Gießen: Polizei erschoss aggressiven Hund

Lewis7

Karla Kolumna™
15 Jahre Mitglied
Gießen: Am Dienstag, dem 14.03.06, gegen 07.15 Uhr, gingen mehrere
Anzeigen wegen eines Hundes ein, der sich in der Parkanlage an der
Ostanlage befand. Eine Streife traf den sich wild und aggressiv
gebärdenden Hund auf der Kreuzung Robert-Kennedy-Platz an. Das Tier ...

Quelle & kompletter Text:
 
  • 23. Mai 2024
  • #Anzeige
Hi Lewis7 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 20 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Aha, ein sich wild und aggressiv gebährdender COCKER??? Und den muss man dann gleich erschiessen?? Ist ja krass. Müssen die net erstmal versuchen, das Tier einzufangen? Mit Tierheim etc.??? Dürfen die den einfach so abschiessen?
 
War mit Sicherheit ein Pitbull im Cockerkostüm!
Aber mal im Ernst - wissen die sich nicht anderweitig zu helfen? Muss man da gleich schiessen?:verwirrt:
 
peggo schrieb:
War mit Sicherheit ein Pitbull im Cockerkostüm!
Aber mal im Ernst - wissen die sich nicht anderweitig zu helfen? Muss man da gleich schiessen?:verwirrt:

Normal machen die das nur bei SoKas... .
 
Gestern Abend blieb ich beim Zappen auf RTL2 hängen, da lief gerade eine Polizei-Doku-Soap. Da die Beamten verzweifelt versuchten sich einem bellenden Dalmatiner in einem Treppenhaus zu nähern, blieb ich dort hängen.
Die armen Beamten waren vollkommen überfordert, ängstlich und schlicht und einfach überhaupt nicht geschult im Umgang mit Hunden. Der eine sabbelte x-mal vor sich hin, dass er Hunde hasst, der andere starrte dem aufgeregten Dalmatiner ununterbrochen in die Augen.
Ich denke wirklich, dass Schulungen im Umgang mit Hunden unserer normalen Streifenpolizei wirklich gut täten und weniger Hunde erschossen werden würden.

Bei dem Dalmi hätte ein sachgemäß hingehaltenes Leckerchen und eine andere Körperhaltung vollkommen gereicht um ihn zu besänftigen.

Aus dem Off kam dann noch, dass die Polizei als einzige Möglichkeit ihre Waffe haben, um sich gegen Hunde zu wehren. Ich würde hier mal anmerken, dass es in den meisten Fällen ein Leckerchen auch tun würde.

Gruss Tanja
 
Ja, das mit dem Dalmi hab ich auch gesehen, und mich noch gewundert, dass die sich noch drum kümmern, die Besitzerin zu erreichen. Normalerweise geben die sich da nicht solche Mühe, meinte ein Bekannter von mir (selbst Polizist). Es wird kurzerhand das Tierheim angerufen und der Hund abgeholt. Das war wahrscheinlich alles nur Show, weil das Fernsehen dabei war.
 
Was ist mit Betäubunsgpistolen?? dürfen die einfach Schiessen?? :verwirrt::verwirrt:
 
Thaleia schrieb:
Ja, das mit dem Dalmi hab ich auch gesehen, und mich noch gewundert, dass die sich noch drum kümmern, die Besitzerin zu erreichen. Normalerweise geben die sich da nicht solche Mühe, meinte ein Bekannter von mir (selbst Polizist). Es wird kurzerhand das Tierheim angerufen und der Hund abgeholt. Das war wahrscheinlich alles nur Show, weil das Fernsehen dabei war.

Habs am Montag auch gesehen, die Sendung hiess: Ärger im Revier.
Kann mich Momo-Tanja in ihren Ausführungen nur anschliessen. Hab auch oft gedacht: wenn sie das anders gemacht hätten, dann hätten sie den Hund schon lange beruhigt gehabt.
Ich dachte eigentlich für so nen Fall haben die Polizisten ne Leine und vielleicht nen Mauli mit dabei, aber neee.
Mehr als dumme Frasen kloppen konnte der eine Kerl auch nicht, der kleinere hat wenigstens was versucht.

