Schon wieder Sorgen

  • Ginger1
Guten Abend,
ihr habt mir in der letzten Seite sehr geholfen, als ich Lilly gehen lassen musste.Vielleicht könnt ihr mir bei meiner " Grossen" auch helfen.
Sie ist ca. 9 oder 10 Jahre. In letzter Zeit ist mir einiges aufgefallen, sie schläft sehr viel und wenn wir im Wald unterwegs sind, ist sie nach ca.25 Minuten ausser Atem.Zuhause leckt sie sich öfter mal übers Maul und schubbert sich mit der Schnauze ln ihrem Bett. Irgendwie denke ich dann , dass sie Schmerzen hat.Nur wo? Zahnschmerzen? Oder von den Gelenken? Sie hat auch Arthrose.
Vor kurzem hatte ich mal ein Blutbild machen lassen.Die TA sagte dass die Leberwerte verändert wären und haben ihr Tabletten zur Unterstützung gegeben.
Jetzt mach ich mir echt Sorgen.Ich will sie ja auch nicht unnötig mit Medis vollstopfen und zur TA schleppen.Reagier ich vielleicht über?
Ist es vielleicht nur das Alter?
Ach ja, seitdem wir sie haben, leckt sie sich häufig die Pfote auf den Krallen und kratzt sich oft.Ich habe auch schon eine Futtermittelauschlussdiät gemacht.Hat aber nichts gebracht.
Aber Sorgen macht mir halt, dass sie soviel schläft und so schnell hechelt beim Spazieten gehen.

Sonst ist sie fit, frisst und trinkt.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Ginger1 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • snowflake
Was die Spaziergänge angeht: kann es sein, dass ihr die Hitze zu schaffen macht?
Den Verdacht auf Zahnschmerzen solltest du tierärztlich überprüfen lassen. Wenn du die Möglichkeit hast, zu einem Tierarzt mit Dentalröntgengerät zu gehen, würde ich dazu raten, denn das ermöglicht natürlich eine viel bessere Diagnose als der reine Augenschein.
Ansonsten könnte ich mir auch vorstellen, dass dieses schubbern auf einen Juckreiz hinweist, dann würde es vielleicht eher in die gleiche Rubrik wie das Pfoten lecken und kratzen gehören.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • kadde77
Der Juckreiz kann durch das Leberproblem verursacht werden. Was bekommt sie für ein Medikament und seit wann?
 
  • Ginger1
Denn Juckreiz hat sie schon Jahre.
Sie bekommt Hepax forte, seit ca.3 Wochen
 
  • lektoratte
Ich würde auf jeden Fall die Zähne prüfen lassen.

Zahninfektionen belasten den ganzen Organismus. Es kann dann gut sein, dass sich andere vorhandere "Wehwehchen" verstärken, einfach weil die Entzündungslast im Körper insgesamt höher ist.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Carli
Ich bin da ganz bei kadde77. Das hat sie schon seit Jahren heißt nicht unbedingt, dass das aktuelle Problem nicht von der Leber kommt. Ich persönlich, hätte einen Ultraschall machen lassen, nur um Dinge auszuschließen.Aber das beruht auf persönlichen Lebenserfahrungen und nicht unbedingt um: muss man bei dem Blutbild machen.
 
  • Joki Staffi
Denn Juckreiz hat sie schon Jahre.
Sie bekommt Hepax forte, seit ca.3 Wochen

Hepax Forte ist ja im Prinzip nur ein "Nahrungsergänzungsmittel", weiß ich so genau weil meiner das auch bekommt.
Natürlich könnte er gegen was darin allergisch sein. Den Zucker oder die Stoffe aus der Mariendistel zum Beispiel. Genau davon lebt das Zeug ja.

Lass es doch mal wieder länger weg und schau ob es sich verbessert oder nicht.

Erstaunlich das meine das so gut vertragen.
 
  • Joki Staffi
Wenn sie Probleme mit der Leber hat, kann man aber noch viel mehr tun.
Gemüse und Obst im Regenbogen Prinzip. Hochwertige Öle, Leinöl ist da ein riesen Helfer. Und, ich bin davon ja bekanntlich überzeugt, Globuli. Meiner bekommt das alles, seitdem sind die Schuppen weg und er kratzt fast überhaupt nicht mehr.
 
  • Ginger1
Hepax Forte ist ja im Prinzip nur ein "Nahrungsergänzungsmittel", weiß ich so genau weil meiner das auch bekommt.
Natürlich könnte er gegen was darin allergisch sein. Den Zucker oder die Stoffe aus der Mariendistel zum Beispiel. Genau davon lebt das Zeug ja.

Lass es doch mal wieder länger weg und schau ob es sich verbessert oder nicht.

Erstaunlich das meine das so gut vertragen.
 
  • Ginger1
Ja,werde ich mal probieren
 
  • Ginger1
Joki Staffi das hört sich nach Barfen an
Damit habe ich leider keine Erfahrung
 
  • Ginger1
Carli, ich werde meine TA nochmal fragen.
Als die Besprechung bei der TA wegen der Blutwerte war, war ich bei der zweiten TA in der Praxis.Sie sagte, dass man auf dem Ultraschall auch nicht immer viel sieht.Es sei denn ,die Leber wäre voller Knoten.Und eine spezielles Futter wäre auch nicht nötig.
 
  • Joki Staffi
Joki Staffi das hört sich nach Barfen an
Damit habe ich leider keine Erfahrung
Du musst nicht zwangsläufig Barfen um dem Hund zusätzlich Gemüse und Obst zur Verfügung zu stellen.
Es macht zwar Sinn. Aber es schadet auch nicht, es zum Fertigfutter dazu zu geben.

Hier wird nun gebarft ja, aber ich würde es auch machen wenn wir nicht Barfen würden.
 
  • Joki Staffi
Carli, ich werde meine TA nochmal fragen.
Als die Besprechung bei der TA wegen der Blutwerte war, war ich bei der zweiten TA in der Praxis.Sie sagte, dass man auf dem Ultraschall auch nicht immer viel sieht.Es sei denn ,die Leber wäre voller Knoten.Und eine spezielles Futter wäre auch nicht nötig.

Die Leber ist relativ schwer behandelbar, sagte meine TA.

Sie sagte :" behandelt man mit Medikamenten die Leber, legen die sich auf die Niere. Behandelt man die Niere, legen die sich auf die Leber." es sind beides Ausscheidungsorgane, die Giftstoffe filtern und ausleiten. Also, medikamentös wird hier nix behandelt bis jetzt. Und meiner ist 13 und ich komme mit der Umstellung, oben beschrieben, gut hin. Kaum noch Probleme.
 
  • MadlenBella
Carli, ich werde meine TA nochmal fragen.
Als die Besprechung bei der TA wegen der Blutwerte war, war ich bei der zweiten TA in der Praxis.Sie sagte, dass man auf dem Ultraschall auch nicht immer viel sieht.Es sei denn ,die Leber wäre voller Knoten.Und eine spezielles Futter wäre auch nicht nötig.
Ich würde dir raten, zu einem kompetenten Tierarzt / Tierklinik zu gehen bevor du selbst irgendetwas rumprobierst, und sie mal auf den Kopf stellen zu lassen. Nur wenn du wirklich weißt, was der Hund hat, kannst du ihr gezielt helfen.
 
  • Ginger1
Bei meiner " alten" TA bin ich schon 30 Jahre mit meinen Hunden. Sie war immer sehr kompetent.
Vielleichr bin ich aber auch einfach übersensibel , vor allem seit Lilly nicht mehr bei uns ist.
 
  • MadlenBella
Naja, die Sachen die du beschreibst haben ja sicher eine Ursache.
Es ist gut, wenn man sensibel ist und mitbekommt, wenn es seinem Tier nicht gut geht. Dem Bauchgefühl sollte man folgen.
 
  • Schorschi
Für die Leber würde ich über Mariendistel nachdenken.



Und dringend auch die Zähne anschauen lassen.
 
  • Ginger1
Wie und in welcher Menge gibt man Mariendistel?
Als Pulver übers Futter?
Welche Menge?
Bekommt man das im Reformhaus?
 
  • Joki Staffi
Wie und in welcher Menge gibt man Mariendistel?
Als Pulver übers Futter?
Welche Menge?
Bekommt man das im Reformhaus?

Das ist in deinem Hepax Forte mit drin. Das ist ein spezielles Futtermittel für die Leber.
Nachteil dran, es ist Zucker drin.
Ansonsten kannst du Leberkräuter für Hunde bestellen. Hab ich auch hier.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Schon wieder Sorgen“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten