M.-V./Dabitz:Privates Tierasyl schließt - Geld aufgrund ihrer Husky-Zucht gestrichen

Moe

20 Jahre Mitglied
7.2.2002

Hundeflüstererin schließt ihr privates Tierasyl
Kein Heim für Fundhunde mehr in Barth
Dabitz (OZ) „Ich bin eine Hundeflüstererin“, sagt Hedda
Türke. 1993 kam die 65-Jährige aus dem Rheinland
nach Dabitz, seitdem lebt sie hier mit ihren Hunden. Und
nicht nur mit ihren eigenen: Als Vorsitzende des
Tierschutzvereins Barth baute sie eine private
Notaufnahmestation für heimatlose Tiere auf. Allein im
vergangenen Jahr nahm sie 13 Igel, 45 Hunde und 60
Katzen auf. Die Seniorin sorgte für medizinische
Betreuung und vermittelte die Tiere weiter. Doch damit
ist jetzt Schluss: Das Deutsche Tierhilfswerk München
zog Mitte Dezember seine Gelder zurück.
Bisher erhielt die Dabitzer Einrichtung Geld für Futter,
einen Pkw für Tiertransporte und Mittel für eine
Hilfskraft aus der bayerischen Hauptstadt; laut
Tierhilfswerk rund 19 000 Euro im vergangenen Jahr.
Grund für den Geldstopp: Türke züchtet selber
Silkys – eine zierliche Hunderasse. Erst Mitte Dezember
habe sie erfahren, das es im neuen Jahr kein Geld mehr
gibt. Rüdiger Schmiedel vom Tierhilfswerk sieht das
anders: Es sei von vorneherein klar gewesen, dass sie
nicht selber züchten dürfe. Dazu sei die Hundepflegerin
nicht bereit gewesen, deswegen der Mittelstopp.
Hedda Türke kann diese Linie nicht verstehen. Sie
habe keine Tierhilfswerk-Gelder für ihre Silkys
verwendet. Außerdem sei das Züchten Teil ihres
Erfolgsgeheimnisses: Alle Tiere – Zuchthund und
Pflegehunde – laufen gemeinsam frei auf dem Hof. Die
oft verhaltensgestörten Pfleglinge müssten sich dem
Rudel unterordnen – eine Form der Therapie.
Kreistierarzt Dr. Wilhelm Bruer gibt ihr Recht. „Das ist
kein klassisches Tierheim mit Käfigen und Kacheln.“ Die
Freilaufvariante sei auf jeden Fall besser für die
Vierbeiner. Bruer bedauert das Ende der Dabitzer
Notaufnahme: Dort wurde „hervorragende Arbeit
geleistet.“ Er lobt vor allem die hohe Vermittlungsquote.
Türke suchte und fand für ihre Zöglinge per
Zeitungsinserat ein neues Heim. Auch Bürgermeister
Mathias Löttge bedauert die Entscheidung, weil „in der
Vergangenheit hervorragende Arbeit geleistet wurde.“
Für Fundhunde gebe es nun in Barth „vorerst keine
Lösung.“
GERALD KLEINE WÖRDEMANN


Zu diesem Thema

Druckversion dieses
Beitrags anzeigen

Leserbrief zu diesem Artikel
schreiben



oder



life.is.sweet.gif
 
  • 25. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Moe ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 12 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Na toll...und wem ist nun geholfen?
mad.gif


Tierschutz und Zucht sind wohl nicht miteinander kompatibel? Typischer Fall von Machtmißbrauch, würde ich sagen. Wie kann sich die Faru auch erdreisten, nicht zu 100% nach den Anweisungen des Tierhilfswerkes zu handeln. Das schrie ja dann auch wohl nach: Mal sehen, wer den längeren Arm hat...
Wer bleibt auf der Strecke? Die Tiere...
mad.gif


Gruß Puppy



scoutcp.gif

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Tahoma, Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Das Wenige, das du tun kannst, ist viel -
wenn du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.

Albert Schweitzer[/quote]
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „M.-V./Dabitz:Privates Tierasyl schließt - Geld aufgrund ihrer Husky-Zucht gestrichen“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

T
Privates Tierheim - Gebrauchte Hundehalsbänder gesucht Eine Mitarbeiterin kümmert sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich um ein privates spanisches Tierheim, welches sich ausschließlich durch Spenden finanziert. Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können. Nicht kommentierbar.
Antworten
0
Aufrufe
492
The Martin
T
afc_shorty
jep.am schönen lechtal,in den verträumten lechauen bin ich zu hause,wo sich noch elfen und kobolde gute nacht sagen:p
Antworten
38
Aufrufe
5K
TunaFish
TunaFish
Katzenmama
Ich möchte mich Biggys Worten anschließen... Und wo kam der Hund her? In welchem Zustand kam er in das TH? Und wie lange war er im TH? Kann ja auch sein, dass die im TH sogar schon was draufgepäppelt hatten... Fragen dieser Art wird die neue Halterin des Dackels aber doch sicherlich geklärt...
Antworten
13
Aufrufe
1K
H
B
Das besondere private Interesse wird in NRW meines Wissens nach nie anerkannt, weil auch das Bewachen eines Grundstücks grundsätzlich immer von einem Hund einer nicht gelisteten Rasse geleistet werden kann. In NRW ist es jederzeit möglich, einen Listenhund aus dem Tierschutz zu übernehmen...
Antworten
8
Aufrufe
7K
tessa
Podifan
Nevenka ist nicht mehr im Asyl: Du musst registriert sein, um diesen Inhalt sehen zu können.
Antworten
3
Aufrufe
655
Sindy Batman
Sindy Batman
Zurück
Oben Unten