Schwieriger Labrador-Mix, soll Samstag eingeschläfert werden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Schoko1

10 Jahre Mitglied
Wir suchen bis Samstag eine erfahrene Pflegestelle/Tierheim, die einen 5,5 jährigen Labrador-Mix aufnehmen können.

Er hat bereits 8 x gebissen, allerdings wurde an "seinem Problem" nicht gearbeitet.
Seit 2 Jahren haben sich die Lebensumstände der Halterin verändert und der Hund wird von dem neuen Lebensgefährten nicht akzeptiert.

Der Hund ist verträglich mit den meisten seiner Artgenossen und gehorsam.

Die Besitzerin fühlt sich seit dem gestrigen, erneuten Vorfall völlig überfordert und wird den Hund am Samstag einschläfern lassen.

Nach dem 5. Vorfall musste er zum Wesenstest, den er bestanden hat. Allerdings mit der Auflage, ihn an der Leine zu führen.

Nähere Infos per PN.

Evi u. Schoko
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi Schoko1 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ich würde noch Kontaktdaten (von dir? oder der Halterin?) angeben.

Und am Besten wo sich der Hund befindet.

Richtet sich die Aggression nur gegen Fremde?

:( Das wird schwierig.
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 18 Personen
Ich weiß, eigentlich ein hoffnungsloser Fall.....

Die Aggressionen haben sich bislang immer nur gg. Fremde gerichtet.


Z. Zt. kann ich leider keine weiteren Kontaktdaten veröffentlichen.

Evi u. Schoko
 
Ich kenne leider kein Tierheim, das sich freiwillig so einen Hund reinholen würde und das vor allen Dingen die Zeit hätte mit dem Tier vernünftig zu arbeiten.
Wer trägt die Verantwortung bei einer Vermittlung? Ich würde das nicht.
Für einen Hund, der bereits so oft zugebissen hat, überhaupt jemanden zu finden, der verantwortungsbewusst genug ist, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Manchmal ist auch Einschläferung eine Lösung (leider).
 
Ich weiß, keine Diskussionen hier, aber:

Wir haben 2 Hunde (Julie und Pandora), die beispielsweise genauso oft beißen würden, würde man nicht aufpassen. Trotzdem halte ich diese Hunde nicht für Euthanasiefälle. Richtig schwierig finde ich es erst dann, wenn die Aggression gegen eigene Halter geht. Wenn es 8x einen Beißvorfall gab, hat die Halterin einfach nicht aufgepasst und ist auch die gänzlich falsche Halterin. Entweder hätte man nach dem 1. Beißvorfall die Zügel stramm ziehen und arbeiten müssen oder da schon an fachkundigere Halter denken müssen. Und vor allen Dingen Maulkorb damit eben nix mehr passiert.

Ich habe für unsere Julie (nachdem die Halterin von Herrn Kuhn an uns verwiesen wurde) zugesagt, obwohl ich wusste, dass sie auf offener Straße einen Rentner angefallen hat und austickte, wenn sie Hunde/Menschen sah. Ich würde es auch wieder so machen, weil sie sich bei uns schon toll entwickelt hat. Aber: man sitzt auf so einem Hund, denn sobald wieder die Zügel losgelassen sind, fallen solche Hunde in alte Verhaltensmuster zurück. Und die Menschen, die verantwortungsbewusst sind und die Zügel stramm halten, muss man erst mal finden. Richtig, da kommen wir zur Nadel im Heuhaufen.

Sprich: Ich würde nicht grundlegend sagen, wie man sich so einen Hund ins Heim holen kann. Aber eben nicht zu viele. Und deswegen kann ich auch leider keine Aufnahme anbieten. Vorher müssen wieder Schwierige vermittelt sein, sonst sind es so Viele, dass man keinem mehr gerecht wird.

Ich drücke die Daumen!

