Hund von Katze angegriffen

  • Zora-Nadine
Ich frage nicht um Rat aber es gibt Sachen die sind unglaublich. Ich laufe mit beiden Hunden durch eine Schrebergartensiedlung. Es kommt ein angeleinter Hund entgegen. Also die Staff Hündin an die Leine und der HSH am Geschirr vorbeigeführt. Der andere Hund monsterte etwas rum und wurde von seinem Herrchen zurechtgewiesen. Irgendwann wechselte das Gebell von dem andern Hund in ein merkwürdiges Fauchen und Quietschen. Das dachte ich zumindest und habe mich daher umgekuckt. Der Hund war aber schon ruhig und der Ursprung des Fauchens wurde sichtbar. Eine Katze kam aus einem Schrebergarten heraus auf uns losgeschossen und Sprang mit ausgefahrenen Krallen auf das Hinterende von meiner Staff Hündin. Sie hat gar nicht kapiert worum es geht, sie ist ja schon alt und hört nix mehr. Mein HSH war ja mitlerweile wieder frei und stand etwas abseits und bellte.
Die Katze hat dann abgelassen und stand neben uns und fauchte. Ich habe mich groß gemacht und bin auf die Katze los um sie zu verscheuchen, diese blöde Tier ist aber nicht zurückgewichen (Rückzug in den Schrebergarten wo sie hergekam war nicht versperrt). Sie wollte offensichtlich liebe kämpfen. Ich habe dann mit der Hundeleine in Ihre Richtung gehauen, auch das hat sie nicht dazu veranlasst die Flucht anzutreten.
Dann hatte es mein HSH dicke und ist auf die Katze los. Sie ist Gott sei dank rechtzeitig bevor er bei ihr war wieder da hin verschwunden wo sie hergekommen ist. Er hatte sich dann über mehrer Minuten nicht mehr eingekriegt und stand an dem Schrebergartentor und hat gebellt. Irgendwie war ich so sauer auf die Katze das ich ihn habe machen lassen. Außerdem wollte ich meine Staff Hündin aus der Gefahrenzone rausführen.

Hat das jemand schon mal erlebt, dass Euer Hund aktiv von einer Katze angegriffen wurde? Die Katze war in keinster Weise in Bedrängnis oder ähnliches. Die Hunde haben die Katze nicht bemerkt, sie waren schon an dem Schrebergartentor vorbei aus dem die Katze rausgeschossen kam.
Es ist niemand zu schaden gekommen aber ich war echt schockiert.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Zora-Nadine :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
die katze meiner eltern hat mehrmals hunden angegriffen, die uneingeladen in ihren garten reingelaufen sind.

mein ehemaliger kater hier in senegal, ist auch mit schmackes auf fremde hunden los, die sind japsend weggerannt.

katzen können sehr territorial sein.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • kadde77
Ja. So eine, "Kampfkatze" hing meinem Ares mal am Kopf. Hat ihn einfach so angesprungen in einem Wohngebiet hier in der Nähe. Ares war zum Glück so perplex, dass er nichts gemacht hat. Er kannte Katzen - wenn auch keine, die so drauf sind. Es ist keinem was passiert...

Da wird einem echt anders.
Glück gehabt @Zora-Nadine ...
 
  • pat_blue
Wir haben hier sogar eine mit eigenem Warnschild.... die greift Hunde auf dem Trottoir an.... würd da nie durch gehen.
 
  • Lucie
Ja, hatten wir in München im eigenen Reihenhaus Garten. Katze von schräg gegenüber saß auf unserem Gartenstuhl und ging auf unsere Hunde in unserem Garten los, gab von mir eine gratis Dusche vom Gartenschlauch.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • snowflake
Ich kannte auch so eine territoriale Kampfkatze. Zum Glück in einem katzensicher eingezäunten Garten. Aber sie kam, wenn sie im Garten war, jedes Mal an den Zaun gefetzt, wenn wir vorbei kamen, und zeigte was sie konnte.
Im freien Feld ist mal eine Katze, die ein Halbwüchsiges führte, in den Angriffsmodus gegangen. Allerdings war die Anfangsentfernung groß genug, dass wir erfolgreich den Rückzug antreten konnten.
 
  • lektoratte
Bei meinen Eltern daheim gab es einen Kater (von Nachbarn), der Hunden aktiv aufgelauert hat, im Gebüsch, und wenn die passend heranwaren, stürmte er vor.
 
  • Senioren
Da habe ich ja Glück mit den Katzen in unserer Gegend
Bei uns sitzen sie einfach nur rum und rennen weg oder laufen uns nach und wenn man sich umdreht Setzten sie sich hin und machen einen auf... Ich habe mich nicht einen millimeter bewegt
Ich hoffe das deine Dame keine Infektion oder ähnliches davon getragen hat... Weiterhin gute Besserung falls nötig
 
  • snowflake
Hier ist es jetzt auch so, und das finde ich auch normal. Kampfkatzen sind schon die Ausnahme, aber es gibt sie halt.
 
  • kadde77
Das stimmt, die Aggro-Katzen sind eher selten.

Hab ja gerade wieder ne Hund-Katzen-Vergesellschaftung hinter mir. Und meine Katzen sind hundeerfahren und sehr, sehr nett. Die Mikrobe musste halt lernen, dass die weder Feinde, noch Futter oder Spielzeug sind.

Fremde Katzen sind trotzdem interessant, aber er ist durch das Üben und seine Katzen-Erfahrungen jetzt besser händelbar.

Wie er bei Terminator-Cat reagieren würde? Großes Fragezeichen. Mit so einer stoischen Ruhe wie Ares sicher nicht.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Hund von Katze angegriffen“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten