Mein Beagle hauen wieder ständig ab/wie sage ich es meiner Nachbarin?

Gut, dass Du nicht meine Nachbarin bist, bzw. ich nicht Deine Nachbarin bin....

Ich versuche mal, ihre Warte einzunehmen. Da büxen Hunde aus einem unzureichend gesicherten Grundstück aus (jepp, wenn es nämlich Beagle-tauglich eingezäunt wäre, hätte es nicht passieren können - und ja, ich kann mitreden - ein sehr selbstständiger Jack Russell passt auch überall durch), weil die Hunde nicht so beaufsichtigt werden, wie es der Situation (nicht ausreichend gesicherten Garten) angemessen wäre.

Und dann regt sich die Besitzerin jener freiheitsliebenden Beagle auf, dass man sich nicht so verhalten, wie es die Halterin wünscht? Nun - da würden meine Augenbrauen gen Haaransatz flitzen und meine Friedensbereitschaft wäre deutlich eingeschränkt....

Ich an Deiner Stelle würd den Ball mal ordentlich flach halten....

C
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Hi christine1965 ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 34 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Ja, okay...

das verstehe ich, dass dich das aufregt.

So eine dezent gestörte, Geschichten erfindende Nachbarin hab ich hier auch. Seit sie allerdings überzeugt ist, mich erfolgreich aus "ihrem Revier" vertrieben zu haben, ignoriert sie mich huldvoll... :p :lol:

Nur wird dir diesbezüglich hier niemand helfen können - es kann sich ja niemand die Dame auf den Rücken schnallen und woanders hin verschleppen. ;)

Abgesehen davon, dass du verhinderst, dass die Hunde dir wieder auskommen - und möglichst schnell verkaufst - wirst du wohl nicht viel machen können.

Meine andere Idee wäre gewesen, den Beaglen ein Geschirr anzuziehen, auf dem "bitte nicht füttern" und die Telefonnummer eingestickt ist... zumindest für den Notfall. Aber das wird diese spezielle Person ja kaum davon abhalten, es doch zu tun, "sie kennt die Hunde ja"... :rolleyes:
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 33 Personen
Ja , so ist es ganz genau, Lekto!

Ansonsten , meine Überschrift zum Thema war insofern falsch und überzogen : es ist in sechseinhalb Jahren exakt 4 mal vorgekommen , dass die zwei raus sind , - und das erste Mal war es , als noch nicht die komplette Zaunanlage stand.

Also , davon zweimal letzte Woche mit diesem Gedöns ! Und beide "Fraktionen" , also sie und die Beagle haben sich jetzt auf das Spielchen eingeschossen , wie gesagt , nächste Woche wird zumindest mal das Thema abgeschlossen sein.

Das mit dem Verkauf ärgert mich natürlich auch sehr , keine Frage , aber wie gesagt , ich bin da nicht die einzige Person , die von ihrem Fädenziehen betroffen ist.

Aktuell will noch ein zweiter hier verkaufen , weil seine Frau erkrankt ist (wenn es dann stimmt , das habe ich nämlch so von ihr) , der liegt mit seinem Grundstück genau unter ihrem , da hat sie auch ihre Finger drin , und will jetzt unbedingt den Großteil seines Grundstückes kaufen, damit wäre sei Haus als solches praktisch wertlos,- das sind alles hier nur Ferienhäuser.

Zwei Interessenten hier haben sich nach Kontakt mit ihr gar nicht mehr gemeldet.
Leider ist es halt die Mentalität vieler Leute , dann nicht einfach nochmal nachzufragen , sondern alles eins zu eins zu übernehmen.


LG Barbara
 
Ich hab hier auch schon einen herumstromernden Hund angefüttert. Kein Halter weit und breit, kein Halsband, so dass sie sich auch nicht anleinen ließ.
Durch das Anfüttern konnte ich sie in den Garten locken und die Polizei anrufen, die schon einen Anruf vom Halter hatte.
Der Halter war dankbar und die Hündin kommt uns nicht dauernd besuchen, weil es hier so tolle Leckerli gibt ;)

Das ist doch was vollkommen anderes. Ich sagte das ich die Leute die meinen Hund KENNEN darum bitten würde ihn nicht zu füttern sollte so etwas noch mal vorkommen. In deiner Situation würde ich mich sicher ganz genauso verhalten! ;)

Aber auch wenn Leute meine Hunde kennen, wäre mir in der Situation lieber, sie würden sie anfüttern (sofern möglich), statt sie ihrem Schicksal zu überlassen. Woher soll man wissen, ob sie wirklich nach Hause kommen und dass ihnen dabei nix passiert?

Nochmal, es ging mir darum das man die Hunde kennt. Und wenn man weiß das nicht gefüttert werden soll mach man das auch nicht!

Aber ich denke da hat einfach jeder seine eigene Meinung. Ich werde deine nicht ändern können und du nicht meine. ;)
 
Nochmal, es ging mir darum das man die Hunde kennt. Und wenn man weiß das nicht gefüttert werden soll mach man das auch nicht!


Das ist doch reines Wunschdenken! Sorry, die Welt ist nicht rosa.. :unsicher:

Unsere Nachbarn haben meinen kater auch ständig mit "Milch" verwöhnt.. bis ich eine furchtbare Krankheit in blumreichen Worten schilderte, bei der Milch trinken tödlich wär ... und dass ich denjenigen an den Ta.-Kosten beteilige, der ihn füttert. Ab da war Ruhe mit der milch :eg:

Klar wäre es schöner, wenn sich anderen an deine Regeln halten-- aber das Leben ist nicht so einfach!

*hüst* In einem anderen thread hier wurde einem HH vorgeworfen, seine Hunde nicht ausreichend gesichert zu haben und die Hunde wurden erschoßen-> deine wurden gefüttert! vergiss das nicht!
 
  • 27. Februar 2024
  • #Anzeige
  • Freundlich
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 6 Personen
Ja die Welt ist nicht rosa. Und das ist auch gut so. Trotzdem kann ich von Leuten erwarten das sie sich MEINEM Tier gegenüber so verhält wie ich das für richtig halte. Ich würde mir auch nie rausnehmen zu machen was ich will mit einem Tier das mir nicht gehört.

Und nun verziehe ich mich wieder in meine bunte Welt! :D
 
Erklär ihr doch nochmal, dass das Anfüttern sie vielleicht noch ein wenig länger vom Nachhausekommen abhält und du es gut fändest, wenn sie nur Bescheid sagen würde und nicht Leckerchen gibt!

Naja, wer weiß, wie lange die vorher da schon rumstromern;)

Und ob die dann tatsächlich ohne Leckerlies wieder von allein in den langweiligen Garten gehen anstatt im Wald zu stromern... ich wage das mal irgendwie zu bezweifeln.
Die Leckerchen sind für die halt die Kirschen auf der Sahnehaube...

ach du. das geht schon. der familienhund zu hause ist auch selten aber hin und wieder abgehauen, hat seine runde gedreht und hat sich dann, weil ers loch nich mehr fand, so lange vors tor gesetzt, bis ihn wieder jemand rein gelassen hat, familienmitglieder oder nachbarn. das is kein ezehn jahre her. der hund hat in dieser zeit auch sonst draussen gar nichts angestellt, der hund war unverträglich. machte aber alleine draussen einfach nur sein ding, sprich ging so seine runde (der frühkastrat hat sich auchnich für läufige hündinnen interessiert) und das wars. die meisten dorfköters, die alleine rumrennen, tun dies so. und s weiss auch jeder, wo wer hingehört.
 
Ich hab zwar keinen Beagle, aber auch einen Hund, der auf Tour geht, wann immer sich ihm die Gelegenheit bietet und ich wäre mehr als froh, wenn ihn jemand mit Leckerchen bestechen könnte und mich telefonisch informiert, dass ich ihn holen komme.

Bei dir sieht es aber doch eigentlich ganz anders aus, du schreibst, ihr habt keine Straßen in der Nähe, der Jäger schießt nicht auf Hunde und irgendwann kommen sie wieder. Dann sehe ich das Problem als solches eigentlich nicht. Die beiden gefährden weder sich noch andere, lass sie halt rumstromern, wenn deine Wohnlage das erlaubt. Mach halt noch deine Telefonnummer dran, damit sie keiner mitnimmt und gut. Und wenn du mal Zeit und Geld übrig hast, reparierst du den Zaun.
 
Bei dir sieht es aber doch eigentlich ganz anders aus, du schreibst, ihr habt keine Straßen in der Nähe, der Jäger schießt nicht auf Hunde und irgendwann kommen sie wieder. Dann sehe ich das Problem als solches eigentlich nicht. Die beiden gefährden weder sich noch andere, lass sie halt rumstromern, wenn deine Wohnlage das erlaubt. Mach halt noch deine Telefonnummer dran, damit sie keiner mitnimmt und gut. Und wenn du mal Zeit und Geld übrig hast, reparierst du den Zaun.

Und was ist mit dem Wildtierbestand, der durch die Hunde gestört wird?
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber genau diese Einstellung "Der Jäger darf Hunde ja nicht mehr schießen, dann können/sollen sie mal stromern." finde ich sowas von unterirdisch und feindlich gegenüber den heimischen Tieren, da kann ich jeden Jäger verstehen, der mal wieder auf DIE Hundehalter schimpft.
 
Der Zaun war so schweineteuer , 6500 Euro , und ist eben nicht auch im Boden . Die Firma , die das damals gemacht hat (Schäferhunde haben die) meinte , es wüchse alles ausreichend ein , war im Prinzip auch so , aber die zwei kriegen das dann trotzdem hin und wieder hin , und man kann nur staunen durch welche winizigen Löcher der Fettsack paßt , die Löcher muß man dann echt suchen.

Da ich ja gerne verkaufen will mache ich einstweilen nur die Löcher zu , ich würde mir ja ein Monogramm in den Hintern beißen , der nächste Besitzer reißt den Zaun dann wieder ab.

Natürlich sollen die nicht raus , aber es ist wirklich kein Drama , wenn es dann doch mal passiert , - bei den Schäferhunden sähe das natürlich anders aus, -nicht in Bezug auf Menschen, aber andere Hündinnen , - aber die kommen nirgendwo raus und versuchen es auch nicht , das ist mir das Wichtigste.

LG Barbara
 
Coony , wenn überhaupt , bewegen die sich , abgesehen von dem Ausflug 2008 , da waren sie sechs Jahre jünger , in einem Radius von 100 Metern , und wie gesagt , es war viermal in sechseinhalb Jahren. - Und nochmal , natürlich sollen und dürfen die zwei hier nicht von der Fahne gehen , keine Frage .

Das Rehwild kommt hier bis an den Zaun , auch wenn die Hunde auf dem Gelände sind , -die kümmern sich überhaupt nicht umeinander.


Lg Barbara
 
Bei dir sieht es aber doch eigentlich ganz anders aus, du schreibst, ihr habt keine Straßen in der Nähe, der Jäger schießt nicht auf Hunde und irgendwann kommen sie wieder. Dann sehe ich das Problem als solches eigentlich nicht. Die beiden gefährden weder sich noch andere, lass sie halt rumstromern, wenn deine Wohnlage das erlaubt. Mach halt noch deine Telefonnummer dran, damit sie keiner mitnimmt und gut. Und wenn du mal Zeit und Geld übrig hast, reparierst du den Zaun.

Und was ist mit dem Wildtierbestand, der durch die Hunde gestört wird?
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber genau diese Einstellung "Der Jäger darf Hunde ja nicht mehr schießen, dann können/sollen sie mal stromern." finde ich sowas von unterirdisch und feindlich gegenüber den heimischen Tieren, da kann ich jeden Jäger verstehen, der mal wieder auf DIE Hundehalter schimpft.

Das sehe ich prinzipiell genauso und ich sag auch nicht Lass das Gartentor auf und spar dir den Spaziergang. Aber wenn zwei alte (fette?) Beagle ein paar wenige Male in ein paar Jahren entkommen und bis zur nächsten Spaziergängerin laufen, um sich dort abfüttern zu lassen, glaube ich nicht, dass sich der Wildtierbestand dadurch mehr gestört fühlt als durch die üblichen Gassigänger, Jogger und Radfahrer im Wald.
 
Eben ! Genauso sehe ich das auch.

Fett ist nur der Rüde , er klaut ja auch alles:rolleyes: , das Mädel ist ganz schlank und sieht auch noch richtig gut aus.


LG Barbara
 
Erklär ihr doch nochmal, dass das Anfüttern sie vielleicht noch ein wenig länger vom Nachhausekommen abhält und du es gut fändest, wenn sie nur Bescheid sagen würde und nicht Leckerchen gibt!

Naja, wer weiß, wie lange die vorher da schon rumstromern;)

Und ob die dann tatsächlich ohne Leckerlies wieder von allein in den langweiligen Garten gehen anstatt im Wald zu stromern... ich wage das mal irgendwie zu bezweifeln.
Die Leckerchen sind für die halt die Kirschen auf der Sahnehaube...

ach du. das geht schon. der familienhund zu hause ist auch selten aber hin und wieder abgehauen, hat seine runde gedreht und hat sich dann, weil ers loch nich mehr fand, so lange vors tor gesetzt, bis ihn wieder jemand rein gelassen hat, familienmitglieder oder nachbarn. das is kein ezehn jahre her. der hund hat in dieser zeit auch sonst draussen gar nichts angestellt, der hund war unverträglich. machte aber alleine draussen einfach nur sein ding, sprich ging so seine runde (der frühkastrat hat sich auchnich für läufige hündinnen interessiert) und das wars. die meisten dorfköters, die alleine rumrennen, tun dies so. und s weiss auch jeder, wo wer hingehört.

ja aber wäre der jetzt später nach Hause gekommen wenn dem jemand unterwegs n Leckerchen zugesteckt hätte?

Die Hündin meiner alten Chefin war auch in der Straße bekannt... die sah aber eben auch so aus, bis sie eben nicht mehr den ganzen Tag rumstromern durfte:lol:

Aber da war es eben an meiner Chefin das rumstromern zu unterbinden anstatt allen Nachbarn zu erklären, dass der Hund auf Diät ist
;)




Hier wurde ja nunmal nach einer Lösung gefragt?
Bzw. ist das hier ja nicht der "mich nervt"-Thread.

Und die einzige Lösung für das Problem besteht eben darin, dass der Halter sich drum kümmert, dass die Hunde nicht rumstromern, alles andere darf man sich dann zu Weihnachten wünschen:love:
 
Coony , wenn überhaupt , bewegen die sich , abgesehen von dem Ausflug 2008 , da waren sie sechs Jahre jünger , in einem Radius von 100 Metern , und wie gesagt , es war viermal in sechseinhalb Jahren. - Und nochmal , natürlich sollen und dürfen die zwei hier nicht von der Fahne gehen , keine Frage .

Das Rehwild kommt hier bis an den Zaun , auch wenn die Hunde auf dem Gelände sind , -die kümmern sich überhaupt nicht umeinander.


Lg Barbara

Farbig von mir.
:verwirrt:Und deshalb machst du das Thema auf, " Mein Beagle hauen wieder ständig ab/wie sage ich es meiner Nachbarin?":rolleyes:

Ein wenig veralbert fühle ich mich schon und wenn die Hunde 1x jährlich zusätzlich Leckerli erhalten, dann muß an das, vom Forum mal abgesehen, wohl eher nicht mit dem Leckerlispender diskutieren oder?
 
Asche auf mein Haupt , Matty;)!

Vermutlich ,oder sicher hätte es besser in "mich nervt " gepaßt , - aber a) hatte ich mir statt Kloppe ein paar vernünftige Tipps erhofft , sowohl was die Hunde , als auch den Umgang mit der Frau betrifft(mein zweiter Vorname ist nämlich nicht Diplomatie )

und b) haben die zwei einmal damit angefangen , geht das weiter , vor allem solange sie den externen Reiz (Nachbarin) haben,- und wird u.U. zur Gewohnheit.


LG Barbara

Nee, das ist ja auch nun wieder Blödsinn : sorry , gerade erst gelesen , daher als Nachtrag ; es geht nicht um einmal im Jahr oder so , es geht um das manipulative Verhalten von ihr , - erstreckt sich auch auf andere Bereiche... ach , ist auch egal , vegiss es
 
Naja, wer weiß, wie lange die vorher da schon rumstromern;)

Und ob die dann tatsächlich ohne Leckerlies wieder von allein in den langweiligen Garten gehen anstatt im Wald zu stromern... ich wage das mal irgendwie zu bezweifeln.
Die Leckerchen sind für die halt die Kirschen auf der Sahnehaube...

ach du. das geht schon. der familienhund zu hause ist auch selten aber hin und wieder abgehauen, hat seine runde gedreht und hat sich dann, weil ers loch nich mehr fand, so lange vors tor gesetzt, bis ihn wieder jemand rein gelassen hat, familienmitglieder oder nachbarn. das is kein ezehn jahre her. der hund hat in dieser zeit auch sonst draussen gar nichts angestellt, der hund war unverträglich. machte aber alleine draussen einfach nur sein ding, sprich ging so seine runde (der frühkastrat hat sich auchnich für läufige hündinnen interessiert) und das wars. die meisten dorfköters, die alleine rumrennen, tun dies so. und s weiss auch jeder, wo wer hingehört.

ja aber wäre der jetzt später nach Hause gekommen wenn dem jemand unterwegs n Leckerchen zugesteckt hätte?

Die Hündin meiner alten Chefin war auch in der Straße bekannt... die sah aber eben auch so aus, bis sie eben nicht mehr den ganzen Tag rumstromern durfte:lol:

Aber da war es eben an meiner Chefin das rumstromern zu unterbinden anstatt allen Nachbarn zu erklären, dass der Hund auf Diät ist
;)




Hier wurde ja nunmal nach einer Lösung gefragt?
Bzw. ist das hier ja nicht der "mich nervt"-Thread.

Und die einzige Lösung für das Problem besteht eben darin, dass der Halter sich drum kümmert, dass die Hunde nicht rumstromern, alles andere darf man sich dann zu Weihnachten wünschen:love:

das weiss ich nich, hat er nicht verrraten. was ich weiss is, dass sich niemand aufregte, weil der hund seine runde lief oder etwaig ein goodie irgendwo bekam. und das wäre der fakt der für mich interessant gewesen war.

da ich aber weiss wie extrem dieses verhalten bei so verfressenen hunde ausarten kann. mein stöber vor grete lief, wenn eine bestimmte dame, die auch mal leckerlie verteilt hat, beim spaziergang mitlief, bei eben jener dame die ganze zeit im fuss. - kann ich mir vorstellen, wie problematisch dieser anreiz sein kann.
 
Der Rüde ist jetzt gerade für ein paar Tage mit zu meiner Tochter , da geht er gerne hin , kommt prima mit den Kindern und der vorhandenen Hündin aus.

Ich hoffe , damit kann man das Verhalten auflösen , er hat nämlich wieder , sobald er rauskam , sich in die äußerste Ecke vom Grundstück an die Stelle , wo es zu ihrem am nächsten ist gesetzt und gestarrt.

Luna ist zwar auch sehr verfressen ,aber anderen Menschen gegenüber nicht so überschwenglich.

Wie gesagt , es entwickelt sich ansonsten leicht zur Dauerbaustelle , und das muß man ja nicht haben.


LG Barbara
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Mein Beagle hauen wieder ständig ab/wie sage ich es meiner Nachbarin?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

G
  • Gesperrt
Charlie sucht vorerst doch kein neues Zuhause mehr
Antworten
1
Aufrufe
756
Gelöschtes Mitglied 36762
G
Budges66482
Julchen, Beagle, geb. 30.08.2006, Hündin, nicht kastriert Als Julchen auf unseren Hof kam, dachten wir uns trifft der Schlag. Aus dem kleinen Hund könnte man von der Fülle her locker zwei Hunde machen. Der kleinen Hündin ist anzusehen, dass sie sehr lange sehr schlecht und überladend gefüttert...
Antworten
0
Aufrufe
629
Budges66482
Budges66482
JoeDu
Stimmt, das wäre auch noch ne Möglichkeit... Ich hätte ja eher gedacht, sie hat das Schneckenkorn halt offen rumstehen lassen, obwohl sie eigentlich wusste, dass ihr Hund alles frisst, was irgendwie essbar aussieht, und hatte vielleicht Angst vor Vorwürfen zB ihrer Angehörigen, weil das schon...
Antworten
14
Aufrufe
1K
lektoratte
lektoratte
Podifan
Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
0
Aufrufe
428
Podifan
guajakol
Es ist ein Fake bzw ein Werbespot, wie sich herausstellte ;) Toll und niedlich wäre es dennoch ;)
Antworten
5
Aufrufe
651
F
Zurück
Oben Unten