Bulliwut, Kraniopharyngeom, Tornwaldtzyste, Rathkesch e Zyste

  • gringo22
Mitte September entschlossen wir uns, einen 3ten Hund zu uns zu nehmen. Max, Mini Bulli, genau 1 Jahr alt. Er suchte dringend sofort einen neuen Platz, da er Probleme mit seinem Herrchen hatte. Anfangs hatte er nur versucht beim Laufen in die Fersen seines Herrchens zu zwicken. Es wurde aber immer heftiger und er wollte damit nicht aufhören. Irgendwann bekam er dann 2 Mal Schläge von seinem Herrchen weil alles andere nicht mehr half. Er begann zu schnappen. (All das spielte sich so ab seinem 8 Lebensmonat ab.) Die Züchterin riet zur Unterordnung, die Hundetrainerin zu Übungen. Es ging irgendwann nicht mehr weiter und der Familienrat beschloß, der Hund muß weg bevor was Schlimmeres passiert. Also machten wir uns aus dem Raum Freiburg auf in Richtung Berlin um Max abzuholen. Mein Gott, ein armer Hund der Schläge bekam, dem werden wir ein gutes zuhause bieten, viel Liebe, Konsequenz und alles wird gut, dachten wir – aber es kam ganz anders !!!
Max zog also bei uns ein. Die ersten 2 Wochen waren toll !! Er war zwar etwas ängstlich, wollte viel alleine sein, beim Spazieren lief er halt mit ( immer mit angelegten Ohren, sich ständig kratzend und permanent schüttelnd), er musste zwischen 10-14 Mal am Tag raus um Unmengen zu pinkeln, aber ein tolles Trio: ein Jack Russel, ein Neufundländer und Max. Ok, die Dämmerung und die Nacht wollte er von Anfang an nicht. Er war dann total schreckhaft, zuckende, ruckartige Bewegungen, alles wurde verbellt und man musste ihn an der Leine hinter sich her ziehen. Er wollte einfach nicht raus. Am Liebsten saß er in der Ecke in der Küche wo er alles im Überblick hatte. Mit hängendem Kopf, schnell zwinkernden Augen und alles Reden und Locken war für ihn eigentlich nicht wichtig. Wenn er nicht in der Küche saß, war er in seinem Körbchen, biß in den Rand und schlief in dieser Position ein. Etwas eigenartig, aber wir waren glücklich.
Ziemlich genau nach 2 Wochen begann das Drama. Er saß in seiner Küchenecke, abends, und wir bewegten uns wie immer. Plötzlich springt er auf, an einem von uns hoch und zwickt in den Oberschenkel. Grundlos, ohne Warnung. Normale Reaktion wäre eine Ohrfeige gewesen, aber da der Hund ja eh schon geschlagen wurde, tut man mal nichts. Und Max?? Fällt in sich zusammen, hockt sich wieder in seine Ecke, zwinkert und zittert. Naja, vielleicht eine Erinnerung an was, das er kannte?? War aber nicht so. Diese Aktionen häuften sich. Anfangs immer nur abends. Ok, vielleicht sieht der Hund schlecht?? Ab zum Augenarzt. Sämtliche Untersuchungen negativ. Max sieht sogar sehr gut. Diagnose : Ja, es gibt halt aggressive Hunde, suchen Sie sich einen guten Trainer. Die Vorfälle häuften sich. Also suchen wir Rat bei der Züchterin : Ja, Max gehört untergeordnet. Die Vorbesitzer haben alles falsch gemacht. Im Notfall sucht euch einen guten Trainer. Füttert ihn nur aus der Hand.
Es wurde immer schlimmer. Er ging grundlos auf die anderen Hunde los. Ohne knurren, ohne drohen. Die wollten schlussendlich nichts mehr mit ihm zu tun haben und gingen weg wenn er ihnen zu nahe kam. Also, Hunde getrennt halten. Max immer wieder in seine Box sperren. Wir Menschen hatten mittlerweile schon rote und blaue Quetschwunden. Also großer Check in der Tierklinik denn unser normaler Haus und Hoftierarzt hatte ja auch keine Idee mehr : Es gibt halt aggressive Hunde, im Notfall muß man ihn halt einschläfern wenn es zu gefährlich wird. Tierklinik : Sämtliche Werte normal, Leukozyten und Monozyten etwas erhöht, aber nicht schlimm. Es gibt halt aggressive Hunde und wenn es nicht besser wird, muß man ihn halt einschläfern, bevor er zu einer Gefahr wird. Mittlerweile waren wir bei täglich 2-3 Angriffen, morgens, mittags, abends… Uhrzeit egal. Manchmal sogar beim An oder Ausziehen des Geschirrs / Halsbandes. Aussage Hundetrainer : Max ist nur ängstlich und noch nicht angekommen. Der braucht nur ein bisschen Zeit…..
Wir waren überzeugt davon, dass er weder bösartig noch aggressiv ist. Für uns war klar, mit Max stimmt was nicht. Mittlerweilen hatten wir uns sogar schon mit dem Thema Bulliwut und Wasserkopf auseinandergesetzt. Also weitersuchen, überall Hilfe suchen wo es nur geht. Ok, nächster Weg nach Frankfurt (Wetzlar) zu einer Verhaltenstierärztin, die sich auf die Schilddrüse spezialisiert hat. Diagnose nach 4 Stunden Beobachtung : Leider nicht die Schilddrüse (es wäre zu einfach gewesen) aber Max hat permanent Schmerzen. Sein ganzes Verhalten deutet darauf hin. In Korbrand beißen, Kopf hoch halten und ständiges Schlucken, schütteln, kratzen. Aber woher der Schmerz kam? Keine Ahnung. Also wieder Klinik. Den ganze Bewegungsapparat röntgen. Toxoplasmose, Borreliose, Leptospirose, Staupe, Anaplasmose. Alles checken. Alles negativ. Und sein Verhalten wurde immer heftiger. Mittlerweile floß Blut aus unseren Armen und Beinen. Aber wir waren noch immer überzeugt davon, dass er nichts dafür kann. Jetzt blieb uns nur noch der Check vom Kopf. Es gab so viele Momente wo ich nicht mehr weiter wusste. Wo ich daran dachte, vielleicht ist es besser ihn gehen zu lassen? Nach jeder Schnapp und Beißaktion fiel der Hund in sich zusammen und war fertig mit der Welt. Und immer wenn ich diese Gedanken hatte, sah ich diese Tierärztin vor mir, die Max ansah und sagte :“ Dieser Hund leidet. Der hat Schmerzen. Der kann nichts dafür. Sein Fehlverhalten ist Schmerzreaktion.“ Ich schaltete sogar eine Tierkommunikatorin ein. Die sagte auch : Max will nicht gehen, er muß beißen auch wenn er es nicht will. Er hat Schmerzen, sagt aber nicht wo.
Also Uniklinik Bern. MRT vom Kopf. Nein, so läuft das nicht. Die wollen zuerst eine totale neurologische Untersuchung. Leber und Gallenwerte. Könnte ja auch noch was anderes sein….. Also fuhren wir 3 Mal nach Bern. Endlich das MRT. Liquorpunktion. Diagnose : Kein Wasserkopf. Aber eine kleine Zyste im Gaumenbereich, die aber sicher nicht für das Verhalten von Max verantwortlich sein kann. Man kann es operieren, muß endoskopieren, aber es gibt halt verhaltensgestörte Hunde. Man empfiehlt einen guten Hundetrainer und wenn alles nichts hilft, muß man sich halt von dem Hund trennen. Wer weiß, was er schon alles erlebt hat…..
Ok, das war es für uns. Wir sind alle Wege gegangen, die man nur gehen kann. Aber das konnte es doch nicht sein. Ich dachte immer an die Worte der Verhaltenstierärztin. Also hab ich mir einige Kopien vom MRT machen lassen und verschickte sie zu sämtlichen Spezialisten der Neurologie. Und siehe da. Nach 1 Woche ein Anruf aus Berlin : Ein Neurologe, der lange in England war hat unseren Bericht und das MRT angeschaut. Er sagte nur, er kenne das. Es sei ein Kraniopharyngeom,Tornwaldtzyste,Rathkesche Zyste. Es ist meistens gutartig und lässt sich operieren. Ok, ab nach Berlin. Max unters Messer. Der Gaumen wurde 4cm geöffnet und der Tumor wurde herausoperiert. Das ganze ist jetzt 9 Tage her und in all diesen Tagen haben wir einfach nur einen normalen Hund. Er spielt mit den anderen Hunden, pinkelt wie ein normaler Hund, schläft zwischendurch, sitzt manchmal in seiner Küchenecke und beobachtet ganz normal die Geschehnisse um ihn herum. Schläft nachts durch ohne 3 Mal zum pinkeln raus zu müssen. Max ist einfach unser Weihnachtsgeschenk auf 4 Beinen.
Wir möchten damit allen Mut machen, die nicht mehr weiter wissen, denen alle Tierärzte erklären es gibt so was wie Bulliwut. Solange es irgendwie geht, hört nicht auf nach den Gründen für komisches Verhalten zu suchen. Schreckt nicht vor einem MRT zurück. In Berlin kann man es übrigens sehr gut und auch günstig machen lassen. Es gibt da ne super Klinik im Grunewald.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi gringo22 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mero
:respekt:

Wie auch schon im anderem Forum gesagt, super das ihr nicht aufgegeben habt und damit sicher auch vielen helfen werdet.:zufrieden:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • rimini
Ganz wichtig, nicht aufgeben, sich nicht zufrieden geben und nicht abwimmeln lassen. Ihr habt alles richtig gemacht. Klasse für euren Hund. Solche Kämpferherzen braucht es mehr. Respekt.
 
  • Pommel
Ganz grosses Kino :respekt: ... danke für die Info!
 
  • Biefelchen
Ihr seit super das ihr nicht aufgegen habt:knuddel::fuerdich::respekt::zufrieden:
Max hat echt Glück gehabt euch zu finden
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Dunja
Ich ziehe meinen Hut vor Euch!
Alles Gute weiterhin
LG Sabine
 
  • Heinzelmann
Wie auch schon im anderen Forum geschrieben, sollte es echt mehr solche verantwortungsvollen Halter geben, die NICHT gleich den Hund zurückgeben oder aufgeben!!!
 
  • peggo
Hallo und Willkommen hier :hallo:
....super dass ihr so hartnäckig gewesen seid :love:
 
  • PatriciaTh.
alles Gute für euch und Max :love:
 
  • Heraline
Ich fürchte leider, dass es viele solcher "Wanderpokale" geben wird! :( Gemein ist, dass diese gesundheitlichen Probleme im Alter von ca. 7 Monaten auftreten also genau in der Pubertät! Züchter, Tierärzte, das gesamte Umfeld, auch Forenmitglieder sind schnell dabei einen wegen Unfähigkeit zu verurteilen!

Meine Nova hatte einen Wasserkopf (begann auch im Alter von ca. 7 Monaten) und ich habe eine ähnliche Tierarzt und Tierklinik Odyssee hinter mir wie Sabrina mit Max. Es braucht verdammt viel Selbstbewusstsein, Durchhaltevermögen und Hundesachverstand um sich nicht verunsichern zu lassen und selbst dann ist es verdammt schwer!! Es kommen Vorwürfe von allen Seiten. Man sei unfähig einen pubertierenden Hund zu erziehen usw. Selbst in Tierkliniken wurde mir nur ein "Hundepsychologe" empfohlen. Ich fand dies unfassbar!

Sabrina hat mit ihrem Durchhaltevermögen einen grossen Schritt zum Wohle einiger Hunde getan und ich kann ihr dafür nicht genug danken!
Ich kann nur inständig hoffen, dass viele die mit ihrem Urteil oft sehr schnell und ungerecht sind, zukünftig erstmal nachdenken bevor sie verurteilen! Und noch mehr wünsche ich, dass Hunde bevor sie von ihren verzweifelten Haltern eingeschläfert werden eine Chance bekommen, denn eingeschläfert wurden nachweislich Hunde die ggf. eine Chance gehabt hätten!

Danke Sabrina!!!

Connie
 
  • Staff-Hilfe
Super durchgehalten!
Ich hätte gerne die info bei wem ihr gewesen seit?
König?
Gerne auch per Mail, wäre wichtig für uns, danke.
Keine PN, sondern Mail, danke.
c.prochnow@staffordshire-hilfe.de
 
  • braunweißnix
was für ein glück für max bei euch gelandet zu sein

:zufrieden:
 
  • Casco
Ich finde es ganz toll wie ihr für euren Max gekämpft habt und ich hoffe ihr könnt mit eurer Geschichte anderen den Mut geben weiter zu kämpfen, grade mit einer Starken Rasse wird man schnell mal abgestempelt und vollkommen alleine gelassen, weil der is ja sicher aggressiv, verhaltensauffällig oder die Besitzer sind komplettversager....nur ist nicht immer alles schwarz/weiß und ich finde es Super wenn das auch mal aufgezeigt wird und andere sehen sie stehen nicht alleine da :)

Schön übrigens auch hier Kärntner(auch wenn ausgewandert bist bleibst a Kärntnerin:D) zu treffen :hallo:
 
  • anni&betty
:respekt:
und Hut ab....
vor Leuten wie euch, die durchhalten!!!!

Ich gebe auch nie auf und nehme die Verantwortung und Aufgabe an die ich mir aufgehalst habe.
Mein Picasso hat mich so oft gebissen und ich habe durchgehalten und bekam den tollsten Hund den man sich vorstellen kann. Leider ist er vor drei Monaten gestorben und ich weiß ich würde mir jederzeit wieder einen solchen Hund holen!!!
 
  • allmydogs
Großartig, daß Ihr nicht aufgegeben habt.

:fuerdich:
 
  • onidas
Wahnsinnsgeschichte


alle Achtung - toll das Ihr nicht aufgegeben habt

Ich wünsche Euch und dem Max noch eine ganz lange gemeinsame Zeit
 
  • Scotte-Frauchen
Hallo Sabrina!


Schöööön das es Max und somit auch euch jetzt gut geht :love:
Hatte ja seit der OP nichts mehr gehört und jetzt echt etwas Bammel hier reinzugucken...

Ich glaube wir beide haben mit Max und Rudi eine große Prüfung betanden und haben uns unser Bulliglück nun redlich versient. Wenn ich Rudi heutzutage so sehe und ihn knuddel könnte ich noch immer heulen vor Glück, und ich kann nur zu gut verstehen wie es euch jetzt geht!

Laßt euch mal dicke knuddeln,
ganz liebe Grüße


Claudia mit Terror-Rudi
 
  • sleepy
Ach du lieber Himmel! :uhh:
Ich hab gelesen und gelesen - und gedacht: "Das geht nicht gut aus...".
Toll, daß ich mich geirrt habe. :)

Alles Gute für euch und den Max.
 
  • Pommel
Und natürlich auch für Rudi :love:
 
  • Bulli-Maus
Tolles Beispiel dafür, was man mit Hartnäckigkeit und Hinterfragen erreichen kann! Max hat wirklich großes Glück mit euch gehabt.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bulliwut, Kraniopharyngeom, Tornwaldtzyste, Rathkesch e Zyste“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten