Bandscheibenvorfall oder doch was anderes?

  • SinaundMalle
Ich sitze hier gerade und warte darauf, dass der TA wieder aufmacht...

Aber mal von vorne:
Huete morgen weckte Malle mich hechelnder Weise um 5:30 Uhr. Ich ging davon aus, dass ers mit dem Magen bzw dem Darm hat, also sind wir schnell raus. Er musste recht dringend pinkeln (das fiel mir da schon auf) mit dem großen Geschäft ließ er sich eher Zeit. Das kam dann aber im Grunde so, wie es soll.
Auf dem Deich war er sehr langsam, aber allseits interessiert (schnüffeln etc).

Wieder Zuhause bin ich wieder ins Bett (weil selbst krank). Halbe Stunde später selbes Spielchen, Hund steht hechelnd in der Tür. Ich also wieder raus, laaaangsamst Richtung Deich, auf dem Weg zweites, großes Geschäft erledigt und unzählige Male gepinkelt, wobei mir da schon auffiel, dass er immer nur ein paar Tropfen ließ. Ich schob es aber weiter auf Verdauungstörung.

Zuhause, Hund verkriecht sich unter Eßtisch (da liegt er nur, wenn er sich wegen was akut aufgeregt hat oder wir Besuch haben) und hechelt. Ich hab mich dann, als er sich so gar nicht einkriegen wollte, zu ihm gelegt. Der Blick, den er mir zugeschmissen hat, den werd ich so schnell nicht vergessen. Ich habe meinen Hund noch nie so "traurig" gesehen...

Dann konnte man sehen, wie zwei Krämpfe durch seinen Bauch/Rücken gingen. Ich dachte, es geht wieder los (ich war ja immernoch bei der Verdauung) und bin wieder mit ihm raus. Auf Hälfte der Treppe (Gott, ich hab ihn auch noch die Treppe gehen lassen!) blieb er stehen und pinkelte unter sich raus!

Da hab ichs dann mit der Angst zu tun bekommen, habe ein Taxi gerufen (mit dem unfrendlichsten Taxifahrer der Welt) und wir sind zum TA.
Dort war Malle im Grunde nicht mehr ansprechbar. Er hechelte, brummte, nahm von niemandem mehr Notiz.

Der TA hat ihn untersucht, einen Schlaganfall ausgeschlossen (Gottseidank!) und einen Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Malle hat ein ziemlich heftiges Schmerzmittel bekommen und war danach einige Zeit im Grunde nicht mehr ansprechbar. Er speichelte, taumelte usw.. Alleine hoch kam er hinten gar nicht mehr. Der TA sagte, dies sei normal, von dem Schmerzmittel könnte ihm leicht schlecht werden.
Ich hab ihn dann nach draußen, weg von dem rutschigen Boden, getragen, wo er dann wieder ein wenig zu sich kam (also er lag vorher nicht, er kam nur hintenrum nicht hoch und reagierte nicht auf Ansprache).
Dann sind wir ins nächste Taxi und nach Hause.

Hier habe ich ihn auf sein Kissen gelegt, wo er einige Zeit hechelnd und brummend lag. Aber der TA hatte ja gesagt, dass es dauert, bis es anschlägt.
Nach einer halben Stunde stand er auf, zu meiner großen Freude erst, stellte sich mitten ins Zimmer und pinkelte.
Ich hab ihn machen lassen, logisch. Es war eine ziemliche Menge, die da raus kam (schon wieder?) und es roch irgendwie derb, keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. Und es war recht dunkel, soweit ich das einschätzen kann (ist das erste Mal, das soetwas auf meinem Teppich passiert).
Ich hab ihn dann gleich wieder vor die Tür getragen, wo er immer wieder pinkeln wollte, es kamen aber nur Tropfen.
Ich weiß nicht, ob andere Rüdenbesitzer das kennen, diesen Unterschied zwischen Pinkeln und Markieren, die stehen dann irgendwie anders.
Er hat beides gemacht (er findet selbst in so einer Situation noch spannende Gerüche...). Und dreibeinig Markieren ging auch wieder (sehr zu meinem Mißfallen, mit Bandscheibenvorfall Dreibeinig pinkeln ist eine dumme Idee, find ich!).

Wieder drinnen fiel Hund in sich zusammen und schlief ein. Ich rief erneut beim TA an, die mich beruhigten, kann schon sein sagte die Sprechstundenhilfe, ich solle es beoabachten und heute Nachmittag nochmal anrufen- Ruhe für 15 Minuten, dann Kopf hoch, hecheln. Gefragt, ob er muss- ja!
So, das Spielchen spielen wir jetzt seit heute mittag um 11 oder so.

Es bleibt dabei, wir gehen raus, Hund pinkelt eine ziemliche Menge, dann will er unbedingt weiter, also gehen wir noch ein paar Schritte. Er bleibt alle paar Meter stehen und quetscht sich noch ein paar Tropfen raus.
Eben fiel mir auf, dass die letzten Tropfen anders aussehen, also Taschentuch drunter gehalten und ich bin mir recht sicher, dass da Blut dabei ist.

Die Sprechstunde des TA hab ich glatt verpasst, in einer Dreiviertelstunde machen die wieder auf. Hund liegt jetzt wirklich die ganze Zeit, in der ich diesen Text geschrieben habe, auf seiner Decke, gibt keinen Ton von sich und schläft augenscheinlich.

Ich bin einfach total fertig. Mir ist heute morgen so der Hintern auf Grundeis gegangen, als er unter sich rausmachte. Die Fahrt zum TA war die Hölle. Die Diagnose zwar blöd, aber als er Zuhause dann wieder aufstand, hab ich aufgeatmet (der TA sprach heute, als ich fragte, was passiert, wenn die Mittel nicht anschlagen: Dann haben wir wirklich ein Problem). Aber sie schlugen ja an, Hund kann wieder stehen und sieht auch nicht mehr so schmerzerfüllt aus.
Nur jetzt das...er hat sich natürlich heute sehr aufgeregt, war tierisch gestresst (keine Ahnung, wie lange er hier schon mit Schmerzen unterwegs war, bis er mich weckte...ICH war ja nie dafür, dass so ein alter Hund außerhalb des Schlafzimmers schläft, mein Hund sieht das anders).
Dass mit dem Rücken muss heute nacht passiert sein, gestern gings ihm noch gut. Auch am Urinabsatz ist mir nichts aufgefallen, wobei ich leider vielleicht auch nicht ganz so aufmerksam war, weils mir selber nicht gut geht/ging (ist jetzt irgendwie vergessen). Er lief auch seit Samstag eher auf Sparflamme wegen mir, überanstrengt hat er sich also nicht...

Gott, ich bin so fertig. Ich hab so einen verdammten Schiß!
Ich hoffe ja, dass es gleich eine einfache Erklärung gibt (Blasenentzündung (ich bilde mir ein, dass der Geruch der einer Blasenentzündung ist, aber vielleicht sagt das auch nur mein Geruchssinn, um mich zu beruhigen), normale Nebenwirkung (das mit dem Blut verunsichert mich dabei) oder keine Ahnung.

Wenn wer einen Daumen frei hat, Meister Malle könnt ihn denke ich brauchen (und ich erst!)

nervöse Grüße
Sina (noch 30 Minuten...)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi SinaundMalle :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Erna
oh je, da drück ich euch alle Daumen, dass es ihm bald besser geht!

Mein Gedanke bei deinem Geschriebenen war auch die Blasenentzündung.
Wie wurde denn der BSV diagnostiziert?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • SinaundMalle
Das mit dem BSV ging recht schnell, er hat ja eh Cauda Equina. TA prüfte die Hinterbeine, stellte fest: Wenig Reflex, tastete ihn ab, Bauch weich etc., da alles gut.
Das mit dem undicht auf der Treppe habe ich erwähnt, das kam wohl von den Schmerzen (sagte er, fand ich auch logisch).

Er schläft übrigens weiterhin und gleich werden wir abgeholt...

Danke fürs Daumendrücken!
 
  • alphatierchen
auch hier werden die Daumen für Malle gedrückt und dir ganz viel Kraft gewünscht!
 
  • Noeps
ist malle kastriert? hört sich ein wenig nach prostata an...

alles gute :hallo:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • SinaundMalle
Danke!

So, Planänderung:
Hund schläft weiterhin und das erste Mal heute.
Ich hab gerade länger mit dem TA gesprochen, der sagt: Das kann von dem Medikament kommen, erhöhter Urinabsatz zumindest ist normal bei dem Medikament.
Ob es wirklich Blut ist, konnte ich ihm nicht beantworten (sieht auf Taschentuch dunkler aus, als normal und geht meiner Meinung nach ins rötliche...).
Da Hund aber nun endlich schläft, haben wir uns geeinigt, noch eine Stunde abzuwarten, zu gucken, ob Hund wieder muss, oder ob der Anfall vorbei ist.
Der TA brachte mich auf den, nicht ganz abwegigen, Gedanken, dass eine Fahrt for nothing in einem wackeligen Auto momentan auch nicht die beste Idee ist.
Also warte ich jetzt (und bemühe mich den Hund nicht zu sehr anzustarren, davon wacht er sonst auf und fragt sich, was ich will).
Wenn alles gut wird, hab ich morgen früh den nächsten Termin. Sonst fahren wir nachher nochmal...

LG
Sina
 
  • shayna0110
Prostata war auch sofort mein Gedanke... Hat der Arzt da nachgeschaut?

Und dein Hund musste doch vor dem Arzttermin schon ständig Pipi? Da hatte er doch noch keinen Schmerzmittel intus?
 
  • SinaundMalle
Nein, hat er nicht, jedenfalls hat ers nicht explizit erwähnt (und nach Prostata hab ich auch nicht gefragt). Er hat ihn halt abgetastet, gesagt, das käme von Rücken, den Hinterbeintest gemacht und die Diagnose gestellt...die ich, auch aufgrund der Vorbelastung, recht logisch fand (musste ja irgendwann mal passieren, dass er einen akuten Schub hat und nicht nur mit Teufelskralle auskommt).
Malle ist übrigens nicht kastriert...

Geht Prostata so plötzlich? Er war ja die letzten Tage nicht auffällig, Samstag (vor meinem Unfall), war er groß toben (also was bei ihm so groß heißt in dem Alter) und totenglücklich darüber. Auch da (und danach) war nichts Auffälliges...

Er schläft weiterhin und jetzt macht er auch tiefere Atemzüge, ich schätze jetzt isser wirklich weit weg...das beruhigt mich ja schonmal...

Ach übrigens, Koten ging vorhin auch nach dem Pinkelanfall...sah etwas ungelenk aus, funktionierte aber...
 
  • shayna0110
Ja das kann tatsächlich die Prostata sein. Das er Rücken hat, ist zwar eindeutig seit Jahren, áber deshalb wird er dort auch immer empfindlich sein beim Abtasten. Deshalb hätte ich durchaus die Prostata mit untersuchen lassen.

Die Diagnose Bandscheibe, kommt ja nun vom Arzt, weil dein Hund dort natürlich reagiert, logisch... Aber der dunkle Urin und das tröpfelnde Pipi machen hört sich schon irgendwie sehr nach Prostata oder auch Base an.

Ich würde es vorsichtshalber mit abklären lassen. Das ist auch ziemlich schmerzhaft und der Kot kann dann nicht mehr richtig abgesetzt werden, wenn sie stark entzündet oder vergrößert ist. Gute Besserung für deinen Schatz :)
 
  • SinaundMalle
@shayna Ich könnte mir vorstellen, dass er auf Grund der Schmerzen heute morgen so unkoordiniert pinkelte, also große Lache und danach nur Tröpfchen. Und der Anfall auf der Treppe erklärt sich auch über die Schmerzen- sagt zumindest der TA und ist auch irgendwie logisch find ich...
Da war der Urin aber noch normal, also roch nicht komisch oder so und sah normal aus. Ich denke, dass ich das Gehechel heut morgen einfach falsch interpretiert habe und gedacht habe, er müsste...

Heftig wurds erst nach den Schmerzmitteln, wobei ziemlich bald danach für mein Empfinden. Wir werden so 20 Minuten nach Hause gebraucht haben und etwa 15-20 Minuten später machte er in die Wohnung. Vorher regte er sich halt schon auf (hechel), wobei ich das auf die Schmerzen geschoben habe...kann aber natürlich sein, dass er da schon musste...

Ich hab gerade mal vorsichtig geguckt, er liegt jetzt seit etwa eineinhalb Stunden auf seiner Decke und pennt. Urin verloren hat er in der Zeit nicht, aber die Haut an seinem Penis ist gerötet (was ja nun auch nicht weiter verwunderlich ist, was aber das Blut erklären könnte).

Falls wir heute nicht mehr fahren sollten, werde ich morgen die Prostata nochmal ansprechen, da wär ich selbst nie drauf gekommen...
 
  • Zeus79
Also normalerweise bekommt ein Hund bei nem Bandscheibenvorfall cortison gespritzt .... er müsste extrem viel trinken und auch viel pipi machen.... wenn er durch den Wind ist ist es auch normal.... er dürfte auch noch schmerzen haben.... mein TA hat damals keine Schmerzmittel gegeben... er sagte dann würde er einfach anfangen ganz normal zu belasten und das ist gefährlich weil die bandscheibe ja angeschwollen ist.....

Kann es das sein??

Ausserdem das wackeln vom Auto macht jetzt nicht so viel aus..... meinen habe ich im Bollerwagen spazieren gefahren.... damit er immer wieder lust bekommt zu laufen... weil vor dem haus wollte der gar nichts machen..... und war nur noch gestresster.....
 
  • shayna0110
Naja nimms einfach alsTip, ist natürlich keine Diagnose.. Manchmal ist es besser man klärt es halt mit ab.... Kann aber natürlich auch die Bandscheibe sein. Ganz klar.

Aber die Prostata kann man ja immer mal mit abklären lassen beim Arztbesuch.
Ne läufige Hündin in der Nachbarschaft reicht ja manchmal schon.
 
  • SinaundMalle
@Zeus das kann schon sein...Wobei viel trinken stelle ich nicht fest, aber ich denke, vorhin tats ihm einfach zu weh und nun pennt er halt. Den Wassernapf hab ich ihm neben die Decke gestellt und er hat vorhin auch getrunken, allerdings nicht so viel fand ich...(sorry, bin irgendwie auch out of order).

Zum Wackeln im Auto: Ich hab einfach die Vorstellung, dass ihm das weitere Schmerzen bereitet. Und die würde ich ihm gerne ersparen, wenns möglich ist. Morgen früh sieht die Welt ja hoffentlich ein wenig anders aus...da müssen wir da ja eh wieder hin...

Ich glaube so wie Malle vorhin aussah und zu Stiel stand, gab es die Frage: Schmerzmittel ja oder nein? gar nicht mehr. Echt, so hab ich meinen Hund noch nie gesehen, selbst nach seinem Unfall damals nicht (da bekam ich ihn ja aber auch immer auf Schmerzmitteln aus der Klinik wieder).
Ich hab echt vorhin gedacht, das wars jetzt. Meine Mutter hat vorhin extra auf der Arbeit alles liegen lassen und ist mit dem Fahrrad zum TA gefahren. Ich hab sie noch nie um sowas gebeten, aber ich dachte wirklich, dass es jetzt zu Ende geht...und da wollt ich dann nicht alleine dastehen...

@shayna Hab ich schon so verstanden! *g* Danke für den Tip auf jeden Fall!
Läufige Hündinnen? Haben wir, einige...Meister Malle ist seit Tagen nur noch mit Nase auf dem Boden und hochbeglückt (ich weniger). Kann also wirklich sein...ich klärs auf jeden Fall ab

Hund schläft, und schläft und schläft, ganz tief.
Ich werd ihn heute nicht mehr stören, soll sich ausschlafen. Sollte noch akut was sein, fahren wir halt heut Nacht da hin. Ansonsten ist Schlaf momentan wahrscheinlich das Beste und dann gehen wir morgen regulär zu dem Termin...

Und ich hau mich jetzt auch aufs Sofa und schlaf noch eine Runde. Ich wurde gerade unsanft daran erinnert, dass ich nächste Woche nach New York fahren wollte (zweiter Anlauf nach explodiertem Vulkan). Da muss ich mir nun auch noch überlegen, ob ich das mache...aber nicht mehr heute, heute kommt eh nur Müll bei meinen Entscheidungen raus und ist ja noch eine Woche hin...
 
  • shayna0110
Dann wünsch ich euch beiden mal gute Besserung :)
Noeps hat vor mir das mit der Prostata geschrieben :) Und sprich mal an, dass er die Prostata untersucht und berichte bitte mal was der Tierarzt gesagt hat.
 
  • katy73
Häufchen und Pipi fiel meiner Hündin auch kurz bevor der Bandscheibenvorfall richtig akut wurde auch schwer. Allein schon wegen der Körperhaltung, die ihr zu dem Zeitpunkt schon nicht leicht fiel. Eine ganze Nacht haben wir uns so um die Ohren geschlagen.

Eine Blasenentzündung wird oft vorher diagnostiziert, weil auch schon Bakterien in der Blase sein können da der Urin viel zu lange gehalten wird. Die Organe funktionieren bei einem Vorfall leider auch nicht mehr richtig. Meist leider schon früher als man aufgrund der Schmerzsymptome wahrnimmt :(

Drücke extrem die Daumen, dass er nachher schmerzfrei ist!!!! Schön, dass er in Ruhe und scheinbar grad schmerzfrei schlafen kann :)
 
  • SinaundMalle
Stimmt, danke auch Noeps, natürlich! Habs vorhin irgendwie übersehen (ich glaub wir haben gleichzeitig geschrieben...). Sorry!

Ich berichte morgen auf alle Fälle mal

LG
Sina
 
  • MicShell
ich hätte auch auf blase,niere oder prostata getippt.
mit bandscheibe kenn ich mich null aus.
auf jeden fall drück ich die daumen das alles gut wird!!!
 
  • SinaundMalle
Guten Morgen,

Das Daumendrücken hat geholfen danke Euch allen!!!

so, nu sind wir wieder da (und die mitleidenden Freunde und Familienmitglieder sind auch alle informiert), nu kann ich erzählen, wie es weiter geht:

Er ist um einiges besser drauf als gestern, wedelte wieder, als ihn der TA ansprach (auch wenn er vor der Tür noch abbiegen wollte), nimmt wieder Kontakt auf, steht aufrecht, kann alleine aufstehen (gut, das konnte er gestern im Laufe des Tages auch schon, aber das hatte der TA ja noch nicht gesehen). Insgesamt machte er, sagt der TA (und ich seh das auch so) einen viel, viel besseren Eindruck.

Er hat nun eine erneute Schmerzspritze bekommen und wir müssen, falls nicht noch was Unvorhergesehenes passiert, Anfang nächster Woche wieder hin, dann wird er wahrscheinlich auf Tabletten umgestellt...
Insgesamt soll ich ihn natürlich schonen, aber er soll sich durchaus bewegen.

Die Prostata (man, seid ihr gut!) ist übrigens auch betroffen. Nachdem ich von seinen Pinkelproblemen heute nochmal berichtete, hat er diese untersucht (ohne dass ich was gesagt habe, ich wollt gerade, aber da fing er selbst mit dem Thema an).
Dagegen hat er jetzt auch etwas bekommen. TA sagt aber auch da solle ich mir keine großen Gedanken machen, das ist normal und im Grunde sind wir dabei bisher ganz gut weggekommen, weil ist das erste Mal, dass er damit Probleme hat.
Einen Ultraschall wollte er ihm jetzt ersparen, auch da gucken wir, wie es sich bis Montag entwickelt hat.

Dass es ihm besser geht, war auch bei der Spritzenvergabe zu bemerken. Als eine Spritze in sein steifes Bein gesetzt werden sollte (bzw bereits als sie dieses rasierten) war bei Malle Ende im Gelände. Der hat einen Riesenaufstand getrieben, musste nachher im Schwitzkasten gehalten werden von der TA-Helferin und von mir noch am Hintern. Ich hörte ihn in seinem Schwitzlkasten die ganze Zeit schnauben...mit dem Bein isser eigen...aber im Grunde freut es mich (zumal ich ja weiß, dass er auch in so einer Situation nicht zuhauen würde, sondern nur zappelt und schnaubt), weil auch das zeigt, dass es ihm besser geht. Den TA freute es auch, aber erst nachdem er die Spritze im Bein versenkt hatte *g*

Ja, der Hund schläft nu wieder, hat sich vorhin einige Brocken Futter von mir anreichen lassen, sah sich aber nicht gezwungen, eine ordentliche Portion zu fressen- dann nicht, das kann er ja selber ganz gut einschätzen.
Ansonsten hab ich mich heute morgen sehr gefreut, in offene, klare Hundeaugen zu blicken, als er aufstand *aufatme*

So, ich leg mich jetzt schlafen, habe die letzte Nacht auf dem Sofa verbracht und meinen Hund angestarrt...ein Glück, dass ich noch krankgeschrieben bin *kopfschüttel*

Erleichterte Grüße
Sina
 
  • SinaundMalle
Argh!!!
Jetzt hab ich gerade einen Schreck bekommen, weil dat Tier so komisch pfeift beim Schlafen...bis ich gesehen habe, dass er auf einem Quitschie liegt (diese großen Brathähnchen, die lassen laaaaaangsam Luft raus, wenn man mit dem Kopf draufliegt und ein wenig träumt).

Der macht mich fertig! *g*
 
  • felis
Allein beim Lesen wird einem schon anders :rolleyes:

von hier auch alles Gute und Daumen bleiben gedrückt :)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Bandscheibenvorfall oder doch was anderes?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten