Hund und Katze zusammengewöhnen

Claudy&Joey

KSG-Fragezeichen™
20 Jahre Mitglied
Jetzt brauch ich mal ein paar Tipps von denen, die auch Hund(e) und Katze(n) daheim haben. Wie ihr vielleicht wisst, haben wir seit Freitag unsere kleine Fussel (siehe "Off Topic").

Joey ignoriert sie fast gänzlich, manchmal beschnuffelt er sie, aber sie scheint für ihn nicht sonderlich interessant zu sein. Jagen tut er sie auch nicht. Und andersrum hat Fusselchen auch kein besonderes Interesse am Hund.

Bloß: Wenn Joey was zum Essen hat oder einen Kauknochen, dann verteidigt er das auf 's Messer. Als die Kleine erst 'ne Stunde oder so bei uns war, hab ich Joey (ohne mir groß was dabei zu denken) einen Becher zum Ausschlecken hingehalten. Und als die Maus einen Meter entfernt an ihm vorbeigehen wollte, hat er sie richtig böse angeschnauzt.

Heute war er dann auf meinem Bett mit einem Kauknochen und weil ich ja will, dass er schnallt, dass sie ihm nix wegfressen will, hab ich FUssel neben ihn gesetzt. Allerdings hab ich Joe vorsichtshalber einen Maulkorb hin (Er konnte den dünnen Knochen trotzdem fressen.). Als er dann die Kleine gesehen hat, hat er erst leise gebrummelt, aber dafür von mir 'ne Kopfnuss kassiert. Dann hat er sich auf einmal wieder richtig wild hin gestürzt. Hab ihm dann natürlich den Knochen weggenommen und erst wieder gegeben, als er sich beruhigt hat.

Meint ihr, dass ich das jemals hinkriegen kann mit dem seinem Futterneid? Wir müssen sie im Moment immer getrennt füttern mit Türe zu dazwischen.

Oder kann es sein, dass Joe einfach eifersüchtig ist? Ich bemüh mich wirklich, dass ich die Kleine nicht zu oft vor seinen Augen knutsche (Oder sollte ich genau das, damit er sieht, dass ich sie mag und er ihr deswegen nix tun darf?) und dass ich wenn dann in eine Hand sie nimm und in die andere ihn.

Trotzdem hab ich dem Buben gegenüber ein schlechtes Gewissen. Heute waren wir wieder nicht spazieren. Nicht weil ich keine Lust hätte; wenn das Wetter schön wär, hätt ich schon Lust. Aber es regnet schon den ganzen Tag und das hasse ich und das hasst er. Aber was können wir denn drinnen groß tun? Ich kann ihm dreimal den Ball werfen und dann wird auch das langweilig.

Und da wären wir schon wieder beim Thema: Dem Ball würde Fussel ja auch nachrennen. Und das hätte Joey auch wieder überhaupt nicht gern...
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Claudy&Joey ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 33 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Also, ich kann natürlich nur von meiner Art sprechen.

Ich habe jegliche Futterneid-Geschichten komplett unterbunden. Wurde gestänkert oder gar auf den "Feind" zugestürmt gab es nen Rüffel.

Ich denke dass Futterneid eine alltägliche Sache ist, die man irgendwie überall wiederfinden wird, aber ich akzeptiere das einfach nicht.

Andererseits füttere ich die Tiere auch fast alle GETRENNT, wenn ich nicht dabeisein kann.
 
  • 22. Juni 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 21 Personen
HI!
Hatte bei meinen vorigen Hund das selbe Problem , ich habe es gelöst in dem ich immer beide zugleich gefütert habe . Am Anfang Hund am Boden Katze am Kastel oben . wenn ich Leckerli gegeben habe immer beiden , der Futterneid wurde dadurch in kurzer Zeit gelöst und ich konnte in ca 5 Monaten beide zu gleicher Zeit am Boden füttern .
Nun es dauert halt ein bisserl aber ich denke das Du es sicherlich auch schaffst.
Einen lieben Gruss und viel Spass mit Deinen beiden Elvira
 
HI!
Hatte bei meinen vorigen Hund das selbe Problem , ich habe es gelöst in dem ich immer beide zugleich gefütert habe . Am Anfang Hund am Boden Katze am Kastel oben . wenn ich Leckerli gegeben habe immer beiden , der Futterneid wurde dadurch in kurzer Zeit gelöst und ich konnte in ca 5 Monaten beide zu gleicher Zeit am Boden füttern .
Nun es dauert halt ein bisserl aber ich denke das Du es sicherlich auch schaffst.
Einen lieben Gruss und viel Spass mit Deinen beiden Elvira
cu.gif
 
Hallo Claudy,

ich würde an Deiner Stelle, den HUND nicht mehr aus dem Napf füttern, sondern vorübergehend nur aus der Hand.
biggrin.gif


Schiesst er los, knurrt er oder zeigt er sich in Gegenwart der Katze futterverteidigend aggressiv, packst du das Futter demonstrativ weg und ignorierst ihn für 1-2 Minuten.
tongue.gif

Dieter
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund und Katze zusammengewöhnen“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

bxjunkie
Werde ich mir bestellen bzw hab ich schon (Kindle) liest sich interessant. Das erste Buch von ihm "Das Kuscheltierdrama" hab ich auch. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Das brisante Sachbuch zum Thema Rassezucht bei Hunden und Katzen Deutschlands profiliertester...
Antworten
0
Aufrufe
461
bxjunkie
S
Die Katze einer Bekannten starb trotz Klinik, an Nierenversagen. Und die hatte sich nur ein Schokoriegel geklaut. Hat aber gereicht.
Antworten
5
Aufrufe
458
Schorschi
S
bxjunkie
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
218
bxjunkie
bxjunkie
Z
Das stimmt, die Aggro-Katzen sind eher selten. Hab ja gerade wieder ne Hund-Katzen-Vergesellschaftung hinter mir. Und meine Katzen sind hundeerfahren und sehr, sehr nett. Die Mikrobe musste halt lernen, dass die weder Feinde, noch Futter oder Spielzeug sind. Fremde Katzen sind trotzdem...
Antworten
9
Aufrufe
1K
kadde77
kadde77
Fact & Fiction
Aber meine Suchmaschine, hab ich grade rausgefunden. Demnach ist Hella 70,68 Jahre, Balena 67,8 und Pucci 62,2. Kann das sein, alle so nah beieinander? :hö:
Antworten
52
Aufrufe
2K
snowflake
snowflake
Zurück
Oben Unten