Saarbrücken: Kampfhund verletzt Mädchen (16) schwer

  • Lewis7
Kampfhundattacke in Saarbrücken! Madleine (16), die in einer sozialen Einrichtung lebt, rief per Handy die Polizei: „Hilfe, ich verblute!“

Quelle & kompletter Text:


Saarbrücken: Hund verletzt Mädchen schwer

Ein 16-jähriges Mädchen ist am Samstagmorgen von einem Kampfhund angefallen und schwer verletzt worden.

Quelle & kompletter Text:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Lewis7 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Franzi216
Hmn...in dem Bild-Bericht hat das Mädchen selbst die Polizei gerufen, im sr hat der Nachbar angerufen? Was denn nun?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Büffelchen
Ich will jetzt nix sagen, aber soziale Einrichtung.. 29 Jahre alter Freund einer 16 Jährigen... naja irgendwie passieren diese Beisvorfälle doch oft in komischen Verhältnissen, bzw. mit Hunden aus komischen Verhältnissen.

Ansonsten kann man da nur wieder sagen sch*****
 
  • Klopfer
Ich will jetzt nix sagen, aber soziale Einrichtung.. 29 Jahre alter Freund einer 16 Jährigen... naja irgendwie passieren diese Beisvorfälle doch oft in komischen Verhältnissen, bzw. mit Hunden aus komischen Verhältnissen.

Ansonsten kann man da nur wieder sagen sch*****
Mehr kann man dazu nicht sagen...

Aber ist das nicht ein Bulli auf dem Bild?
 
  • Büffelchen
ich hätte bei der "Beißmaschine" auch auf nen Mix getippt bei der Schnuffel
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Beckersmom
Ich will jetzt nix sagen, aber soziale Einrichtung.. 29 Jahre alter Freund einer 16 Jährigen... naja irgendwie passieren diese Beisvorfälle doch oft in komischen Verhältnissen, bzw. mit Hunden aus komischen Verhältnissen.

Ansonsten kann man da nur wieder sagen sch*****
Mehr kann man dazu nicht sagen...

Aber ist das nicht ein Bulli auf dem Bild?

Mitnichten ein reiner Bullterrier, eher was zusammengepanschtes.

Nirgends ist zu lesen WIE es dazu kam...
 
  • Büffelchen
Ist ja auch unwichtig wie es dazu kam, hauptsache die Beißmaschine hat zugeschlagen..
 
  • ute0102
Ja, das lenkt wieder von den Todesfällen ab, die durch die Hand der eigenen Eltern starben. So eine "bluttrünstige Bestie" ist doch wunderbar um die Unfähigkeit der Ämter und Politiker in Bezug auf den Kinderschutz zu vertuschen.

Ich fasse es einfach nicht, nach Volkans Tod in Hamburg hat es nur paar Tage gedauert bis sich die Bundesländer mit ihren Verordnungen gegenseitig überboten haben. Aber bei uns verhungern Kinder und werden von den eigenen Eltern zu Tode gefoltert und keiner will was gemerkt haben bzw.aufgrund von Geld- und Personalmangel konnte es nicht verhindert werden. Sowas ist zum kotzen....
 
  • Büffelchen
Richtig heut wurde ja wieder nem Kind der Schädel eingeschlagen.....

Aber die beißwütigen Bestien...
 
  • Pete23021972
hey leute, lenkt nicht ab. sch*** presse, keine frage. fakt ist aber, es gab eine verletzte und der gehört mein mitgefühlt. jedwede anspielungen auf soziale einrichtung sollten unterbleiben.

pete
 
  • Büffelchen
Ich sagte komische Verhältnisse und das ist meine Meinung. Klar tut mir das Opfer leid. Aber mein Post ist meine Meinung und die sage ich auch. Ich habe nix gegen soziale Einrichtungen gesagt..bitte net verdrehen!
 
  • ute0102
Ich mein ja auch jeder Beißvorfall ist einer zuviel. Aber bei den Hunden, den schwächsten, kann man ja Verordnungen erlassen. Zwangskastration, Zuchtverbot und all das andere. Aber wieviel Kinder müssen noch durch die Hand der eigenen Eltern sterben. bis da mal was passiert? Ich denke da sollte man einige auch mal zwangsterilisieren. Dann wäre Ruhe....

Ich hab selber ein Kind hier sitzen welchen von einem Golden Retriever entstellt wurde. Und was war als wir im Krankenhaus in die Notaufnahme kamen die erste Frage? War das ein Kampfhund??? Das macht mich so wütend. Die zwei, drei Pits die mal beissen werden aufgebauscht als müsste man Angst haben hinter jeder Ecke könnte der böse Pitti lauern. Nix über die Beissvorfälle von Schäferhunden, Mischlingen , Golden Retrievern( die beissen ja nicht). Um jedes Opfer tuts mir leid aber da wird echt mit zweierlei Maß gemessen. Und ich bin 100% sicher, wenn man eine Statistik aufstellen würde wieviele Kinder diese Jahr durch die Bisse von Staff, Pit und Co. gestorben sind und daneben die Zahlen wieviel durch die Hand der eigenen Eltern ums Leben kamen, würden manche die Nackenhaare zu Berge stehen. Das habe ich gemeint und die Politiker diskutieren und diskutieren und bis dann mal ein Gesetz kommt oder auch nicht....das ist das Beschämende. Bei den hundeverordnungen 2001 hats nur paar Tage gedauert...

Also, scheint wohl der Tod durch einen Hundebiss schlimmer zu sein als der Tod durch die eigene Mutter....sorry, das ist jetzt überspitzt aber so könnte man es auch mal sehen.
 
  • Büffelchen
@ute zustimm!!!
 
  • Sockemama
Hallo :(

In "Radio Salü" läuft heute vormittag eine Diskussion über das Thema.

Gruß
 
  • Sockemama
Ich will jetzt nix sagen, aber soziale Einrichtung.. 29 Jahre alter Freund einer 16 Jährigen... naja irgendwie passieren diese Beisvorfälle doch oft in komischen Verhältnissen, bzw. mit Hunden aus komischen Verhältnissen.

Ansonsten kann man da nur wieder sagen sch*****

Stimme Dir voll zu!

Schei***** ist es wirklich. :(:sauer:

Wenn ich das Ganze so verfolge wie manche HH in anderen Bundesländer diskriminiert werden, muß ich ganz ehrlich zu geben, ich bin froh ein saarländischer HH zu sein u. jetzt passiert sowas :verwirrt:

Was ich bis jetzt im Radio verfolgt habe, gab es keine negativen Äußerungen über die SOKAS, im Gegenteil alle behaupten das es das "Ende der Leine" ist.
Ein Hundpsychologe sagte auch, das es bestimmt im Vorfeld ein Hinweis darauf gegeben hätte, der nicht verstanden wurde. Er meinte auch, für alles brauch man einen Schein (Angelschein etc) wieso dann nicht auch für eine Hundehaltung :verwirrt:

Außerdem ist der Hund auf dem Foto unter garantie kein Pitbull.
Wer weiß was da wieder raus kommt u. wie es wirklich war :(

Gruß
 
  • Büffelchen
Was ich bis jetzt im Radio verfolgt habe, gab es keine negativen Äußerungen über die SOKAS, im Gegenteil alle behaupten das es das "Ende der Leine" ist.
Ein Hundpsychologe sagte auch, das es bestimmt im Vorfeld ein Hinweis darauf gegeben hätte, der nicht verstanden wurde. Er meinte auch, für alles brauch man einen Schein (Angelschein etc) wieso dann nicht auch für eine Hundehaltung :verwirrt:

Da kann man nur sagen, Gott sei dank mal eine Diskussion nicht auf Blöd Zeitungs Niveau.
Und dem Hundepsychologen stimme ich voll zu.

Außerdem ist der Hund auf dem Foto unter garantie kein Pitbull.
Wer weiß was da wieder raus kommt u. wie es wirklich war :(
Ja, aber davon wirst wahrscheinlich nie was hören...
 
  • Pelzgesicht
...jedwede anspielungen auf soziale einrichtung sollten unterbleiben.

Über sozial schwache Verhältnisse oder Soziale Brennpunkte und die daraus resultierenden Problematiken zu reden ist politisch unerwünscht. Die Brisanz dieser Problematik wird vehemmt verleugnet.

Um ja niemanden zu diskriminieren, keinen zu gängeln oder zu bevormunden leugnet man besser die Problematik, wartet bis das Kind in den Brunnen gefallen ist und liefert schließlich eine fadenscheinige Begründung. Der bissige Hund war von Natur aus böse oder die Mutter des ermordeten Kindes leider depressiv.

Im Vorfeld etwas zu unternehmen, hätte ja das Persönlichkeitsrecht eingeschränkt - undenkbar! Man betrachte nur die unglaubliche Debatte um die verpflichtenden Vorsorgeuntersuchungen.

Ergo darf sich jeder einen Hund und/oder Kinder zulegen, mit diesen verfahren wie er möchte -ohne jede Kontrolle-, bis schließlich etwas passiert. Dann ist das Geschrei groß, in einer Woche jedoch vergessen und ändern wird sich nichts.
 
  • Sockemama
Also :verwirrt:

Ich hab mir mal das Bild mit der orangenen Tragetasche genauer angesehen, da liegt doch kein 16 jähriges Mädchen drin :verwirrt: So unwürdig kann man doch keinen Menschen transportieren und dann noch schwer verletzt. Die Tasche ist doch viel zu klein :verwirrt:

Lieg ich da falsch :verwirrt:


Gruß
 
  • Büffelchen
Hmm also wenns ne kleine zierliche Person ist geht das schon. Wird zum Transport durch Treppenhäuser genommen. (Kenn ich von meiner Oma)

Kann auch alles bissi täuschen.
 
  • guglhupf
Ein paar weitere Einzelheiten:


so z.b.:
SOS-Jugendhilfen-Leiter Wolfgang Edlinger(56) wehrte sich gestern gegen Vorwürfe, seine Mitarbeiter hätten versagt. Edlinger: "Es gibt ein strenges Kampfhunde-Verbot." Dagegen habe das Mädchen verstoßen, als es den Hund seines Freundes(29) bei sich aufnahm.
sowie
Klar sei: Der Hund komme nicht mehr ohne weiteres zum Besitzer zurück. Mertes: "Es kann sein, das wir das Tier einschläfern lassen."
Also, ein 16jähriges Mädchen, was ganz offensichtlich so große Probleme hat, daß es selbst betreut werden muss, passt verbotenerweise auf einen SoKa auf, der ihr noch nicht mal gehört. Man darf gespannt sein, was da noch bei rumkommt.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Saarbrücken: Kampfhund verletzt Mädchen (16) schwer“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten