Leverkusen - Tierdrama Blutbad am Rheinufer

  • 18. Juni 2024
  • #Anzeige
Hi Podifan ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Gefällt
Reaktionen: Gefällt 34 Personen
#VerdientProvisionen | Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
keine biberratte diesmal. diesmal ein schönes tier, diemal ist der hund der böse, diesmal ist es beklagenswert. was unterscheidet jetzt diese beiden hunde genau ?
 
keine biberratte diesmal. diesmal ein schönes tier, diemal ist der hund der böse, diesmal ist es beklagenswert. was unterscheidet jetzt diese beiden hunde genau ?


Traurig war ich auch, als unsere Hunde das Nutria getötet haben.
Ich finde nur die Reaktion des Herren, der für den Zeitungsartikel hergehalten oder ihn initiiert hat übertrieben.
Hier finde ich es schon wieder heftig, dass gleich wieder auf die Gefährlichkeit für Menschen geschlossen wird, "nur" weil ein Hund ein Tier getötet hat.

Zu deiner Frage - Ist es nicht menschlich die Welt in nützlich - unnütz, schön - häßlich, gut - böse usw. einzuteilen?
Ob es immer richtig und fair ist ist eine andere Sache.

Die Hunde unterscheidet übrigens nichts.
Weder der eine noch der andere ist böse.
Ich lese gerade das Buch "Affe trifft Wolf" und könnte fast zu jedem Thema hier daraus zitieren.
Gefunden habe ich z.B. dies:

- Wenn beim Windhund, der ein Reh hetzt, der " Wolf
durchschlägt", hat dieses nichts mit Aggression zu tun, kann aber
hingegen sehr wohl brandgefährlich sein.
Ein Wolf, der seine Beute stellt, ist wohl kaum "böse" auf sein
Opfer, dennoch bringt er es um!
 
achja..das ist mir ja glatt entgangen..denkt denn mal wieder keiner an die kinder ??? :lol:
 
Ich mache da keinen Unterschied.

Beide Male hätte das nicht passieren sollen, beide Male ist es passiert, beide Male geht die Welt davon nicht unter. Beklagenswert? Wieviele Tiere werden täglich von MENSCHEN getötet?
 
Tja den Lesern wird jetzt beigebracht das ein Hund der ein Tier tötet auch Kinder fressen könnte, ganz klar...die fangen erst mit niedlichen Tieren an und irgendwann sind die Kinder dran...Hunde sind wirklich gefährlich ....Psychopathen quasi. Ein ordentlicher Hund ist unser Freund, er versteht uns immer , er mag andere Tiere nie etwas zu leide tun, Hunde sind besser wie Menschen .....
 
Ich vermute auch mal, dass jedes Kind durch einen sein Nest verteidigenden Schwan gefährdeter gewesen wäre als durch den betreffenden Hund.

Dessen ungeachtet finde ich es aus diversen Gründen absolut daneben, wenn Hunde unkontrolliert jagend durch die Gegend rennen. Und Hundebesitzer, die erst pampig werden und sich dann einfach aus dem Staub machen, wenn der Hund außer Kontrolle gerät, fallen in dieselbe Kategorie, aber eins passt ja schon irgendwie zum anderen.

Den RP-Artikel finde ich aber einfach nur gruselig. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Hund, weil er als "äußerst aggressiv" einem Schwan gegenüber beschrieben wurde?
Haben die keine anderen Sorgen?
(Wenn sie mit Hochdruck suchen würden, weil der Halter sich aggressiv verhalten hätte, könnte ich es noch eher nachvollziehen...)

Irgendwie bin ich froh, dass in NRW nicht die Polizei die Hunde bei der Verhaltensprüfung begutachtet...
 
wenn ich böse wäre, würde ich schreiben, die Jäger knallen Hunde ab,
weil sie ihnen den Braten wegfressen....

Na, im Ernst - natürlich ist die Tierwelt grausam.
Und wir Menschen neigen dazu, Tiere in nideliche und eklige Tiere zu unterteilen.
natürlich zu Unrecht-

Ich erinnere mich bei Freunden, wurden den Katzen mal Mäuse aus der Zoohandlung
"geschenkt" - ich bin damals auch dazwischen gegangen, weil ich es nicht ansehen wollte.
Aber, was ist im Zoo ?
Werden nicht die grossen Schlangen auch mit lebenden Kaninchen gefüttert ?

Schlimm ist aus meiner Sicht, dass der Schwan ein Nest hinterlässt, das ist traurig...
 
Es ist definitiv traurig und überflüssig, wenn ein unangeleinter Hund ein Tier reißt, ob nun eins mit Nest oder ohne...

Da beißt keine Maus den Faden ab.

Aber davon auszugehen, dass nun von diesem Hund deswegen ein enormes Gefährdungspotenzial für Menschen ausgeht, wie der zweite Artikel suggeriert, ist doch erstmal (zumindest für mich ohne Kenntnis weiterer Details) relativ absurd.
 
ich finde das schon haarsträubend und verantwortungslos wenn Hundebesitzer ihre Tiere ableinen und diese andere Tiere reißen ganz egal ob Schwan, Hasen, Biberratten oder sonst was.

Wenn ich weiß mein Tier greift andere Tiere an oder hetzt sie dann gehört es verdammt nochmal an die Leine zu seiner eigenen Sicherheit wie auch der Sicherheit anderer Tiere
 
ich finde das schon haarsträubend und verantwortungslos wenn Hundebesitzer ihre Tiere ableinen und diese andere Tiere reißen ganz egal ob Schwan, Hasen, Biberratten oder sonst was.

Wenn ich weiß mein Tier greift andere Tiere an oder hetzt sie dann gehört es verdammt nochmal an die Leine zu seiner eigenen Sicherheit wie auch der Sicherheit anderer Tiere

Absolut unterschrieben!!!

Unter solchen Hundehaltern müssen alle anderen, die ihren Hund anständig und verantwortungsbewusst führen, leiden! Das sind die gleichen, die ihren Hund ohne zu fragen, zu jedem anderen hinlaufen lassen.

Ich frage mich, wie jemand, der selbst Tierhalter ist (und damit Tierfreund sein sollte), so wenig Achtung vor anderen Tieren haben kann!

Irgendwie kann ich angesichts solcher Vorfälle Leute verstehen, die etwas gegen Hundehalter haben...:sauer:
 
Und zu Schwänen.. Gini wurde am Mainufer von 2 Schwänen regelrecht verfolgt und provoziert... Sie wäre auch direkt drauf angesprungen hätte ich sie nicht weitergezerrt... Schwäne sind nicht ganz ohne..

die fangen erst mit niedlichen Tieren an und irgendwann sind die Kinder dran...

Dann würden sie ja den selben Werdegang wie Menschen haben.
 
viele HH finden es lustig wenn ihr Hundchen oder auch Kind Enten- Schwäne jagd...nur wenn -speziell Schwäne sich wehren dann ist das Geschrei groß. Ist in Hamburg an der Alster immer zu sehen gewesen.Mittlerweile gibt es Bußgeld wemm ein Hund dabei erwischt wird..ja sogar das Baden in der Alster ist für Hunde verboten & wird mit nem Bußgeld bestraft. Haben schon viele mächtig für diesen Spass zahlen müssen. Aber allgemein wird in Hamburg rund um die Alster viel kontrolliert HH - Fahrradfahrer......

Viele HH sind eben der Meinung solange der Hund die Tierchen nur jagt ist es ja nicht sooo schlimm ..hab ich oft genug gehört wenn man sie darauf ansprach.........

@ Brombel = Das sind die gleichen, die ihren Hund ohne zu fragen, zu jedem anderen hinlaufen lassen.

Meiner Freundin passiert das sehr häufig -hat mittlewrweile ne Wasserpistole dabei oder ruft laut das ihr Hund ne ansteckende Krankheit hat .......ist schon besser geworden .....viele dieser ranstürmenden Hunde werden bei ihrer Anwesenheit zurückgerufen bzw an die Leine genommen.
 
Herrjeh.. so mal als ehemaliger Fast-Anwohner.. da sind IMMER ganze Horden von Schwänen (lass das mal 8 bis 12 Tiere sein)

Und Horden von Touris die die Schwäne (verbotenerweise) mit altem Brot vollstopfen (und Kinder die von den extrem "zutraulichen" Schwänen in die Finger gebissen werden ) Und eben auch viele Touris mit Hund..... da kann sowas passieren.. ( und ich lasse es jetzt mal nicht unerwähnt das mein erster Hund ziemlich scharf auf Schwäne war und es auch zweimal zu unschönen Szenen kam nachdem er sich losgerissen hatte - allerdings gab es dabei weder Verletzte noch Tote :)

edit Video..
http://www.youtube.com/watch?v=GB5VP-Ha7v0
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Leverkusen - Tierdrama Blutbad am Rheinufer“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

YvonneR88
Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Menschen in der Umgebung die Lust auf Treffen und Austausch haben. Unser American Bulldog/Pitbull (3,5 Jahre) muss (leider noch immer) „sozialisiert“ werden. Er trägt Maulkorb und Leine und kann leider nicht immer mit anderen Hunden. Hier ist es schwer...
Antworten
0
Aufrufe
496
YvonneR88
YvonneR88
pixelstall
Antworten
5
Aufrufe
793
Marion
Grazi
Im neuen Zuhause klappt alles super und wir dürfen Blue nun offiziell entwarnen. ;) Grüßlies, Grazi
Antworten
2
Aufrufe
641
Grazi
Grazi
Auf Rückfrage erfahren, dass Melody mittlerweile bei ihrer Patin zur Dauerpflege ist. Sie wird von dort aus nicht mehr anderweitig vermittelt. :dafuer: Grüßlies, Grazi
Antworten
1
Aufrufe
820
Grazi
Grazi
Grazi
Enzo hat endlich ein schönes Zuhause bekommen! :) Grüßlies, Grazi
Antworten
2
Aufrufe
920
Grazi
Grazi
Zurück
Oben Unten