachsen sein???

*daumendrück*

elefanten_16.gif


Marion und ihre 2 Höllenhunde Tau & Tiptoe

Solange Menschen denken,
dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken
(Quelle ist mir leider nicht bekannt)



 
Daß es in Deutschland noch keinen Amoklauf eines Hundebesitzers gegeben hat ist ein echtes Wunder...

"They that can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither safety nor liberty" - Benjamin Franklin, 1759
 
@Kahmelion
Ich wünsch Dir alles Gute, daß Du Deinen Hund wiederbekommst.*feste Daumen drück*

Gruß Puppy





... ... ... ... ... ...
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Das Wenige, das du tun kannst, ist viel -
wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.

Albert Schweitzer
[/quote]
 
Vielleicht könnte man ein erneutes Rassegutachten bei Frau Feddersen-Petersen machen lassen, falls das alte wegen der Größe nicht anerkannt wird. Im Interesse des Hundes würde ich das auf jeden Fall versuchen...

Gruß Puppy





... ... ... ... ... ...
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Das Wenige, das du tun kannst, ist viel -
wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.

Albert Schweitzer
[/quote]
 
@Puppyclip:
Leider habe ich keinen Einfluß mehr darauf welcher Amtstierarzt das Gutachten erstellt, da sie sichergestellt ist von der Staatsanwaltschaft.

@Margrit:
Als das Gutachten von Fr.Feddersen gemacht wurde, wurde der Hund uns von Verein wieder übereignet.Leider, sonst wäre sie eigentum des Vereins und da der in Buxtehude ist , hätten wir sie wieder draußen.Da sie aber als Boxer-Mischling eingestuft wurde, haben wir den Pflegevertrag später wieder rückgängig gemacht.Konnte ja auch keiner Ahnen...


Ich habe in der zwischen Zeit auch schon mit dem Anwalt Hr. Rockel gesprochen und wahrscheinlich wird die Kommision für sie zuständig sein und von denen hört man auch nicht gerade das beste.Diese Kommision tagt auch nur 1 mal die Woche, das heißt es kann unter Umständen alles ziemlich lange dauern...

Bei den IG-Hundefreunden war ich auch bei einem Treffen dabei.

@Watson:
Wir haben das schon versucht, mit der Chipnr.,u.s.w., kann aber dazu nicht mehr sagen, da ich Fr.Feddersen nicht unbedingt bloßstellen will, da da einige Fehler passiert sind...

Und vielen Dank für eure Unterstützung!Wenn es Neuigkeiten gibt, werde ich hier berichten!
Gruß Daniela
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „In Hamburg geht die Willkür weiter!“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

K
Freut mich für Dich dass Du Deinen Hund wieder zurück hast. Hoffe das er den Stress des TH bald vergisst, die Reaktionen nach dem TH halte ich trotzdem für ganz normal, da die Tiere im TH einem enormen Stress dort ausgesetzt sind. Gunnar und ich haben seit 3 Wochen eine Hündin aus dem Berliner...
Antworten
14
Aufrufe
717
simone73
simone73
Grazi
Nach mehreren Treffen und einem positiven Vorbesuch wird Scotch in ein paar Tagen zu einer rasse-erfahrenen Familie ziehen. Wir drücken die Daumen, dass er dort nicht in alte Verhaltensmuster zurückfällt bzw. dass man ihn wieder auf Kurs bringt und er bei seinen neuen Menschen tatsächlich sein...
Antworten
1
Aufrufe
193
Grazi
Grazi
bxjunkie
Das Tierhalteverbot dann bitte auf die Person und den Haushalt ausdehnen, nicht, dass so jemand dann auf die Frau n Hund anmelden kann. Zuerst würd ich diejenige Person jedoch gerne auch erst mal ins heisse Auto sperren.
Antworten
2
Aufrufe
415
pat_blue
Grazi
Milow hat Ende 2022 ein Zuhause gefunden! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
1
Aufrufe
373
Grazi
embrujo
Das ein halter von ein „gefährlichen„ hund einfach so vom radar verschwinden kann in deutschland, ist mehr als merkwürdig. solche leuten kommt man auch mit ein hundenführerschein nicht im griff, meiner meinung nach.
Antworten
41
Aufrufe
2K
toubab
toubab
Zurück
Oben Unten