Berlin: Polizei erschießt aggressiven Hund

  • crazygirl







:sauer::sauer::sauer:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi crazygirl :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • crazygirl
Als der etwa 45 Kilogramm schwere Rüde dann auf die Polizisten zustürmte, schossen die Beamten den Hund zunächst an und besiegelten dann mit zwei weiteren Schüssen aus einer Maschinenpistole das Schicksal des jaulenden Tieres.


Tut mir leid,aber das ist sowas von arm :eg:


R.I.P Kleiner :(
 
  • Pete23021972
wieder ein hundehalter, der seinen hund auf dem gewissen hat.

pete
 
  • Schorschi
Arm finde ich,das ein Besoffener mit dem Hund unterwegs war.Nur der hat Schuld und nicht die Polizei.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • crazygirl
Arm finde ich,das ein Besoffener mit dem Hund unterwegs war.Nur der hat Schuld und nicht die Polizei.

Das sowieso!!!!Aber ob das wirklich sein musste ihn zu erschiessen und dann noch mit einer Maschinenpistole :verwirrt: hört sich das dann besser für die medien an? maschinenpistole+Kampfhund=Titelseite :verwirrt:
 
  • Hovi
Nee, den Besoffenen trifft keine Schuld. Wie soll der denn einen Spielplatz von einem Waldweg unterscheiden können? Ab ner gewissen Promillegrenze verschwimmt das doch...

Das muß man doch verstehen, wirklich wahr!
 
  • satyros
Hallo !


wieder ein hundehalter, der seinen hund auf dem gewissen hat.
Sehe ich auch so. Aber trotzdem großes Kino. :sauer:

Warum sind die Gesichter der Beamten eigentlich unkenntlich gemacht ?
Das ist eine ernstgemeinte Frage !

LG

Satyros
 
  • Hovi
Warum sind die Gesichter der Beamten eigentlich unkenntlich gemacht ?
Das ist eine ernstgemeinte Frage !

Wegen des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts, das auch das Recht am eigenen Bild umfasst.
 
  • schnitzel
ekelhaft...
 
  • satyros
Hallo !

ist das immer so bei Bildern mit Beamten oder geschieht das auf eigenem Wunsch ?

Danke und LG

Satyros
 
  • Hovi
Das ist bei allen Bildern so, nicht nur bei Beamten ;).

Ausnahme: sogenannte "Personen der Zeitgeschichte" (sprich: Prominente). Da hat der BGH entschieden, dass deren Recht am eigenen Bild eingeschränkt ist, weil die Öffentlichkeit an ihnen ein besonderes Interesse hat.
 
  • satyros
Danke !


Bei Bildern von Demos z.B. sind immer alle Gesichter unkenntlich gemacht. Ist mir so nie aufgefallen.;)

LG

Satyros
 
  • Hovi
Obwohl bei Demos (das ist nämlich die nächste Ausnahme) keine Verpflichtung dazu besteht, da jemand, der auf eine Demo geht, angeblich "stillschweigend" sein Einverständnis gibt, ggf. gefilmt/fotografiert zu werden. Darüber kann man natürlich geteilter Meinung sein, ist aber derzeit geltende Rechtsprechung. Deswegen ist das ja auch rechtlich so kompliziert mit der Videoüberwachung auf öffentlichen Straßen/Plätzen. Das ist so eine Gratwanderung zwischen Prävention (an Kriminalitätsschwerpunkten) und Datenschutz bzw. eben diesem Recht am eigenen Bild.
 
  • dogmaster
erst vor kurzem der vorfall in berlin wedding, nun der vorfall in berlin-neukölln. beides soziale brennpunkte.

und einige regen sich hier darüber auf, ob der hund nun 45 kg wiegt oder doch eher 20 oder 25 oder 30.

solche vorfälle in solchen stadteilen bei solchen leuten, sorgen dafür, dass es die rasselisten auch in 100 jahren noch geben wird.

hätte es nach dem vorfall in berlin wedding pro listenhund aktionen wie sokarun usw. gegeben, wären diese MAL WIEDER für den ***** gewesen. eigentlich sind ALLE aktionen die geplant sind oder durchgeführt wurden für den *****, weil es eben IMMER diese wenigen vollidioten geben wird, wie ibrahim k., die dame in thüringen, die dame in berlin wedding und und und oder nun dieser vollidiot in berlin neukölln.
und an diesen vollidioten, wird die masse der ,,listenhundhalter,, eben gemessen.das war so, dass ist so und wird auch in zukunft so bleiben.
und extra für unseren sozialen brennpunkt leugner PROCTEN; das ist zwar ungerecht aber ein unumstößlicher FAKT!!!

hunde der rassen pitti und co., kann nur geholfen werden, wenn es endlich (und das hoffe ich inständig) ein bundesweites zuchtverbot eben für hunde der rassen pitti und co. geben wird und zwar so lange, bis sich die lage in deutschland bzgl. dieser hunde entspannt hat und die tierheime leer sind. wenn dieses dann erreicht ist, müssen solche drastischen kriterien erfüllt werden, dass sich nicht JEDER vollidiot ein hund dieser rassen zulegen kann. vielleicht wäre eine art IQ test u.a eine möglichkeit, einen großteil dieser vollidioten daran zu hindern, einen solchen hund führen zu dürfen bzw. generell einen hund zu halten.
 
  • Honesty
Aber wieso wird der Hund erst angeschossen und dann mit zwei Schüssen aus der Maschinenpistole getötet? Ich meine Polizisten gehen doch regelmäßig auf den Schießplatz, muss das dann sein? :(
 
  • dogmaster
Aber wieso wird der Hund erst angeschossen und dann mit zwei Schüssen aus der Maschinenpistole getötet? Ich meine Polizisten gehen doch regelmäßig auf den Schießplatz, muss das dann sein? :(

und schiessen auf pappkameraden und andere, sich nicht bewegende ziele.!

was aber, hat ein hund unabhängig von der rasse, auf einem KINDERSPIELPLATZ zu suchen:verwirrt:

und von mir aus, hätte sich auch eine salve aus der maschinenpistole versehentlich in den halter des hundes verirren können.
 
  • Honesty
Soweit ich weiß schießen die doch auch auf sich bewegende Ziele, oder nicht?

Naja, vielleicht stell ich es mir auch zu einfach vor :uhh:
 
  • Schoko1
Warum wurde nicht vesucht, die Besitzerin des Hundes zu erreichen?

Das Verhalten des Hundes erinnert mich sofort an Schokos Verhalten als er noch "unerzogen" und "völlig außer Rand und Band "war.
Wenn er seinen "Rappel" hatte, liess er sich auch nicht einfangen bzw. anfassen.
Wollte man nach ihm fassen, kanppte er, schlug blitzschnell einen Hacken und entwischte.
Er sprang an jedem hoch, biss in Äste, knappte in Ärmel und Schuhe......

Auch wir hatten damals öfters blutende Spuren vom Kratzen oder Zwicken, von den blauen Flecken ganz zu schweigen.

Auch bei ihm hatten einige Menschen Bedenken, d. d. aggressives Verhalten sei. Selbst langjährige Hundehalter, denen dieses Verhalten vollkommen fremd war und die selbst nach 20 Jahren Hundehaltung nicht in der Lage waren, einen Hund zu lesen. Jeder, der ein bisschen Ahnung von Hunden hat sah allerdings, d. er schlichtweg vollkommen "aufgedreht" war.

Aber klar...war ja ein 45 kg Kampfhund....klar war der aggressiv, was auch sonst.

Traurige Grüße

Evi u. Schoko
 
  • dogmaster
...........ein bisschen Ahnung von Hunden hat sah allerdings, d. er schlichtweg vollkommen "aufgedreht" war.

Aber klar...war ja ein 45 kg Kampfhund....klar war der aggressiv, was auch sonst.

Traurige Grüße

Evi u. Schoko


jetzt warte ich nur noch darauf, dass der eine oder user hier schreibt, dass sich ein hund mit solchen ,,eigenschaften,, ja irgendwo abreagieren muß und warum nicht auf einem kinderspielplatz:unsicher:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Berlin: Polizei erschießt aggressiven Hund“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten