22 Schäferhunde und 7 AmStaff bei Vermehrer beschlagnahmt

S

Sera und Rest

... wurde gelöscht.
22 Schäferhunde und 7 AmStaff bei Vermehrer beschlagnahmt


Hamburg, 29.10.01

Seit Anfang Oktober 2001 ermittelt die
Wasserschutzpolizeifachdienststelle WSPF 21 (Umweltdelikte, Lebensmittelrecht, Artenschutz und Tierschutz) gegen den Beschuldigten Frank H. (43) wegen mangelhafter Tierhaltung von 20 bis 30 Schäferhunden. Diese sollen von ihm nicht artgerecht untergebracht und versorgt werden.

Weiterhin lagen dem zuständigen Wirtschafts- und
Ordnungsamt Harburg Anzeigen vor, dass der Beschuldigte zwei gemäß der Hamburger Hundeverordnung gefährliche Hunde unangemeldet auf seinem Grundstück halten soll. Auf dem Kleingartengrundstück des Beschuldigten sollen außerdem mehrere verendete Schäferhunde begraben worden sein.

Ein Beschluss zur Durchsuchung des Grundstücks sowie der Wohnung und Nebenräume des Beschuldigten wurde von der Staatsanwaltschaft Hamburg beim Amtsgericht Hamburg erwirkt.

Die heute durchgeführte Durchsuchung beim Beschuldigten erbrachte folgenden Sachstand:

Eine Hündin (vermutlich American-Staffordshire) sowie ihre sechs Welpen wurden aufgefunden. Das Alter der Hundewelpen schätzte der anwesende Amtstierarzt auf ca. drei Wochen. Ein als gefährlich einzustufender Hunderüde wurde angeblich vor Monaten nach Niedersachsen verkauft.

Festgestellt wurde weiterhin, dass die vorhandenen Zwinger überbelegt waren. Der Hygienezustand war mangelhaft. Ausreichende Liegeflächen und Wärmedämmungen in den offenen Zwingeranlagen waren nicht vorhanden.

Nach Inaugenscheinnahme der Zwingeranlagen entschied der Amtsveterinär, dass alle 22 Schäferhunde des Beschuldigten zwecks weiterer Untersuchung (Ernährungs- und Pflegezustand) ins Tierheim Süderstraße gebracht werden sollen.

Die im Garten gefundenen zwei Hundekadaver wurden zwecks weiterer Untersuchungen sichergestellt und ins Hygieneinstitut verbracht.

Sichergestellt wurden auch 50 vermutlich verfälschte Hundeimpfpässe sowie diverse Kaufverträge über Hunde.

Mitarbeiter des Hamburger Tierschutzvereins Süderstraße brachten die 22 Schäferhunde sowie die gefährliche Hündin und ihre Welpen in das Tierheim Süderstraße.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie des Haltens gefährlicher Hunde und Urkundenfälschung dauern an.

Der Amtsveterinär kann bei entsprechendem Ergebnis nach Abschluss der Tieruntersuchungen ein Tierhaltungsverbot verfügen.


Zum Glück wurde dem *****loch das Handwerk gelegt.

Bis dann Sera und Rest


Quelle:


dog85.gif
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Sera und Rest ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 22 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
recht hast sera (mit dem letzten satz).

saludos la loca




simsons.gif


a dogs life...
is not only for christmas.

gnadenhof_flemsdorf@gmx.de
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
Halter der 22 verwahrlosten Schäferhunde fühlt sich unschuldig


Hamburg, 29.10.01

Mitarbeiter des Hamburger Tierschutzvereins und die Polizei haben gestern Morgen 19 abgemagerte, verängstigte Schäferhunde sowie eine American-Staffordshire-Hündin mit sechs Welpen aus einer Kleingartenkolonie in Harburg-Neuland befreit.
hundejo.de/news
Im Nieselregen mussten einige der verdreckten Tiere sogar zu den Wagen getragen werden. Sie waren es nicht gewohnt, an der Leine zu gehen. Ihr Besitzer, Frank Horst H. (43), hatte die Hunde auf der kleinen Parzelle in viel zu engen Zwingern gehalten.
Gegen ihn wurde seit Anfang Oktober wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Halten eines gefährlichen Hundes der Kategorie I und Urkundenfälschung ermittelt. So fand die Polizei in der verwahrlosten Laube auch 50 möglicherweise gefälschte Hunde-Impfpässe. Im Garten gruben Beamte zwei Kadaver aus, die jetzt im Hygiene Institut untersucht werden.
Doch Frank Horst H. ist sich keiner Schuld bewusst. Für den 43-Jährigen, der mit einigen der Hunde für einen Sicherheitsdienst tätig ist, war die Aktion ein Racheakt seiner von ihm getrennt lebenden Frau. "Sie hat falsche Angaben gemacht, weil sie nicht damit leben kann, dass ich meine Tiere mehr liebe als sie", sagte der ehemals erfolgreiche Züchter und Ausbilder. Die meisten seiner Hunde wird er vermutlich nie zurückbekommen. Lediglich drei ausgebildete Schäferhunde durfte H. zunächst behalten, damit er weiter als Wachmann arbeiten kann. Über ihr Schicksal wird erst entschieden, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind.


Ergänzend dazu:
Die Welt
Polizei und Tierschutzverein haben am Montag 22 verwahrloste Schäferhunde am Wendts Weg in Harburg befreit. Wachmann Frank H. (43) hatte die Tiere auf dem Gelände seiner Parzelle in einem Kleingartenverein unter unwürdigsten Umständen gehalten. So stellte der Amtstierarzt fest, dass die hygienischen Zustände mangelhaft waren und in den Zwingern ausreichende Liegeflächen und Wärmedämmung fehlten. Im Garten wurden außerdem die Kadaver zweier mittlerweile verendeter Tiere gefunden. Im Kleingartenhaus fand die Polizei eine Kampfhündin, die sechs Welpen hatte. Dort wurden auch 50 offensichtlich verfälschte Impfpässe sowie Unterlage von diversen Hundeverkäufen gefunden.
Mitarbeiter des Tierschutzvereins brachten die Hunde ins Tierheim Süderstraße. Geschäftsführer Wolfgang Poggendorf sprach von "furchtbaren Verhältnissen". "Mehrere Hunde sind offensichtlich unterernährt. Ein Tierarzt wird sie bei uns genau untersuchen", so Poggendorf. Halter Frank H., der seinen Zwinger "Blue Velvet", zu deutsch blauer Samt, nennt, fühlt sich zu Unrecht beschuldigt. Der Mann, der schon vor langer Zeit aus dem "Verband für das Deutsche Hundewesen" (VDH) ausgeschlossen worden war, glaubt, dass seine Frau ihm die Behörden auf den Hals gehetzt habe. Sie sei sauer, weil er die Hunde mehr liebe als sie.

Oh Mann,erschie*** sollte man den.


Bis dann Sera und Rest

dog85.gif
 
Hi Sera,

habe vorhin mit meiner Freundin telefoniert.
Sie arbeitet im Th Süderstrasse und sagte mir wie schrecklich heruntergekommen die armen Tiere aussehen.
Die Hunde kennen anscheinend garnichts.
Weder Leine noch Auslauf, noch sonst irgendwas.
mad.gif

Die Hunde sind total unterwürfig und pinkeln vor Angst ständig unter sich.
Sie mußte sogar eine Hündin tragen, weil sie sich an der Leine sonst aufgehängt hätte.
frown.gif

Der Kerl war sogar gestern im TH und wollte seine Hunde wieder haben.
4 Hunde hat er von den Behörden ja genehmigt bekommen(absolute Schweinerei)
mad.gif


Das solch ein Mensch noch frei rumläuft ist echt der Hammer.
So ein ekelhaftes A********!!!!!!!!
frown.gif


Gruß Bine!

fruit.gif
 
Hallo Bine !!!!

Mir würde was für diese *****loch einfallen.
Ich kann nicht verstehen,daß man ihm 4 Hunde gelassen hat
frown.gif


Bis dann Sera und Rest

dog85.gif
 
  • 26. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 9 Personen
Wenn dir die Beiträge zum Thema „22 Schäferhunde und 7 AmStaff bei Vermehrer beschlagnahmt“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

mailein1989
Kinder oder erwachsene sind zwei paar schuhe, mit kinder passe ich doppelt auf und sperre die hunden weg. Wenn meine hunden jemanden einmal gesehen haben, der sich gut und freundlich benommen hat. Erkennen sie den wieder, auch wenns ein jahr später ist, und freuen sich einen ast.
Antworten
19
Aufrufe
1K
toubab
toubab
Maja die süsse
Ach mach dir da nichts draus, Dira wurde als Welpe immer als Rottweiler geschätzt... Menschen die kiene Ahnung haben :)
Antworten
9
Aufrufe
1K
Pyrrha80
Pyrrha80
Z
huhu :) ich weiß nicht ob ich es überlesen habe, aber ich würde auch gemeinsame ruhe üben. sprich, es muss ja nicht immer action sein wenn sie zusammen sind ;) lg und viel spaß :)
Antworten
18
Aufrufe
3K
Spicy
Podifan
schlimm, ich möchte auch nicht auf zwei so unsozialisierte tierchen treffen, wachhundehaltung sollte unter strenge bestimmungen fallen, eigentlich gehörts verboten, tiere wesensmässig so zu verkrüppeln. eine alarmanlage kann nicht durch ein rolltor entweichen.
Antworten
1
Aufrufe
475
toubab
D
Antworten
4
Aufrufe
821
Pittiplatschine
Pittiplatschine
Zurück
Oben Unten