Edit: Halter, die zulassen, dass ihr Hund 8x zubeisst (und wenn es gegen Fremde war, liegt es zu 100% an der Halterin), müssten selbst für ihr eigenes Verhalten büßen. Denn sie sind es, die solche Hunde ins Grab bringen!
 
  • 23. Februar 2024
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 9 Personen
Danke Budges, du sprichst mir aus der Seele.

Ich weiß, d. es kaum Hoffnung gibt, aber....

an seinem Problem wurde nie gearbeitet. Er bekam einen Maulkorb auf und die Sache war erledigt. Der Hund ist tagsüber bei den Eltern und konnte hier bereits mehrfach entwischen bzw. er biss den Briefträger oder andere Fremde, die das Grundstück betraten.

Mein Mann bot ihr bereits nach den ersten Beißunfällen seine Hilfe an. Sie lehnte mit der Begründung ab, ein Maulkorb würde genügen.:heul:

Evi u. Schoko
 
Man weiß nicht, warum und wieso der Hund ganze 8x zugebissen hat, man war nicht dabei.
Ich würde mir so einen Hund freiwillig nicht ins Heim holen, das ist das totale Ü-Ei.
Der kann sich positiv entwickeln oder auch absolut negativ und dann hast du einen unvermittelbaren Dauerinsassen, der evtl. sogar gegen das Personal geht.
Ne ne, schwer vermittelbare Hunde gibt es bereits wie Sand am Meer, da schreit doch keiner bei so einem Kaliber "Hier".
Man kann und muß nicht jedes Tier retten, so schlimm das auch klingt.

*sorry, ich weiß, keine Diskussion in der TV*
 
Es geht aber nicht um "Boomer" ???:unsicher: Der ja ach so gefährlich ist? Wo die Frau ihn nur "loswerden" will? War auch so ein "angeblicher Labrador Mix":rolleyes:
 
Was genau heisst denn "gebissen"?

Wie schlimm waren die Bisse? Wenigstens das müsste man ja wissen, ob alle 8 Personen kaputte Hosenbeine hatten oder ob sie im Krankenhaus gelandet sind... (der Hund meines Vaters hat schon mind. 8 Leute gebissen wenn wir von Bissen mit blauen Flecken oder kaputter Kleidung reden...)
 
Die ersten Opfer, als er noch ohne Leine gehen durfte, waren Radfahrer.

Einmal entwischte er den Eltern durch die geöffnete Haustüre und verletzte eine zufällig am Haus vorbeifahrende Radfahrerin schwer am Bein. Sie musste operiert werden, allerdings nicht wegen der eigentlichen Verletzung sondern da die Wunde sich entzündet hatte.

Da er nach den ersten 3 Vorfällen immer nur mit Maulkorb ausgeführt wurde, erwischte es die anderen Male immer Fremde, die das Haus bzw. Grundstück betraten. Wie schwer die Verletzungen waren, weiß ich auch nicht genau. Auf jeden Fall mussten sie alle ärztlich versorgt werden....

Sicherlich hast du Recht, Midivi.
Da ich die Geschichte mit dem Labrador aber schon von Anfang an mitbekomme, sehe ich dies in diesem Fall etwas anders. Am eigentlichen Problem wurde niemals gearbeitet. Dies erschien zu zeitintensiv. Die letzten Beißvorfälle hätten meiner Meinung nach verhindert werden können, wenn man der Aufsichtspflicht nachgekommen wäre. Ich kann keine fremden Leute auf mein Grundstück spazieren lassen, wenn ich weiß, d. mein Hund sie höchstwahrscheinlich beißen wird.
Hätte man versucht d. Problem zu lösen, der Hund würde aber immer noch wahllos Menschen beißen, hätte ich ihn hier niemals eingestellt.

Evi u. Schoko
 
Versuch`es vielleicht im Tierheim Trier, die erste Vorsitzende heißt Anne Wasiak ( -Absolut alles andere als meine Freundin:rolleyes: ), aber die werden dem Hund helfen, denke ich.
Und das wäre jetzt auch erst mal wichtig, dass das Tier aus der Schusslinie kommt.
Auf jeden Fall ist es ganz wichtig in der Angelegenheit mit einem Vorstandsmitglied!!!!!! zu sprechen, da zwischen Personal und Vorstand Grabenkriege sind (verständlicherweise, - aber in dem Zusammenhang wurscht;)).

Nehmen die ihn nicht, kannst Du auch noch Isabell Reitz - Hellwig anrufen, Kontakt findest Du unter .

Die Namen der anderen Vorstandsmitglieder (keine Ahnung,ob Frau Wasiak wieder gesund ist) findest Du unter . Ich bin zwar selber in der "Oppositionspartei", aber es geht ja um das Leben des Hundes. Du kannst ruhig sagen, Du hast den Hinweis von einem Vereinsmitglied.


LG Barbara
 
Blöde Frage: Wesenstest: Müsste man den nochmal machen oder mal wieder ja nach Bundesland verschieden? Hat dann auch erhöhte Steuer?
 
Sind die einschlägigen Vereine wie RuF u.s.w. schon angesprochen worden? Zumindest AuA nimmt auch Mix mit Labrador oder Retriever und generell auch Abgabehunde. Da könnte was frei sein, da die derzeit wenig Hunde in der Vermittlung haben.



Deine Schilderung hört sich für mich ganz nach unserer Maggie an. Ein superlieber Hund zu Hause, aber in fast den gleichen Situationen, die du geschildert hat, nach vorne gehen und tackern.
Absolut kein hoffnungsloser Fall, aber ich kann nur sagen jahrelange Arbeit, viel Herzblut, Nerven, Zeit, Geld, Ärger und mittlerweile nach 7(!) Jahren bin ich zu 99% sicher, das nichts mehr passiert.
Ansonsten ist sie ein Traumhund und ich würde es immer wieder so durchziehen, bin aber ehrlich froh das unsere anderen Hunde nicht so sind/waren.
 
Ich danke Euch allen! :love:

Dank eines Users habe ich ein TH gefunden, welches den Hund aufnimmt und mit ihm arbeitet.


Danke.

Evi u. Schoko:hallo:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schwieriger Labrador-Mix, soll Samstag eingeschläfert werden“ in der Kategorie „Tiervermittlung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Budges66482
Das freut mich. Immer wieder schön zu hören und zu lesen, dass auch schwierigere Hunde ihre Liebhaber finden.
Antworten
2
Aufrufe
889
robert catman
robert catman
D
Den Fred Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. meinst du aber nicht? Der ist noch offen. Nachtrag: Entschuldigung, ich war zu spät.;)
Antworten
106
Aufrufe
16K
matty
Pyrrha80
Sehe ich auch so. Und ich hatte sogar in dem Fred, in dem du geschrieben hattest, wie unmöglich du das Verhalten der Ex-Halter findest und dass der Kerl dir schrecklich leid tut, schon überlegt, dich zu fragen, ob du ihn nicht nehmen kannst. Ich freu mich echt, hier zu lesen, dass du dich für...
Antworten
32
Aufrufe
2K
H
Luvana
Das hört sich wirklich so an. An Langeweile scheint es ja nicht zu liegen. Was das Wegrennen angeht, wäre vielleicht eine Hausleine eine Idee. Ich hatte hier mal einen Kandidaten der (scheinbar spielerisch) abgepest ist wenn die Stimmung der Menschen aufgebracht/ frustriert wurde. Leider hat...
Antworten
33
Aufrufe
4K
sumisu
sumisu
Budges66482
Dann sehen wir uns :hallo: Ich bin immer maßlos begeistert und freue mich schon jetzt wie blöd darauf. :)
Antworten
8
Aufrufe
1K
Budges66482
Budges66482
Zurück
Oben Unten