Bitte um Hilfe bei Rassebestimmung per Foto

danikreis

Hallo,
mein Name Dani.
Ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung, dass mir hier meine Frage beantwortet werden kann.
Wir haben Interesse an einer 6 Monate alten Hündin aus dem Tierschutz, welche ein Labrador- Mischling sein soll.
Anbei auch ein Foto ihrer gleichaltrigen Schwester.

Obwohl ich bis dato noch keine Kampfschmuser Hundeerfahrung habe, tippe ich hier aber eher auf einen American Stafford Terrier und wollte nun mal euch Experten fragen was ihr so auf dem Foto zu erkennen meint.


Immerhin wäre das in unserem Fall ein Listenhund mit Leinen- und Maulkorbpflicht ( das habe ich so auf die Schnelle herausfinden können).

Ich hoffe es verstösst nicht gegen irgendeine Datenschutzverordnung, dass ich hier Bilder eines Hundes hochlade, der nicht mein eigener ist.

Aber ich habe wirkliches Interesse

Vielen herzlich Dank
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi danikreis ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 13 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Hallo Dani,
willkommen hier im Forum. :)

Welches ist der Hund, für den Du Dich interessierst, und welches ist die Schwester?

Wenn die Eltern nicht bekannt sind, ist der einzig sichere Weg, um herauszufinden, ob ein Listenhund mitgespielt hat, ein DNA-Test.

Wichtig wäre auch zu wissen, wo der Hund momentan ist?
Ist er im Ausland, dann dürfte er als Listenhund-(Mix) nicht nach Deutschland eingeführt werden!
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 23 Personen
Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Der Hund sollte Anfang Dezember nach Deutschland eingeführt werden. Dazu habe ich noch keine Updates, weil ich mir aufgrund des Fotos unschlüssig war.

Gestern habe ich eine konkrete Anfrage gesendet und warte nun auf die Antwort.

Meine Befürchtung wäre nur dass sie nicht aufhört zu wachsen- in die Breite meine ich. Nicht dass mich das stören würde, aber den ganzen Rattenschwanz den es in unserem Bundesland nach sich zieht, würde ich gern umgehen.

Wenn ich so Bilder von reinrassigen AmStaff im gleichen Alter vergleiche, sieht mein ungeschultes Auge keinen großen Unterschied.

Ich bin absolut kein Hundeneulinge, war aber eher so bei den Schäferhunden zu finden...
 
Es ist egal, aus welchem Land der Hund eingeführt würde - wäre er ein Listenhunde-Mix, dürfte er nicht importiert werden und du dürftest ihn nicht behalten!
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 6 Personen
Ganz heiße Kiste, meiner Meinung nach.
Phänotypisch ist die Sache leider eindeutig, würde ich sagen...

Ich würde es nicht riskieren, einen dieser Hunde nach Deutschland importieren zu lassen. Mir wäre das Risiko zu groß, daß er früher oder später einkassiert würde.

Leider, leider wieder so ein Fall, wo ich den vermittelnden Verein absolut nicht verstehe. Die Gesetzeslage besteht doch nicht erst seit gestern. Warum riskiert man das, obwohl man doch genau weiß, wie das enden wird?
Und warum nimmt das aktuell - so scheint mir - eher zu, als ab, daß solche Hunde über den Auslandstierschutz nach Deutschland vermittelt werden sollen? :(
 
Finger weg!
Das kann ganz böse nach hinten losgehen für dich und/oder den Verein.
Arbeitet der Verein mit Traces (muss er eigentlich, tut er ist nicht, ist er eh unseriös!), steht oftmals das Vetamt nach der Einfuhr vor der Tür, da kann es dann direkt sein, dass der Veterinär erkennt, dass er einen Listenhundmix vor sich hat. Den Rattenschwanz müsst ihr dann nicht erfüllen, denn der Hund wird dann wegen illegaler Einfuhr eh beschlagnahmt.
 
Gestern habe ich tatsächlich die Pflegestelle des Hundes telefonisch erreicht und war sehr enttäuscht.
Als ich nach den Elterntieren fragte - welche unbekannt sind, ging das Telefonat ziemlich schnell in eine sehr unsachliche Richtung.

Der Hund sei ein Boxer- Labrador -Mischling und wenn ich mit einem stabileren Körperbau eines Hundes Probleme hätte, dann wüsste sie auch nicht warum ich mich überhaupt auf die Anzeige gemeldet hättet.
Und wenn ich jetzt schon Bedenken hätte dass mir am Ende das, was aus dem Hund eventuell noch werden könnte ( und sie hierzu auch keinerlei Infos geben könnte da dies nicht vorhersehbar wäre) , nicht gefalle, dann würde das Fortführen unseres Telefonates keinen Sinn machen.

Und wenn ich doch jetzt schon wüsste dass ich nicht den * rsch in der Hose hätte, es mit den Behörden aufzunehmen, dann sei solch ein Hund schlichtweg die falsche Wahl für mich.

Ich frage mich wo hier der Gedanke des Tierschutzes innewohnt?

Ich sagte auch, dass nach meinem bisherigen Wissen, das Adoptieren eines solchen Hundes einfach- im Gegensatz zu Österreich oder Holland- nicht erlaubt sei.

Und letzendlich geht es mir nicht darum kleinkariert zu sein, sondern dass das zu einem Albtraum für alle Beteiligten werden kann.
Eben auch für den Hund , der ja geschützt werden soll.

Das musste ich jetzt mal einfach sagen.
 
Gestern habe ich tatsächlich die Pflegestelle des Hundes telefonisch erreicht und war sehr enttäuscht.
Als ich nach den Elterntieren fragte - welche unbekannt sind, ging das Telefonat ziemlich schnell in eine sehr unsachliche Richtung.

Der Hund sei ein Boxer- Labrador -Mischling und wenn ich mit einem stabileren Körperbau eines Hundes Probleme hätte, dann wüsste sie auch nicht warum ich mich überhaupt auf die Anzeige gemeldet hättet.
Und wenn ich jetzt schon Bedenken hätte dass mir am Ende das, was aus dem Hund eventuell noch werden könnte ( und sie hierzu auch keinerlei Infos geben könnte da dies nicht vorhersehbar wäre) , nicht gefalle, dann würde das Fortführen unseres Telefonates keinen Sinn machen.

Und wenn ich doch jetzt schon wüsste dass ich nicht den * rsch in der Hose hätte, es mit den Behörden aufzunehmen, dann sei solch ein Hund schlichtweg die falsche Wahl für mich.

Ich frage mich wo hier der Gedanke des Tierschutzes innewohnt?

Ich sagte auch, dass nach meinem bisherigen Wissen, das Adoptieren eines solchen Hundes einfach- im Gegensatz zu Österreich oder Holland- nicht erlaubt sei.

Und letzendlich geht es mir nicht darum kleinkariert zu sein, sondern dass das zu einem Albtraum für alle Beteiligten werden kann.
Eben auch für den Hund , der ja geschützt werden soll.

Das musste ich jetzt mal einfach sagen.

Das ist dann ganz offensichtlich ein absolut unseriöser Tierschutzverein die keinerlei Ahnung davon haben, was rechtlich auf sie zukommt und denen das Wohl des Hundes egal ist.

Du findest bestimmt einen tollen Hund in einem anderen Tierschutzverein, der wirklich ein Labrador(mix) ist.
 
Ich scheue nicht die Mühen, Unannehmlichkeiten und Abstriche (welche ich z.B. auch bei der Urlaubsplanung machen müsste), die die Haltung eines "solchen" Hundes mit sich bringen.
Darum geht es in dem Fall überhaupt nicht.
Ich will einfach nicht ein Hundeleben lang Katz und Maus spielen, aus Angst dass der Hund unserer Familie entrissen wird.
 
Ohje. Super ärgerlich für dich - und super verantwortungslos von dem Verein.

Allerdings ist es ja im Grunde noch "gut", daß es JETZT so kam, wie es kam, BEVOR du dein Herz an einen Hund verschenkt hast, der dann am Ende gar nicht bleiben dürfte.
Du hattest also den richtigen Riecher und es war gut, daß du skeptisch warst.

Wenn du diesen Hundetyp interessant findest, dann kann ich dir nur wärmstens empfehlen, die Flinte nach so einer blöden Erfahrung nicht ins Korn zu werfen und dich hier in Deutschland beim Tierschutz umzuschauen.
In den hiesige Tierheimen sitzen fast überall Hunde, die diesem Typ entsprechen. Da gäbe es bestimmt irgendwo einen, der perfekt zu dir passt.

In Baden-Württemberg könntest du dich z. B. an die wenden. Ein Verein, der sich auch mit der Gesetzeslage perfekt auskennt und diesbezüglich Interessenten auch jederzeit beratend zur Seite steht.
 
Nachtrag:
Schau doch mal die Hunde der Listenhunde-Nothilfe durch. Da sind natürlich ganz tolle dabei, aber gleich auf den ersten Blick ist mir ins Auge gefallen, dem haargenau das passiert ist, was dir wahrscheinlich auch passiert wäre...
Samu wurde illegal aus dem Ausland eingeführt, ALS LABRADOR-MIX..., beschlagnahmt und ist dadurch bei der Listenhunde-Nothilfe gelandet.:sauer:
Man kann ahnen, daß diese Vorgehensweise Methode hat. :sauer:

Schau ihn dir doch mal an. Vielleicht passt ihr zwei zusammen...?
 
Nachtrag:
Schau doch mal die Hunde der Listenhunde-Nothilfe durch. Da sind natürlich ganz tolle dabei, aber gleich auf den ersten Blick ist mir ins Auge gefallen, dem haargenau das passiert ist, was dir wahrscheinlich auch passiert wäre...
Samu wurde illegal aus dem Ausland eingeführt, ALS LABRADOR-MIX..., beschlagnahmt und ist dadurch bei der Listenhunde-Nothilfe gelandet.:sauer:
Man kann ahnen, daß diese Vorgehensweise Methode hat. :sauer:

Schau ihn dir doch mal an. Vielleicht passt ihr zwei zusammen...?
Vielleicht sollte man dem Verein, dem die TE fast auf den Leim gegangen ist, mal solche Schicksale zeigen?!
 
Vielleicht sollte man dem Verein, dem die TE fast auf den Leim gegangen ist, mal solche Schicksale zeigen?!
Vielleicht.
Allerdings kann ich mir einfach nicht vorstellen, daß man als Tierschutzverein derart naiv sein kann, daß man ernsthaft glaubt, sowas würde schon gut gehen. Ich habe vielmehr den Eindruck, daß man sich dort denkt: "Egal wie, Hauptsache der Hund ist in Deutschland. Auch wenn dafür einer blauäugigen Familie ihr Hund wieder weggenommen wird - er kommt ja dann ins Tierheim und kann weitervermittelt werden."
Dafür kann man mich gern bösartig nennen, aber so kommt es mir wirklich vor.

Für den Hund mag das womöglich ja der bessere Weg sein, als z. B. in einer Tötungsstation zu landen, aber daß da jeweils wissentlich Gesetze gebrochen werden und auch noch menschliche Schicksale mit dran hängen können, Leute, denen Hunde weggenommen werden, deutsche Tierheime, die sich schlimmstenfalls dann jahrelang um die beschlagnahmten Hunde kümmern müssen, die in der Regel ja Rassen angehören, die hierzulande sowieso schon nicht gerade heiß begehrt sind usw., das scheint alles wurscht zu sein.
 
Aber das gibts ja immer wieder. Also das "TS" Vereine so unseriös sind und illegal Hunde nach D bringen. Das ist ja der Fluch für die seriösen Orgas.
Auch hier in der Schweiz, sind gefälschte Impfbüchlein usw. keine Seltenheit. Selber im Privaten miterlebt.

Es müsste irgendeine Form von "Gütesiegel" geben, wo man sich als Interessent drauf verlassen kann.
 
Vielen Dank, dass ihr euch meiner Sache angenommen habt.
Auch vielen lieben Dank mit der Liste der zu vermittelnden Tiere.

Die Hündin für die wir uns interessierten als auch ihre Schwester sind bereits reserviert.

Vielleicht renovieren mein Mann und ich nochmal das Haus, und machen zwischenzeitlich alles super gemütlich für den Hund.
Und wenn wir dann fertig sind, suche ich einfach wieder bei den Kampfschmuser Notfällen und kann die Auserwählte ganz legal adoptieren .
Ich bin nun eben etwas sarkastisch.

Ich danke euch vielmals für eure Unterstützung!

Fairerweise würde ich die Bilder die ich eingestellt habe um nach eure Meinung zu fragen wieder löschen- das ist für die neuen Besitzer nicht schön.
An wen muss ich mich da wenden?

Alles Gute euch
Liebe Grüße Dani
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bitte um Hilfe bei Rassebestimmung per Foto“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

A
Dieser Hund war ein Chow-Chow-American-Stafford-Mischling. Ist im Tierheim geboren, der Vater war auch bekannt. Geboren 1999 und lief ab 2000 offziell als Hollandse-Herder-Chow-Chow-Mix, hat auch nie jemand angezweifelt. ;) Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Gruß tessa
Antworten
6
Aufrufe
1K
tessa
D
Melde dich bitte bei Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Weidemann, das geht alles auch telefonisch und per Mail. Er hat da wirklich große Erfahrung und schon so manchem geholfen! Alles Gute
Antworten
4
Aufrufe
730
bxjunkie
bxjunkie
J
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
1
Aufrufe
742
embrujo
embrujo
Amy1985
  • Umfrage
Das das nicht wahr ist kann man so auch nicht sagen. Es ist nur nicht offensichtlich.
Antworten
11
Aufrufe
1K
kitty-kyf
kitty-kyf
Marion
Das würde Sinn machen, aber Couch gesucht-FB funktioniert tadellos. Die neue Gruppe hat nichts mit Tierschutz zu tun. Ich hab mal den Admin der Gruppe angeschrieben, ob es das Problem schon einmal gab.
Antworten
8
Aufrufe
655
Marion
Zurück
Oben Unten