Eingewöhnung neue / alte Katze

Midivi

KSG-Kichererbse™
15 Jahre Mitglied
Ein paar haben es ja mitbekommen:
Seit Dienstag nachmittag wohnt nun Merlin bei uns, ein Maine Coon Kater aus dem Tierheim.
Er ist super super lieb und total unkompliziert.

Linus war natürlich erst mal geschockt. Kommt locker flockig die Katzentür rein und dann: Oh Schreck, eine Katze......er hat einen Megabuckel gemacht, den Schwanz 3x so dick aufgerichtet und gefaucht. Merlin hat nur geguckt.
Wenn Merlin zu Nahe kam, gabs nen Gong von Linus. Merlin hat schon Respekt vor ihm, das merkt man, er weicht schon automatisch zurück,wenn Linus ihn nur scharf anguckt.
Merlin würde gerne schnüffeln und mit ihm spielen, er traut sich aber nicht und Linus würde es im Moment auch überhaupt nicht zulassen. Das würde funken.

Mittlerweile faucht Linus nur noch, wenn Merlin zu Nahe kommt und er beobachtet ihn ununterbrochen.
Fressen müssen sie weit voneinander entfernt, sonst traut sich Merlin gar nicht an den Fresnapf dran, weil Linus ihn anfaucht.
Linus hält sich zur Zeit eigentlich fast nur in der Wohnung auf, bis auf kleinere Ausflüge auf dem Feld. Ich denke, er will beobachten, was Merlin macht.
Ich beschäftige mich intensiv mit Linus, damit er nicht denkt, das er nun vernachlässigt wird. Natürlich bekommt auch Merlin seine Streicheleinheiten.....

Mir ist klar, das die beiden eine Eingewöhnungszeit brauchen, aber mich interessieren mal eure Erfahrungen.

Meine Fragen:
Wie lange hat es bei euren Katzen gedauert, bis sie sich angefreundet bzw. akzeptiert haben?
Meint ihr, ich soll mal Feliway holen?

Charakterlich passen Linus und Merlin echt gut zusammen.....ich hoffe nur, das Linus das bald genauso sieht, dann hätte er nämlich einen super Kumpel an seiner Seite.


PS: Wenigstens frisst er jetzt wieder eingermaßen gut......
 
  • 24. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Midivi ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 11 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
PS: Wenigstens frisst er jetzt wieder eingermaßen gut......

Das ist doch ein gutes Zeichen, oder?

Wenn er aufgrund des Neuen völlig verstört wäre, würde er doch nicht fressen?
 
Marion schrieb:
Das ist doch ein gutes Zeichen, oder?

Wenn er aufgrund des Neuen völlig verstört wäre, würde er doch nicht fressen?

Linus ist ansonsten wie immer.....sehr verschmust und anhänglich, hat die ganze Nacht bei mir im Bett gepennt.

Ich hoffe, das wird noch mit den beiden.....
 
Und wenn es ihm garnicht passen würden, wäre er weg!
Lass den beiden Zeit :)
 
Spell_2103 schrieb:
Und wenn es ihm garnicht passen würden, wäre er weg!
Lass den beiden Zeit :)

Genau, das denke ich auch. Aber er ist ja fast nur drinne - freiwillig. Heute morgen habe ich durchgelüftet, da hätte er rausgehen können (Merlin war solange im Schlafzimmer eingesperrt), aber nein, er blieb bei mir, hatte überhaupt kein Interesse nach draußen.

Ich denke, er ist im Moment einfach etwas überfordert mit dem Ganzen.

Ich weiß noch, als wir zu Vincent (lebt beim Ex), die 12 Wochen alte Lara dazugeholt haben......Vincent hasste sie. Er kam nur noch zum fressen - wenn überhaupt - und machte sich bei den Nachbarn breit. Es war nix zu machen, wir mussten Lara nach vorheriger Rücksprache, wieder ins Tierheim bringen (wo sie natürlich schnell vermittelt wurde).....
 
Ich kenns halt von Hundevermittlung:

Katze lebte mit Hund zusammen, Hund starb, einer neuer Hund (katzengewöhnt) kam, Katze hat das nicht gepasst und zog einfach (von sich selber aus) beim Nachbar ein.
 
...hättest du etwas klüger anfangen können als die beiden direkt 'aufeinander' zu lassen.
Läßt sich aber nicht mehr ändern, also gib' ihnen Zeit. Linus merken lassen daß er noch die erste Geige spielt tust du ja, das ist schon mal gut. Ansonsten würde ich erst mal gar nicht eingreifen, weder mit Feliway noch sonstwie.

Eigene Erfahrungen: Ist schwer zu sagen da ich eine neue Katze nie gleich zu den anderen gelassen habe. Als sie sich zum ersten mal sahen hatten sie sich schon gerochen und auch gehört, da war die gegenseitige Akzeptanz dann schon vorhanden.

Alexis
 
Gerochen haben sie sich auch, ich habe nämlich Merlin im Tierheim abgerubbelt und das Handtuch mit nach Hause genommen.
Außerdem habe ich Merlin auch ein Tuch von Linus in den Transportkorb gelegt.
Fanden beide jeweils sehr interessant......

Ich denke ja auch, das es noch wird......Linus ist ja normalerweise sehr sozial....

Wollte halt nur mal eure Erfahrungen wissen, ist ja immer interessant und lernen kann man dadurch immer etwas.
 
Hy Midivi,
tja, DAS Problem kenn ich nur all zu gut. Letztes Jahr ist ja Paul bei uns eingezogen - zu meinen beiden Damen hinzu - und ich sags dir ganz ehrlich, bei uns gibt es keinen Tag an dem es keinen Stress gibt. Paul und BamBam mögen sich nicht. BamBam ist ne sehr ruhige Katze uns liebt es einfach nur sein zu dürfen was sie ist, ab und zu zu schmusen und sonst liegt sie im Kratzbaum und pennt. Paul ist die Eifersucht in Person. Passt ihm was nicht oder er eifersüchtig, dann muß BamBam als Prügel"knabe" herhalten. So oft wie die sich fetzen, es geht wirklich kein Tag vorbei. Und ab und zu kriegen sich auch Paul und Pebbles in die Haare. Alles in allem vergeht wirklich kein Tag, kein Morgen - kein Abend, ohne Katzengeschrei. Ich bin echt froh wenns mal ruhig ist. Und die Whng ist wirklich groß genug. Fressen tun sie alle nebeneinander, aber kaum bekommt einer mehr Zuwendung als Paul dann ist er sofort zwischen drin. Auch wenn Männlein und ich mal kuscheln oder uns küssen - Paul ist sofort dazwischen weil wir ihn in dem Moment nicht beachten.
Ich hab mir schon oft gedacht es wäre besser gewesen ihn nie zu holen und mich mit zwei Katzen zufrieden zu geben, aber hergeben möcht ich ihn auch nicht mehr.

Ich drücke dir für Merlin und Linus wirklich die Daumen. Ist nur ein Beispiel wie es leider auch mal gehen kann, leider.

Bei ner Freundin (sie hat vier Katzen - drei Kater und ein Dame) gibts auch Probs. Der rote mag den schwarzen nicht und der schwarze lebt jetzt nur noch aufm Schrank. Ganz langsam kommt er wieder runter, aber auch nur langsam. Er hat wirklich wochenlang da oben gelebt. Sie weiß auch nichts mehr. Hats mit Feliway probiert - hats mit Bachblüten probiert, nix. Die mögen sich nicht mehr. Langsam wirds besser, aber auch nur langsam, leider.

Und gleich gehts bei mir wieder los mit Prügeln, muß mal dazwischen, ....
 
Würden - bei Euch beiden - vielleicht Bachblüten helfen können?
 
Also beim letzten Mal, letztes Jahr als sich die beiden Mädls so derb gefetzt haben, da haben mir Bachblüten geholfen. Ich kenn mir leider nur absolut nicht damit aus welche Blüten wie zusammen gestellt werden müssen um alle drei "ruhig" zu bekommen bzw. wie sie zu dosiere sind. Bei den beiden Mädls mußte ich wg. Pebbles nen Fragebogen ausfüllen wie sie sich so benimmt und wie ihre Art ist, danach hat der Arzt dann die Blüten zusammen gestellt. Nur ich persönlich hab wie gesagt absolut keine Ahnung. Weiß ja nicht wie es bei Midivi aussieht, ... kann jetzt nur für mich sprechen.

Vor allem, behandle ich dann nur Paul weil er ständig auf die beiden drauf geht oder Paul und BamBam - sie läßt ihn ja gar nicht an sich ran - oder muß ich dann auf alle drei gehen? Ich hab so gar keine Ahnung.
Wir haben hier bei uns im Ort eine, die hat sich wohl auf Homöopathie usw. spezialisiert, doch ich weiß nicht wie man der Frau vertrauen kann oder ob sie gut ist und nicht eher was falsch macht. Mein alter Arzt für die Katzen und Ratten hat die beiden Mädls ja mit Bachblüten behandelt, doch ich schaff es rein von der Autofahrt her nicht alle drei hoch zu bringen. Die drehen alle drei durch. Habs bei der Umsiedlung in die neue Whng gesehen. Pebbles und BamBam haben gekotzt, geschissen und in den Caddy gepieselt vor lauter Angst. Weiß nicht ob der Arzt die Blüten auf "zuruf" zusammen mischen würde.
 
Also bei uns wird es immer besser...
Das Fauchen von Linus wird immer weniger, er beäugt jetzt mehr.
Merlin würde so gerne mit ihm spielen. Linus hat die Tage vor der Haustür (Milchglas) gelegen und Merlin ist an die Tür und hat ihn durch die Tür zum spielen aufgefordert. Da war er dann mal mutig. Linus reagiert darauf noch nicht.
Aber sie liegen jetzt schon im Abstand von 30 cm nebeneinander.
Nur wenn Merlin zu nahe an Linus vorbeigeht, gibt es noch einen kleinen Faucher.
Fressen tun sie nun auch schon näher beisammen, ca. 15 cm Abstand. Näher habe ich es noch nicht versucht, möchte Linus langsam ranführen.

Ich hoffe, das es noch besser wird die nächsten 2 Wochen.....
 
Also 15 cm ist ja nun wirklich nicht viel.

Das wird schon. ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Eingewöhnung neue / alte Katze“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Miramar
Naja wenn es immer so schnell ginge....
Antworten
212
Aufrufe
17K
Wiwwelle
Wiwwelle
T
Hallo- morgen ist es soweit! Nachmittags werde ich unseren neuen Mitbewohner abholen und dann beginnt das Abenteuer "Wir zwei mit Hund". *aufgeregt bin* Naja, um es ganz genau zu sagen "Wir 4 mit Hund"- ich habe ja seit langem Chinchillas und der Hund sollte sich wenn möglich mit denen...
Antworten
0
Aufrufe
435
*Tigger*
T
nelehi
Es tut mir sehr leid, fühl dich gedrückt :(
Antworten
21
Aufrufe
1K
Midivi
T
Hi Tyra, das mit Eurem Jacki tut mir sehr leid Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Ich hoffe, er mußte nicht lange leiden... Was den neuen Hund angeht - macht auf jeden Fall, soweit nicht bereits geschehen, vorher noch einige Spaziergänge mit beiden Hunden auf...
Antworten
1
Aufrufe
895
Marion
bxjunkie
Der Bürgermeister selber sagt ja im Bericht das die veraltete Hundeverordnung dringend überarbeitet werden muss. Zumal man als Gemeinde die Vorgaben des Bundeslandes nicht aushebeln kann. Du hast recht die haben keinem Menschen was getan , aber als gefährlicher Hund wird auch eingestuft wenn...
Antworten
4
Aufrufe
578
dasjanzons
dasjanzons
Zurück
Oben Unten