Hab aber auch nur auf den Zeitpunkt gewartet wo sie die Leute vom Tierheim rufen.
 
naja, egentlich haben die beiden sich - sorry - laecherlich gemacht.

lg
helene
 
Scotty:
Normal machen die das nur bei SoKas...
Ja, Moment mal. Ist Gießen nicht in Hessen? Vielleicht war ja einer der Vorfahren des Cockers ein Kampfi. In Hessen gelten ja nicht nur die direkten, sondern auch die Nachfahrn zumindest in der zweiten Generation als Kampfhunde. (Hessischer VGH, Urteil vom 14.03.2006, Az. 11 UE 1426/04).
Nun, wie erkennt man denn, ob ein Kampfi von früher drinsteckt? Na, wenn der Hund sich wild und aggressiv gebärdet, na da könnts schon sein, dass vielleicht was drin is. Und bevor noch ein Autoreifen oder ähnliches zerbissen wird, da macht Bolizei lieber kurzen Prozess. Und die Welt ist wieder ein Bisschen sicherer geworden. Wir wollen doch in der Verkehsstatistik nicht wieder über die 6.000 Toten im Jahr kommen.
Natürlich ist zu hoffen, dass derart rigide Methoden nicht übergreifen und im Humanbereich eingesetzt werden, denn dann würden die Raser ja noch gefährlicher leben.
Scotty, beam me up!
 
Ja, die Polizei sollte besser geschult werden... Mir macht es echt Angst, wenn man mal draußen hinfällt und es ist kein Mensch dabei. Dann holt der Krankenwagen mich ab und die Polizei bringt meine Hunde ins TH, bis mein Mann sie dann nach der Arbeit erlösen kann. Was ist, wenn einer von ihnen in dem Moment aufgeregt ist und sich weigert mitzugehen? Würde er erschossen?! Es macht mir echt Angst.

Gute Reise, Cockerchen.:(
 
ja ja, die lieben freunde ....
meine beiden alaskaner hatten einen ausflug vor einigen tagen.
das törchen im hof war defekt und ich hatte es nicht bemerkt.
die zwei sind dann los und haben die umgebung erforscht.
blöderweise haben sie dabei einem nachbarn einen von mir vermittelten stallhasen aus dem stall gezerrt und gen himmelbefördert.
das tat und tut mir sehr sehr leid.
das ist inzwischen gütlich geklärt.
klasse waren die "besorgten" anwohner:
es kam eine streife mit diensthund um sich der "sache" anzunehmen ...
gott sei dank kundige polizisten, die einfach bei der suche halfen.
letztendlich hat jemand die beiden ins auto gepackt und ins th gefahren und ich hatte sie eine stunde später wieder.
aber erstmal war panik angesagt ohne halten!
ich hatte schiß, dass sie einen unfall verursachen oder noch was essbares lebendes finden.
die anwohner waren überzeugt davon, dass die hunde sehr gefährlich sind.
zwar kennt mich jeder hier und alle wissen eigentlich, dass ich huskys halte, aber gut ...

da hatt ich dann mal definitiv schwein, dass es sogelaufen ist und ich die zwei nicht
durchlöchert gefunden habe!
 
Mich schrieb:
Scotty:

Ja, Moment mal. Ist Gießen nicht in Hessen? Vielleicht war ja einer der Vorfahren des Cockers ein Kampfi. In Hessen gelten ja nicht nur die direkten, sondern auch die Nachfahrn zumindest in der zweiten Generation als Kampfhunde. (Hessischer VGH, Urteil vom 14.03.2006, Az. 11 UE 1426/04).
Nun, wie erkennt man denn, ob ein Kampfi von früher drinsteckt? Na, wenn der Hund sich wild und aggressiv gebärdet, na da könnts schon sein, dass vielleicht was drin is. Und bevor noch ein Autoreifen oder ähnliches zerbissen wird, da macht Bolizei lieber kurzen Prozess. Und die Welt ist wieder ein Bisschen sicherer geworden. Wir wollen doch in der Verkehsstatistik nicht wieder über die 6.000 Toten im Jahr kommen.
Natürlich ist zu hoffen, dass derart rigide Methoden nicht übergreifen und im Humanbereich eingesetzt werden, denn dann würden die Raser ja noch gefährlicher leben.
Scotty, beam me up!

Gießen liegt in Hessen. Das neue Gesetz zeigt einmal mehr wie unfähig "Spendenkoch" und "Schnüffelbouffier" sind. Wenn es nach "Schnüffelbouffier" gehen würde, dann würde das Gesetz sicher auch im Humanbereich gelten. Ich warte noch darauf, daß sich jeder Mensch in Hessen einen Chip implanieren lassen und mindestens eine Webcam in jedem Zimmer haben muss. Big Brother "Schnüffelbouffier" is watching you.

Wo soll ich dich hinbeamen? Gibt es denn noch Länder auf der Welt, wo man nicht diskriminiert und ausspioniert wird?
 
Na, jedenfalls nicht nach Hessen ;)
Als Bayer gelt ich da sicher als Ausländer. Und da müsst ich ja bald nen Wesenstest, äh mein Wissenstest machen und bei den Fragen würd ich höchstwahrscheinlich durchfalln:


Vorsicht: Zeitungsartikel enthält ein Bild vom Bouffier.
 
Mich schrieb:
Na, jedenfalls nicht nach Hessen ;)
Als Bayer gelt ich da sicher als Ausländer. Und da müsst ich ja bald nen Wesenstest, äh mein Wissenstest machen und bei den Fragen würd ich höchstwahrscheinlich durchfalln:


Vorsicht: Zeitungsartikel enthält ein Bild vom Bouffier.

Danke für die Warnung vor dem Bild :lol: . Wollen die Bayern nicht auch so einen Test machen? Ist mal wieder ne typische CDU / CSU Idee. Naja wollen wir mal nicht zu politisch werden :eg: ;) . Beide großen Parteien haben fähige und unfähige Mitglieder.
 
Ein paar Reporter haben genau diese Fragen den hessischen Politikern gestellt. Der Witz an der Sache war, dass die die Fragen selbst net mal beantworten konnten. Die sind schon an den Gebirgen gescheitert....peinlich peinlich sowas.
 
Thaleia schrieb:
Ein paar Reporter haben genau diese Fragen den hessischen Politikern gestellt. Der Witz an der Sache war, dass die die Fragen selbst net mal beantworten konnten. Die sind schon an den Gebirgen gescheitert....peinlich peinlich sowas.

Werden die wenigstens abgeschoben? Und wenn ja wohin? Wer nimmt denn schon dumme deutsche Politiker in seinem Land auf?
Gut, Waffenschieber und andere Verbrecher können unter anderen in Kanada Unterschlupf finden. Ich hoffe ja mal, daß der besagte Waffenschieber bald nach Deutschland ausgewiesen wird und hier in Deutschland Köpfe rollen von bestechlichen Politikern. Vielleicht bekommt Spendenkoch dann auch seine gerechte Strafe... .

PS: Gleich läuft auf pro 7 was in den Nachrichten von dem "Hessentest".
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Gießen: Polizei erschoss aggressiven Hund“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Grazi
Murphy hat ein Zuhause gefunden! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
1
Aufrufe
659
Grazi
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
859
Podifan
Faltendackel
Wenn man erstmal am Sekretariat vorbei ist, sind die Kardiologen echt nett :D Ich war vor 3-4 Jahren wegen 24-Std-EKG da - das haben sonst relativ wenige Kliniken. Willst/ musst Du speziell zu Dr. Schneider? Ansonsten ist Nico Hildebrandt (die Nr.2 in Gießen) auch sehr nett und kompetent falls...
Antworten
5
Aufrufe
2K
ccb
A
Jack ist ein sehr sensibler und im Grunde recht unsicherer Knuffel. Der 2010 geborene Old English Bulldog-Boxer-Mix musste ins Tierheim, weil er anscheinend mit dem kleinen 2-beinigen Nachwuchs nicht mehr kompatibel war. Hierbei muss aber nicht immer der Hund "schuld" sein.. Wer die...
Antworten
0
Aufrufe
8K
A
A
Antworten
5
Aufrufe
2K
babsi13
B
Zurück
Oben Unten